Beiträge von badworseme

    das kommt drauf an, welche Reifendruckkontrolle du hast. Beim Facelift gab es wenn ich recht erinnere das RDKS als Option, wo dann Drucksensoren in den Rädern verbaut sind. Wenn du aber nur die normale Kontrolle über die ABS Sensoren hast könnte das durchaus zusammenhängen, ja. Muss aber nicht. Es ist eigentlich komisch, dass er bei einem Fehler am ABS das Gas wegnimmt. Wenn er da irgendeine Fehlfunktion erkennt schaltet er eigentlich das ABS selbst ab und gibt einem eine Fehlermeldung. Dass er einfach das Gas runterschraubt wäre untypisch. Aber möglich auf alle Fälle. Ich würde auch auf einer Bühne mal schauen, ob bei vollem Lenkeinschlag nach links irgendwo irgendwelche Kabel berührt oder bewegt werden. Aber soooo viel sieht man da glaube ich auch nicht. Sind ja auch nicht viele Sensoren in der nähe der Räder.


    Ein Bekannter hatte bei seinem 1Z mal eine Macke, dass das Auto bei starker Beschleunigung auf einmal kein Gas mehr angenommen hat. Nach ein paar Sekunden Rollen ging dann alles wieder. Bis er halt wieder zu stark beschleunigt hat. Fehler war keiner gespeichert. Letztendliches Problem war ein bei einer Wartung oder Reparatur falsch verlegtes Kabel, das durch die Motorbewegung beim Beschleunigen einen Kurzschluss verursacht hat. Dieser Kurzschluss hat dann dafür gesorgt, dass alle möglichen Steuergeräte abgestürzt sind und neu starten mussten. Nach ein paar Sekunden waren alle wieder da und es ging weiter.


    Noch was zum Testen: schalte mal das ESP aus und mach das dann nochmal. Könnte das ESP sein, das einfach einen Bremseingriff macht, weil es durch falsche Sensorwerte denkt, dass da gerade was passiert. Bei ESP Regeleingriff geht meinem Gefühl nach nicht sofort die Lampe an sondern erst, wenn es "schlimm" wird

    Ich bin auch echt genervt davon, dass Lego vor allem Technic seit längerem so sehr vernachlässigt. Die ganzen Autos sind komplett dämlich und immer das gleiche. Zum Ausstellen zu hässlich und für Technic zu wenige Funktionen. Beim Porsche war das noch was neues mit dem sequentiellen Getriebe mit Rückwärtsgang und den Schaltpaddles aber Bugatti und Lambo waren /sind wie ich finde einfach überflüssig. Creator Expert gab es auch seit dem Mustang nix brauchbares mehr. Und noch dazu lässt bei Lego die Teilequalität massiv nach, sodass Lego sich inzwischen von der Qualität der Steine an die Chinesischen Konkurrenten angenähert hat (deutlich sichtbare Angusspunkte, sehr auffällige Farbuntreue). Echt traurig. Meine letzten Modelle waren noch der Schaufelradbagger (Oberhammer) und der geländegängige Kranwagen (gut).


    Aktuell stehen auf meiner Wunschliste der CaDa C61006W Geländewagen und der CaDa C61042w Supersportwagen. Beides extrem gut gemachte Modelle mit sehr guten Teilen und Funktionen (der Geländewagen hat eine ferngesteuert schaltbare Differentialsperre). Lego ist für mich aktuell durch. Vielleicht kommen mal wieder bessere Modelle aber ob die ihren Preis Wert sind bezweifel ich gerade doch sehr stark, wenn man sich die aktuellen Modelle und deren Preise mal ansieht.


    Ich hab allerdings großes Glück mit meinem Frauchen. Bei uns steht Lego ziemlich prominent im Wohnzimmer.


    Über der Couch sind meine Modelle (Das Licht ist nicht echt so lila, das ist ein relativ neutrales weiß)


    Weil über dem Fernseher ihre sind (Lego Harry Potter)


    Stimmungsvoll beleuchtet


    Und für den Falken nochmal ein großes Danke an Evolution6 für die Idee mit dem Glastisch. Mein Falke stand über 1 Jahr rum weil ich den erst bauen wollte, wenn ich einen Platz zum hinstellen hab. Ich dachte immer an eine Vitrine aus Plexiglas (selbst gebaut), weil es in der Dimension sonst nichts gibt. Es ist dann aber ein relativ standardmäßiger IKEA-Tisch (gebraucht) geworden, den ich zum Wohnzimmer passend schwarz lackiert habe. Die Idee stammte direkt aus diesem Fred :)


    Um das Gewicht vom Falken tragen zu können hab ich einfach mittig 2 zusätzliche Füße drunter gezimmert


    Glaser um die Ecke hatte ich auch mal angefragt, um die Seiten zu zu machen. Der meinte Minimum 300€ nur für die Glasscheiben ohne Befestigung. Um die Befestigung hätte ich mich dann noch selbst kümmern müssen. Deshalb steht er seitlich offen da

    das gehört nicht wirklich zum Thema aber ist finde ich trotzdem wichtig...

    WD-40 ist kein Öl/Schmiermittel sondern eigentlich das genaue Gegenteil!!!


    Bitte, bitte, bitte nichts mit WD-40 schmieren. Das Zeug ist ein Reinigungsmittel, Wasserverdränger und sehr bedingt auch ein Rostlöser. Zum schmieren komplett ungeeignet.

    Für eine Unterversorgung sind diese Aussetzer meines Erachtens zu gleichmäßig. Das wirkt wie ein elektronisches Wegregeln. Ich dachte erst an die Traktionskontrolle aber dafür gibst du im Video nicht genug Gas (und die Kontrolllampe geht ja auch nicht an).


    Da du das ja gut reproduzieren kannst, kannst du ja eventuell noch ein wenig testen: passiert das auch, wenn du im manuellen Modus im 3. Da rum fährst? Und im 2.? Wenn Sportmodus aktiviert ist (dürfte auch der 2. sein)? Hast du die Fahrprofilauswahl und wenn ja da mal was an der Gaskennlinie gemacht? Tritt es weiterhin auf?


    Als erstes Bauchgefühl würde ich sagen, dass durch die Lenkbewegung irgendeiner der Sensoren in der Nähe der vorderen Räder (ABS Sensor z.B.) einen kurzen Knick kriegt und das Auto dann kurz das Signal verliert und sicherheitshalber erstmal das Gas weg nimmt. Wenn du VCDS oder ähnliches hast könntest du mal eine Logfahrt machen und verschiedenste Daten am Motor und am ABS loggen während das auftritt.


    Faszinierendes Problem :)

    Ich sagte "nicht ohne weiteres". Klar können die dein Öl einschicken und für ein paar Hundert € eine Ölanalyse machen lassen. Wenn sie das machen würden wäre aber der Ölwechsel noch ein ganzes Ende teurer.

    Außerdem wäre das Ergebnis davon - sofern du ein von Skoda freigegebenes Öl genutzt hast - komplett wertlos. Kann ja sein, dass dein Auto ungewöhnlich viel Öl verbrannt hat und du hast einfach nur fleißig aufgefüllt. Mit einem von Skoda freigegebenen Öl. Und dann?

    Ich würde den Zwischenölwechsel einfach selbst machen. Skoda kann das nicht ohne weiteres feststellen, dass du nen Ölwechsel gemacht hast und warum denen unnötig so viel Geld in den Rachen werfen? Das letzte mal als ich da war hat der Liter Öl 32€ gekostet. Gesamter Ölwechsel (mit Filter und Arbeit) fast 300€. Dafür kannst du 8+ (je nach Öl) Ölwechsel selbst machen.

    Weil du immer wieder den Luftfilter aufbringst...

    Bei einem 160 PS Motor ist der gemessene Leistungszuwachs 0,9 PS.

    Und das ist eine Rennmaschine, die über 13.000 rpm dreht. Je höher die Drehzahl, desto höher die Luftgeschwindigkeit und damit bringt der Luftfilter da eher mehr als in einem Auto.

    Und außerdem wird das im Octavia dann wieder von der Motorsteuerung weggeregelt. Für einen echten merklichen Zugewinn an Leistung muss man relativ viel machen, was dann auch weit in den 4 stelligen Bereich geht. Software ist dafür dann auch Pflicht

    Mit diesem ERWIN werde ich mich wohl mal auseinandersetzten müssen.....

    Erwin alleine reicht da nicht. Erwin ist das günstige System für Endnutzer, wo du nur Informationen zu deinem Fahrzeug raus bekommst (Werkstatt Informationen, Teilenummern etc). ODIS ist das teure System für Fachwerkstätten, wo man Sachen anlernen, umprogrammieren usw kann.

    Sofern du nicht ein paar tausend € locker hast ist das nichts für dich.

    Es gibt hier im Forum nur 2 von denen ich weiß, dass sie einen ODIS Zugang haben. Das sind Robert Grubsche ,der sich ja oben schon gemeldet hat (in der Gegend um Passau) und Stefan Trust2k (in der Gegend Frankfurt / Main).

    Wobei beide das auch per Ferndiagnose anbieten (Laptop mit Software kommt per DHL zu dir, du machst alles mechanische und sie die Umprogrammierung).

    Alternativ könnte sowas nur ein Händler aber die meisten werden dir sagen, dass das nicht geht, einfach weil sie nicht wissen, wie bzw von Skoda die Ansage haben, das nicht anzubieten.

    Ich hab TT nur knapp 2 Monate lang benutzt und als das erste Forum aus Datenschutzgründen (als die DSGVO neu war hat TT dagegen verstoßen) TT ausgeschlossen hat bin ich wieder zur Browseransicht gegangen und seit es mobile Ansichten von eigentlich allen Foren gibt, die sich auch alle irgendwie ähneln, braucht man Tapatalk eigentlich nicht


    Keine Scheu vor der mobilen Ansicht. Die ist echt gut

    Kann mir vielleicht kurz einer erklären, wofür man die Differenzialsperre im sportlichen Einsatz braucht? Ich kenne sowas nur aus dem Offroad Betrieb, falls ein Rad in der Luft hängt. Dort ist die manuell zuschaltbar. Und da darf man auf keinen Fall mit der Differenzialsperre auf griffigem Grund Kurven fahren, weil dann durch die unterschiedlichen Kurvenradien zwischen innen-und Außenrad ganz eklige Verspannungen in den Antriebsstrang kommen. Daher versteh 8ch grad nicht, wie das im sportlichen Einsatz funktionieren kann.

    Ja das stimmt. Wenn man ein wenig drüber nachdenkt ergibt das Sinn. Airbags sind ja nur der Beweglichkeit des menschlichen Körpers im Auto geschuldet. Wenn diese Beweglichkeit in einem richtigen Rennsitz nicht mehr da ist braucht man die auch nicht mehr.

    Ich hätte nur nicht erwartet, dass unsere Gesetzgebung das Argument der Logik zulässt. Freut mich für dich/euch Ringfahrer :)

    wäre ich auch dafür (in ein separates Thema ausleiten).


    Ich halte das jetzt allerdings auch nicht für das richtige Vorgehen. Du hast mit Skoda nix am Hut. Du hast ein Fahrzeug vom Händler gekauft. Damit muss er dir ein funktionierendes Fahrzeug liefern bzw wenn er das nicht kann den Vertrag Rückabwickeln.

    Wie er das mit Skoda klärt (von denen er ja das Auto bezogen hat) ist eigentlich nicht deine Kanne Bier.


    Siehe hier

    https://www.verbraucherzentral…0nicht%20der%20Hersteller.

    Zitat
    • Nach dem Kauf einer Sache muss der Händler zwei Jahre dafür gerade stehen, dass er Ihnen eine mangelfreie Ware übergeben hat.
    • Für die Behebung von Mängeln ist der Verkäufer verantwortlich, nicht der Hersteller.

    Die O3s hatten afaik CUNA aber bei den neuen weiß ichs auch noch nicht.


    Edit: nach etwas Recherche glaube ich, dass es DTUA ist. Ich habe mir alle Motorkennbuchstaben vom O4 rausgesucht, bei denen 19 Zoll zulässig sind und beim DTUA habe ich über google was mit 147 kW TDI gefunden

    Die einzigen anderen mit 19 Zoll sind DGEA und DNPA und das dürften dann der TSI und der Hybrid sein


    Die Dimensionen sind aber auch bei allen 3en, wo 19 Zoll zulässig sind die gleichen.

    205/55R17 auf 6,5J x 17 H2 Felgen, ET46

    225/45R18 auf 7,5J x 18 H2 Felgen, ET 48

    225/40R19 auf 7,5J x 19 H2 Felgen, ET 48


    Wobei nur die ersten für Verwendung von Schneeketten zulässig sind

    Ich fasse nochmal zusammen: du hast sehr spezifische Wünsche zum Motorlauf die nicht einfach nur "mehr Leistung heißen". Deine Bedenken sind Dauerhaltbarkeit und Legalität bzw. Nachweisbarkeit z.B. im Falle eines Unfalls.


    Von der Stange gibt es dafür nichts. Du könntest also nur zu einem spezialisierten Tuner gehen, der dir eine Einzelabstimmung für genau dein Fahrzeug macht. Das dauert lange und ist teuer ("2 Tage bis 2 Wochen" entspricht bei 8h/Tag und konservativen 70€/Stunde etwa 1000-5000€). Legal gibt es eine solche Einzelabstimmung im Normalfall nicht, weil das ganze Prüfprozedere für die Legalität viel zu aufwändig ist.


    Also legal wäre das dann nicht mehr. Nachweisbar ist es theoretisch sehr einfach über den "Flash counter" des Steuergeräts. Ob eine Versicherung im Falle eines Unfalls danach suchen bzw das finden würde ist fraglich. So oder so kann es nur ein Problem werden, wenn die Modifikation Unfallursache war. Eine neue Software, die die Leistung nicht verändert kann eher schwerlich Unfallursache sein. In der blanken Theorie begehst du auch noch Steuerhinterziehung, da dein Auto nach der Modifikation vermutlich mehr verbraucht und damit eine höhere KFZ Steuer fällig wäre. Den Fall kenn ich aber bisher nur aus der Theorie.


    Was du mit "Leistung ungleichmäßig verteilt" meinst kann ich nur raten. Die VW TSI Motoren haben ihr Drehmomentplateau relativ früh im Drehzahlbereich und damit danach eine eher gleichmäßige Leistungsentfaltung. Ich vermute, dich stört das berüchtigte Turboloch und die allgemeine Charakteristik eines Turbomotors. Da kann aber keine Optimierung der Welt was gegen tun, dafür bräuchtest du einen anderen Motor mit mehr Hubraum und weniger Ladedruck bzw idealerweise gar keinen Turbo.


    Hast du denn die Fahrprofilauswahl? Oder die zumindest schon mal probiert? Da hat man noch ein paar mehr Möglichkeiten, mit verschiedenen Kennfeldern rumspielen. Gerade Schaltpunkte und Ansprechverhalten lassen sich da ein wenig mit beeinflussen. Vielleicht ist da ja was für dich dabei

    wobei es sich bei so einer Einzelabstimmung dann auch mit der Legalität erledigt hat, oder?

    Was der letzte Fragende hier anfragt gibt es meines Erachtens nicht. Ich wüsste auch nicht, was man an der originalen Abstimmung großartig verbessern soll, ohne da jetzt mehr Leistung rein zu zaubern. Der Motor läuft sauber ohne ruckeln und spricht geschmeidig (und mit Fahrprofilauswahl auf Sport auch zügig) an. Dass man aus der originalen Abstimmung weniger Verbrauch zaubern kann glaube ich nicht. Das ist die eine ultimative Zielsetzung bei der Entwicklung eines jeden modernen Verbrennungsmotors. Und wenn da Heerscharen von VW-Ingenieuren über Jahre dran saßen, den Motor auf optimalen Verbrauch zu optimieren, wird eine 3 Mann Tunerbude das nicht besser hinbekommen.

    Das einzige, was die Tuner heutzutage anbieten ist eigentlich Mehrleistung und bei einem bereits aufgeladenen Motor kann man die Leistung nur erhöhen, indem man entweder die Maximaldrehzahl erhöht oder die Menge an Luft und Benzin im Zylinder erhöht. Letzteres geht eigentlich nur über mehr Ladedruck. Und beides (höhere Drehzahl und höherer Ladedruck) ist nicht gut für die Dauerhaltbarkeit.

    Ich will nicht behaupten, dass jeder Motor mit Tuning ruckzuck einen Motorschaden hat. Um Gottes Willen. Das hängt von extrem vielen Faktoren ab. Aber ein Motor, der über das Tuning näher an seine physikalischen Grenzen getrieben wird, wird ganz sicher nicht länger halten als ohne.

    Was genau stört dich denn am Motorlauf? Vielleicht kann man dir spezifische Tipps geben, um das Verhalten zu verbessern.

    Unter Skoda Serienbereifumg bei Google findet man diesen link

    https://az749841.vo.msecnd.net…0bebc2768b29626d5a910.pdf


    Falls du mir nicht vertraust kannst du auch hier rauf gehen

    https://www.skoda-auto.de/service/serienbereifung

    Und das Dokument dann selbst öffnen.

    Da finden sich zu jedem Motorkennbuchstaben und jeder CoC Variante die zulässigen Reifen-und Felgenkombinationen. Du brauchst dafür die E Nummer aus dem Fahrzeugschein.

    Alles, was dort nicht aufgeführt ist, benötigt eine ABE oder eine Einzelabnahme

    Es gibt da schon Gründe für, warum EU Import günstiger ist


    https://www.bussgeldkatalog.org/eu-reimport/


    Kurz zusammengefasst:

    - Garantieleistungen muss der Händler in z. B. Tschechien erbringen

    - Kaufvertrag nach dortigem Recht gilt

    - Steuer muss hier abgeführt werden. Beinhaltet der beworbene Preis alle abzuführenden Steuern?

    - Ausstattungen sind anders.

    - es kann sein, dass "Hintergrundausstattung" wie elektronische Wegfahrsperre oder elektrische Fensterheber fehlen

    - Zulassung erfordert mehr Papieraufwand (wg Steuer in Deutschland)


    Die Punkte oben sind alle allgemeiner Natur. Keine Ahnung, was davon auf Skoda zutrifft.

    Wenn du jemanden hast, der dir den Papieraufwand erledigt und du dich mit der unterschiedlichen Ausstattung beschäftigst, damit am Ende nix fehlt, was du vorausgesetzt hast, dann kannst du da ganz gut geld sparen, das stimmt. Es ist aber halt mit mehr Arbeit verbunden. Gerade Garantiefälle werden eher schwierig.


    Ein Auto wie oben beschrieben ohne PDC und ohne Sitzheizung ist in Deutschland quasi unverkäuflich. Da du ja keinen Einfluss mehr auf die Ausstattung hast (da das Auto schon gebaut ist) solltest du halt tierisch aufpassen, dass der alles hat, was du haben willst. Auch Sachen, die man üblicherweise als gegeben voraussetzt. Und wenn du das Auto nicht bis zu seinem Tod fahren willst solltest du auch auf Ausstattung achten, die für einen Wiederverkauf wichtig ist.

    Und dann bleibt halt immernoch der Preisunterschied von 7-12k€ gegenüber den gebrauchten, die du dir angesehen hast. Wenn du das Geld aufbringen kannst und willst dann viel Spaß mit deinem "neuen" Auto

    Da vergleichst du ein wenig Äpfel mit Birnen.

    Also ganz grundsätzlich sind deine Suchkriterien ziemlich realistisch. Für um die 20k€ sollte man einen mit mittlerer Ausstattung und mittlerer Laufleistung bekommen, bei 25k€ tummeln sich welche mit hoher Ausstattung und niedriger Laufleistung. Soweit so gut.

    Deinen Vergleich verstehe ich allerdings nicht so ganz. Zum einen vergleichst du einen deutschen gebrauchten RS mit einem EU Neuwagen. EU Neuwagen haben traditionell eher niedrigere Preise, auch als Gebrauchte. Der Markt ist da recht dünn aber ex EU Neuwagen als gebrauchte finden sich eher unter 20k€. Wenn du einen deutschen gebrauchten mit einem deutschen Neuwagen vergleichst klettert die 2. Zahl eher in die Richtung 36-38k€ (Listenpreis)

    Und auch dann: ja, das ist ein Preisunterschied von 10.000€ oder 50% des Werts von dem Gebrauchten. Natürlich bekommt man für 50% mehr Geld auch deutlich mehr Auto. Wenn dir die 10.000 nicht weh tun dann kannst du dir natürlich auch einen Neuwagen holen. Wobei ich irgendwie nicht glaube, dass es den O4 für 32k€ gibt. Eher den O3FL als Tageszulassung, was ja dann mangels Konfigurierbarkeit auch wieder kein Neuwagen ist.

    Aber darum ging es doch gar nicht. Die Frage war doch nach einem sich verändernden Lichtkegel zwischen innerorts, außerorts und Regen. Und der sollte eigentlich da sein.

    Allerdings sind die Unterschiede meines Wissens so minimal, dass man die mit dem bloßen Auge nicht sieht, weil einfach der Wechsel von Autobahn zu innerorts immer mindestens ein paar Minuten dauert und mehrere Abbiegevorgänge dazwischen sind. Auch Regen fängt ja nicht plötzlich an, sodass man da einen sich bewegenden Lichtkegel wahrnehmen könnte. Ich merke bei meinem vFL auch nur das Kurvenlicht und den nach links fahrenden linken Scheinwerfer in 30er Zonen. Beides wird über die Kurvenlicht Funktionalität angesteuert, die der FL nicht hat. Die minimalen Unterschiede in der Leuchtweite nehm ich auch nicht wahr

    Sauerei war da bei mir trotz Öl drin lassen keine. Ich war vorher ein wenig damit beschäftigt, das Auto auf die Rampe zu bekommen und das alte Öl abzulassen, da ist das meiste schon raus geflossen. Beim rausnehmen dann einfach kurz abtropfen lassen und gut war


    Den O Ring am Gehäuse nicht vergessen.


    Tante Edith sagt: gerade nochmal nachgelesen und der TDI hat da ja eine extra Ablassschraube am Filter. Wieder was dazu gelernt

    Je nachdem, wo in Deutschland du bist gibt es unterschiedliche Helferlein, die dir damit helfen können. Im Raum Bayern und Österreich ist Robert Grubsche der ideale Ansprechpartner. Im Raum Frankfurt/Main der Stefan Trust2k

    Rund um Berlin kann dir eventuell Robert ngolwe helfen. Und es gibt noch weitere, die sich ggf hier noch melden werden.


    Hier

    Lenkradheizung

    Wurde (auf englisch) mal dokumentiert, was man für die Lenkrad Heizung so alles tauschen muss.

    Hey,


    gibt es eigentlich ein Wechselintervall für die Kühlflüssigkeit? Spätestens wenn die WaPu getauscht wird muss die ja eh mitgetauscht werden aber ich frage mich, ob man die Flüssigkeit nicht auch gelegentlich tauschen sollte. Sofern die WaPu keinen Schaden hat geht man da ja höchstens dran, wenn der Keilriemen Geräusche macht aber das kann ja locker 10 Jahre dauern.

    Zum Tausch liest man sehr unterschiedliches. Von "ja, unbedingt, da die Additive verbraucht sind" bis "nein, auf keinen Fall, weil frisches Wasser korrosiver ist, als abgestandenes"


    Wie haltet ihr das? Und gibt es eine offizielle Empfehlung von Skoda?

    Was hast du denn für ein Fahrprofil? Viel Kurzstrecke oder eher längere Wege? Gerade bei modernen Autos mit ihren vielen Komfort-Features (elektrische Zuheizung, Frontscheiben-, Heckscheiben-, Spiegel- und Sitzheizung usw) und auch technische Notwendigkeit (z.B. Glühkerze beim Diesel) nagt Kurzstrecke im Winter extrem an der Batterie.


    Ansonsten wurde das Thema mit der schwächelnden Batterie zum Beispiel hier schon ausgiebig diskutiert

    Geheimes Update seit 08.2018/MOLL Batterie defekt?

    Da war die Empfehlung, auf AGM umzurüsten (und dem Auto das auch per Diagnose-Stecker mitzuteilen).


    Lithium hatte bisher einer probiert, war damit aber erst sehr unzufrieden (gerade bezogen auf den enorm hohen Preis), wobei das Problem am Ruhestromverbrauch der PolarFIS lag.

    LITE BLOX

    Trotzdem bleibt der Preis von deutlich über 1000€ bei merklich geringerer Kapazität.


    Wenn meine Batterie das nächste Mal aussteigt (Auto ist erst 4 Jahre alt) werd ich auf eine Varta AGM wechseln.


    Generell ist der Stromverbrauch in der Fahrt (auch in den Ruhephasen der Fahrt) eigentlich kein Problem für die Batterie. Eher der Verbrauch im Stand ist das Problem. Hast du irgendwelche Modifikationen, die am Stromverbrauch nagen könnten?

    Das können auch unerwartete Sachen sein, wie die PolarFIS Box oder Nachbau-Anhängerkupplungs-STG. Oder auch Marderschreck oder Nachbau-Alarmanlagen.

    Selbstverständlich ist Tagfahrlicht nachts eine unzureichende Beleuchtung. Das sieht von vorne dann aus wie ein parkendes Auto und damit rechnet keiner. Und es geht dir ja offensichtlich um nachts, weil tagsüber wäre das Abblendlicht ja gar nicht erst an.


    Ich kann mir vorstellen, dass man das mit VCP einprogrammieren kann. Da kann man ja basierend auf unterschiedlichsten Sachen Licht hin und weg programmieren. Mit VCDS oder anderen "simplen" Programmiertools wird das ziemlich sicher nicht gehen.


    Ich möchte dir aber nochmal dringendst davon abraten. Das ist wie gesagt arschgefährlich, weil entgegenkommender Verkehr und auch Fußgänger dich dann als parkend wahrnehmen und nicht damit rechnen, dass du auf einmal losfährst. Die Batterie hält das ohne Probleme aus und ist genau dafür gedacht und dimensioniert.

    Ich glaube, ihm ging es um die Leistungsaufnahme a.k.a. Stromverbrauch


    Das ist eine interessante Frage und lässt sich glaube ich nicht ohne weiteres beantworten. Man kann das aber abschätzen

    https://www.hella.com/techworl…ng/LED-Scheinwerfer-833/#


    Laut der Tabelle dort hat Xenon die höchste Effizienz mit 90 lm/W. Und die erreichen daher mit 35 Watt wohl 3200 Lumen.

    Ein LED Scheinwerfer mit der gleichen Leuchtintensität von 3200 lm müsste laut der dort angegebenen Effizienz von 70 lm/Watt eine Leistungsaufnahme von etwa 45 Watt haben (*2 für beide Scheinwerfer).


    Abschalten an der Ampel ist ziemlich sicher mit geltendem Recht nicht vereinbar und außerdem arg gefährlich. Die voraussichtlichen 90 Watt der LED Scheinwerfer kann eine 60Ah Batterie rein rechnerisch für 8h betreiben (90W/12V=7,5A; 60Ah/7,5A=8h). Realistisch mit anderen Verbrauchern und der real nutzbaren Kapazität der Batterie wird man immernoch auf 2-4h kommen. Die längste rotw Ampel Phase, die ich mal erlebt habe waren in Norwegen etwa 30 Minuten an einer Baustelle, da steht man aber nicht mit Start Stop.

    Ich dödel. Das hätte ich dazu sagen sollen: AHK ist Bedingung und Anhänger vorhanden. Holz natürlich nicht im Auto.

    Hänger hat ne Platform von 3m*2m und darf nur ca 1200kg aufladen. Ich hab aber auch noch das Problem, dass ich den gleichen Hänger regelmäßig zum Transport von Motorrädern verwende und da müssen auch Andere (, die keinen BE = Anhänger-Führerschein haben,) den fahren können / dürfen. Und beim reinen B Führerschein (PKW) darf zGG Auto + zGG Anhänger nicht über 3500kg liegen.

    Der Wald ist 5 Fußmimuten vom Haus weg, da muss man dann a weng häufiger fahren.


    Platz zum Holz trocknen ist vorhanden, Platz zum Bäume selbst anbauen nicht.

    Für Holzvergaser werden Scheite benötigt. Hydraulischer Holzspalter wird mit dem Haus mitverkauft. Im Wald muss man das Holz nur klein genug kriegen, dass man es auf den Anhänger bekommt.


    Holz liefern lassen ist halt eine Frage des Preises. Feuchtes Holz hab ich bisher nicht gefunden, nur trockenes (gebrauchsfertiges) und da bist du bei 100-120€/Stapel-Raummeter. Selbst holen liegt wohl üblicherweise bei 20-30€/rm

    Bei den ca 10-15 rm, die die aktuellen Besitzer pro Jahr verbrauchen bist du da halt bei knapp 1000€ mehr pro Jahr, wenn du liefern lässt. Klar, die dafür nötige Arbeit ist nicht zu verachten aber 1000€ auch nicht. Und da wird dann irgendwann Gas auch günstiger


    Zurück zum Auto: ich kenn das entsprechende Waldstück ganz gut und die großen Wege wären mit dem RS befahrbar, schon die mittleren nicht. Die kleinen kommt man selbst mit Offroad-Motorrad kaum lang.

    Problem ist dabei beim Auto oftmals eher die Bodenfreiheit. Allrad soll wohl hilfreich aber nicht nötig sein. Im schnöden Brandenburg gibt es auch im Wald keine nennenswerten Steigungen. Aber die fehlenden 1,5cm beim RS ggü Serie machen sich da wohl bemerkbar.


    Ja, dass einem Tuning keiner bezahlt hab ich auch schon öfter gehört. Hatte aber noch nie finanziell nennenswertes Tuning an eigenen Fahrzeugen und daher keine eigenen Erfahrungen