DSG Fehler - Rückwärtsgang nicht möglich

  • Moin moin,
    ich habe aktuell folgendes Problem mit meinem Octavia RS mit DSG Baujahr 2014: das Auto war zur Inspektion in der Werkstatt, dort wurde ein defektes Zweimassenschwungrad festgestellt. Da dafür sowieso das Getriebe raus muss, wurde mir empfohlen, gleich auch die Kupplung zu erneuern. Dem habe ich zugestimmt.
    Nach Abschluss der Reparatur habe ich das Auto abgeholt und bin nur 8km weit gekommen, es kam während der Fahrt die Fehlermeldung "Fehler Getriebe - Rückwärtsgang nicht möglich" und das Getriebe hat sofort in den Notlauf geschaltet, also nur noch erster Gang.
    Daraufhin ging das Auto zurück in die Werkstatt, alles wurde nochmal überprüft und ich konnte das Auto wieder abholen. Nach nun etwa 350km tauchte der gleiche Fehler an einer vielbefahrenen Kreuzung wieder auf. Also Motor aus und wieder an, der Fehler war weg und das Getriebe hat ganz normal geschaltet, nach 500m wieder der gleiche Fehler und Motorkontrollleuchte an. Also ADAC anrufen und Auto in die Werkstatt bringen lassen.
    Die Werkstatt hat dann nochmals alles geprüft und ist das Auto 30km probegefahren und der Fehler trat nicht wieder auf. Ich habe das Auto abgeholt und wollte nun in der näheren Umgebung erstmal sehen, ob wirklich alles in Ordnung ist. Nach 35km wieder gleicher Fehler und wieder per ADAC Transport in die Werkstatt.
    Eine richtige Lösung konnte mir bislang nicht genannt werden, außer dass unter Umständen ein neues Getriebe verbaut werden muss. Da frage ich mich aber, warum gebe ich erst so viel Geld für eine Reparatur aus, um danach einen Schaden zu haben, der vorher noch nie da war? Und dann noch ein komplett neues Getriebe kaufen? Kann das Getriebe bei der Reparatur beschädigt worden sein?


    Hatte jemand schonmal den gleichen Fehler oder ähnliche Erfahrungen und weiß Rat?


    Anbei mal ein Bild der Fehlermeldung:

  • Anbei mal ein Bild der Fehlermeldung:

    Ich mutmaße mal, dass Dir die Berechtigung fehlt Anhänge anzufügen.


    Du hast nicht geschrieben, wie sich die Werkstatt bisher verhalten hat. Allerdings sollten die das Problem mMn. mit Skoda klären, in dem Fall via Austausch des Getriebes inkl. Übernahme der Kosten. Hier kann es jedoch auch möglich sein, dass Skoda 100% Materialkosten übernimmt, Du jedoch die Lohnkosten übernehmen musst. Dies setzt jedoch eine lückenlose Wartung voraus.
    Es wäre auch sinnvoll, eine 2. Meinung einzuholen. Rechtlich gesehen hast Du die Möglichkeit vom Vertrag zurückzutreten. Die Werkstatt hat es in 3 Anläufen nicht geschafft, den Fehler zu beheben. Dies ist ein erheblicher Mangel, daher bestünde die Möglichkeit die bereits bezahlten Kosten einzufordern, im Umkehrschluss hat die Werkstatt das Recht bereits verbaute Teile auszubauen.
    Dennoch - je nach Verhältnis - würde ich natürlich zuerst mit denen offen reden, bestenfalls findet sich ein Konsens.


    Sollte die Werkstatt weniger kooperativ sein, so wende Dich an die Schlichtungsstelle.
    Unter Kfz-Schiedsstellen findest Du relevante Infos zu Deiner Region bzw. dem Vorgang im Allgemeinen.


    Abseits der rechtlichen Rahmenbedingungen, wie verhält sich Dein Wagen? Wie schaltet das DSG? Gibt es Geräusche, Vibrationen, Ruckler etc?

    Bestellt: KW16/2017 | Liefertermin: KW49/2017 | Übergabe: KW49/2017 / 08.12.2017

  • @Juergena habe nur den einen Auszug vom ADAC hier, dort steht Fehler 21188 Schaltvorgang. Alle weiteren Protokolle hat die Werkstatt.


    @chris193 Gespräche mit Skoda direkt haben bislang meines Wissens nicht stattgefunden, lediglich der Austausch mit anderen Skoda Autohäusern.
    Das Getriebe schaltet einwandfrei, keine Geräusche, kein Verschalten, kein Ruckeln. Fehler trat bislang immer in Fahrstufe D innerorts, also bei ca. 55kmh im 5ten Gang auf. Beim letzten Mal kam die Fehlermeldung immer während des Heranrollens an Kreuzungen beim Herunterschalten.

  • Sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber hat die Werkstatt denn die neue Kupplung Bzw. alles was es so im DSG gibt mal korrekt neu angelernt?


    Es ist eine neue Kupplung drin und neues Öl. Da sollten mindestens alle Kupplung Lernwerte neu angelernt werden.


    Wenn die Anlernphase begonnen wird, aber nicht vollständig abgeschlossen ist, versucht das DSG sich während der normalen Fahrt selbst anzulernen. Eventuell treten dabei bei dir die Fehler auf?


    RS III Combi Folierungsideen: Link

  • Das klingt irgendwie so, als wenn sie wegrennt daran arbeiten, dir Geld für ein neues DSG zu entlocken. Wenn das jetzt 100.000 km lief, wieso brauchst du auf einmal eine neue Software? Irgendwie läuft das häufiger so.


    RS III Combi Folierungsideen: Link

  • Verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Vor allem warum habe ich diese Probleme, direkt nachdem die Kupplung und das Zweimassenschwungrad gewechselt wurden? Davor hatte ich diesen Fehler noch nie...

  • Entweder irgendwas falsch eingebaut oder nich richtig angelernt.
    Deine alten Teile hatten einen gewissen Verschleiß, dieser war bei den beiden Kupplungen mit Sicherheit unterschiedlich und das DSG Steuergerät hat sich darauf adaptiert. Jetzt wurden die Kupplungen getauscht und auf einmal sind beide gleich „verschlissen“ und vor allem gleich dick und dicker. Wenn man jetzt logisch denkt, sollte man meinen „ist ja egal, es wird ja immer nur eine Kupplung benutzt“. Dem ist jedoch nicht so, es gibt Betriebszustände in denen bekommen beide Kupplungen gleich viel Druck und das Steuergerät geht dann von einer gewissen Reibung aus. Wenn die Dicke jetzt jedoch nicht stimmt, dann schließen beide unterschiedlich und die erwarteten Wellendrehzahlen stimmen nicht. Gibt es bei dir ggf. noch eine Alternative zu deinem Autohaus? Vielleicht haben die mehr Plan von dem was sie da tun. Das würde ich ggf. vor dem Software Update prüfen.


    RS III Combi Folierungsideen: Link

  • Nachdem das Auto nun das dritte Mal!!! zurück in die Werkstatt geschleppt wurde, haben sie das Getriebe nochmal ausgebaut. Dabei wurde nun festgestellt, dass eine Schaltstange defekt ist und diese ausgetauscht werden muss. Kostenpunkt über einen Getriebeinstandsetzer 1.000 Euro! Kann so etwas durch den Ein- und Ausbau des Getriebes beschädigt worden sein? Schließlich hat das Getriebe vor dem Wechsel der Kupplung und des Zweimassenschwungrads keinerlei Probleme gemacht....

  • Kenne den inneren Aufbau des Getriebes nicht im Detail aber habe hier auch noch nie von diesem Problem gelesen. Da die Fehler unmittelbar nach dem Werkstattbesuch aufgetreten sind würde ich das als direkte Folge der Werkstattarbeit ansehen. Da die das offensichtlich nicht auf die eigene Kappe nehmen rede nochmal mit denen und sag ihnen, dass sie das bitte auf eigene Kosten machen müssen und wenn sie sich weigern direkt Anwalt einschalten. Lass dir unbedingt das alte Teil geben oder ausgiebig mit Fotos dokumentieren (falls das tatsächlich instand gesetzt wird). Wird vermutlich eine hässliche Auseinandersetzung mit dem Autohaus. Man kann immer auch die Autobild Keule schwingen falls die sich weigern aber ob das jemals erfolgreich war.. Keine Ahnung

  • Moin Moin,


    ich habe die gleiche Fehlermeldung "Fehler: Getriebe. Kein Rückwärtsgang möglich. " heute auch bei meinem Octavia III RS Combi 5E (Diesel) mit DSG bekommen zusammen mit der Meldung das das Frontradar ausgefallen ist, zum Glück erst als ich nach 50 km Fahrt nicht mehr auf der Autobahn war . Das Notprogramm war reingesprungen und das Schalten ist nur noch automatisch bei hohen Drehzahlen erfolgt, Gänge wurden keine mehr angezeigt, schneller als 80 km bei 3000 Umin habe ich mich nicht mehr getraut zu fahren...

    Als ich auf dem Parkplatz der Firma angekommen bin habe ich sicherheitshalber nicht eingeparkt, da ich nicht wusste ob ich rückwarts wieder rauskomme und habe in Stellung P gewechselt und den Motor und die Zündung ausgeschaltet und versucht mich aufzuschlauen im Betriebshandbuch, hab aber auf die Schnelle nichts dazu gefunden... Nach ein paar Minuten habe ich das Auto wieder gestartet und alle Fehler waren weg und ich konnte auch rückwarts fahren und hab erst mal rückwarts geparkt, habe allerdings nun ein mulmiges Gefühl und möchte so eigentlich nicht mehr auf die Autobahn da ich nicht weiss ob das Problem wieder kommt...


    Ich habe bei meinem Skoda Händler angerufen bei dem ich erst im August den Service hab machen lassen, bin allerdings aktuell 80 km weit weg von ihm, er meinte da der aktuell Fehler weg ist bekomme ich keine Unterstützung von der Mobilitätsgarantie, auch das Auslesen des Fehlerspeichers übernehmen sie nicht und da das Auto bereits über 140TKM drauf hat und aus der Garantie ist bleibt nur für 35 Euro den Fehlerspeicher auslesen lassen plus Aufwand der anschliessenden Fehlersuche :-(


    @paul_mr2: Unabhängig davon würde ich gerne wissen ob es an der Schaltstange lag und es behoben wurde (hoffentlich kostenfrei für Dich).


    Viele Grüsse

    Alex

    3 Mal editiert, zuletzt von Alex7791 ()

  • Entweder irgendwas falsch eingebaut ...

    Da tippe ich auch darauf. Vor allem, weil vorher das Getriebe funktionierte.Mein Beitrag ist eine mögliche Vermutung. Ich würde die Kupplung nochmal ausbauen und begutachten...


    Speziell beim Einbau der Kupplung muss man darauf achten, das die 4 Kolbenringe unten ( im bild oben) an der Kupplung richtig stehen ( versetzt zueinander) und beim Einbau durch Verkannten oder Gewaltanwendung nicht beschädigt werden. Das kann relativ leicht passieren. Die Kupplung ist relativ schwer, das gerade Einsetzen über 2 Verzahnungen der Lamellenträger von K1 und K2 in der Kupplung manchmal schwierig.

    Fehler bei Beschädigung sind dann ein zu hoher Leckölstrom und letztendlich ein zu niedriger wirksammer Öldruck...das Getriebe spinnt. Vor allen bei niedrigen Motordrehzahlen da die Ölpumpe mit dieser Drehzahl angetrieben wird.

    Eventuell kommt die Pumpe dann an die Regelgrenzen.


    Noch mal schnell ein Bild von einer Beispielkupplung: Oben ist das Teil, mit dem der Öldruck auf die drehende Kupplung übertragen wird. Die 4 Ringe dichten die Kupplungskanäle gegenüber ihren Nachbarn ab.

    t-26186.png



    EDIT: Ich sehe gerade,das das Thema schon älter ist, ich lasse den Beitrag denoch mal hier so stehen...

    MFG T2H mit "SBS vRS"
    Das Ding hat einen Namen,somit Familienmitglied.

    "Mission Motor" vorerst fertig...Next Level: IS38 Upgrade > IS20LM440

    Projekt gestartet: StopTech ST40 355er Bremse VA ... 90% ...mit TÜV...jetzt nur noch in Papiere eintragen.