O3RS vFL Preis?

  • Hey allerseits,


    ich muss mir in Sachen Auto aktuell ein wenig Gedanken machen, da wir ein Haus mit Holzvergaserheizung gekauft haben und die lohnt sich finanziell nur dann, wenn man das Holz auch selbst aus dem Wald holt. Das geht aber mit dem RS denkbar schlecht. Frontkratzer und vor allem fehlende Bodenfreiheit.


    Jetzt haben wir mehrere Optionen. Eine wäre, den Octavia auf Allrad und Luftfahrwerk umzurüsten. Da graut es mir aber ein bisschen vor. a) ist das wirtschaftlicher Unsinn und b) hab ich bei beiden bisher noch kein allzu großes Vertrauen in die Dauerhaltbarkeit.

    2. Option wäre, für Frauchen ein kleines "Offroad"-Auto zu holen. Skoda Yeti mit Allrad oder sowas in die Richtung. Wir wollten aber eigentlich eher Elektro, da die Solaranlage auf dem Dach dann direkt den Sprit mitliefert.

    Option 3 ist, den O3 schweren Herzens zu verkaufen und stattdessen einen Passat Alltrack oder Superb zu holen.

    Die Möglichkeit bin ich gerade am evaluieren. Nur tu ich mich sehr schwer damit, einen Wert von meinem rauszufinden.


    Ich hab mir den nach meinen Bedürfnissen hergerichtet und in ähnlicher Ausstattung gibt es aktuell online keinen.

    Kurzer Abriss:

    O3RS vFL Combi blau 11/2016 mit etwas unter 40.000km

    besondere Veränderungen:

    AID mit MIB 2.5 mit großem Display

    Türen aufwändig gedämmt

    ACC 210

    und noch ein bisschen Kleinkram (Innenraum LED, zusätzliche Beleuchtung in der Heckklappe, Dashcam vorne und hinten, Kleinkram von Superskoda)


    nennenswerte Sonderausstattung ab Werk

    Anhängerkupplung

    beheizte Frontscheibe

    SIM-Slot und induktive Ladeschale

    Parklenkassi mit Rückfahrkamera

    el. Heckklappe

    Alarmanlage

    8 fach bereift auf originalen Skoda Alus

    Canton

    Verkehrszeichenerkennung

    kein Pano (was ich gut finde) und kein Kessy (was ich nicht gut finde)


    Und Online die streuen sehr stark

    Mit Suchkriterien Skoda Octavia in Deutschland, <100.000 km, Automatik, ab 150 kW, EZ bis 2017, Abstandstempomat, Navi

    streuen die zwischen 19k€

    https://www.autoscout24.de/ang…ldtidx=1&cldtsrc=listPage


    und 30k€

    https://www.autoscout24.de/ang…dtidx=12&cldtsrc=listPage

    wobei letzterer meiner Meinung nach extrem überteuert ist.


    Dazwischen liegt der hier

    https://www.autoscout24.de/ang…ldtidx=2&cldtsrc=listPage

    der meinem ja tatsächlich recht ähnlich ist.

    25k€ ist bis auf den einen Ausreißer so die Obergrenze.

    Mobile.de Preisbereich ist auch zwischen 20 und 25k€


    Da ich noch knapp ein Jahr Zeit habe..glaubt ihr, dass man den eventuell für etwas mehr als 25 loswerden könnte? Meine Modifikationen haben ja schließlich auch ein paar Tausend € gekostet.


    Mir ist auch bewusst, dass die, die drinstehen, ja noch nicht verkauft sind. Daher bin ich grad etwas unsicher, was ich realistisch erwarten könnte. Gibt es irgendjemand, der kürzlich mit ähnlicher Ausstattung und ähnlichen Rahmendaten ge- oder verkauft hat?

  • Erste Frage und wohl die wichtigste:

    Warst du schon mal Holz machen?


    Ich schon und da werden selbst bei guten Wegen normale Autos eigentlich nur zum Transport von Motorsägen und Menschen verwendet.


    Wenn du in der Lage bist das Holz gebrauchsfertig zu verarbeiten, dann gehts um den Transport und der macht IN einem PKW (mMn) keinen Sinn. In kleinen Mengen gehts mit einem Autoanhänger. Zuhause muss das Holz dann eh lagern bevor es verbrannt werden kann. Das ist alles ein riesen Aufwand und umsonst ist das Holz dass man selbst aufsägen kann/darf auch nicht. Die meisten die ich kenne, lassen sich trotz geeigneten Fahrzeugen, oft Holz gebrauchsfertig liefern oder wenigstens zur Verarbeitung in Stämmen nach Hause in den Hof liefern.


    Ich an deiner Stelle würde mir das Holz nach Hause liefern lassen und zwar entsprechend der zur Verfügung stehende Verarbeitungsmöglichkeiten.


    Oder wenn du unbedingt „ins Holz“ willst zb einen gebrauchten Dacia mit Ladefläche kaufen, den Octavia behalten und dir zum Holz machen nur normal befahrbare Gebiete zuteilen lassen.

    Gruß Thomas

  • Die Holzheizer-Verwandtschaft hat sich für den Wald einen gebrauchten Suzuki Jimny gekauft. Einen kleinen Traktor haben sie aber auch noch; ist halt langsam. Die oben genannten, alternativen PKW eignen sich doch auch nicht wirklich für den Wald. Kofferraum geht natürlich gar nicht aus dem gleiche Grund, warum auch der Jimny nicht optimal ist: Holz ist schwer!


    Ich habe einen SIGG 26PL31-T16, da passt das Verhältnis von Ladefläche zu Zuladung bei Holz ganz gut und die abgebildeten ca. 2 m³/1,2-1,4 t + ~550 kg Anhänger darf der RS mit Anhängelasterhöhung gerade noch so ziehen und macht das auch bei einigermaßen trockener Wiese auch bei leichter Steigung noch.



    Zum Bäume schneiden und Landschaftspflege macht ein großer Anhänger sowieso mehr Sinn als eine kleine Schubkarre an der AHK :lol:.

    Voll wird der von alleine.


    Vielleicht eine interessante Alternative, wenn du im Garten Platz hast oder eine Wiese: ein Dutzend Paulowina Bäume pflanzen und alle paar Jahre ernten. Kann man wohl einfach über dem Boden kappen und wächst kerzengerade wieder neu. Scheint eine tolle Energiepflanze zu sein, aber hier noch relativ unbekannt, auch wenn es die seit einigen Jahren im Bauhaus das als Leimholz zu kaufen gibt.


    Braucht man für einen Holzvergaser nicht eh Hackschnitzel?


    Meine Modifikationen haben ja schließlich auch ein paar Tausend € gekostet.

    Tuning wird dir angeblich keiner zahlen, oder was meinen die Leute dazu, die öfter mal Autos tunen und nicht lange halten?

  • Ich dödel. Das hätte ich dazu sagen sollen: AHK ist Bedingung und Anhänger vorhanden. Holz natürlich nicht im Auto.

    Hänger hat ne Platform von 3m*2m und darf nur ca 1200kg aufladen. Ich hab aber auch noch das Problem, dass ich den gleichen Hänger regelmäßig zum Transport von Motorrädern verwende und da müssen auch Andere (, die keinen BE = Anhänger-Führerschein haben,) den fahren können / dürfen. Und beim reinen B Führerschein (PKW) darf zGG Auto + zGG Anhänger nicht über 3500kg liegen.

    Der Wald ist 5 Fußmimuten vom Haus weg, da muss man dann a weng häufiger fahren.


    Platz zum Holz trocknen ist vorhanden, Platz zum Bäume selbst anbauen nicht.

    Für Holzvergaser werden Scheite benötigt. Hydraulischer Holzspalter wird mit dem Haus mitverkauft. Im Wald muss man das Holz nur klein genug kriegen, dass man es auf den Anhänger bekommt.


    Holz liefern lassen ist halt eine Frage des Preises. Feuchtes Holz hab ich bisher nicht gefunden, nur trockenes (gebrauchsfertiges) und da bist du bei 100-120€/Stapel-Raummeter. Selbst holen liegt wohl üblicherweise bei 20-30€/rm

    Bei den ca 10-15 rm, die die aktuellen Besitzer pro Jahr verbrauchen bist du da halt bei knapp 1000€ mehr pro Jahr, wenn du liefern lässt. Klar, die dafür nötige Arbeit ist nicht zu verachten aber 1000€ auch nicht. Und da wird dann irgendwann Gas auch günstiger


    Zurück zum Auto: ich kenn das entsprechende Waldstück ganz gut und die großen Wege wären mit dem RS befahrbar, schon die mittleren nicht. Die kleinen kommt man selbst mit Offroad-Motorrad kaum lang.

    Problem ist dabei beim Auto oftmals eher die Bodenfreiheit. Allrad soll wohl hilfreich aber nicht nötig sein. Im schnöden Brandenburg gibt es auch im Wald keine nennenswerten Steigungen. Aber die fehlenden 1,5cm beim RS ggü Serie machen sich da wohl bemerkbar.


    Ja, dass einem Tuning keiner bezahlt hab ich auch schon öfter gehört. Hatte aber noch nie finanziell nennenswertes Tuning an eigenen Fahrzeugen und daher keine eigenen Erfahrungen

  • Mein Vater heizt im Brandenburgischen ausschließlich mit Holz aus eigenem Wald und holt sich die Stämme mit einem Jimny+Bootsanhänger. Kleingesägt und gespalten und natürlich gelagert wird auf dem Grundstück.

    Also behalten und einen Jimny oder Duster kaufen.

    ...Wie aus dem Ei gepellt...