• Hallo


    Eine Frage.

    Ich wechsel immer wieder zwischen Winter und Sommerreifen.

    Vor zwei Jahren habe ich einen neuen Satz Sommer gekauft und irgendwann haben die angefangen zu eiern.

    Im Winter ist alles immer schön smooth und auch diesen Sommer, kaum habe ich diese Reifen wieder drauf hört man besonders um die 50km/h und 80km/h herum, und das sind die Hauptgeschwindigkeiten in der Schweiz, dieses bescheuerte und recht laute Eiern über das Schassis.

    Der Herr vom Reifendienst hat mir gesagt, dass das hauptsächlich bei Sommerreifen entsteht und zwar weil Skoda und Golfs eine versetzte Hinterachse hätten und dadurch die Reifen innen "Hügel" aufwerfen würden und sie dann anfangen würden zu eiern. :worry2:

    Kennt ihr das bzw. ist das korrekt?

    Kann ich da etwas machen?

    Gibt es Sommerreifen, die ganz sicher nicht anfangen zu eiern?

    Eiern die bei euch eigentlich auch?

    Vielen Dank schon mal.

  • kann das nicht auch daher kommen, dass man die Räder von vorne nach hinten tauscht oder gar links/rechts, wenn nicht Laufrichtungsgebunden?
    Hast Du das vielleicht gemacht?


    seit 09/21
    Octavia Combi NX 2.0 TSI DSG RS-Plus, Race-Blau Metallic
    volle Hütte außer DWA und Pano


    bis 04/2021

    Octavia Combi III 2.0 TDI DSG Green tec RS; Race-Blau Metallic






  • Fahrzeuge mit Frontantrieb haben alle das Problem mit Sägezahn da kein Verschleiß durch Beschleunigungskräfte und wenig Verschleiß durch Bremskräfte.


    Der Uniroyal hat sehr instabile Profilblöcke an der Innsenseite vom Reifen, das fördert den Sägezahn natürlich deutlich.

    Die Profilblöcke werden unter Belastung verspannt je instabiler der Block desto mehr. Geht der Druck nun weg vom Profilblock rutscht die Außenseite vom Block sehr schnell über dem Asphalt, man hat dort also ein erhöhten Schlupf und der Verschleiß ist höher als an der anderen Seite vom Profilblock.

    Dadurch entsteht der Sägezahn.


    Lösung ist recht einfach, einen Reifen mit steiferen Profilblöcken an der Innenseite montieren.

  • Danke.


    Hm, ich hatte ihn noch gefragt, warum ich das bei den Winterreifen nicht habe, und er hatte mir gesagt, weil der Winterreifen weicher wäre, als der Sommerreifen.

    Würde das nicht dagegen sprechen?


    However:

    Kennt jemand einen guten Sommerreifen mit steiferen Profilblöcken?

  • Der Wintereifen unterscheidet sich natürlich auch im Profil von einem Sommerreifen und durch die Lamellen entspannen sich die Profilblöcke nochmal ganz anders.

    Sägezahn kann sich aber auch bei Wintereifen bilden.


    Michelin PS4

    Goodyear Eagle F1 Asymmetric 5

  • Sehr gut.

    Vielen Dank schon mal.


    Bin ich eigentlich der einzige hier mir diesem Problem?
    Erstens fahre ich eher lahm, zweitens bin ich in der Schweiz zu Gange, wo auf normalen Strassen höchstens mal 80 gefahren wird.

    Ein Deutschland wird doch ganz anders herum geheizt.

    Ich mein, alle Octivia RS haben doch eine versetzte Hinterachse, aber irgendwie finde ich nichts darüber.

    Das Geeier hört man dann über das Schassis doch sehr, weshalb es mich auch immer wieder im Sommer so sehr aufregt.

    Kann doch nicht sein, dass das niemanden stört, denn ich finde, dass das ziemlich übel klingt.

    Ich hoffe im Sommer nur immer, dass meine Radlager nicht kaputt gehen.

  • Ja klar, ich fahre sehr vorausschauend, und bremse so gut wie gar nicht.

    Habe nach 6 Jahren immer noch die selben Bremsen, die noch recht gut aussehen.

    Und das ist jetzt nicht richtig?

    Ich kann doch deswegen jetzt nicht in der Gegend rumheizen. :wacko1:

    ...und bin da dann doch etwas verwirrt... ?(

  • So, es ist dann der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 5 geworden, den ich aber erst nächstes Jahr das erste Mal fahren werde.

    Jetzt lasse ich ihn montieren, mache aber schon die Winterreifen drauf, damit das hier nicht alles doppelt gemoppelt abläuft.

    Danke nochmals an alle.

  • Du musst doch dein Fahrprofil nicht ändern, es gibt einfach Komponenten die passen nicht zusammen da hat man einfach Pech.


    Bin ich zwar kein Freund von da der bessere Reifen immer auf der Hinterachse sein sollte, aber man kann auch noch durch seitengleiches von vorne nach hinten tauschen alle 10tkm da ein wenig gegen wirken.

    Ist der Sägezahn aber einmal da bringt das nichts mehr.

    Wenn du jetzt die Goodyear fährst und vielleicht regelmäßig tauschst, wirst du keine Probleme mehr haben.


    Wenn jemand das Problem mit ausgewaschenen Profilblöcken auf der kompletten Reifenbreite oder einem Großteil der Fläche hat, sollte man mal die Stoßdämpfer, Radlager und alle Achsteile prüfen.


    Wurde das bei dir geprüft?

  • Nein.

    Noch ist Ruhe, wenn ich die Winterreifen drauf habe.

    Von dem her nehme ich an, dass jedenfalls im April noch alles in Ordnung war.

    Wenn dann mit den Winterreifen, die ich in 2 Wochen wieder montieren lasse, nicht immer noch Ruhe ist, ist dann genau das eingetreten, was ich nicht wollte.

    Nämlich dass meine Karre von dem Mist Schaden genommen hat.

  • Ich habe immer geschaut, das ich Reifen kaufe, die möglichst große Profilblöcke auf der inneren Hälfte haben oder wie sepp600rr schreibt einen D

    durchgezogenen Ring.

    Am besten verhindern läßt es sich aber vermutlich, wenn du Reifen kaufst, die nur „inside“/„outside“ als als Aufschrift haben und somit nicht Laufrichtungsgebunden sind. Diese kannst du dann pro Saison diagonal tauschen. Dann dreht der Reifen immer einmal vorwärts und einmal rückwärts mit beidseitiger Belastung. Damit kommt es ggf. gar nicht erst soweit (nicht erst tauschen, wenn das Problem schon da ist).


    Allgemein kann sowas aber auch durch eine ungünstige Achsvermessung auftreten. Wenn du noch nie eine gemacht hast oder es schon lange her ist, würde ich das ggf. mal empfehlen (jetzt, nicht erst wenn der nächste Reifen hin ist). (Das was Skoda da ab Werk ausliefert, ist häufig nicht besonders doll.)


    RS III Combi Folierungsideen: Link

  • Hallo!

    Vielleicht hast Du eine schlechte Charge Reifen erwischt. Ich hatte das mal mit Dunlop, die hatten fabrikneu bereits einen Höhenschlag und waren extrem laut.

    Grüße…

  • naja, wenn das vernünftig gemacht wird, ist da schnell mal 1 - 2 Std. Zeit dafür zu veranschlagen.
    Also Lohnkosten plus anteilig die Anlage, die mehrere 10 TSD Euro kostet.
    Find ich jetzt überhaupt nicht teuer.


    seit 09/21
    Octavia Combi NX 2.0 TSI DSG RS-Plus, Race-Blau Metallic
    volle Hütte außer DWA und Pano


    bis 04/2021

    Octavia Combi III 2.0 TDI DSG Green tec RS; Race-Blau Metallic






  • Eine verstellte Achsgeometrie verursacht andere Schadensbilder.

    Durch eine verstellte Spur da reichen teilweise schon 10' Vorspur oder Nachspur pro Rad aus, entstehen Wellenförmige Auswaschungen von links nach rechts oder anders herum.


    Zu hoher Sturz verursacht konusförmigen Verschleiß, was bei unseren geringen Sturzwerten aber nicht passiert.

    Ein zu hoher Verschleiß außen oder innen liegt bei uns an verstellter Spur.


    Eine Achsvermessung sollte trotzdem regelmäßig gemacht werden, die Werte verstellen sich mit der Zeit einfach.

    Mein Daily bekommt alle 2 Jahre eine Vermessung und mein RS vor jeder Saison.

    Kosten wird dich das 100-200€ wenn du noch Assistenzsysteme hast die kalibriert werden müssen noch etwas mehr.

    Einmal editiert, zuletzt von sepp600rr ()