Kaufberatung Skoda Octavia Rs Combi

  • Guten Morgen, ich bin noch neu hier und bräuchte einmal eure geballte Fachkompetenz.

    Ich bin auf der Suche nach einem octavia rs 5e combi, ob nun VfL oder fl ist für mich nicht so relevant.

    Er sollte ein Benziner mit DSG sein soviel steht fest. Schön währen Annehmlichkeiten wie pdc und die Rückfahrkamera. Die 230 PS Version wäre sicherlich auch aufgrund der vqs zu bevorzugen. Der Rest spielt eher eine untergeordnete Rolle.

    Ich habe mir bereits einige Fahrzeuge angesehen, allerdings wurde ich bis jetzt immer enttäuscht.

    Die meisten Fahrzeuge hatten bereits reparierte Unfallschäden.

    Investieren möchte ich gerne zwischen 20 und 25 k Euro. Allerdings finden sich in der Preis Region 4 bis 5 Jahre alte Autos.

    Als EU Reimport gibt es diese Fahrzeuge als Tageszulassung jedoch neu für 32k Euro.

    Wie würdet ihr die aktuelle Preissituation sehen. Was würdet ihr empfehlen zu kaufen?

    Gruß Chris

  • Da vergleichst du ein wenig Äpfel mit Birnen.

    Also ganz grundsätzlich sind deine Suchkriterien ziemlich realistisch. Für um die 20k€ sollte man einen mit mittlerer Ausstattung und mittlerer Laufleistung bekommen, bei 25k€ tummeln sich welche mit hoher Ausstattung und niedriger Laufleistung. Soweit so gut.

    Deinen Vergleich verstehe ich allerdings nicht so ganz. Zum einen vergleichst du einen deutschen gebrauchten RS mit einem EU Neuwagen. EU Neuwagen haben traditionell eher niedrigere Preise, auch als Gebrauchte. Der Markt ist da recht dünn aber ex EU Neuwagen als gebrauchte finden sich eher unter 20k€. Wenn du einen deutschen gebrauchten mit einem deutschen Neuwagen vergleichst klettert die 2. Zahl eher in die Richtung 36-38k€ (Listenpreis)

    Und auch dann: ja, das ist ein Preisunterschied von 10.000€ oder 50% des Werts von dem Gebrauchten. Natürlich bekommt man für 50% mehr Geld auch deutlich mehr Auto. Wenn dir die 10.000 nicht weh tun dann kannst du dir natürlich auch einen Neuwagen holen. Wobei ich irgendwie nicht glaube, dass es den O4 für 32k€ gibt. Eher den O3FL als Tageszulassung, was ja dann mangels Konfigurierbarkeit auch wieder kein Neuwagen ist.

  • Hi badworseme, Danke für dein Feedback.

    Mir geht es um den o3 rs. Über den neuen brauchen wir nicht reden, der ist preislich weit weg.

    Was mich halt einfach stutzig macht ist, dass die Autohäuser z. B. Noch 25k Euro für ein 2016 er Modell nehmen, obwohl ich als EU Reimport Tageszulasssung einen 2019 oder 2020 er für 6 oder 7k Euro mehr bekomme. Handeln wollen die auch nicht, das finde ich halt aktuell merkwürdig und wollte halt einfach mal eine Einschätzung haben.

  • Mein RS hat im Januar 2015 mal 47.000€ Liste gekostet. Gebraucht mit 45.000km im Februar 2018 habe ich dann noch 26.000€ gelöhnt. EU Wagen als gebrauchte finde ich auch nicht so interessant, weil ich keinen Bock habe evtl „Nachteile“ zu suchen.


    Ob man unbedingt einen RS 230 (VfL) haben muss, muss jeder persönlich entscheiden. Wirkliche Vorteile sind eigentlich nur die Sperre und die etwas lautete Abgasanlage. Beides habe ich persönlich aber nie vermisst.

  • Beides habe ich persönlich aber nie vermisst.

    Das ist ja das Thema, auch beim EU Fahrzeug. Du kaufst ja was du haben willst und nicht was du nicht vermisst. Bei mir ist das die PDC, bei der ich überhaupt nicht unglücklich bin, das ich das nervige Ding nicht (Serie) habe. Habe das auch bewusst nicht dazu bestellt.

  • Beim EU Fahrzeug geht es aber nicht nur unbedingt um Ausstattung die man sieht wie die PDC. Je nach Markt werden da ja ganz andere Anforderungen gestellt.


    Auf dem deutschen Markt gehen dann halt die Preise nach unten, wenn so Dinge wie PDC oder Sitzheizung fehlen. Solche Sachen werden 2020 als must have angesehen, die ein „neues“ Auto einfach haben sollte. Nach VQA und lauterer AGA suchen eher wenige oder nur Kenner speziell.

  • Solche Sachen werden 2020 als must have angesehen

    Was ein Glück, dass ich das Auto für mich gekauft habe und nicht für den, der es vielleicht in 20 Jahren übernimmt ;).


    @!nns4ne also zumindest um 2015/16 war das Problem auch, dass die Lieferzeiten ewig waren und Gebrauchte praktisch nicht verfügbar, weil die Leasing Laufzeit ja meist 3 Jahre ist. Dürfte beim O4 so sein, aber das das beim O3 noch keine preislichen Auswirkungen hat, ist schon erstaunlich.

  • Moin, verstehe diese Diskussion/Abwertung von EU-Neuwagen nicht ganz... Meiner ist auch ein EU-Neuwagen, kommt direkt aus Tschechien. Der einzige Punkt den ich, im Vergleich zum Deutschen Neuwagen, dazu bestellen musste war die Dachreling, alles andere war identisch. Qualitativ gibt es auch null Nachteile. Ganz im Gegenteil, ich konnte sogar beim 5E VFL schon das DCC mitbestellen und solche Dinge wie Garantieverlängerung gab es fasst für umme (5 Jahre/100000km). Ich denke das einige diesen Irrsinn von früher noch im Kopf haben das EU Wagen minderwertiger sind... Also ich würde daher einen EU Neuwagen jederzeit einem 4/5 Jahre alten gebrauchten vorziehen, allein schon wegen der Garantie und der Gewissheit das du der erste bist der das Auto fährt (machen wir uns nichts vor, jemand der von vorne herein weiß das er ein Auto nur 4 Jahre fährt geht anders damit um als jemand der es 10 Jahre oder länger fahren möchte)...

    => V//RS 1U 1.8T 02/11 - 03/14 <=


    ==> V//RS 1Z FL TSI 04/14 - 11/16 <==


    ===> V//RS 5E VFL TDI DSG 02/17 - ... <===

  • @ wommas: bei mir ist bis jetzt kein Auto Serie geblieben :D

    Also dezentes Tuning wird der o3 sicher auch bekommen.


    Also ich sehe auch absolut keine Nachteile eines EU Imports. Wenn man eh nicht alles benötigt, was in Deutschland bei den Paketen bei ist kann man so sicherlich auch nochmal Geld sparen.


    Das Problem was aktuell glaube ich herrscht ist, dass die Autohändler die Karren trotzdem los werden. Das wird einem auch offen so mitgeteilt. Die Leute fahren nicht in den Urlaub etc. Da muss man dann auch keine Rabatte geben.

  • Es gibt da schon Gründe für, warum EU Import günstiger ist


    https://www.bussgeldkatalog.org/eu-reimport/


    Kurz zusammengefasst:

    - Garantieleistungen muss der Händler in z. B. Tschechien erbringen

    - Kaufvertrag nach dortigem Recht gilt

    - Steuer muss hier abgeführt werden. Beinhaltet der beworbene Preis alle abzuführenden Steuern?

    - Ausstattungen sind anders.

    - es kann sein, dass "Hintergrundausstattung" wie elektronische Wegfahrsperre oder elektrische Fensterheber fehlen

    - Zulassung erfordert mehr Papieraufwand (wg Steuer in Deutschland)


    Die Punkte oben sind alle allgemeiner Natur. Keine Ahnung, was davon auf Skoda zutrifft.

    Wenn du jemanden hast, der dir den Papieraufwand erledigt und du dich mit der unterschiedlichen Ausstattung beschäftigst, damit am Ende nix fehlt, was du vorausgesetzt hast, dann kannst du da ganz gut geld sparen, das stimmt. Es ist aber halt mit mehr Arbeit verbunden. Gerade Garantiefälle werden eher schwierig.


    Ein Auto wie oben beschrieben ohne PDC und ohne Sitzheizung ist in Deutschland quasi unverkäuflich. Da du ja keinen Einfluss mehr auf die Ausstattung hast (da das Auto schon gebaut ist) solltest du halt tierisch aufpassen, dass der alles hat, was du haben willst. Auch Sachen, die man üblicherweise als gegeben voraussetzt. Und wenn du das Auto nicht bis zu seinem Tod fahren willst solltest du auch auf Ausstattung achten, die für einen Wiederverkauf wichtig ist.

    Und dann bleibt halt immernoch der Preisunterschied von 7-12k€ gegenüber den gebrauchten, die du dir angesehen hast. Wenn du das Geld aufbringen kannst und willst dann viel Spaß mit deinem "neuen" Auto

  • Ich kann auch nur meine Erfahrungen schildern. Also nur mit Skoda. Ich habe ihn über einen EU-Händler importieren lassen (also komplett in Dtl. abgewickelt) und noch nie ein Problem mit Garantieabwicklungen oder ähnlichen gehabt. Und wie gesagt, meiner ist von der Grundausstattung absolut identisch zum deutschen Modell gewesen (bis auf die Dachreling). Wenn man ein EU-Auto vor Ort mit einer Tageszulassung kauft weiß man ja was an Ausstattung da ist und kauft die "Nachteile" wissentlich mit. Und wenn !ns4ne ebenso in Erwägung zieht einen neueres Modell mit Tageszulassung zu kaufen dann scheint der Preisunterschied nicht so relevant zu sein... Es gibt hier auch einige die die Autos direkt im Ausland geholt haben, da ist natürlich noch mehr zu sparen aber da gebe ich badworseme recht, der Aufwand muss gut überlegt sein... Bei mir war es z.B. so das ich einen Diesel mit Euro6 (2017 gebraucht kaum zu haben) wollte, zu dem Zeitpunkt meiner Bestellung war ein gebrauchter nur unwesentlich günstiger als ein Neuwagen, da fiel die Entscheidung nicht schwer...

    => V//RS 1U 1.8T 02/11 - 03/14 <=


    ==> V//RS 1Z FL TSI 04/14 - 11/16 <==


    ===> V//RS 5E VFL TDI DSG 02/17 - ... <===

  • Die Garantie gilt Europaweit also kein Problem.


    Papierkram erledigt sich am einfachsten wenn man sich ein EU Fahrzeug über ein Importeur besorgt und der dann alles regelt.

    Noch dazu sind die ganzen Ausstattungsmerkmale bei ihm schon übersetzt und die Gefahr das etwas vergessen wird schwindet dadurch auch.

    Man hat schon ohne zu verhandeln 8000€ Rabatt zum Deutschen Listenpreis, habe meinen für 24500€ bekommen.


    Aber trotzdem sollte man sich eine Liste machen was alles im Auto sein soll und das dann alles penibel mit dem Verkäufer durchgehen.

    Einmal editiert, zuletzt von sepp600rr ()

  • Das ist genau das, was ich meine.

    24500 für einen so ausgestatteten wie man benötigt "fast" Neuwagen ausgeben oder einen 5 Jahre alten mit fast Vollausstattung nehmen mit 45000 km und reparierten Unfallschäden welcher das gleiche kostet.

    Die Preisgestaltung verstehe ich halt nicht so ganz.

    Ich wollte jetzt hier keine Diskussion bezüglich EU Wagen auslösen...

  • Eine ungarische RS Limo hätte es im Oktober 2015 sogar für knapp unter 22k brutto gegeben. Bis auf ein paar wenige Ausstattungsdetails, ohne die oben aufgezählten Nachteile.

  • @ wommas: bei mir ist bis jetzt kein Auto Serie geblieben :D

    Also dezentes Tuning wird der o3 sicher auch bekommen.

    Dann steuere ich ein paar Unterschiede VFL und FL bei, die mir bekannt sind und beim Tuning zu tragen kommen.


    Thema Räder und Tieferlegung:

    -VFL hat eine schmälere Hinterachse und eine 272mm Bremse hinten

    -FL hat eine breitere Hinterachse und eine 310mm Bremse hinten

    = bei Felgenauswahl und Tieferlegung wird’s beim FL oft knapp. Aber ich habe schon ein EU-FL Modell gesehen, das die 285er Bremse und schmale Hinterachse hatte!


    Thema Chiptuning (max Stage1):

    -FL hat meist OPF und keine zusätzliche Saugrohreinspritzung

    -VFL hat keinen OPF und meist Duale Einspritzung (RS230 hat glaube ich nur Direkteinspritzung)

    = ohne OPF hast weniger Gegendruck, was gut für Leistung, Sound und Turbo ist. Mit Dualer Einspritzung kann je nach Software mehr eingespritzt werden und es beugt der Verkokung der Einlassventile vor, da die Saugrohreinspritzung diese mit Kraftstoff spült. Es gibt momentan noch keine OPF Tuning Downpipe mit Zulassung.

    Einmal editiert, zuletzt von wommas ()

  • Der normale FL mit den 230Ps hat auch nur die 272er Bremse, erst ab RS245 und FL mit 245Ps gab es die 310er hinten.


    Alle VFL und FL mit 220/230Ps (CHHB/CHHA) haben eine duale Einspritzung, FL mit 245Ps (DLBA) fahren nurnoch mit Direkteinspritzung.

  • Gute Tipps zu den Unterschieden.

    Wie gesagt wenn ich einen 220 PS VfL zu einem guten Preis unter 20k bekomme, würde ich dazu auch nicht nein sagen.

    Er dient eigentlich als Kompromiss Familienauto. Derzeit verrichtet dies noch ein i30 der allerdings zu klein ist.

    Für den Spaß ist noch ein Turbo aufgeladener Mx5 na vorhanden. Also müsste es nicht viel mehr Leistung sein.

  • Der normale FL mit den 230Ps hat auch nur die 272er Bremse, erst ab RS245 und FL mit 245Ps gab es die 310er hinten.


    Alle VFL und FL mit 220/230Ps (CHHB/CHHA) haben eine duale Einspritzung, FL mit 245Ps (DLBA) fahren nurnoch mit Direkteinspritzung.

    Hab die Scheibengrösse korrigiert, hatte ich falsch im Kopf 👍🏼 Ok, dann gabs kein VFL Modell ohne Duale Einspritzung 😅

  • Hey ich wollte nur kurz bescheid geben, ich konnte ein adäquates Fahrzeug finden.

    Es ist ein moon weißer VfL 230 geworden.

    Habe ihn bei einem großen Autohaus in Hamm gefunden. Preis und das gebotene waren ok. Hat jetzt 82k gelaufen bj 11.2015. Inspektion TÜV, Bremse etc. wird alles gemacht und ich habe halt noch nen Jahr Garantie. Steht aktuell nur auf Sommerreifen, daher wird wohl die erste Investition ein Satz Winterreifen werden.

    Der Rest kommt dann in meine Vorstellung sobald das Auto da ist, Inspiration für Veränderungen sind ja genug vorhanden :thumbsup: