E-Bikes im Innenraum

  • Hallo,


    gibt es hier im Forum Leute die ihre Bikes im Innenraum transportieren?


    Ich würde mich über ein paar Anmerkungen sehr freuen.


    Ich habe natürlich die Träger alle schon angesehen :thumbsup:,

    aber es ist halt immer besser mit jemandem zu reden der diese auch selber nutzt.


    danke schonmal,


    Thomas

  • Was denn für Träger für den Innenraum? Ich war sehr glücklich, als ich mir endlich mal einen Fahrradträger für die AHK geholt hab

    Fahrrad im Innenraum hab ich immer nur eins vernünftig rein bekommen und bei dem damaligen E Bike meiner Frau musste das Vorderrad immer raus (Akku war zwischen Sattelstütze und Hinterrad und damit war das ganze Rad länger als normal). Das war total nervig

  • Hallo,


    es gibt ja verschiedene Anbieter (Bikeinside, Radfazz...).


    Ich hab gehofft das hier jemand unterwegs ist der sowas nutzt ,und mir verlässlich sagen kann ob das klappt.:thumbup:


    Grüße


    Thomas

  • Das könnt ihr doch einfach ausprobieren. Versucht mal, den gesamten Rahmen mit ausgebautem Vorderrad aufrecht in die Heckklappe zu bekommen. Also selbst im Superb hab ich das außer mit nem Kinderfahrrad noch nicht geschafft. Kann mir absolut nicht vorstellen, dass das passt. Die schreiben ja auch selbst:

    Zitat

    In allen Fahrzeugen mit ausreichend Platz für ein aufrecht stehendes Fahrrad ohne Vorderrad. Das sind bei Tourenrädern und Pedelecs vorzugsweise Minivans oder Vans.

  • Im O³ habe ich es von vornherein ausgeschlossen die Räder im Innenraum zu transportieren und daher nie probiert.

    Hatte dies aber in meinem alten Astra H Caravan 2.0T regelmäßig gemacht, sogar 2 MTBs (allerdings keine E-Bikes und 26" Laufräder) und dann in den Kletter-/Bikeurlaub in die Alpen. Damals hatte ich einfach mir selber 2 Aufnahmen für die Steckachse und Schnellspanner angefertigt, diese im Fahrzeug sicher verbaut und noch Riffelbleche verlegt (wegen dem Dreck). Hat jahrelang prima funktioniert bzw. würde heute noch gehen wenn Bedarf ist (läuft noch als Zweitwagen mit 277tkm bei uns)


    Probiere es einfach aus: Vorderrad raus (wenn möglich Gabel absenken), Sattel raus und dann mal ins Auto schieben. Kann mir aber auch gut vorstellen, daß hier die immer größer werdenden Laufräder ein Problem werden.

    - Furzen kann ich auch ohne DSG -


    Octavia V// RS TSI | Handschalter | Race-Blue | Xtreme Challenge Paket | Amundsen | Business und Traveller Paket
    Alarm | AHK | Schnick und Schnack


    BW: 39/17 PW: 11/ 10/18/ 09/18 (fix.) LW: 12/18


    >>>Robbys blauer Flitzer<<<

    Einmal editiert, zuletzt von robby2107 ()

  • Beitrag von Berni_ko ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Hallo Thomas

    Hatte 2 E Bikes im Superb bei beiden Vorderräder und Sattel ausgebaut und dann die Bodenklappe offen und die Rahmen reingestellt, da die Bikes so groß sind musste auch der Lenker nach innen gedreht werden. Aus meiner Sicht ein oder Zweimal machbar. Da die schmutzigen Räder immer wieder uns Auto gehievt werden , besteht auch immer die Gefahr die Stoßstange zu verkratzen.

    Ich habe mir eine Skoda Octavia 3 mit AHK zugelegt und transportiere die E Bikes mit einem Halter der auf der AHK aufgesetzt wird ist viel easier , beste Grüsse Bernd

  • Hab es anfangs auch mal gemacht und sie im Innenraum transportiert. Fand es aber eher nervig. Seitdem kommen die Räder aufs Dach. Die Bike Magazine sind sich zumindest einig, dass der Transport auf dem Dach fürs Bike besser ist, als auf der AHK. Nutze aktuell aber beides. Dach und AHK. Mit zum Teil E Bikes kommt man bei Dach und AHK halt schnell an die maximale Nutzlast…

  • Die Bike Magazine sind sich zumindest einig, dass der Transport auf dem Dach fürs Bike besser ist, als auf der AHK.

    Das wäre mir neu und ich konnte auch diesbezüglich nichts online finden (vielleicht auch nur falsche Suchbegriffe genutzt).

    Wäre klasse wenn Du da was verlinken kannst, da ich mir aktuell keine großen Vorteile auf dem Dach vorstellen kann.


    Grüße

    Robby

    - Furzen kann ich auch ohne DSG -


    Octavia V// RS TSI | Handschalter | Race-Blue | Xtreme Challenge Paket | Amundsen | Business und Traveller Paket
    Alarm | AHK | Schnick und Schnack


    BW: 39/17 PW: 11/ 10/18/ 09/18 (fix.) LW: 12/18


    >>>Robbys blauer Flitzer<<<

  • Sorry das ich so spät antworte, habe es übersehen. Ich hatte eine Zeit lang zb die Bike aboniert. Damals hieß es immer, dass das Bike auf dem Dach weniger für Steinschläge anfällig ist, als auf der AHK. Ich kann mal schauen ob ich das passende Heft noch finde, dann scanne ich das mal ein.


    Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass beide Systeme so ihre Vor- und Nachteile haben. Meine Dachträger habe ich fast das ganze Jahr drauf, nach dem Feierabend schnell das Bike aufgeladen und ab in den Harz. Mit beladenem Dach kann es aber auch gerade im Parkhaus nervig werden, weil man vorher abladen muss. Mehrverbauch hält sich meiner Meinung auch in Grenzen, bzw. ist mir nicht aufgefallen.


    Auf der AHK ist es halt praktischer, gerade wenn man es im Rücken hat oder ein schweres Bike. Mich stört da eher, das man nicht so wirklich an den Kofferraum kommt, trotz umklappen...


    Fahrtechnisch hatte ich mit beiden System auch in Gefahrensituationen keine Probleme. Ich nutzte aber auch ausschließlich Thule für beide Systeme.


    PS: Meine kurze Google suche eben (um euch noch was fachliches liefern zu können), endete in einem Glaubenskrieg. Wie die Ergebnisse ausfällen hängt wohl stark davon ab, ob Automagazine oder Bikemagazine Testen und vorallem wie die Schwerpunkte gelegt werden. Gerade seitdem aufkommen der E-Bikes scheint der Trend wohl wieder zum AHK System zu gehen.