Was haltet ihr vom VW 50800 0W 20 Öl ?

  • Hallo liebe Gemeinde,


    hab jetzt seit knapp 2 Wochen und 1200 km meinen RS 245.
    Er könnte mittlerweile mal ein Tropfen Öl vertragen, hatte mich jetzt mal wegen Öl schlau gemacht und es muss schon das Neue VW 50800 0W 20 rein.
    Bin jetzt nicht so der Öl Fachmann und wollte mal Fragen was ihr von dem Öl haltet ?
    Oder doch lieber auf Festintervall umstellen und dann VW 50200 Öl rein ?!


    Gruß

  • Lese dir evtl mal die Service Threads zum VFL durch. Der VFL hat zwar scheinbar anderes Öl, aber die Grundsatzdisskussion wird die gleiche sein. Auf diese Frage wirst du keine eindeutige Antwort erhalten. Und jeder muss es letzt endlich für sich entscheiden.


    RS III Combi Folierungsideen: Link

  • Wie lala schon schrieb ist Öl eine Glaubensfrage.
    Prinzipiell würde ich Dir aber bei einem Neuwagen, auf dem noch Garantie ist immer zu einem Öl raten welches die Herstellervorgaben erfüllt. Sonst lieferst dem Fahrzeughersteller eine Steilvorlage um Garantie/Kulanz abzulehnen bei Motorschäden.


    Nach der Garantie kannst recht viel fahren und der Markt an verschiedenen Ölen ist riesig.


    Ich fahre bei meinem aktuellen Fahrzeug ein 10W-60 seit knapp 100tkm. Vorgeschrieben von Opel ist 0/5W-30. :whistling:


    grüße
    Robby

    - Furzen kann ich auch ohne DSG -


    Octavia V// RS TSI | Handschalter | Race-Blue | Xtreme Challenge Paket | Amundsen | Business und Traveller Paket
    Alarm | AHK | Schnick und Schnack


    BW: 39/17 PW: 11/ 10/18/ 09/18 (fix.) LW: 12/18


    >>>Robbys blauer Flitzer<<<

  • Also ich würde schnellstens auf Festintervall und damit auf 5W-40 umstellen. ist von Skoda/VW freigegeben und hat keinen Einfluss auf die Garantie. Kann mir kaum vorstellen, dass ein ölgekühlter Turbo und 900 Grad mit einem 0W-20 lange Freude hat. Das verbrennt doch regelrecht!

    Hier gehts zu meinem Umbauthema!

  • Ja das weiß ich das es eine Glaubensfrage ist :D
    Die Norm werde ich auf jeden Fall einhalten.
    Ist halt vorschrieben laut Handbuch:
    LL VW 50800
    oder Fest VW 50200


    Aber das VW 50800 ist halt ein neues ÖL und hab das noch nichts positives drüber lesen können.


    Würde gerne auf Fest wechseln aber komme eigentlich auf über 15k km im Jahr also müsste ich noch öfter wechseln :)

  • Also ich würde schnellstens auf Festintervall und damit auf 5W-40 umstellen. ist von Skoda/VW freigegeben und hat keinen Einfluss auf die Garantie. Kann mir kaum vorstellen, dass ein ölgekühlter Turbo und 900 Grad mit einem 0W-20 lange Freude hat. Das…


    Das wird dünn wie Wasser und drückt irgendwann an allen Ecken und Enden raus.
    Hatte das 0W-20 bei nem Kumpel mal in der VW-Werkstatt gesehen und dort hat jeder nur den Kopf geschüttelt über die Brühe.

    - Furzen kann ich auch ohne DSG -


    Octavia V// RS TSI | Handschalter | Race-Blue | Xtreme Challenge Paket | Amundsen | Business und Traveller Paket
    Alarm | AHK | Schnick und Schnack


    BW: 39/17 PW: 11/ 10/18/ 09/18 (fix.) LW: 12/18


    >>>Robbys blauer Flitzer<<<

  • Ich würde zunächst das Inspektionsintervall abwarten und danach auf Festintervall mit anderem SAE Mehrbereich wechseln. Für den TSI eignet sich eigentlich immer vollsynthetisches 5W40 sehr gut. Dieser 0W20 mehrbereich ist der FE (Fuel Economy) geschuldet, auf deren Hinblick auch die momentane Motorgeneration konstruiert wird.


    Das wird dünn wie Wasser und drückt irgendwann an allen Ecken und Enden raus.


    Daher ist ist die Aussage hier doppelt falsch. Einmal weil Wasser eine dynamische Viskosität von 1 mPa*s (bei 20 °C) besitzt, das 0W20 Öl bei 100 °C Betriebstemperatur jedoch 10 mPa*s. Zum zweiten die Motoren mit Focus auf FE so konstruiert worden sind, damit besonders niedrigviskose Öle eingesetzt werden können um die innere Reibung des Motors noch weiter zu verringern. Daher ist es auch wichtig zu wissen, dass man das 0W20 nicht in nicht extra dafür freigegebene Motoren einsetzen darf. Dazu wurde es mit einem grünen Farbstoff versehen, um Verwechselungen auszuschließen.

  • Ich würde zunächst das Inspektionsintervall abwarten und danach auf Festintervall mit anderem SAE Mehrbereich wechseln. Für den TSI eignet sich eigentlich immer vollsynthetisches 5W40 sehr gut. Dieser 0W20 mehrbereich ist der FE (Fuel Economy)…


    Man sollte auch nicht alles wörtlich nehmen. "Dünn wie Wasser" ist hier ehern sprichwörtlich gemeint und sollte das prinzipielle "Problem" zeigen. Falls das 0W-20 auch in meinem RS drinnen sein sollte, wird es bei der ersten Gelegenheit gegen ein freigegebenes Öl mit höherer Viskosität (100°C) getauscht.


    Ob 0W-40 oder 5W-40 lasse ich dann VW/Skoda entscheiden. ;)

    - Furzen kann ich auch ohne DSG -


    Octavia V// RS TSI | Handschalter | Race-Blue | Xtreme Challenge Paket | Amundsen | Business und Traveller Paket
    Alarm | AHK | Schnick und Schnack


    BW: 39/17 PW: 11/ 10/18/ 09/18 (fix.) LW: 12/18


    >>>Robbys blauer Flitzer<<<

  • Wie würde es sich denn am Öl selbst bemerkbar machen, wenn das W20 Öl zu heiß geworden ist?


    Riecht es verbrannt, wenn man den Öldeckel an die Nase hält?
    Sieht man es? Schwarzes Öl ist je erst mal nicht's schlechtes, es ist ja genau die Aufgabe Rußpartikel in der Schwebe zu halten.
    Sieht man es bei einer Messung? Welche Werte verändern sich dadurch?

  • Verbranntes Öl riecht man deutlich. Kenn das vom Pentosin im hydraulischen Fahrwerk bei Daimler. Das riecht richtig widerlich.
    Ob man das auch mit dem 0W-20 Öl so in einem intaktem Motor "hinbekommt" ... keine Ahnung. Glaube es aber nicht.


    Aber das Öl wird halt immer dünner und irgendwann reißt der Schmierfilm. Das sorgt für erhöhten Verschleiß oder Schäden an den besonders heißen und geschmierten Bauteilen von Motor/Turbolader.
    Habe dazu zwar keine Zahlen und Messwerte, aber da kann votex eventuell weiterhelfen.

    - Furzen kann ich auch ohne DSG -


    Octavia V// RS TSI | Handschalter | Race-Blue | Xtreme Challenge Paket | Amundsen | Business und Traveller Paket
    Alarm | AHK | Schnick und Schnack


    BW: 39/17 PW: 11/ 10/18/ 09/18 (fix.) LW: 12/18


    >>>Robbys blauer Flitzer<<<

  • Aber das Öl wird halt immer dünner und irgendwann reißt der Schmierfilm. Das sorgt für erhöhten Verschleiß oder Schäden an den besonders heißen und geschmierten Bauteilen von Motor/Turbolader.
    Habe dazu zwar keine Zahlen und Messwerte, aber da kann votex eventuell weiterhelfen.

    Das wäre in dem Zusammenhang auch mal interessant, wie weit man da bei so Motoren, die in Massen hergestellt werden, ist. Beim Mercedes AMG GT R wird das Öl ja wohl nur noch zur Kühlung gebraucht, und nicht mehr zum schmieren.

  • Vielen Dank erstmal.
    Also werde dann wohl auf Festintervall wechseln. Fahr nächste Woche mal zum :) .
    Aber ist irgendwie komisch das die bei dem 1,5 Tsi VW 50800 und alternativ VW 50400 anbieten, bei mir allerdings nur VW 50800 im Handbuch steht ( Hatte ich glaub mal irgendwo gelesen).
    Naja mein :) wird sich wahrscheinlich freuen wenn ich öfters zum Ölwechseln komme.

  • Selbstverständlich ist es möglich, das Motorenöl einer Untersuchung zu unterziehen. Aussagekräftige Bewertung ist aber nur über Prüflabore möglich, daher sollte man eine ad hoc Betrachtung bei der nächstgelegenen Werkstatt mit Vorsicht genießen. Grundsätzlich sind die Motorenöle sehr strapazierfähig, gerade vollsynthetische Öle die aus Polyalphaolefinen bestehen. Man sollte sich keine Gedanken machen, dass das Öl im ganzen zu heiß wird. Eher fliegt die ZKD um die Ohren als dass das Öl nur noch ein häufchen Asche ist - überspitzt ausgedrückt.


    Da bleibt der Umstand im Raum, dass bei zu hohen Temperaturen das Öl verbrennt. Das dürfte jeder kennen der im Verkehr ein Vordermann mit blauem Rauch hinterherfahren musste. Meist ist das ein Turbodefekt an der Welle, sodass entweder zu hohe Reibwirkung (und damit hohe Temperatur) entsteht, oder das Öl zur Abgasseite gelangt und dann natürlich bei 800 °C (hier Diesel) verbrennt. Was dort verbrennt sind aber sehr geringe Mengen Öl, trotz der mitunter großen Menge an Rauch. Im Umkehrschluss macht sich das jedoch nicht sofort bemerkbar, und am Öleinfülldeckel noch weniger. Erst ist mit Leistungsverlust zu rechnen, Notlauf etc., weil die heutigen Motoren ja nicht gänzlich "dumm" sind.


    Zum Thema Nachweis: Es gibt mehrere Möglichkeiten das Motoröl im Labor zu untersuchen. Um ein grundsätzliche Aussage über die Qualität bzw. das "Alter" der Gebrauchtölprobe machen zu können, wird es mit Hilfe von FT-Infrarot-Spektroskopie analysiert. Dabei lassen sich Werte zum Additive-Abbau, Verunreinigungen, Alterungsprodukte und der Oxidation ermitteln. Der eingetragene Ruß, sowie Kraftstoffgehalt und Wasser werden dann umgerechnet und prozentual ausgegeben.
    Ein weiterer Indikator stellt die TBN (Total Base Number) da. Sie ist die Angabe zum Anteil an zugesetzten basischen Additiven, bei modernen Motorenölen im Bereich von ~ 10 mg KOH/g. Diese basischen Additive dienen im Öl zur Reaktion mit und damit zur Neutralisation von Säuren (-> Korrosionsschutz metallischer Bauteile). Mit der Nutzungszeit wird der basische Anteil abgebaut und die TBN sinkt. Dadurch wird sie zu einem Indikator, wie lange das Öl noch einsetzbar ist. Analysiert wird die TBN ebenfalls über Spektroskopie (Mid-FTIR), oder aber auch (günstiger, aber ungenau) über Photometrie und Konduktometrie.


    Es gibt noch zig weitere Analysemöglichkeiten. Optische Partikeluntersuchungen, Wassergehalt-Analyse, Grenzflächenspannungsanalyse, ....

  • Vielen Dank erstmal.
    Also werde dann wohl auf Festintervall wechseln. Fahr nächste Woche mal zum <img src="http://octavia-rs.com/wcf/images/smilies/smile.png" alt=":)" /> .
    Aber ist irgendwie komisch das die bei dem 1,5 Tsi VW 50800 und alternativ VW 50400 anbieten, bei mir allerdings nur VW 50800 im Handbuch steht ( Hatte…


    Du kannst in deinem auch das normale Longlifeoel fahren, dieses ist auch freigegeben.


    Gruß Michl

    der Alte: 1Z RS Combi, KW-Gewinde, 8x18 ET48 Zoll Audi A6, Schaltknauf Audi A3 S-Line, GTI - Fußstütze, Öldeckel Audi R8, Auspuffanlage modifiziert, S3-Ladeluftkühler
    der Neue: Octavia RS230 Combi Moon-White Perleffekt, Handgerissen, abnehmbare AHK, Amundsen, Soundsystem, variabler Ladeboden, gepfeffert V3, HJS Downpipe

    BW: 6
    PW:30
    LW:32

  • Also bei mir im Handbuch steht es aber leider nicht.
    Wie schon erwähnt:
    LL VW 50800
    Oder
    Fest VW 50200
    Das VW 50400 als Alternative steht bei mir definitiv nicht drin aber ich frage auf jeden Fall nochmal nach.

  • Ich habe mit skoda telefoniert und nach direkter Recherche haben sie mir gesagt am besten ist das neue 0w20 für den 245er. Es schadet jedoch nicht 5w30 drauf zu machen

    Octirs245 war’s :thumbsup:

  • Interessant, in der aktuellen Bedienungsanleitung (11.2017), die man von der Skoda-Homepage laden kann sind die Angaben zu den möglichen Viskositäten entfernt worden. :worry2:
    Es gibt nur noch einen Hinweis, dass man den Service fragen soll. 8o


    Da ich ca. 20.000km im Jahr fahre, werde ich wohl auf 540/507 mit 5W-30 wecheseln und ggf. einmal pro Jahr wechseln. Das Festintervall ist mir zu kurz.

    ------
    Gruß
    Frank :thumbup:

  • Nach 2 Jahren mit dem 0W20 Öl von Castrol muss ich sagen das ich bis Dato keine Probleme hatte. Mein Kfz hat jetzt ca.33000 km runter und ich musste nicht einmal Öl nachfüllen.

    Octirs245 war’s :thumbsup:

  • Denke mal das Castrol dafür noch gut bezahlt, ist ja gute Werbung.


    Castrol ist eigentlich schon länger raus, schon als Shell das VW50400/VW50700 geliefert hat.

  • [quote='sepp600rr','https://octavia-rs.com/thread/26225-was-haltet-ihr-vom-vw-50800-0w-20-%C3%B6l/?postID=565969#post565969']

    Denke mal das Castrol dafür noch gut bezahlt, ist ja gute Werbung.


    Castrol ist eigentlich schon länger raus, schon als Shell das VW50400/VW50700 geliefert hat.

    [/quote]

    Castrol ist und bleibt ein schlucker Öl ich hab Motul 300V ist besser und günstiger.


    Gesendet von meinem SM-N950F mit Tapatalk