Beiträge von badworseme

    Kann ich leider so nicht sagen. Meine Rechnungen siehe oben waren getrennt. 300€ für den Ölwechsel (davon 5,7*32€=182€ nur fürs Öl) und 250€ für die Inspektion inkl Bremsflüssigkeitswechsel, Wasserkasten reinigen und AHK reinigen (wobei ich die letzten beiden für mumpitz halte. AHK hatte ich kurz vorher selbst gereinigt und gefettet und mein Auto parkt den allergrößten Teil seines Lebens in Einer Garage. Da verstopft der Wasserkasten nicht.)


    Dein Preis wirkt, als wäre er im Rahmen. Nur reicht der Rahmen bei VAG halt von sehr teuer bis extrem teuer

    Unfall kann man mit nem Lackdickenmessgerät normalerweise Hinweise drauf entdecken. Im Werk der maschinell aufgetragene Lack ist viel dünner, als das ein manueller Lackierer jemals hinbekommen könnte. Allerdings muss man da mit den Ergebnissen vorsichtig sein. Nur weil irgendwo lackiert wurde heißt das nicht, dass das Auto tatsächlich einen Unfall im klassischen Sinn hatte. Irgendwo mal ein Schild berührt oder vom Einkauf was fallen lassen und schon ist ein Kratzer im Lack. Wenn der professionell entfernt wird, wird ja auch großflächig angeschliffen und neu lackiert. Also ein dickerer Lack heißt, dass da was lackiert wurde. Das heißt nicht zwingend, dass es auch einen Unfall gab.

    Mit so einem Ding könntest du ja mal rund ums Auto gehen.

    Doch. Soundgenerator ist sogar besser. Der kann dir prinzipiell jeden Klang in dein Auto bringen und du gehst damit niemandem sonst auf den Sack nur dir selbst. Insofern ist der klar die bessere Variante. Da kann dann sogar der Reihen-4 er wie ein V8 klingen wenn man das will. Und man ist safe vor noch mehr Streckensperrungen. Und alle werden glücklich. Ich bin mir sogar sicher, dass die meisten hier in einem Blindtest den Unterschied zwischen einer echten AGA und einem guten Soundgenerator nicht hören könnten (sofern man nicht das Auto und seine Soundkulisse schon kennt).

    Aber darum geht's ja hier nicht.


    Ich habe vom 1Z diesel zum 5E TSI gewechselt und bin super glücklich damit. Diesel war mal günstiger im Unterhalt aber der Unterschied ist heute kleiner als man denkt bzw in deinem Fall sogar vollständig weg. Der geringere Verbrauch (ca 2L weniger) wird in deinem Fall zum großen Teil wieder vom Allrad aufgefressen (schätze etwa 1,5L). Die noch immer existente Steuersubvention auf Diesel macht zwar aktuell noch einen Unterschied aber über die nächsten Jahre kommt ja dann die Ökosteuer, mit der sich die Steuersätze aneinander annähern werden. Die Co2 Steuer für Diesel ist aufgrund des höheren Energiegehalts höher als auf den Liter Benzin. Und du musst beim Diesel Adblue tanken. Verbrauch ist unterschiedlich aber soll etwa 5% vom Diesel sein. Auf 1000km würdest du also ca 80L Diesel (wegen Allrad) für aktuell (1,10€/L) 88€ und ca 4L Adblue für etwa 20€ tanken. Macht ca 108€.

    Mit dem TSI musst du etwa 85 L Super für (1,30€/L) ca. 110€ rechnen. Wenn man dann noch die teurere Steuer und Versicherung und die zu erwartende Angleichung der Steuersätze einberechnet ist der Diesel auf einmal merklich teurer.

    Aber das liegt vor allem am Vergleich Allrad TDI zu Front TSI. Beide Front wäre der Diesel weiterhin günstiger.

    Was aber noch zu bedenken ist:

    Diesel stinkt. Ich hasse Diesel Geruch. Der Benziner riecht auch ein wenig nach Sprit im Kaltstart aber der Treckergeruch aus so nem Diesel ist nochmal ne andere Hausnummer. Auch warm noch.

    Und der Motorlauf. Zumindest im 1Z der Diesel hat im Leerlauf gewackelt wie ein mittleres Erdbeben. Auch Geräuschkulisse und Laufkultur in der Fahrt waren beim TSI viel angenehmer. Leiser und ruhiger.

    Ich möchte keinen Diesel mehr. Mein Intermezzo mit dem 1Z Diesel war okay, weil der in Zeiten vor AdBlue und CO2 Steuer tatsächlich wesentlich günstiger war aber jetzt wo ich wieder einen Benziner habe will ich keinen Diesel mehr.


    Edith: gerade erst bemerkt, dass das ja der O4 Fred ist. Da ist die Diskussion irgendwie verkehrt oder?

    Ich wusste nicht, dass das tatsächlich jemand durchgezogen hat. Vor etwa 2 Jahren habe ich Diskussionen dazu gelesen und da war die Schlussfolgerung eigentlich, dass es zu aufwändig ist.


    Aber da stimmen wir ja eigentlich überein: Möglich ist im Prinzip alles aber der Aufwand dafür ist a) noch nicht abschätzbar und b) vermutlich sehr hoch. Also sollte er sich keine zu großen Hoffnungen machen..

    Sitze sind eher untypisch als Umbauprojekt. Man findet zu selten komplette Sitze in gutem Zustand, die vom Design passen (Ziernähte). Sonst würde ich auch auf die E Sitze umrüsten (fahre einen 5E vFL).

    Ansonsten ist ein reiner Tausch der Sitze eigentlich relativ simpel, solange Schienenabstand und Lochabstand passen. Das sind nur 4 Schrauben pro Sitz. Ob die sich in den Rest der Fahrzeugelektronik einbinden lassen ist natürlich fraglich. Da in den Sitzen ja auch Airbags und Airbag relevante Sensoren sind könnte das natürlich etwas kompliziert werden.

    Noch schlimmer wird vermutlich die Rückbank. Die neuen Sitze vorne würden ja optisch nicht zur alten Rückbank passen und die neue Rückbank wird denke ich rein mechanisch nicht in den alten Octavia passen.


    AID an sich nachrüsten geht ja. Was jetzt beim neuen anders ist weiß ich noch nicht.


    Zu beiden aber: Da das eine komplett neue Modellfamilie ist wird da eher wenig gehen. Hat ja auch keiner mal einen Abstandtempomat im 1Z nachgerüstet, weil man da das halbe Auto elektronisch upgraden müsste, damit die Steuergeräte dann miteinander können. Und dann passt die Elektronik nicht mehr zur Hardware. Unterm Strich wäre es dann billiger, den alten zu verkaufen und den neuen zu kaufen, als den alten funktionierend auf den neuen Stand zu bringen.


    Zum neuen Octavia: ich konnte inzwischen schon eine handvoll auf der Autobahn und in Tschechien sehen und muss sagen, dass ich die Front vom nicht RS O4 unausstehlich hässlich finde. Die Scheinwerfer sind irgendwie viel zu klein geraten. Sehen aus wie Schießscharten am Panzer. Grausig. Das Heck ist schön anzusehen. Er sitzt aber wie bei Skoda üblich insgesamt zu hoch. Bin auf den RS in echt gespannt. Auf Bildern gefällt er mir ganz gut.

    Ich würde mir da weiter erstmal keine Sorgen machen. Die Spannung, die so eine Batterie hat ist von vielen Faktoren abhängig und nachdem sie geladen wurde (Fahrt) und du den Motor abstellst sind ja die chemischen Prozesse, die in der Batterie ablaufen nicht auch schlagartig vorbei. Temperatur spielt dann auch noch mit rein. Daher kann es schon sein, dass die Batterie erstmal am Anfang erstmal Spannung "verliert".

    Die gemessenen 9-12mA würde ich auf die Alarmanlage schieben. Das müsste die 60 Ah Batterie im O3 aber eigentlich eine Weile aushalten.

    Ich muss auch gestehen, dass ich den Bremssattel mit Belägen gekauft hab und die historie nicht kannte. Vielleicht war mit den Belägen noch irgendwas anderes. Aber ich war echt schockiert davon, wie schlecht die Fuhre gebremst hat

    Ja. Scheiben und Beläge Bremsen sich aufeinander ein. Neue Beläge passen sich relativ schnell an eine Bremsscheibe an, gebrauchte kaum. Es wäre theoretisch möglich, ist aber absolut nicht zu empfehlen. Du hättest dann am Anfang eine stark verringerte Bremsleistung und stark erhöhte Temperaturentwicklung. Ganz abgesehen vom deutlich erhöhten Verschleiß von Belägen und Scheiben.


    Und ich mein wirklich stark. Wir haben das kürzlich mal bei einem Kumpel probiert am Motorrad. Der hatte eine undichte Gabel und da ist Öl auf die Bremse getropft. Also Bremsscheibe sauber gemacht und andere Beläge rein. Wir hatten aber nur gebrauchte Beläge von einer Ersatzteil-Bremszange da. Bremswirkung war famos schlecht. An ABS Regelbereich war nicht zu denken. Bremsung aus 20/25 km/h schon fast 10m. Deutlich schlechter als mit den öligen Belägen vorher. Und trotzdem nach 3 Bremsungen eine kochend heiße Bremsscheibe. Dann mit anderem Motorrad zu Louis gefahren und neue Beläge geholt und siehe da, sofort wieder volle Bremsleistung.


    Das glaubt man nur, wenn man es mal erlebt hat. Mach das nicht

    Hey,

    Ich will dir nicht auf den Schlips treten, weil du eigentlich so klingst, als wüsstest du wovon du redest. Aber ist dir bewusst, dass du Strom in Reihe messen musst? Also bei einem Multimeter musst du die eigentliche Leitung quasi unterbrechen und den gesamten Strom durch das Multimeter leiten. Bzw bei einer Stromzange musst du um die dicke Hauptleitung rum greifen. Sonst misst du da Blödsinn.

    Was macht denn die Spannung über 2 Nächte? Dass die Spannung nach dem abstellen noch ein wenig fluktuiert würde ich als normal erachten. Also wenn sie von abstellen bis 24h danach 0,3V verliert ist da erstmal nix schlimmes dran. Wenn sie von 24-48h danach immernoch abfällt hast du ein Problem.

    Ruhestrom zu hoch muss nix heißen. Das Auto weiß ja, wie viel Strom es in Ruhe verbrauchen darf. Wenn es mehr verbraucht als erwartet wird halt diese Meldung gesetzt. Je nachdem, wie empfindlich das ist, kann ein einzelner Verbraucher (wie eine Alarmanlage) dazu führen, dass das Auto mehr Strom verbraucht als erwartet und diesen Fehler ausgibt. Ich hab den auch manchmal, wenn ich meine Dashcam eingesteckt lasse.

    Für 3000€ bekommt man aber geradezu herausragende fast selbst aufbauende Profizelte. Wurfzelt nennen sich die selbst aufbauenden. Für 3000€ bekommt man würde ich denken 5-10 richtig gute Bodenzelte.


    Ein halbwegs mittelprächtiges Zelt läuft nicht mit Wasser voll und Insekten kommen auch in das Bodenzelt nicht rein und alles ab Hase aufwärts kommt auch auf das Auto rauf, wenn es denn will. Platz neben dem Auto ist selten ein Problem. Ich hab jedenfalls noch nie einen Zeltplatz (und nur dort darf man Zelten) gesehen, auf den nur das Auto, kein Zelt gepasst hätte

    Not necessarily. There are other factors that trigger a regen. Simple distance traveled since last regen is one of them. Even if you run on the Autobahn at reasonable speed (~120 km/h) all the time, with little to no soot production. After a certain distance (I believe it was 800 km but I might be wrong) the car will still trigger a regen, no matter what. And while it's doing that it will just "set" the current load to a certain value (could be 23g, not sure on that either) to lie to itself and start the regeneration.

    But I am driving a TSI since 2018 so I am not that much involved in TDIs since.


    I also don't know what the "injection amount deviation" means exactly. Sorry

    Überschlag ist aber ein eher dürftiges Beispiel. Der Großteil des Initialen Einschlags wird durch Materialverformung aufgenommen und die Kraft wird dann (auch durch die Verformung) relativ breit verteilt aufgenommen. So ein Dachzelt lastet meines Wissens auf dem Dachgepäckträger und ich weiß nicht, was der aushält ohne zu brechen.

    Aber ja ich stimme dir zu: ein normales Zelt plus 2 Menschen wird das Dach ohne Beschädigung aushalten.


    Aber ich seh noch immer keinen Vorteil ggü normales Zelt neben dem Auto aufbauen.

    Das Thema kommt ja alle Jubeljahre mal auf und die beiden Punkte, die dabei immer wieder aufkommen sind a) Dachlast (beim Octavia 75kg aber das gilt wohl in der Fahrt. Was im Stand zulässig ist weiß keiner so genau) und b) warum man nicht einfach ein normales Zelt neben dem Auto aufbaut. Zelten darf man ja in D sowieso nicht, wo einem gerade beliebt und wenn ein Zelt auf dem Boden verboten ist, ist es auch auf dem Dach verboten.

    AFAIK the engine ecu just pretends to have a full load of soot (in your case 23g) when other criteria for a regeneration are met. Like distance traveled since last regen etc.

    So the sudden jump from 9g to 23g does not mean that there was actually a peak in soot leftovers. It just means that your engine wanted to regenerate for some reason.

    Ich glaube nicht, dass man einen einfachen elektrischen Taster dafür nehmen kann. Die Schalter haben meines Wissens alle eine eigene Logik drin und werden vom STG erkannt. Bei den Lenkradtasten muss man ja auch wenn man statt der Telefontaste die Viewtaste haben möchte die komplette Schaltereinheit tauschen, weil das Steuergerät weiß, dass das die Telefon Taste ist. Lässt sich nicht einfach umprogrammieren.


    Versand ist bei dem Ebay Angebot nach Deutschland umsonst

    Da würde ich nicht einfach so von ausgehen. 10A sind für so ne Lima im Auto ne ganze Menge.

    https://m.pkwteile.de/cv-psh/9500611

    Die vom 220PS hat ne Spitzen-stromabgabe von 140A.

    Aber ich wusste nicht, dass die thermisch geregelt sein soll. Ich kenne elektrische Wasserpumpen nur von Fernreisenden Motorradfahrern. Da wird dann üblicherweise in der Mongolei eine Waschmaschinen-Pumpe eingebaut und läuft dann immer mit 100%.

    Kann mir auch gerade nicht so 100% vorstellen, wie das geht weil es ja für die originale WaPu kein Steuersignal gibt. Die hängt ja nur an der Drehzahl. Und wenn du für die elektrische auch wieder die Drehzahl nimmst hast du ja das gleiche Problem wie vorher

    Bei einer stärkeren mechanisch angetriebenen Pumpe musst du bedenken, dass die Riemenlänge sich verändern könnte. Eine zusätzliche elektrische Pumpe muss mit Strom versorgt werden, was ein ziemliches Problem werden dürfte. Die LiMa ist nämlich nicht dafür gebaut, dauerhaft so viel mehr Leistung bereit zu stellen. Gerade im Teillastbetrieb (Kurzstrecken, am besten noch durch die Stadt) wirst du da schnell an die Grenzen der Batterie kommen, weil die Pumpe ja immer mit maximaler Geschwindigkeit und maximaler Stromaufnahme läuft, du aber bei Teillast kaum Storm produzierst. Die 150L/min elektrische Pumpe oben ist mit 10A Leistungsaufnahme angegeben. Das ist ne ganze Menge. Und wirklich ne große Verbesserung gegenüber der Originalen dürfte das nicht sein. Aber die Fördermenge der Originalen weiß ich leider auch nicht.

    Der Teil zur Verdichtung war richtig, der zum klopfen nicht ganz.

    Also Klopfen ist keine vollständige Selbstzündung sondern entsteht während des Zündens. Das Gemisch entzündet sich ja nicht schlagartig überall sondern von der Zündkerze aus wandert die Flamme mit Schallgeschwindigkeit in alle Richtungen. Dabei erhöht sich der Druck und die Temperatur im Zylinder. Das ist so bekannt und eingeplant. Deshalb zündet man schon, bevor der Kolben wirklich im OT ist, um dann den maximalen Druck zu haben, wenn der Kolben im OT ist, damit dann maximale Kraft auf die Kurbelwelle wirkt. Klopfen ist, wenn während diese Flamme sich im Zylinder ausbreitet Druck und Temperatur so weit ansteigt, dass sich im Zylinder eine weitere Flammenfront bildet, die dann zum einen dafür sorgt, dass da 2 Flammenfronten aufeinander treffen (was aber nicht per se schlecht ist. Gibt ja auch Motoren mit 2 Zündkerzen pro Zylinder) und dafür sorgt, dass dein Gemisch schneller als geplant verbrennt und du dann deine Druckspitze schon hast, bevor der Kolben im OT ist. Der Kolben bekommt also während er noch auf dem Weg nach oben ist den stärksten Schlag auf den Deckel. Was man macht um das zu verhindern ist Zündwinkelrücknahme, also man zündet später. Damit die Druckspitze etwas später auftritt und Druck und Temperatur im Zylinder so weit runter gehen, dass es nicht mehr zur 2. Flammenfront kommt. Dadurch geht dann wieder Spitzenleistung verloren.

    Reduzierung der Verdichtung schafft bei gleichem Hubraum mehr Platz im Zylinder, wodurch auch wieder Druck und Temperatur etwas geringer werden und man wieder mehr Puffer bis zum klopfen hat, also wieder früher Zünden kann.

    Ich hab mich auch viel belesen und umgehört und möchte noch eine Alternative für die ziemlich teuren Thules nennen: ich hab mir einen Eufab geholt. Die haben Modelle in unterschiedlichen Preiskategorien (wie alle anderen).

    Ich habe erst den (günstigsten) Eufab Poker-F von meinem Bruder ausprobiert und dann aufgrund des größeren Funktionsumfangs den Eufab Premium bestellt. Die sind auch E-Bike geeignet, haben auch abschließbare Varianten und stehen den Thules würde ich behaupten in Sachen Qualität in nichts nach (bei einem Thule hab ich vermehrt von einem sich lösenden Bolzen gelesen, wodurch dann in voller Fahrt der Träger mit Fahrrädern einfach runter gefallen ist). Kosten aber locker 30% weniger.

    Stand jetzt gerade Preise bei Amazon

    Thule easy fold xt2 560€

    Eufab Premium 2 400€


    Ich will Thule nicht schlecht reden, die bauen schon gute Träger und sind wahrscheinlich auch eine Nuance besser im direkten Vergleich (Ratsche an den Radbefestigungsgummis zum Beispiel) aber die Eufabs machen ihren Job auch super :)

    Ne, die hab ich nicht. Aber deine Tasten würde ich trotzdem nehmen :)

    Sicher, dass die Sensoren nur bei verbaute Lenkradheizung mit drin sind? Würde mich ein wenig wundern, wenn die dafür unterschiedliche Tasten herstellen


    Ja auflegen warte ich üblicherweise auch auf den Gesprächspartner. Oder eben am Display. Wie gesagt, mich hat das ständige umschalten zurück auf die Navi Ansicht viel zu sehr genervt, deshalb benutze ich die Taste überhaupt nicht

    Wenn du das machst sag Bescheid, ich nehm die neuen Schalter mit view Taste. Kannst dann meine alten haben falls du die brauchst


    Ich nutze nämlich die Telefontaste mit AID überhaupt nicht. Hauptsächlich, weil das AID bei Benutzung dieser Taste (auch zum annehmen / auflegen) immer in das Telefonmenü des AID geht. Du musst danach immer wieder manuell in die Naviansicht wechseln


    Da mache ich annehmen / auflegen lieber mit dem Columbus Display.

    Wenn ich mich richtig erinnere kann man annehmen sogar mit dem Verstellrad rechts am Lenkrad. Da bin ich mir aber nicht sicher

    Teilenummern findest du beim Freundlichen eigentlich am einfachsten. Die geben deine Fahrgestellnummer ein und sehen genau die verbauten Teile.

    Anzugsdrehmomente findest du in Erwin. Das ist Skodas elektronisches Reparaturleitfäden-System. Gegen eine relativ geringe Gebühr (paar Euro) bekommst du da ne Stunde Zutritt und da kannst du dir alle offiziellen Reparaturanleitungen runterladen. Die, die auch die Skoda Werkstatt benutzt. Da stehen eigentlich alle Drehmoment drin.

    Und wo du schon mal drin bist könntest du dir auch deine Teilenummern raussuchen.


    Sachen, die man sich (wo man schon mal dabei ist) noch ansehen kann wären die Bremsen. Und bei meinem 1Z ist bei einem Hinterrad mal dieses Ankerblech weggerostet (Schutzblech zwischen Bremse und Auto). Genau um die Schraubenbohrungen. War bei mir hinten aber vorne gibt es die auch. Die lassen sich eher bescheiden tauschen aber wo schon mal alles offen ist recht einfach.


    Was du bedenken solltest: an der Radaufhängung sollen einige Schrauben und Muttern getauscht werden, wenn sie gelöst werden. Manche, weil eine Schraubensicherung dran ist und andere, weil sie Dehnschrauben sind. Die mit der Schraubensicherung seh ich persönlich eher entspannt. Da kommt Loctite Mittelfest drauf und man kann die alten nochmal nehmen. Dehnschrauben solltest du aber wirklich tauschen.

    Steht auch im Reparaturleitfaden, welche Schraube getauscht gehört

    Stimme da TurboMaddin voll zu. Auf welcher Grundlage sie Kulanz ablehnen ist vollständig ihr Ding. Begründen müssten sie das überhaupt nicht. Ob eine bereits gegebene Kulanzzusage nachträglich wieder zurückgezogen werden darf müssten Anwälte klären. Ich denke nein, da denen das Tuning ja auch bei der ersten Reparatur bekannt gewesen sein sollte, da bei VW gemacht.

    Dass es unschön ist - keine Frage. Vermutlich hat der Ölverlust noch nicht mal was mit dem Tuning zu tun. Grund zum Meckern sehe ich aber hier auch nicht. Wer ein Chiptuning macht nutzt die Leistung vermutlich auch häufiger mal und muss mit erhöhtem Verschleiß rechnen. Dass VW da keine Kulanz mehr gibt ist ärgerlich aber verständlich. Gibt ja einen Grund, warum die den Motor nicht ab Werk einfach mit mehr Leistung versehen

    Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass der iV preislich interessant ggü dem Diesel sein wird. Ein Hybrid ist sowohl in der Fertigung teurer wegen den Batterien als auch in der Entwicklung teurer, weil 2 Motoren entwickelt, optimiert und aufeinander abgestimmt werden müssen. Damit muss der Hybrid einfach markant teurer sein, als der reine Diesel. Wenn er das nicht wäre, würde Skoda sich an der Marge rumschneiden und das glaub ich nicht.


    Ich nehme an, dass sie deshalb den IV zuerst bringen. Damit alle, die es eilig haben, auf den gehen

    Jau. Ich hab den Gesetzestext dazu noch nicht selbst gelesen aber an mehreren Stellen schon erfahren, dass alles, was Einfluss auf den Verbrauch haben kann bei jedem Motorstart wieder auf dem im WLTP zertifizierten Modus sein muss. Deshalb geht die Start Stop Automatik jedes Mal wieder an, deshalb merkt sich mein Motorrad nicht, dass ich im S1 war und deshalb merkt sich das Auto nicht deine Fahrprofilauswahl.

    OK, das hätt ich nicht gedacht. Ich hätte 4kg Ersparnis pro Rad für die gesamte Bremsanlage erwartet, nicht nur für die Scheibe. Dass die trotzdem besser mit Wärme klar kommt ist ja fast schon ein kleines Wunder, weil die Masse der Originalen Scheibe ja auch als Wärmespeicher fungiert, der sich dann zwischen den Bremsungen in Ruhe abkühlen kann.

    Warte mal eben.. 5 kg weniger rotierende Massen also nur an den Bremsscheiben/Reibringen? Das halte ich für ein Gerücht.

    Oder meintest du ungefederte Massen? Dann kann das so hinkommen


    Das Problem vieler Hochleistungsbremsen ist ja ein wenig, wie gut sie kalt greift und sich anfühlt. Auch auf einer sehr sportlich gefahrenen Landstraßenrunde bringt man die Serienbremse noch nicht in Verlegenheit, solange man sich halbwegs an die StVO hält. Die Stoptech ist halt wirklich für Rennstreckeneinsatz und sehr hohe Belastung optimiert. Sowas erreicht man in normaler Fahrt nicht. Da kann es dann passieren, dass eine vermeintlich bessere Bremse im Alltagseinsatz auf einmal schlechter als die originale ist (stumpfes Pedalgefühl, verminderte Bremsleistung, Güterzug-Geräuschkulisse)


    Wie macht sich denn die Stoptech kalt?

    ich denke eher, dass das Problem in deinem linken Fuß liegt. Bzw in deinem Zusammenspiel zwischen linken und rechtem Fuß. Als ich meinen 1Z TDI Schalter neu hatte habe ich ihn anfangs überhaupt nicht abgewürgt und nach ca. nem Jahr hat das dann angefangen. Weil man beim neuen Auto einfach übers Kuppeln nachdenkt und das bewusst macht und je länger man das Auto hat, desto nachlässiger wird man und desto häufiger würgt man ihn ab.

    Leerlauf 750 ist für nen 2L TDI völlig normal

    Auch wenn ich tatsächlich noch eine SD Karte mit Musik nutze verstehe ich das Argument völlig. Mein Tower PC von 2018 hat auch kein Laufwerk mehr, weil man einfach keins braucht. SD mit Daten füllen ist auch umständlich über Laptop der Freundin, da ich keinen SD Reader hab. Wenn ich mir Musik irgendwo rauf ziehen will dann einfach auf einen großen Stick und fertig

    Zum reinen Allrad steh ich mit Robert in recht engem Kontakt. Er hat seine ganzen Teile etwas günstiger als die oben genannten 8k bekommen aber das sind reine Teilekosten und die Summe steht und fällt halt damit, wie günstig du an die gebrauchten Teile kommst. Da gibt's auch noch Unterschiede zwischen den Baujahren mit Getriebe und so.

    Erstmal abwarten, bis wir Roberts RS verallradet haben und dann kann man da sicher mehr zu sagen.


    Arbeit kann man denke ich 3-4 Tage zu Zweit rechnen. Wenn man das machen lässt ist man also direkt nochmal bei 5k€


    Der große Motor ist ohne Allrad denke ich auch sinnlos. Und beim Motor is halt echt die Frage, wie viel man dafür löhnen muss. Kurze Google Suche sagt ein von Bar-Tek verstärkter 2.5 TFSI soll 18k€ kosten. Ansonsten findet man "normale" so bei 8-10. Der Einbau und das ganze Drumherum sind dann halt das Problem. Wenn man das machen lässt kommen da wieder ein paar Tausender oben drauf.

    Ja aber das kommt nachträglich. Wenn der Hund zu Hause tagsüber die Couch demoliert und du ihn abends verprügelst (ich würde nie einen Hund verprügeln, ich brauch nur ein Beispiel) lernt er daraus nix. Wenn du ihn während er dir Couch demoliert verprügelst lernt er wahrscheinlich, dass er die Couch nicht demolieren sollte.


    Wenn 2 Wochen später der Brief nach Hause kommt musst du erstmal überlegen welche Fahrt das überhaupt war und wo genau und bla. Da bleibt der Erziehungseffekt weitestgehend aus. Die 15€ werden überwiesen und gut. Aber noch jedes Auto, das ich gesehen habe, ist unmittelbar nach dem Blitz langsamer geworden. Und vermutlich für den Rest des Tages nicht mehr zu schnell gewesen. Wenn man viel zu schnell war vermutlich sogar die nächsten Tage weil man nicht noch einen Verstoß sammeln will. Ich hatte noch nie einen Punkt aber so hab ich das im Umfeld wahrgenommen.

    Der Blitz bringt in Sachen Erziehung denke ich deutlich mehr als das blanke Bußgeld. Bußgeld bringt nur dann was, wenn es dem Empfänger "weh tut". Und die bisherigen 15 oder 25€ tun jedem mit einem normal bezahlten Vollzeit-Job nicht doll genug weh, dass man da was draus lernt