Kaufabsicht Octavia RS 2.0 TDI Bj. 2010

  • Hi zusammen,


    habe vor mir einen Octavia RS 2.0 TDI (170 PS) aus 2010 zu kaufen.

    Das Ding steht ganz gut da hat aber schon 203.000 km.


    Zahnriemen wurde bei 157.000 km gewechselt.


    Der Händler möchte noch EUR 7.950,00 haben.


    Was meint Ihr zu der Laufleistung und mit welchen Problemen bzw. Investitionen muss ich evtl. rechnen.


    Danke Euch für Eure Hilfe!

  • Inwiefern der Preis im aktuellen Markt angemessen ist, kann ich nicht sagen. Ich finde ihn ganz schön teuer aber ich weiß auch, dass Gebrauchtwagen in den letzten Jahren teurer geworden sind. Ich habe meinen 2009er 1Z TDI 2018 mit 160.000km und mittlerer Ausstattung für 7.100€ verkauft. Zahnriemen war aber noch nicht gemacht.

    Aber das war von Privat. Der Händler kann ja - sofern er nicht als Vermittler auftritt - die Gewährleistung nicht ausschließen. Das Risiko muss er natürlich mit einkalkulieren.


    Preisvergleich ist aber recht einfach: such bei mobile nach genau dem Modell. Also EZ 2009-2011, 180.000-220.000km

    Und dann schau dir die Angebote an. Ein paar mit ähnlicher Ausstattung raussuchen. Und auch vom Händler.

    Dann aber dran denken: Die, die inseriert sind, sind noch nicht verkauft. D.h. die sind potenziell etwas zu teuer. Ich habe noch jedes Auto unter Inseratspreis ge- und verkauft. Also am unteren Ende der vergleichbaren Inserate ist der realistische Preisbereich. Zumindest war das vor den aktuellen absonderlichen Preisen so


    Dazu, wie viel du noch einplanen musst: bei einem Auto mit der Laufleistung solltest du damit rechnen, dass du 1.500-3.000€ (je nachdem, was kürzlich so alles gemacht wurde) kurz nach Kauf reinstecken musst, sofern du alle Arbeiten in einer freien Werkstatt machen lässt. Bremsen, Reifen bzw. Winterräder, Kupplung, Glühkerzen, Rostvorsorge und was nicht noch so alles sein kann.


    Und etwa genauso viel solltest du für unerwartete Reparaturen auf der hohen Kante haben, sofern du auf das Auto angewiesen bist. So eine kaputte WaPu oder Kupplung muss man halt jederzeit auch stemmen können. Bei ca 250.000km kannst du mit dem DPF rechnen. Inwiefern man den inzwischen reinigen kann weiß ich nicht. Der Rest kommt auf den Zustand an. Der Wagen ist nicht übermäßig auffällig. Lambdasonde verrußt, Drosselklappe zugesottet, Drallklappe defekt, Differenzdrucksensor defekt kommt alles mal vor aber ist jeweils mit ein paar Hundert Euro wieder behoben.

  • Hallo,

    über den Preis kann ich auch nichts sagen. Ich habe meinen 1Z als TDI DSG Combi in 2011 bestellt und auch ausgeliefert bekommen. Ich hatte soweit keine Probleme, bis km-Stand 173.250 - da hat sich die Hochdruckpumpe verabschiedet. Das wären 6k€ für die Reparatur bei Skoda gewesen. Die Sache mit der Hochdruckpumpe beim TDI von Volkswagen ist nicht neu. Hier lohnt es sich wohl bei einem Service den Dieselfilter mal aufzuschneiden und nach Metallpartikeln zu suchen, vorzugsweise Alu, da der Kolben in der Pumpe aus Alu ist (soweit ich weiß). Ansonsten musste ich mal ein Radlager (hi li) erneuern, weil der ABS-Sensorring vergammelt war. Andere Sachen liefen über Garantie, somit zähle ich die nicht. Nachdem das Ding Ende 2017 hochgegangen ist, habe ich mir dann dieses Jahr einen 5E vFL Combi gekauft, da ich von dem Produkt überzeugt bin.

    Ich hoffe ich kann helfen...
    Tom

    Skoda Octavia RS Combi 2.0 TDI mit DSG in Black Magic



    Modifikationen:
    GTI-Fußstütze, LEDs innen und außen, Nightbreaker im Fernlicht, Fußraumbeleuchtung, Dichtgummi Motorraum, Steinschlagschutz vor Klimakondesator, LH/CH auf NSW, Autobahnlicht deaktiviert, Skoda-Heckflügel, Jackpads, LED RüLis Red/Chrystal, LED TFL aus Fabia RS als NSW , PLW PXN 8x18" ET42, Kühlergrill schwarz foliert, Columbus nachgerüstet, neue Logos, Dectane KZB, schwarze SW