Nachts sind alle Katzen grau, auch der RS

  • Heute war dann der 5te Service dran.


    Danke dem inneren Monk und ein wenig Pflege wurde nichts gefunden, außer:


    - Kühlmittelpumpe mit beginnender Inkontinenz... RE: Kühlmittelverlust/ Warnmeldung "Kühlmittel prüfen"

    - Hitzeschutzbleche an der HA beginnende Korrosion beidseitig... werden beim Räderwechsel behandelt... ich glaube nicht, das diese ohne Demontage der Bremse runter gehen

  • Nach nun geschätzten 4 Jahren und regelmäßiger Reinigung flog heute das Lehrgeld namens Pipercross Luftfilter wieder raus.


    Bei der Wechselaktion des Turbo Outlets vor 2Ragen musste ja auch der Ansaugschlauch raus...in diesem hab ich dann eine Mischung aus Staub & feinem Sand gefunden.


    Da dieser nur durch den Luftfilter hindurch gelangfn konnte, wurde direkt eine neuer "normaler" Luftfilter bestellt.

    Dieser kam heute an & wandererte direkt an seinen Platz.


    Auch wenn jetzt ggf. ein wenig Ansauggeräusch verloren geht (bin noch nicht gefahren), dann sind Turbo & Motor wichtiger.


    Das waren dann ca. 60€ Lehrgeld für ein wenig Spaß.

    Ein originaler Filter kostet ca. 10€.

    Die 6Jahre hat der Pipercross nicht durchgehalten und hat sich somit auch nicht gerechnet.


    Anbei noch ein Foto, wie es auf dem Filter & im Ansaugrohr aussah vor dem Reinigen.


    Der Pipercross flog direkt in die Tonne.

  • Das Kind im Manne wurde angePEXt :lol:


    Nach laaaaaaaaanger Wartezeit kam heute das APR OpenAir PEX Intake in Fahrzeug...

    Die Wartezeit wurde durch einen superschnellen Einbau inkl. Eintragung versüßt.

    Nach einer kurzen Probefahrt, der obligatorischen Bezahlerei machte sich auf dem Heimweg jede Menge Grinsen breit.


    Die Geräuschentwicklung lässt sich nur schwer beschreiben, jedoch versuche ich ein paar erste Eindrücke wiederzugeben:


    Das typische Turbozischen nimmt etwas zu und ist sogar bei geschlossenen Fenstern im Innenraum wahrnehmbar.

    Im Teillastbereich ist ein kontinuierliches Fauchen vorhanden.

    Unter Volllast entwickelt sich ein leichtes grummeln.


    Wie einige andere hier schon bestätigt haben...ik möchte es nicht wieder hergeben. :thumbsup:


    Ach ja, Grundreinigung steht schon auf dem Plan

  • Am vergangenen Wochenende kam noch die Spoilerlippe von Maxton Design ans Fahrzeug.


    Montiert wird diese mit dem mitgelieferten 3M-Klebeband auf dem originalen Dachkantenspoiler.


    Damit die Gesamtoptik stimmiger ist, mussten vorher noch die vorhandenen Hochgeschwindigkeitsstreifen auf dem Spoiler "verlängert" werden.


    Für den IST-Besuch steht nun nur noch Waschen & heil ankommen auf der ToDo-Liste :thumbsup:

  • Ferienzeit ist Urlaubszeit :thumbsup:


    gesagt getan...Frau & Kind ins Auto, Kofferraum mit Klamotten & Getränken voll gestopft und los ging es auf einen "kleinen" Roadtrip.


    Frisch gewaschen & vollgetankt startete die Reise im kleinen Wildau (südlich von Berlin).

    Etappenziele waren

    - Rust

    - Paris (Disneyland)

    - Köln

    - Hodenhagen (Serengeti Park)


    Nach 10 Tagen, 2500km und 171L 98er Treibstoff konnte der Familienkombi ohne Auffälligkeiten wieder in der heimischen Garage abgestellt werden.

    Seine verdiente Wäsche bekommt er später.


    Das einzige was die Reise nicht ohne Blessuren überstanden hat, war das Klett am hinteren Kennzeichen. Bei 36° und Sonne is es ca. 5-10mm im warsten Sinne dem Erdboden entgegen geflossen.

    Naja, so hat man wenigstens die restlichen Urlaubstage was zu tun :yummy:

  • Hodenhagen....Im Ernst?:lol: Da möchte ich lieber nach Tittling, auch wenn da kein Serengeti-Park ist, dafür aber viele Brauereien in der Nähe😁

    ...Wie aus dem Ei gepellt...

  • Das einzige was die Reise nicht ohne Blessuren überstanden hat, war das Klett am hinteren Kennzeichen. Bei 36° und Sonne is es ca. 5-10mm im warsten Sinne dem Erdboden entgegen geflossen.

    Naja, so hat man wenigstens die restlichen Urlaubstage was zu tun :yummy:

    Auch wenn ich davon im Detail keine Bilder gemacht habe, möchte ich es der Vollständigkeit halber dokumentieren.


    Wie bereits erwähnt ist bei glühender Hitze und direkter Sonneneinstrahlung die Klettbefestigung verlaufen.


    Das Klett war nun ca. 4,5Jahre im Einsatz und ließ sich überraschend einfach sowohl vom Fahrzeug, als auch an den benötigten Stellen vom Kennzeichen entfernen.

    Weniger einfach waren da sowohl die Klebereste, als auch die Schmutzränder zu entfernen.

    Aber mit ein paar Tassen Kaffee, Musik, Kleberentferner, Isopropanol, Politur und ganz viel Geduld bekommt man auch das Problem gelöst.


    Als neue Befestigung habe ich mich für Magnet-Kennzeichenhalter von Genmag entschieden.

    https://amzn.eu/d/f0789o7


    Diese können sowohl geschraubt, als auch geklebt werden.

    Da die Flächen ja gerade frisch porentief rein waren konnten die Halter direkt angebracht werden.


    Am Kennzeichen selbst hab ich an der Rückseite das Flauschteil nur teilweise entfernen, denn so kann es noch sein 2tes Leben als Schutz zwischen Lack & Kennzeichen erleben.


    Bin jedenfalls auf den Langzeittest gespannt.

  • Nach nun über 6 Jahren & 86.000km war es höchste Zeit den Wagen in professionelle Hände zu geben.

    Trotz Garage und ausschließlich Handwäsche hat der Lack etc. gelitten.


    Bis dato haben laienhafte Handwäschen inkl. Kneten & Flugrostentferner mit anschließender FussoCoat Versiegelung ausgereicht.


    Was wurde gemacht?

    ausführliche Handwäsche & porentiefe Schmutzentfernung

    Kneten

    Teer- & Flugrostentfernung

    Polieren

    Keramikversiegelung für Lack & Felgen

    Nanoversiegelung für Scheiben

    Kunststoffpflege für alle umlackierten Teile


    Das Ergebnis vom Profi rief auf der 40-minütigen Heimfahrt ein Dauergrinsen hervor.


    Kurz vor der Haustür noch die Winterräder abgeholt, da mussten neue Gummis aufgezogen werden.

    Geworden ist es der Continental WinterContact TS 870 P.

    Bin gespannt, wie der sich fährt.