Aufbau Haldex-Allrad

  • Hi zusammen,


    ich dachte bis vor kurzem, dass ich den Aufbau des Allrad-Systems verstanden hätte aber dann habe ich meinen Superb 3V in die Werkstatt gegeben und die Aussagen dort haben für mich nicht so richtig Sinn gegeben. Deshalb wollte ich jetzt nochmal nachfragen, wie genau der Haldex-Allrad aufgebaut ist.


    Ich dachte, das wäre wie folgt:

    Im DSG ist das Vorderachsdifferenzial mit eingebaut und im Ölkreislauf des DSG inkludiert.

    Aus dem DSG wird die Kardanwelle dauerhaft angetrieben. An der Hinterachse sitzt dann erst die Haldex-Kupplung, die den Kraftfluss zur Hinterachse regelt (mit eigenem Ölkreislauf) und hinter der Haldex sitzt das Hinterachsdifferenzial, das eine eigene Ölfüllung (laut Skoda Lebensdauerfüllung) hat.

    Ist das soweit korrekt?


    Online find ich dazu nichts. Die meisten Erklärungen sind sehr oberflächlich zu den Vorteilen eines Allrad Antriebs Allgemein und dem Aufbau und der Funktionsweise der Haldex Kupplung selbst. Zum Aufbau des Gesamtsystems findet man da nichts.

    Hier so ein Überblick

    https://www.4x4schweiz.ch/2017…-skoda-4x4-allradantrieb/


    Gibt es im Antriebsstrang sonst noch irgendwelche Teile mit einer Ölfüllung? Irgendwelche Kardankupplungen oder sowas, die im Öl laufen? Wüsste ich jetzt keine, würde mich auch wundern aber kann ja sein.


    Danke schonmal

    Alex

  • Genau. Das Winkelgetriebe ist nur mechanisch mit dem Diff verbunden und besitzt einen eigenen Ölkreislauf mit (normalerweise) einer Lifetimefüllung.

    Der Frontantriebler hat eine andere Aufnahme am Diff, damit dort direkt die Gelenkwelle vom rechten Vorderrad angebracht werden kann. Ich bin mir jetzt unsicher, wie das für das elektromechanische Sperrdiff aussieht - also ob das "einfach" an das normale Frontantriebsgetriebe montiert werden kann oder es davon auch nochmal eine spezielle Getriebeversion gibt.

  • Die VAQ wird auch einfach an die Kupplungsglocke vom Getriebe angeflanscht wie beim Winkelgetriebe.

    Die Getriebe für 4x4 und VAQ haben andere Kupplungsglocken als die für den normalen Frontantrieb.

    Die Durchmesser der Aufnahme unterscheiden sich


    Ohne VAQ und 4x4 ist die Flanschwelle kurz und wird dann im Differential verschraubt, mit VAQ und 4x4 hat man eine lange Flanschwelle die komplett durch das Winkelgetriebe oder die Sperre geht und dann auch mit dem Differential im Getriebe verschraubt wird.

  • hier hat sepp600rr das mal ein wenig mit Bildern dokumentiert. Wenn ich das richtig verstehe wird das sperrbare Differenzial anstelle des originalen Diffs im DSG eingesetzt.

    RE: mechanische Differenzialsperre nachrüsten


    Tante Edith sagt, dass er inzwischen selbst geantwortet hat und ich das offenbar falsch verstanden habe.


    Aber...dann liegt ja die Hinterachse im Kraftfluss hinter dem Vorderachsdifferenzial. D.h. bei Kurvenfahrt dreht sich die Hinterachse prinzipiell erstmal mit der Drehzahl des vorderen rechten Rades. Gibt es dann noch ein Mittendiff, das den Drehzahlunterschied zwischen vorne und hinten ausgleicht? Oder wird das über die Haldex geregelt?

  • Es gibt kein separates Mittendiff. Die Haldex aus Golf 7 und früher kann auch nur einen Kraftschluss von vorne nach hinten ermöglichen, aber nicht zwischen links und rechts unterscheiden. Das ist dann erst mit dem Golf 8 R und dem Torque Vectoring möglich. Einen weiteren Drehzahlausgleich kann u.a. das ABS durch gezielte Bremseingriffe erreichen.

  • badworseme hab eben nur den Satz gelöscht das die Differentiale gleich sind.

    Das stimmt natürlich nicht, die Differentiale für 4x4 und VAQ haben noch eine Außenverzahnung damit die Kraft ins Winkelgetriebe oder die VAQ geleitet werden kann.


    Sperrdifferentiale zum Nachrüsten ersetzen immer das Originale offene Differential im Getriebe egal ob Wavetrac, Drexler, usw

    Die gibt es auch für den 4x4 dann hat man natürlich den perfekten Vortrieb.

  • Ich weiß nicht ob das bei euch der Fall ist aber, mich nervt bei meinem Allrad zum Beispiel das.

    Ich steh an ner T Kreuzung und will nach links abbiegen. Habe das Lenkrad entsprechend schon etwas nach links eingeschlagen. Wenn ich nun zackig losfahren möchte, drehen die vorderen Räder durch, da die Haldex hinten nicht schließt. Normal sollte das nicht so sein, der sollte doch schon ordentlich anschieben, oder nicht? Der schließt die Haldex erst, wenn sich das Lenkrad wieder in gerader Stellung befindet.

    ngolwe  badworseme wie is das bei euch?

    VCP im PA, PAN, REG, DEG, EG Kreis und auch deutschlandweit via remote


    ACC / pACC Komplettumbauten, Allradumbau mit DQ250, DQ500, Nachrüstungen aller Art für die MQB , MLB Plattform,
    in Telegram zu finden unter Grubsche 8)

  • =O Also da ich mittlerweile auch richtig gut mit dem Koffer um's Eck "driften" kann, würde ich sagen, dass er den Kraftschluss nicht nur bei Geradeausfahrt bewerkstelligt. Kann aber auch daher kommen, dass er mit dem deutlich höheren Gewicht hinten einfach mehr zum Schwung holen hat :D

  • Ich kann's ehrlich gar nicht sagen. Nie drauf geachtet bzw ausprobiert. Ich fahr den Superb auch kaum noch. Letztes Mal am 31.03. getankt und Tank ist noch 1/3 voll. Aber durchdrehende Räder kann ich mich mit dem Superb nicht dran erinnern. Und ich bin mir mittelmäßig sicher, dass ich das gemerkt hätte. Das war ja der eine Grund für den Wechsel. Muss ich mal ausprobieren.

    Das könnte dann allerdings auch das fehlende Mittendiff erklären. Dass die Achse bei zu großem Lenkeinschlag verspannen würde und die Haldex deshalb einfach gar nicht einkuppelt.

    Wobei ich grad das hier gelesen hab:

    Bei Drehzahldifferenz zwischen der Vorder- und der Hinterachse dreht das Außenlamellengehäuse mit den Rollenlagern um die Ausgangswelle, so dass die Rollenlager des Hubkolbens auf der Hubscheibe abrollen.

    Das sollte es also nicht sein. Ich muss das mal ausprobieren.

    Ich würde in der beschriebenen Situation schon erwarten, dass die d in jedem Modus direkt mit dazu schaltet aber könnte das ein Thema des Fahrmodus sein? Bist du im Eco unterwegs? Würde mich arg wundern aber ich frag lieber mal nach :D

  • Also der haldex beim superb meines vaters sperrt auch wenn man stark aus einer Kurve rausbeschleunigt hab da auch schon den ein oder anderen drift hingelegt damit.

  • Ich hab das vorhin nochmal ein wenig probiert. Fast maximaler Lenkeinschlag und Räder auf Schotterweg stehend ordentlich Gas gegeben und die Hinterräder haben kurz durchgedreht (bis dann die Traktionskontrolle gewirkt hat). Vorne nicht. War im Sportmodus. Eco hab ich nur auf trockenem Asphalt probiert und da sind einfach alle 4 Räder losgefahren.


    Aber halt alles mit dem Superb

  • sepp600rr die Haldex selber funktioniert.


    Das kommt nur bei Stillstand mit Lenkeinschlag und zügig anfahren vor.

    Mach ich nen start mit Lounch Control und gerade stehendem Lenkrad is alles super.

    VCP im PA, PAN, REG, DEG, EG Kreis und auch deutschlandweit via remote


    ACC / pACC Komplettumbauten, Allradumbau mit DQ250, DQ500, Nachrüstungen aller Art für die MQB , MLB Plattform,
    in Telegram zu finden unter Grubsche 8)

  • Ne kannte ich nicht. :embarrassed:

    Werde ich mal testen. Die Codierung hab ich allerdings schon geändert im ABS und die Anpassungen in der Haldex.

    VCP im PA, PAN, REG, DEG, EG Kreis und auch deutschlandweit via remote


    ACC / pACC Komplettumbauten, Allradumbau mit DQ250, DQ500, Nachrüstungen aller Art für die MQB , MLB Plattform,
    in Telegram zu finden unter Grubsche 8)