Spur/Sturz Einstellmöglichkeiten

  • Servus zusammen,


    in meinen zukünftigen 5E RS soll ein Gewindefahrwerk verbaut werden.


    User "Nicman0" hat ebenfalls bereits ein KW bei sich eingebaut und das Fahrwerk nach den Radlasten abgestimmt. Weiterhin wurden bei Ihm noch die Spur- und Sturzeinstellung etwas angepasst. Dies erscheint mir deutlich sinnvoller als die original Werte von Skoda.


    Nicman war damals beim User "PatrickIX", Leider ist das für mich nicht gerade der nächste Weg.


    Ich bin nun auf der Suche nach einer Werkstatt, Tuningschmiede etc. in Sachsen die sich mit Fahrwerkseinstellung gut auskennt und gute Referenzen hat.


    Kennt ihr jemand im Raum Sachsen?


    Hier nochmal der Link zum Thema: Radlasten

  • Das ist mal ne gute Idee, da ich auch bald in die Knie gehen möchte und eine Anpassung aller Parameter wäre auch für mich sinnvoll. Bin gespannt, ob wir in Sachsen einen richtig Guten finden.

    VCDS und VCP im Raum Leipzig und Umgebung

  • Spur und Sturz stellt dir jede Werkstatt nach Deinen persönlichen Vorlieben ein.
    Diese solltest Du aber vorher genauestens kennen und die entsprechenden Werte abgeben können bzw. Du gibst hier an, welches Verhalten Du dir zukünftig wünschst.


    Die Radlasten einzustellen halte ich für den Alltag und den ein oder anderen Trackbesuch völlig überzogen. DU wirst sowieso keinen Unterschied merken.


    Lass die Spur und den Sturz wirklich ordentlich einstellen und Du wirst sehr zufrieden sein!


    Wie gesagt: wie soll sich Dein Fahrzeug denn verhalten? Was erhoffst Du dir?

  • da die K-Sport Vertretung ja in Schkeuditz sitzt und so ziemliche alle Reiskocher die ich kenne ihre Fahrwerke bei Partnerwerkstätten von denen einbauen und einstellen lassen (auch Drift Cars und Show & SHine)...ich denke das wäre auch ein Anlaufpunkt, denn zum Einstellen eines guten Driftsettings gehört schon bissel was dazu...ist eben der schöne stabile Zustand eines Autes es unstabil um die Kurve zu befördern :D

    Gruß Fabian


    "In einem Forum sind meistens schon alle Fragen beantwortet - nur nicht von jedem!"
    "Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert wurde!"

  • Pioneer, auch eine gute Idee, mit einem Frontkratzer aber nicht so einfach ;-)


    Benni: Das mir das jede Werkstatt einstellt ist mir schon klar und ich könnte einfach die Werte von Nicman oder Crossroad angeben.
    Wenn ich was verändere möchte ich aber auch ein wenig Background dazu erfahren. Da ist mir ein Spezi mit Fachkompetenz einfach lieber.


    Da ich weniger lange Strecken auf der Bahn absolviere, möchte ich das die Lenkung präziser und besser anspricht, gleichzeitig soll das generell untersteuernde Setup des RS etwas "entschärft" werden.


    Ich weiß das ich ein Frontkratzer fahre, aber ich konnte es schon bei meinem Golf nicht leiden wenn er all zu schnell über die VA geschoben hat.


    Hat noch jemand eine guten Anlaufpunkt?


    "Getapatalkt"

  • Kann Top Secret Tuning in Halle empfehlen, die habens echt drauf. Hab vor kurzem da ein KW Street Comfort verbauen lassen samt neuer Bremsen. Alles Tip Top. Sind KW Performance Partner.

  • Ich kann mich nur wiederholen. Sag doch mal klipp und klar welches Verhalten Du dir wünschst.


    Du wirst kaum eine Werkstatt bzw. Mechaniker finden, die/ der sich damit wirklich auskennt. Es wird nach Herstellerangaben eingestellt und fertig.
    Im VAG Konzern sind die vorgegebenen Toleranzen allerdings so groß, dass auch innerhalb dieser Vorgaben großer Mist bei rauskommen kann.


    Ich denke dir wird kaum einer die Wechselwirkungen von Sturz und Spur auf das Fahrverhalten erklären können. Die Materie ist dafür auch viel zu komplex...wenn Du weißt, wie sich Dein Fahrzeug verhalten soll, kann man dir hier passende Werte mit an die Hand geben, die Du dann überall so einstellen lassen kannst. Dann bringt dir auch ein "Spezi" nichts!


    Entscheidend für die Einstellung ist natürlich Dein Setup. Du wirst nur ein Gewindefahrwerk verbauen, richtig?! Damit liegst Du je nach Tieferlegung bei ca. -1' Sturz- eventuell ein bisschen darüber. Das ist ok. Möchtest Du eine direkter ansprechende VA solltest Du, falls möglich, den Sturz noch etwas erhöhen. -1,2' sollten drin sein. Reicht dir das nicht, musst Du entweder Uniballdomlager verbauen (die ich aus praktischen Gründen nicht verbauen würde) oder auf einstellbare Traggelenke zurückgreifen. Damit kommst Du auf knappe -2' Sturz. Das ist für's Kurvenräubern super, die Reifen verschleißen aber auch wesentlich schneller.


    Für ein zackiges Einlenken würde ich an der VA eine Vorspur von 10min pro Seite nehmen. Damit wirst Du für Querfugen etwas anfälliger, hast aber eine sehr agile VA.


    Das Untersteuern bekommst Du nicht weg! Du kannst es durch andere- härtere Stabilisatoren deutlich abmildern, aber nicht entfernen. Auch gibt es für die G5/6 Plattform einige Hilfsrahmen, die die Karosse verstärken und das Untersteuern verringern. Was es für die G7 Plattform gibt weiß ich leider nicht genau.


    Du kannst mit der Spur an der HA das gesamte Fahrverhalten enorm beeinflussen. Du kannst mit einer minimalen Vorspur von wenigen Minuten pro Seite ein sehr agiles, mitlenkendes Heck kreieren oder mit einer Gesamtvorspur von ca. 20min ein sehr stabiles Heck erzeugen. Wobei ich eindeutig beim Octavia zweitere Option bevorzuge.


    Wenn Du dann darauf achtest, dass die Werte links und rechts möglichst gleich sind, wirst Du keine Radlasteinstellung mehr brauchen.


    Das ist nur meine persönliche Meinung. Du kannst mit Deinem Geld machen, was Du möchtest. Auch kann ich verstehen, dass man für sein Auto nur das Beste möchte ;)
    Du wirst, wenn DU die Materie etwas verstehst, mit einer normalen Achsvermessung völlig zufrieden sein.

  • Benni: Vielen Dank für deinen Enthusiasmus ;)


    Das die Einstellungen in gewissen Grenzen nur sinnvoll ist, ist mir bewusst. Trotzdem möchte jemand bevorzugen der weiß was er tut und welche Auswirkung es hat. Wie du schon schreibst: einstellen nach meinen Vorlieben kann mir das fast jede Werkstatt.


    Natürlich hast du Recht, dass ich schon in etwa wissen sollte was ich will.


    Um dies etwas detaillierter zu machen hier mal die Originalwerte laut User "Crozzraod":
    Original Spur-/Sturzeinstellung Skoda Octavia 3 RS:
    VA: Sturz Serie 41' +/- 30'
    VA: Spur Serie 10' +/- 10'
    HA: Sturz Serie 1,45 Grad?
    HA: Spur Serie 16' +/- 10'


    User Crozzroad fährt folgende Einstellung:
    VA: Sturz 1 Grad
    VA: Spur 11'
    HA: Sturz 1,5 Grad
    HA: Spur 19'


    User Nicman0 fährt folgende Einstellung:
    VA: Sturz 1,23 Grad
    VA: Spur leicht negativ
    HA: Sturz 1,45 Grad
    HA: Spur leicht negativ



    Benni: Was denkst du? Dein Vorschlag mit Sturz 1,2 an VA klingt ganz gut, wie Stark werden hier schon die Reifen belastet? Einseitiges abfahren?
    Hinten scheint eine Veränderung des Sturzes nicht nötig.
    Bei der Spur happerts dann bei mir, hier fehlt mir der gewisse Background um Entscheidungen zu treffen. Ich werde mich nochmal belesen was eine Vor- bzw. Nachspur bewirkt.

  • Ein negativer Sturz von etwas mehr als 1' ist noch voll alltagstauglich und die Reifen vertragen das ohne Probleme.


    Natürlich ist der Sturz auch hinten anzupassen. Aus den Werten oben werde ich leider nicht schlau. Sind damit -1,45' oder -1'45 Minuten? Ist ja auch egal...wie Du siehst, nimmt sich das bei den beiden nicht viel.


    Der erste Kollege fährt sehr ähnliche Werte, wie ich sie dir empfohlen habe.
    Zweiterer fährt für mich suboptimale Spurwerte. Aber das ist Geschmacksache.


    Was ich noch mal nachhaken möchte: Du hast den Wagen ja noch garnicht?! Weshalb fährst Du ihn, wenn es soweit ist, nicht erst mal ordentlich ein und guckst, ob dir das Verhalten zusagt? Wenn das Gewinde drin ist, lässt Du es so einstellen, wie hier empfohlen.


    Sollte dir dann etwas nicht gefallen, kann man ja immer noch mal nachjustieren. Jeder hat andere Vorlieben davon wie sich sein Fahrzeug verhalten soll. Diese musst Du erst mal herausfinden und erfahren. Sich mit der Thematik theoretisch auseinanderzusetzen ist schön und gut aber in der Praxis sieht es oft ganz anders aus...

    Einmal editiert, zuletzt von benni90 ()

  • Morgähn,
    habe mich etwas per PN mit Crozzraod erhalten, er scheint gutes Hintergrundwissen zu haben. Vielen dank dafür, auch an dich Benni!


    Ich werde jetzt erstmal die Werte von Crozzroad nehmen, diese erscheinen mir erstmal sehr sinnvoll. Ggf. justieren ich nochmal nach.


    Dennoch wäre mir eine Werkstatt mit Erfahrungen lieber, da man sich dann sicher sein kann, dass sich Zeit genommen wird.


    Bin also immer noch auf der Suche nach einer kompetenten Werkstatt in Sachsen.


    "Getapatalkt"

  • Wende dich Einfach an CarstyleMe in Dresden! Es ist der Ansprechpartner in Sachen tuning!

    Octavia RS TDI DSG Bj.2012


    VCDS vorhanden. Raum TUT,VS,RW,KN und Bodenseekreis, ab und zu Raum Gera/Greiz/Altenburg

  • Hi,


    kann mir einer sagen wie beim RS an der Hinterachse der Sturz eingestellt wird?


    Lt. meinem letzten Vermessungsprotokoll sind die Werte zw. HL und HR fast identisch (was allerdings nicht stimmen kann). Wenn ich ne Wasserwaage dranhalte dann steht das Rad HL negativer als HR.
    Man kann es sogar mit bloßen Auge erkennen wenn man genau schaut.


    Hat da jmd einen Tipp für mich?


    VG Shortyle

  • zum Sturzeinstellen an der HA gibts so Exzender an den jeweiligen Lenkern.... wenn du von hinten an die Achse schaust siest du direkt der Exzender für die Spureinstellung. die für den Sturz sind dann aber irgendwo oben etwas versteckt und nicht so schön zugänglich. Ich würde da aber nicht mal so pi x Daumen rumstellen. Lass lieber nochmal nachmessen, reines messen kost ja net viel.....

    Grüße


    DerKerl

  • Das gleiche optische Problem habe ich auch!
    Sturz stimmt aber mit 1°45min.
    Habe ihn auch schon das zweite mal vermessen.
    Denke mal das die Hinterachse ansich leicht versetzt unter dem Wagen montiert ist.

  • Danke erstmal...ich werde mal schauen, bzw selber schauen lassen.


    Kann mir vielleicht nochmal jmd kurz erklären, wie der Sturz ermittelt wird?
    Ich hätte ja vermutet, die Stellung (Neigung) des Rades auf ebener Fläche und als Bezugspunkt ein rechter Winkel.
    Dann dürfte ja aber eine "schiefe" Achse ja relativ egal sein bei der Ermittlung der Gradzahl?!

  • Ich will mir bald Federn einbauen lassen und natürlich wird auch die Achse vermessen. Jetzt die Frage an die Spezie's, wie kann ich noch im Rahmen des Erträglichen den Sturz so einstellen, dass ich nicht mehr so starken untersteuern habe? Dazu muss ich ja vorne das Rad etwas schräger stellen oder? Würde dann in der Werkstatt halt sagen, dass es bis Maximum der Herstellerangaben eingestellt wird. Will natürlich auch nicht meine Reifen kaputt fahren.


    Was ist ein guter Kompromiss? Danke

  • Kommt auf den Preis an. Kenne die Stabikits von H&R, das wird das Fahrwerk aber auch deutlich härter oder? Ist bestimmt die beste Option, aber was wäre rein Einstellungstechnisch drin?


    Habe dir Werte hier im Forum gefunden:
    VA:
    Nachlauf (links): 7°48'
    Nachlauf (rechts): 7°35'
    Sturz (links): -1°04'
    Sturz (rechts): -1°01'
    Spur (links): 0°10'
    Spur (rechts): 0°10'
    Spur (gesamt): 0°20'


    HA:
    Sturz (links): -1°50'
    Stutz (rechts): -1°56'
    Spur (rechts): 0°13'
    Spur (links): 0°16'
    Spur (gesamt): 0°29'
    Fahrachswinkel: -0°02'

  • Wie oben schon erwähnt, gibt es in meinem Thread ein Foto vom abschließendem Protokoll. Hab mich damals nach den Werten von User Crozzroad gerichtet.


    Das Fahrverhalten ist Top. Habe aber noch nie die Grenzen ausgelotet, in freier Wildbahn will ich einfach nicht abfliegen.

  • Hallo,


    ich fahre ja nun schon seit mitte November 2014 mit dem H&R Monotube durch die Gegend. Mir gefällt es wirklich gut. Siehe dazu ggf. ab Seite 4 im H&R Monotube Fahrwerksbeitrag.


    Da ich morgen nochmal einen zweiten Termin bei meinen Fahrwerksprofi habe, wo noch ein bißchen feinjustiert und ein zweites mal vermessen werden soll, bitte ich die Profis hier einmal um Hilfe. Ich bin mit dem "Lauf" eigentlich zufrieden, kann aber auch kaum oder gar nicht vergleichen. Kann oder sollte man an diesen Einstellungen noch etwas ändern oder verbessern?


    Ich danke euch schon mal für die Begutachtung, hier das Protokoll vom November.

  • Der Sturz hinten ist schon extrem, da würde ich lieber Richtung -1,5 gehen, grad weil du es hinten einstellen kannst, sonst könnten die Reifen schaden nehmen und sich schräg abfahren. Die Einstellung vorn würde ich so lassen.


    Achso und ich weiß nicht ob es einen Unterschied macht, aber der Prüfstand war auf Verbundlenkerachse eingestellt, der RS hat ne Mehrlenkerachse. Kannste auf dem Protokoll sehen was ich von Hopfensack gepostet hab.

  • Ja ja manchal sieht Mann wohl den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.


    Danke andy_rs dass Du es gesehen hast. Die alte Vermessung mit Verbundlenkerachse war wohl ziemlich fürn A.... :vomit:


    Ich war heute also nochmal die Hinterachse wieder auf 335mm Mitte Felge zu Kotiunterkante einstellen. Vorne habe ich nicht mehr höher gedreht, bleibt also bei den aktuellen ca. 330mm.


    Aber den Schrauber habe ich dann nochmal auf die Vermessung angesprochen und das der Sturz Hinterachse nach der Vermessung a) außerhalb der Standartwerte liegt und b) beim ersten mal laut Protokoll ein Skoda mit Verbundlenkerhinterachse vermessen wurde. Darauf hin hat er wohl mal mit dem Schrauberteam Rücksprache gehalten und dann neu vermessen. Ich habe also mal den richtigen Wagen rausgesucht, mit Sportfahrwerk und Mehrlenkerhinterachse.




    So sah es vor der neuen Vermessung aus, Spur und Sturz hinten waren falsch. Spur vorne ebenfalls.


    So danach, wieder alles im Lot.

  • Auf Grund der Aktualität des Themas, sowie vielen Querweise zu meinem unglücklich benannten Thread, habe ich jetzt mal ein paar Sachen zusammengefügt und oben angepinnt.


    Jeder der an seinem Fahrzeug Veränderungen am Fahrwerk vor sieht, sollte sich hier mal informiert haben.


    Sollten irgendwo noch paar Beiträge in anderen Threads rum geistern die hier besser aufgehoben wären, dann kurze PN an mich.


    Gruß Mirko :thumbup:


    Edit: Anbei nochmal ein Scan meines Vermessungsprotkolls. Leider hat der Ausdruck schon nicht die beste Quali.

  • Ja ja manchal sieht Mann wohl den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.


    Danke andy_rs dass Du es gesehen hast. Die alte Vermessung mit Verbundlenkerachse war wohl ziemlich fürn A.... :vomit:
    .


    Gern, über ein Danke unter meinem Beitrag würde ich mich sehr freuen :-)
    Habt ihr alles eingestellt nach deinen Wünschen oder einfach nach Herstellervorgabe?

  • ich habe es in Werkseinstellungen machen lassen, da ih eh nicht wüsste, was für mich gut oder besser wäre.


    Ich fahre schon gern schnell, aber nur wo ich die Strecke kenne oder auf freier Autobahn. Weiterhin nutze ich auch gern mal Beschleunigungsstreifen entsprechend ihrem Zweck oder häng mich an eine Premiumschüssel.


    Hatte jetzt aber bereits den Eindruck das sich die Tracktion , vor allem in Kurven, verbessert hat, aber kann das sein? Trotz nun weniger Sturz auf der Hinterachse?


    Ich geb Dir natürlich gern ein Like :thumbup:

  • Naja es gibt ja immer einen Bereich und der ist ja hinten von -1°45' bis -0°45'
    Ich würde meine Achsen auch ungefähr gleich einstellen und das hat er ja gemacht, oder besser die Vermessungsfirma :-)


    Andy: Der Bereich für die HA ist 1°45' +/- 30'


    Ich: Ich bin das mal überflogen, in der Mitte scheinen sogar die richtigen Vorgaben von Skoda für das O3 RS-Fahrwerk zu stehen. ;) Also alles was grün ist, ist schon mal innerhalb der Werksvorgaben. Bis auf den etwas ungleichen Sturz vorne liest sich das nicht schlecht. Ich hätte - um dem ungleichmäßigen Verschleiß durch den erhöhten Sturz etwas entgegenzuwirken - eine Idee mehr Vorspur an beiden Achsen gegeben. Da könnte man an die Grenzen der Werksvorgaben gehen, also hinten wären gesamt noch 8' mehr möglich, vorne gesamt 11' mehr. Wenn man dann noch vorne den Sturz vorne etwas angleicht - ich würde bei einem Grad bleiben, fände ich die Einstellung o.k.
    Hinten fahre ich 10' Sturz weniger. Damit sollte die Neigung zum Untersteuern geringer werden - aber ob man das in der Praxis merkt, darüber kann man streiten.


    Wichtig: Du bist vorne nicht mehr mit Nachspur unterwegs. Das ist nämlich gar nicht gut.


    Viele Grüße
    Crozzroad

  • Vielen Dank für eure Antworten! :)


    Leider habe ich gar keine Ahnung und kann deshalb nicht sagen was in welcher Kombination "gut".


    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe ist die Einstellung zwar nicht gerade gut, aber dennoch so fahrbar und sollte nicht zu viel Verschleiß herbeiführen.


    Oder soll ich noch mal auf Nachbesserung bestehen? ?(