ANZEIGE

Angepinnt Welches Motoröl?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      WUGER-RS schrieb:

      Also ein kumpel von mir kaufts immer bei Öldepot24.de hab mal nachgeschaut da kostet des Castrol Edge 5W30 7.20€/Liter
      geht ja eigentlich!! Hab des gleiche in einem Baumarkt für 99€/5Liter gesehen!!!!! :D


      Dort oder besser gesagt über ebay, habe ich auch mein letztes Öl geordert: Castrol Edge.
      Um günstig an Öl zukommen muss man immer Suchen - und damit meine ich nicht nur im Netz (Ebay, etc.), sondern auch bei den umliegenden Händlern (KFZ-Fachhandel, Werkstätten, Baumarkt u.a.).
      Turbo läuft, Turbo säuft :!:
      Zu Verkaufen:
      - Wiechers Domstrebe (Racingline) HA in Carbonoptik (by Mr. Magicpaint) für 1Z Limo für 60 €
      - Neuen K04-Turbolader für S3-Turboumbau

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mach3“ ()

      Auch umliegende Händler machen hin und wieder gute Angebote bzw. Aktionen.
      Bei mir gibt es eine Reifenhändler der hat hin und wieder gute Angebote - und die sind günstiger als im Netz (inklusive Versandkosten).
      Ich sage ja nur: Augen offen halten. 8|
      Turbo läuft, Turbo säuft :!:
      Zu Verkaufen:
      - Wiechers Domstrebe (Racingline) HA in Carbonoptik (by Mr. Magicpaint) für 1Z Limo für 60 €
      - Neuen K04-Turbolader für S3-Turboumbau

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mach3“ ()

      bedenkt aber bitte auch dass ihr euer altes öl entsorgen müsst..
      beim kauf in einem laden kann man das ganz einfach dort kostenlos abgegeben..
      beim onlinekauf weiss ich nicht..
      Gruss Bastian :thumbup:

      Schmidt Revolution Gambit 8,5x19 ET45, KW V1 Inox, Bull-X Downpipe, Friedrich Motorsport 70 mm AGA, Tarox F2000 + Ferodo DSP, Polar FIS+ Advanced, PCV-Fix, und noch paar Kleinigkeiten..


      Bedienungsanleitung
      Das sehe ich genau so und bringe deshalb grundsätzlich mein Öl mit :D Ob das denen Recht ist,oder nicht ist mir eigentlich völlig wurscht :P
      Ich bin bekennender Motulfreak (seit ich es in meinem Nissan 370Z fahre) und werde bei ersten Service dieses hier reinfüllen lassen ;)

      ew5.earlweb.com/productlink.ph…rand=104&productlink=5057

      Da kostet die Kanne knapp 40 Euro und das ist denke ich mehr als in Ordung für ein Topöl :thumbsup:

      Gruß

      Matthias :)
      "ALONSO-Fanclub - El Matador auf dem Weg zum 3. WM-TITEL!"
      Habe bei meiner ersten Inspektion dieses Öl benutzt

      Mobil 1 ESP Formula 5W-30

      bekomme ich für 6.-€/l beim Schwiegervater (Meister bei MB)

      Greetz
      Tom

      EDIT:
      P.S.: Habe den Tipp, dass ich ds Öl mitbringen soll vom Servicemitarbeiter selbst bekommen ;)
      Ist halt ein netter Typ :D
      Skoda Octavia RS Combi 2.0 TDI mit DSG in Black Magic


      Modifikationen:
      GTI-Fußstütze, LEDs innen und außen, Nightbreaker im Fernlicht, Fußraumbeleuchtung, Dichtgummi Motorraum, Steinschlagschutz vor Klimakondesator, LH/CH auf NSW, Autobahnlicht deaktiviert, Skoda-Heckflügel, Jackpads, LED RüLis Red/Chrystal, LED TFL aus Fabia RS als NSW , PLW PXN 8x18" ET42, Kühlergrill schwarz foliert, Columbus nachgerüstet, neue Logos, Dectane KZB, schwarze SW

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Quietschboy“ ()

      Bastimaschine schrieb:

      ... Und bei oeldepot liegt immer ein zettel bei worauf steht das sie verpflichtet sind das Altöl zurück zu nehmen.
      ah ok, dann ist das cool..
      aber die versandkosten müssten man dann selbst tragen oder?..
      Gruss Bastian :thumbup:

      Schmidt Revolution Gambit 8,5x19 ET45, KW V1 Inox, Bull-X Downpipe, Friedrich Motorsport 70 mm AGA, Tarox F2000 + Ferodo DSP, Polar FIS+ Advanced, PCV-Fix, und noch paar Kleinigkeiten..


      Bedienungsanleitung
      Der Unfähige bekommt das Öl leider auch nicht für 4,-- €. Rechnet eher mal mit 6,-- €,
      aber das ändert ja auch nichts daran, dass Verkaufspreise von 20,-- bis 25,-- eigentlich
      Wucher sind.

      Das Motul ist gut, aber nahezu jedes vollsynthetische Öl passender Spezifikation ist
      besser als LL-Öl. Vor allem wenn es nach 12 bis 15 Tkm gewechselt wird und nicht erst
      nach 20 bis 30 Tkm wie bei LL-Betrieb.
      Christian, ich habe mich ja seinerzeit damit beschäftigt.

      Schon klar, man kann so billig einkaufen. Allerdings haben die meisten Markenwerkstätten
      Verträge bspw. mit Aral, Shell oder Castrol zu höheren Literpreisen. Dafür unterstützen
      diese Hersteller die Werkstatt dann mit Werbeaktionen. Unterm Strich ist das sinnvoller.
      Sechs Euro bleiben nach Adam Riese sechs Euro, egal wem was nutzt.

      Und zu den VK-Preisen kann man stehen wie man will, aber irgendwo
      muss ja nunmal Geld verdient werden und im Neuwagenverkauf passiert
      das schon lange nicht mehr. Mit Moral hat das rein gar nichts zu tun.
      Der Kunde hat ja die Wahl wo er sein Öl kauft.

      Es ist wie überall in der Wirtschaft. Es muss Kohle verdient werden.

      Ich habe selbst auch schon Öl im Netz bestellt und selbstverständlich wird
      niemand verurteilt wenn er das Selbe tut.
      ist es nicht so, das in der Marktwirtschaft die Nachfrage den Preis bestimmt?

      Es ist doch jedem freigestellt, wie und zu welchem Preis er seinen Kram verkauft, bzw. kauft...

      Ich kann die Rechnung nicht nachvollziehen, es wird Ultimate oder V Power für locker 10 Cent mehr pro Liter getankt, beim Öl jedoch jeder Cent zuviel ist :hammer:

      Das macht meines Erachtens nur dann Sinn wenn der Motor mehr Öl als Diesel/Benzin verbraucht.

      Gruß
      Matthias
      es reicht nicht, einfach nur keine eigene Meinung zu haben, man muss auch noch absolut unfähig sein, diese zu äussern
      @Rableier: wie ich schon schrieb, die Nachfrage regelt den Preis...

      Googeln kann jeder...

      und das alles kann sich ja auch jeder so hinrechnen wie es ihm am Besten passt. Bei mir ist der Wechsel alle 30.000 Kilomer fällig...usw.

      Wünsche einen tollen Tag

      Matthias
      es reicht nicht, einfach nur keine eigene Meinung zu haben, man muss auch noch absolut unfähig sein, diese zu äussern
      @bruce : 6Euro bleiben 6Euro , aber es ist ein Unterschied , ob das ÖL 6 Euro kostet oder das Öl und sonstige Leistungen im Wert von 2 Euro , dann bezahlt der Freundlich nämlich nur 4 Euro , wie rableier schrieb und die 2 Euro benutzt der Freundliche für seine Werbung . Was auch nicht stimmt , ist deine Aussage , dass im Neuwagengeschäft kein Geld verdient werden würde .
      Ich hab den thread mal überflogen, aber keine AW auf meine Frage gefunden.
      Kann man das "Longlifeöl" Castrol Edge auch für feste Intervalle nehmen (15.000 Km) - dürtfe doch keinen Unterschied machen?
      Turbo läuft, Turbo säuft :!:
      Zu Verkaufen:
      - Wiechers Domstrebe (Racingline) HA in Carbonoptik (by Mr. Magicpaint) für 1Z Limo für 60 €
      - Neuen K04-Turbolader für S3-Turboumbau
      Danke für deine AW.
      Das Problem ist, dass ich hier noch 10 l. davon stehen hab und den Wagen gestern chippen gelassen hab.
      Wenn die 10 l. weg sind, werde ich mir das passende Öl besorgen.
      Turbo läuft, Turbo säuft :!:
      Zu Verkaufen:
      - Wiechers Domstrebe (Racingline) HA in Carbonoptik (by Mr. Magicpaint) für 1Z Limo für 60 €
      - Neuen K04-Turbolader für S3-Turboumbau
      @bruce : Klar bist du offensichtlich jemand , der in der Branche zu Hause ist . Trotzdem finde ich es nicht in Ordnung , wenn du ( möglicherweise absichtlich ) hier falsche Aussagen , wie : "... irgendwo muß ja nunmal Geld verdient werden und das passiert im Neuwagenverkauf schon lange nicht mehr ." mag sein , dass der Durschnittsfreundliche mit der Werkstatt und ( den teilw. extrem überhöhten, siehe Öl ) Ersatzteilpreisen etwas mehr verdient als im Neuwagenverkauf . Es wird aber immer noch Geld im Neuwagenverkauf verdient . Viele , deiner Beiträge zeugen von fundiertem Wissen , aber : Du kannst uns hier nicht für dumm verkaufen .
      ich kann mir nicht erklären warum "man" hier so eine Welle von diesem Thema macht...

      Macht "man" es auch wenn man Kaffee trinken geht - weil "man" für den Preis für ein Kännchen schon ein ganzes Pfund bekommt, oder beim Italiener die Pizza auch für die Hälfte verkauft werden könnte, wenn da nicht ein Pizzaofen und div. Equipment mehr mit bezahlt werden müsste...

      "Man" hat doch die freie Wahl, was "man" wo und zu welchem Preis kauft!
      es reicht nicht, einfach nur keine eigene Meinung zu haben, man muss auch noch absolut unfähig sein, diese zu äussern
      @rableier und genau das ist der Punkt - "Man" hat doch die Alternative!, warum also darüber aufregen das es irgendwo teurer ist, wenn "man" diesen Preis nicht bezahlen muss? Den Preis kann "man" ja vorher schon vergleichen, ist ja nicht so, das "man" nicht danach fragen darf,

      Schön das du das Thema verstanden hast :thumbup: und dein Vergleich mit dem Espresso trifft es eigentlich noch besser, die Spanne 1,80€ bis 2,80€ stellst du auch nicht in Frage, obwohl es über 50 % Differenz sind ;) und wenn ich das auf einen Liter hochrechne :ups:

      aber wie ich schon einmal schrieb - "man" rechnet es sich so hin, wie es "man" am Besten passt.
      es reicht nicht, einfach nur keine eigene Meinung zu haben, man muss auch noch absolut unfähig sein, diese zu äussern
      Interessant, gerade die
      TDI Fahrer kucken auf den Preis, alle auf VW Norm 50700 aber in den 12 Seiten hat sich keiner um die technischen Datenblätter gekümmert und die Cst,VI Werte oder Asche/Sulfat mal angsehen.

      Ich bin auch im MTB Bereich aktiv,da nehmen wir für unsere Dämpfungen gern Öle die möglichst im Winter nicht viel dicker werden als im Sommer um die Federelemente auch unter 0°c möglichst fahrbar zu halten. also einen möglichst hohen VI und um nicht die teuren Herstelleröle nehmen zu müssen orientieren wir uns an den cst werten der Mitbewerber zum Orginalöl (bloß nicht an den Viskositätsangaben auf der Packung!)

      Beim Auto würde ich es auch so wollen und das Öl entsprechend eines hohen VIs wählen und dem DPF zuliebe möglichst einen kleinen Sulfatanteil. Natürlich sollte der Cst@100°c auch recht hoch sein,damit das Öl nicht zu dünn wird.

      Wenn ich mal nehme:

      Pennasol VI 159
      Meguin Vi 175 Asche 0,7
      Edge Vi 169 Asche 0,64
      Mobil1 Vi 164 Asche 0,6
      ARAL Vi unbekannt,da aber 11,9c@100°c kann er nicht hoch sein,liegt irgendwo bei Pennasol und Shell
      Shell Helix Ultra Extra Vi 159 Asche N.N.

      Anhand des VI`s sieht man was Castrol mit Fluid Strenght Tech meint,das Öl ist zum bekannten Wettbewerb ca. 6% konstanter und auch dicker, kein abgerissener Ölfilm,bessere Schmierung,mehr Leistung, weniger Verbauch.
      Da Meguin niemand kennt und LM die meisten Leute unter Castrol einordnen......
      Für Fuchs fand ich nun nichts auf der HP, genauso wie bei Total.

      Folglich, wäre meine TDI Ölliga 1. Meguin,2.Castrol 3. Mobil1 und der Rest wird bei mir keinen Umsatz machen,trotzdem Sie die VW Norm erfüllen,die Öle aber nicht so temperaturstabil sind wie die verfügbaren Mitbewerber und mir da eher mal der Ölfilm reißen kann, Vollgasfahrt über längere Zeit vorausgesetzt.
      Das zumindest jetzt mal so nach 20 Minuten Datenblätter checken,was so direkt verfügbar war.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Blackyress“ ()

      Blackyress schrieb:

      Interessant, gerade die
      TDI Fahrer kucken auf den Preis, alle auf VW Norm 50700 aber in den 12 Seiten hat sich keiner um die technischen Datenblätter gekümmert und die Cst,VI Werte oder Asche/Sulfat mal angsehen.
      komischerweise habe ich mich vorher informiert und aus von die folgend aufgelisteten Gründen zu dem Öl von Mobil1 gegriffen um den DPF zu "entlasten"...man man man...immer das über einen Kamm geschere hier...
      Gruß Fabian

      "In einem Forum sind meistens schon alle Fragen beantwortet - nur nicht von jedem!"
      "Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert wurde!"
      Bei mir leuchtet die Öllampe und "Ölstand prüfen" auf!

      Welches Öl muss/kann ich denn jetzt nachschütten?

      Mein RS hat noch das aller erste Öl drin.
      30000er Kundendienst kommt erst demnächst. Da würde ich dann mein Öl (vermutlich Castrol Edge FST 5W30) selber mitbringen.
      Kann ich das jetzt auch schon draufschütten??

      Muss erst noch den Ölstand kontrollieren, aber wie viel muss ich da denn nachfüllen??

      Blackyress schrieb:

      Interessant, gerade die
      TDI Fahrer kucken auf den Preis, alle auf VW Norm 50700 aber in den 12 Seiten hat sich keiner um die technischen Datenblätter gekümmert und die Cst,VI Werte oder Asche/Sulfat mal angsehen.

      Ich bin auch im MTB Bereich aktiv,da nehmen wir für unsere Dämpfungen gern Öle die möglichst im Winter nicht viel dicker werden als im Sommer um die Federelemente auch unter 0°c möglichst fahrbar zu halten. also einen möglichst hohen VI und um nicht die teuren Herstelleröle nehmen zu müssen orientieren wir uns an den cst werten der Mitbewerber zum Orginalöl (bloß nicht an den Viskositätsangaben auf der Packung!)

      Beim Auto würde ich es auch so wollen und das Öl entsprechend eines hohen VIs wählen und dem DPF zuliebe möglichst einen kleinen Sulfatanteil. Natürlich sollte der Cst@100°c auch recht hoch sein,damit das Öl nicht zu dünn wird.

      Wenn ich mal nehme:

      Pennasol VI 159
      Meguin Vi 175 Asche 0,7
      Edge Vi 169 Asche 0,64
      Mobil1 Vi 164 Asche 0,6
      ARAL Vi unbekannt,da aber 11,9c@100°c kann er nicht hoch sein,liegt irgendwo bei Pennasol und Shell
      Shell Helix Ultra Extra Vi 159 Asche N.N.

      Anhand des VI`s sieht man was Castrol mit Fluid Strenght Tech meint,das Öl ist zum bekannten Wettbewerb ca. 6% konstanter und auch dicker, kein abgerissener Ölfilm,bessere Schmierung,mehr Leistung, weniger Verbauch.
      Da Meguin niemand kennt und LM die meisten Leute unter Castrol einordnen......
      Für Fuchs fand ich nun nichts auf der HP, genauso wie bei Total.

      Folglich, wäre meine TDI Ölliga 1. Meguin,2.Castrol 3. Mobil1 und der Rest wird bei mir keinen Umsatz machen,trotzdem Sie die VW Norm erfüllen,die Öle aber nicht so temperaturstabil sind wie die verfügbaren Mitbewerber und mir da eher mal der Ölfilm reißen kann, Vollgasfahrt über längere Zeit vorausgesetzt.
      Das zumindest jetzt mal so nach 20 Minuten Datenblätter checken,was so direkt verfügbar war.


      Deswegen bin ich nun auf Meguin Megol umgestiegen ... Duffi hatte das Datenblatt so schön erklärt :)
      LG Euer Micha

      YouTube


      Rableier hat nichts verstanden, sieht man an der Aussage das man das MTB Problem nicht auf das Auto übertragen könne, letztlich ist es aber das gleiche Problem. Und vom MTB hat er auch keine Ahnung.

      Aral und Castrol gehören zu BP,richtig,wolltest du mir damit etwas Neues erzählen?
      Viele Marken gehören auch zu Unilever, P&G,Henkel,Metro,etc, verschiedene Marken aus dem gleichen Konzern haben Produkte im gleichen Anwendungsgebiet,aber funktionieren mal besser oder schlechter.
      Habe ich beim Postbank Konto die gleichen Leistungen wie beim Deutsche Bank Konto? Kommt doch auch aus dem gleichen Konzern. Nein das ist mir zu simpel, einfach zu behaupten gleicher Konzern=gleicher Inhalt.
      Vielmehr ist der Konzern nur meist der Hauptanteilseigner an den genannten Firmen, ob da ein Zentraleikaufszwang,Marketing als Shared Service für alle verfügbar und identisch ist, steht auf einem anderen Blatt.
      Die technischen Datenblätter von Aral und Castrol sagen das es andere Öle mit anderen Eigenschaften sind, und diese technischen Datenblätter sind bis auf Weiteres bindend,sonst bräuchte man sie ja nicht.
      Macht ja auch Sinn, welche Darseinsberechtigung hätte den Castrol dann noch? Aral/BP sind bekannter, machen mehr Umsatz,also könnte man das ganze CI für Castrol auch bleiben lassen.

      Zu Temperatur kann ich dir mal sagen das ein MTB Dämpfungsöl durchaus mal 200°c erreichen kann...den im MTB Bereich habe ich nicht doppelt so viel Öl wie Hubraum,eher maximal halb so viel Öl wie Hubraum, also eine ganz andere Wäremeaufnahme und ganz andere Ölkanäle und im MTB Bereich wird Bewegungsenergie in die Dämpfung geleitet, dann in Wärme umgewandelt.
      Ein RS Monarch funktioniert z.b. ab gewisser Beanspruchung gar nicht mehr, weil er überhitzt und die Dämpfung den Dienst einstellt, das teurere Modell hat dann wieder eine thermisch reagierende Dämpfungsöffnung um einem dünner werdenden Öl bei höheren Temperaturen entgegenwirken zu können.

      Wird mein Ölfilm im MTB Bereich zu dünn,da rede ich von dem Lufttrennkolben und nicht der Dämpfung,geht mir die Dichtung hops, es kann zum bösen Unfall kommen weil die Gabel oder der Dämpfer plötzlich komplett nachgibt.

      Im Bremsenbereich brauche ich genauso konstante Temperaturen des Öl`s, den im Gegensatz zum Auto habe ich hier auch ein ganz anderes Material/Energieumwandlugnsverhältnis, im weiteren gibt es Bremsen die im Winter ihren Dienst quittieren,eben weil ein Öl mit niedriger VI benutzt wird.

      Die Scherstabilität ist sicher wichtig, mag auch wichtig sein das die Additive viel aufnehmen können, ändert aber nichts daran das ein Öl mit höherer VI eben Temperaturstabiler ist als eines mit niedrigerer, das ist Fakt.

      Auch Fakt ist, das ein Öl mit hoher cst@100°c und hohem VI im Auto immer besser sein wird als eines mit niedrigeren Werten.
      Was übrigens eine paralelle im HTSC Wert hat.

      Und natürlich sind die genannten Öle vergleichbar, ich rede hier nur von TDI Ölen mit 50700 und da gibt es von Mobil1 und Co eher nur jeweils eins und keine drei. Ich habe ja am anfang gesagt "die TDI Fahrer" und sonst nichts.

      Letztlich werden wir aber aufs gleiche Ergebnis kommen, nämlich das die von mir erstellte Tabelle durchaus ihre Berechtigung hat,so wie Sie da steht. Kannst sie gerne anhand eigener Durchsicht der technischen Datenblätter verifizieren.

      Aber die Info das mehr Sulfat eine geringere Verdampfungsneigung begünstigt, war mir neu,spricht aber wiederrum auch gegen Aral,Shell und Co, dafür für Meguin,Castrol und Mobil1 dort ist der Wert auch höher, folglich müßte ich dort theoretisch weniger nachschütten.

      Nichts für ungut, aber du hast es dir beim Lesen Vergleich "Fahrrad" gegen Auto etwas zusehr aus der Autombilsicht angehen lassen, ohne wirklich für beides ein Auge zu haben.....und ja Opi`s Baumarktrad mit RST Stahlfedergabel wird sicher nie Öltemperaturen über 30°c sehen, da hast du recht :P und da ist es sowieso egal,weil meist nur Fett drinn ist oder aber die Gabel eh Schrott und ungedämpft ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Blackyress“ ()

      halbe Std. an der Aussage gearbeitet und deutlich verbessert :) *hut ab*

      letztlich hätte ich aber gerne doch eher den Vergleich der Öle in Sachen Verbrennung geklärt ... das ist ja letztlich hier der wichtigste Punkt ^^ bevor Ihr wieder ins Fachchinesisch verfallt :D
      Öle vom MTB fahren wir ja hier im Forum nicht im RS :)
      LG Euer Micha

      YouTube


      Blackyress schrieb:


      Rableier hat nichts verstanden, sieht man an der Aussage das man das MTB Problem nicht auf das Auto übertragen könne,
      letztlich ist es aber das gleiche Problem. Und vom MTB hat er auch keine Ahnung.


      Toll. Deine Diskutanten diskreditieren kannst du schon mal. Ich hoffe da kommt noch was,
      denn wenn es das gewesen sein sollte wäre das schwach. Von MTBs keine Ahnung zu haben
      ist übrigens für mich und wohl die meisten Jungs hier im Gegensatz zu dir KEIN Kriterium.


      Blackyress schrieb:


      Anhand des VI`s sieht man was Castrol mit Fluid Strenght Tech meint,das Öl ist zum bekannten Wettbewerb ca. 6% konstanter
      und auch dicker, kein abgerissener Ölfilm,bessere Schmierung,mehr Leistung, weniger Verbauch.
      Da Meguin niemand kennt und LM die meisten Leute unter Castrol einordnen......
      Für Fuchs fand ich nun nichts auf der HP, genauso wie bei Total.


      Folglich, wäre meine TDI Ölliga 1. Meguin,2.Castrol 3. Mobil1 und der Rest wird bei mir keinen Umsatz machen,trotzdem
      Sie die VW Norm erfüllen,die Öle aber nicht so temperaturstabil sind wie die verfügbaren Mitbewerber und mir da eher
      mal der Ölfilm reißen kann, Vollgasfahrt über längere Zeit vorausgesetzt.
      Das zumindest jetzt mal so nach 20 Minuten Datenblätter checken,was so direkt verfügbar war.


      Deine Statements sind haarsträubend !! Da vergeht einem die Lust hier noch was zu diskutieren.

      Offenbar ist für dich nur der VI ausschlaggebend für die "Temperaturstabilität". Lies erst mal den
      Thread und vor allem die Beiträge von Rableier. Mit deinem (noch nicht mal ) Halbwissen nützt es
      auch nichts wenn du Datenblätter liest weil du sie schlichtweg - ist leider so - nicht verstehst.

      Tut mir leid, aber ich weiß auch nicht wie ich es höflicher formulieren soll. Bei soviel Unfug muss
      das einfach deutlich gesagt werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „the bruce“ ()

      Wenn jemand von Drahteseln spricht, keine Ahnung von den Temperaturen im MTB Sektor hat,den Orten wo da überall Öl eingesetzt wird, ist nichts falsches an der Aussage nichts am Vergleich verstanden zu haben.
      Mir wurde gesagt den Vergleich zu ziehen sei quatsch, was es eben nicht ist.
      Mit diskreditieren hat das m.M. nichts zu tun.

      Haarsträubend,das der VI nicht für die Temperaturstabi maßgebend sein soll?
      Wozu sonst ? Dann bräuchte man keinen Viskositätsindex und es gäbe noch eine andere Vergleichsbasis,gibt es aber nicht.
      Zufällig ist es lt den Techsheets so das die genannten Öle auch einen recht hohen Cst haben, was sich dann aber eher auf die Dicke den auf die tempstabi bezieht. Daher muß ich doch auf den Cst Faktor nicht unbedingt en Detail eingehen, wenn er doch eh bei allen genannten Ölen proportional gegeben ist, oder?
      Wenn du soviel Fachwissen hast, sind wir uns einig das der höchste VI mir nichts bringt wenn die 5W30 Suppe ab Werk so dünn ist,das sie absolut unter dem Rest liegt und schon bei 100°c einen Cst von 1 oder 2 hätte,mal einfaches Beispiel.
      Aber wie gesagt,das ist hier bisher bei allen Ölen ja nicht gegeben, also warum dafür Zeit aufwenden.

      Ich weiß auch nicht wieso du die Meguin/Castrol Zeile und die Fuchs Zeile im Zitat fett markierst.
      Gehen wir auf die Straße,machen eine Umfrage, wer das Eine und Andere kennt, das Ergebnis wird meine Aussage besätigen.
      Marketing erhöht bekanntlich den Bekanntheitsgrad ,dazu werden dadurch auch viele Tests gewonnen.
      Daran das bei FUCHS und Total auf der HP nichts zu finden war ist auch nichts falsch,Stand dessen als ich nachlesen wollte.

      Fachlich kann ich deinem Beitrag leider nichts Konkretes entnehmen.
      Gern lasse ich mich von dir darüber aufklären warum Pennasol entgegen meiner Aussage besser ist als Meguin,Castrol oder Mobil1. Interessiert sicher auch den Rest.
      Ja, der VI und überhaupt auch die HT-Visco ist nicht entscheidend für die HT-Stabilität,
      auch wenn es da Parallelen gibt. Und wenn du das behauptest ist das nicht gerade ein
      Beleg für deine fachliche Kompetenz auf diesem Gebiet. Warum wohl sonst verwenden
      F1-Teams dünne 0W-30-Öle? Bestimmt nicht weil die in der Arktis laufen.

      Nimm dir einfach mal was von Rableier an. Der hat sich dermaßen tief in die Thematik
      eingearbeitet - da kommen wir so schnell alle nicht hin, auch du nicht.

      Was Otto Normalverbraucher auf der Straße kennt ist völlig irrelevant für die Qualität
      von Ölen. Ich frage doch nicht einen Laien welches Öl ich nehmen soll. Dabei kommt nur
      raus, dass die Firmen am bekanntesten sind, die die meiste Kohle in Werbung versenken.
      Also Castrol, dann gar nichts, dann LM und Mobil und irgendwann der Rest. Was hilft mir
      das? Gar nichts.
      Nachlesen kann man das in den überflüssigen SportAuto-Awards, wo dann H&R einen Po-
      destplatz bei Stoßdämpfern bekommt und Sachs bei Federn. Überflüssig. Es zeigt nur eins:
      die Kompetenz der Umfrageteilnehmer.

      Fachlich muss ich hier auch nichts weiter beitragen weil das Rableier bereits getan hat
      und der das auch viel besser kann. Du weigerst dich ja leider seine Beiträge auf den ver-
      gangenen Seiten zu lesen.
      Da ich nicht gelesen habe, wunderte ich mich auch das in den 12 Seiten keiner auf die Techsheets eingegangen ist.
      Du wiederholst den falschen Vorwurf nun zweimal und es fällt dir leider immer noch nicht auf.

      Wir reden doch hier innerhalb der VW Normen,für mich eher für die TDI`s wo die Öle doch eben aufgrunde dieser Parameter vergleichbar sind.
      Auch macht das ganze doch so seinen Sinn, da die richtig guten Marken eben nicht unten landen.
      Zumindest finde ich Castrol und Mobil eins hochwertiger als Shell,Meguin ist da die Überraschung, allerdings als Liqui Molly,würde es weniger überraschen,was es ja auch ist.
      Das Fuchs Öl geht auch sehr gut mittlerweile habe ich da auch die Daten gefunden.
      Verdampft mein Öl weniger,muß ich weniger nachkippen,auch so ein Punkt.
      Wenn ich die Wahl habe und nicht mit Ölkanne im MFA an der Tanke stehe würde ich nach Liste kaufen.

      Von Motoren die nicht nach 2 oder 3 Rennen getauscht und ab Start auf zigtausend Umdrehungen gequält werden,reden wir ja hier nicht und Geld spielt da ja eh keine Rolle, was würde uns bei Carbonautos das Herz bluten und die Versicherung die Beiträge hoch halten.

      Im Marketing sind wir uns also einig,wie auch recht grob bei den Ölen, so das ich da keine Diskussionsgrundlage mehr sehe,eigentlich nie gesehen habe.
      Nur von Haarsträubend und überhaupt keine Ahnung kann hier keine Rede sein.
      Das wäre eher bei Unkenntnis von VI,Cst und co gegeben.

      Sicher mag mein Vergleich MTB-Auto auf den ersten Blick für den unkundigen absurd klingen,wobei die Probleme letztlich in beiden Bereichen gleich sind. Ich mußte mich leider damit auseinandersetzen.
      Ich habe immer gedacht man muss in den Kindergarten gehen um sich über die eine oder andere Aussage zu amüsirren, aber das geht hier viel besser , ein Kindergarten ist ja richtig langweilig dagegen. Das ihr euch nicht einmal sachlich und wie Erwachsene unterhalten könnt wundert mich immer wieder.
      In guten Zeiten Händchen halten können wir alle.
      In schlechten Zeiten nicht mehr loslassen ,ist das, was zählt
      :whistling:

      Ich bin bei der Wahl der richtigen Ölsorte entspannter. :)
      Meiner Meinung nach ist ein Öl für den CR TDI nach Norm 50700, welches auch noch die MB 229.51 erfüllt, hervorragend geeignet.
      Ob ein Öl einen VI von z.B. 169 oder 175 hat, sehe ich für mich als zweitrangig an. Vielmehr achte ich darauf, das das Öl frühzeitig gewechselt wird und nicht 30tkm,bei meinem Fahrprofil, benutzt wird.
      Ich bestelle mir mein Öl (Castrol Edge FST)für ca. 8€/L selbst und mein Händler wechselt incl. Ölfilter für ca. 30€.
      Umbauten:
      Milotec Grill, Scheinwerferblenden,Haubenlift, Spoilerlippe, Dectane LED-Rückleuchten red/smoke, Scheibentönung 85% schwarz, GTI-Fußstütze, LED-Innenraumbeleuchtung, Simons AGA, Eibach Pro Kit, ASA GT1 8,5 x18 ET45
      Was ist eigentlich der Unterschied bei Castrol Edge und Castrol Edge Professional?
      Ich habe seither immer das Shell Helix Ultra Extra drin und würde gerne auf Castrol umsteigen.
      Was denkt ihr von den beiden Marken?

      Falls diese Frage schon mal aufgekommen ist, entschuldige ich mich für die erneute Frage. :bussi:

      cvijo69 schrieb:

      Was ist eigentlich der Unterschied bei Castrol Edge und Castrol Edge Professional?
      Ich habe seither immer das Shell Helix Ultra Extra drin und würde gerne auf Castrol umsteigen.
      Was denkt ihr von den beiden Marken?

      Falls diese Frage schon mal aufgekommen ist, entschuldige ich mich für die erneute Frage. :bussi:




      Ok, meine Frage hat sich von selber beantwortet.
      Ja, die Frage ist bereits mehrfach diskutiert. Und wenn du mal die vergangenen Seiten überfliegst
      (was ich zumutbar finde), dann wirst du sehen, dass die Marke selbst keine wirkliche Rolle spielt.

      Lies doch wenigstens mal die Beiträge von 'rableier' in diesem Thread. Diese 10 Minuten hast du.

      Gast schrieb:

      Ja, die Frage ist bereits mehrfach diskutiert. Und wenn du mal die vergangenen Seiten überfliegst
      (was ich zumutbar finde), dann wirst du sehen, dass die Marke selbst keine wirkliche Rolle spielt.

      Lies doch wenigstens mal die Beiträge von 'rableier' in diesem Thread. Diese 10 Minuten hast du.




      Hallo, ich habe ein paar Seiten mir mal genau durchgelesen und bin zu diesem Schluß auch gekommen.
      Leider kenne ich den Untreschied immernoch nicht zu den beiden Castrol Ölen, aber das bekomme ich noch raus.
      In meinem Falle ist es so das ich ziemliche Kurzstrecken fahre und deshalb alle 15.000 km das Öl wechseln will.
      Am Öl habe ich noch nie gesparrt.
    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren