Einbauanleitung Fahrwerk

  • Hier und in diversen anderen Foren kursieren viele verschiedene Anleitungen, bezüglich eines Fahrwerkswechsels für die Golf 5 Plattform.
    Alle haben eines gemeinsam: irgendetwas fehlt immer, beziehungsweise man kann mit den gegebenen Informationen nicht allzu viel anfangen.
    Sei es, dass man diverse Schrauben wechseln oder Drehmomente beachten soll. Da stellt sich die Frage, welche Schrauben gemeint sind,
    welche Teilenummern diese haben oder wie hoch die gemeinten Drehmomente sind?!


    Aufgrund dessen, habe ich mich dazu entschlossen eine Anleitung zu erstellen, die den oben genannten Problemen hoffentlich Abhilfe verschafft.
    Denn nicht jeder verfügt über die Möglichkeit TN herauszufinden oder in ELSA die Anzugsmomente nachzugucken.


    Grundsätzlich sei gesagt, dass ein Fahrwerks- oder Federnwechsel kein Hexenwerk ist und für jeden, der nicht über zwei linke Hände verfügt
    zu bewerkstelligen ist.


    So viel zur Vorgeschichte. Nun zur Sache an sich...

  • Hast dir ja viel Zeit genommen...
    Denke wer sich damit ein wenig beschäftigt, wird es wohl hinbekommen :)


    Aber dann halte dich an deine Anleitung und fahre endlich zum Vermessen und quark nicht rum, dein Lenkrad tanzt Tango :D :finger:


    bEnny

  • Hehe schon erledigt...lag aber an den mistig gewuchteten Reifen.
    Am Donnerstag geht's noch zur "Feinvermessung".


    Immer gerne. Wenn die Anleitung Anderen hilft, erfüllt sie ihren Zweck.


    Für Verbesserungsvorschläge bin ich immer offen.


    Grüezi

  • Top Anleitung!!!Für mich sehr interessant wegen den Anzugswerten :shakehand: :thumbsup: .Schön gemacht :thumbup:

    VIRS TFSI "Langsam kommt man auch ans Ziel" :lauthals: :hammer: :vomit: :shit: Gruß Thomas

  • sowas wie die hier...


    Olli



    Leider fehlt bei der Anleitung recht viel Werkzeug: 16, 18(x2) und 21mm Sechskant, 6 und 7mm Vielzahn/XZN. Kriegt man halt nicht alles so spontan im Baumarkt. Für die Domlager der hintere Dämpfer empfiehlt es sich sehr eine entsprechende Nuss zu kaufen. Ansonsten, die untere Schraube der hinteren Stoßdämpfer gingen bei mir nur mit Schlagschrauber los. Vorne kann man die drei Muttern vom Querlenker angeschraubt lassen, die Befestigung am Auto muss aber definitiv ab und der Stabi auch losgeschraubt werden. Bei meinen Koni Str.t musste ich (leider) unten 1-2cm Farbe abschleifen, um die Stoßdämpfer vorne auf den letzten Millimeter reinzukriegen.
    Ich habe auch gleich die Stabis gewechselt. Also ich kann nur davon abraten beim Diesel RS ihn vorne selbst zu wechseln. Ich musste wirklich alles am Hilfsrahmen abschrauben. So leicht wie im GTI HowTo Video ist es hier definitiv nicht.

  • Ich hol das Thema aus gegebenem Anlass noch Mal hoch ...

    In der Anleitung von benni90 und ist mir aufgefallen, dass laut meinem "Etzold So wird es gemacht" Buch die Drehmomentangaben andersherum angegeb sind.


    Laut Bennis Anleitung:

    18. Den Querlenker wieder ins Traggelenk einführen und die Muttern anziehen...100Nm bei

    Stahlgussquerlenkern (VFL), 60NM bei Stahlblechquerlenkern (FL)


    Laut "So wird es gemacht":

    StahlgussQL: 60Nm

    StahlblechQL: 100Nm


    Falls jemand die Daten von ERWIN runtergeladen hat kann er/sie das gerne gegenchecken.


    Gruß

  • Hi Hansen, in diesem Punkt 18. meint die Anleitung das Festschrauben der drei Muttern am Querlenker. Damit wird das Traggelenk, das mit dem Konus im Achsschenkel steckt, mit dem Querlenker verbunden. Das ist so schon ok. Die andere Variante währe den Konus vom Traggelenk aus dem Achsschenkel zu lösen um das Traggelenk samt QL vom Achsschenkel zu lösen.

    Eine der beiden Verbindungen muss man ja trennen.

    Mir geht es nur um das Drehmoment...


    Gruß Thomas

  • Also ich habe das jetzt schon mehrfach bei nem Octavia gemacht und so easy peasy wie Du das sagst, Hansen, ist das nu auch wieder nicht. Den Querlenker muss man wirklich nicht lösen, aber man benötigt zumindest einen Getriebeheber o.ä. um den Dämpfer aus dem Radlagergehäuse nach oben heraus zu drücken.