ANZEIGE

Bremse

    • [Octavia 1Z]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hallo Leute,

      Habe mich hier frisch angemeldet um evtl ein paar Infos zu bekommen.

      Ich fahre einen 1Z FL Combi mit leichter Leistungssteigerung,großen Ladeluftrohren und etwas größerem Auspuff.Seit Ich den Wagen habe stört es mich,das hinten stats Innenbelüfteten Scheiben nur Vollmaterial Scheiben verbaut sind.Auf meiner Suche nach dem Erfolg fand ich heraus das die R32 Bremsanlage des Golf V mit 345mm vorne und 310mm hinten passend für einen Octavia ist.Nun habe ich ein Angebot gefunden wo jemand einen A3 mit 3,2L Motor schlachtet und unter anderem sollte doch dort die selbe Anlage verbaut sein oder?Zumindest sieht man auf den Bildern,das hinten auch Innenbelüftet ist.

      Kann mir jemand sagen ob das so dann passt,bevor ich etwas kaufe das dann nicht passt?

      Danke schon mal und hoffe auf ein paar Infos.


      ANZEIGE
      Solange es ein PQ35 A3 ist kannst du bis auf Karosserieteile fast alles tauschen...

      Denke dran das du nicht nur die Sättel brauchst:

      Sättel (evtl. direkt Überholen - lackieren, Kolben, Dichtungen)
      Sattelhalter
      Bremsscheiben (immer neu)
      Bremsbeläge (immer neu)
      Bremsschläuche (evtl. direkt auf Stahlflex umrüsten - zu empfehlen Fischer Hydraulik)
      evtl. Handbremsseile da die vorhandenen zu kurz sein könnten
      Bremskraftverstärker vergleichen, da sonst zu langer Pedalweg
      *Verhältnis Kolbenfläche BKV zu Bremssattel sollte passen
      Gruß Fabian

      "In einem Forum sind meistens schon alle Fragen beantwortet - nur nicht von jedem!"
      "Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert wurde!"
      @Passat1691
      Ich habe den sicheren Eindruck, dass dein Wunsch nach innenbelüfteten Bremsscheiben an der Hinterachse keinen technisch fundierten Hintergrund hat.
      Alle Fahrzeuge dieser Leistungsklasse leiden eher darunter, dass die Bremse an der Hinterachse im Alltag, also in den meisten Fällen der Nutzung, unterfordert ist.
      Das äußert sich in Rostansatz usw.
      Diese Charakteristik kommt von der technisch notwendigen lastabhängigen Bremskraftverteilung.
      Was ich sagen will....wenn du nicht ständig mit an das Limit beladenem Fahrzeug auf einer Rennstrecke unterwegs bist, wird die Bremsanlage an der Hinterachse sich auch im original Zustand überwiegend "langweilen".
      Langweilen = unterfordert = zu kalt = zu nass = rostet
      Verstanden?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „torty“ ()

      Hallo,Danke für die Antworten :) und sorry das Ich erst jetz antworte,habe irgendwie keine Mail bekommen das es Antworten gab.

      Naja was heißt keinen technischen Hintergrund,Aufgrund der Leistungssteigerung,auch wenn nur 55PS mehr,würde Ich eben gerne auch eine größere Bremse fahren und eben aus optischen Gründen.Suche nun schon eine ganze Weile nach Bremsanlagen,viele sagen die R32 Bremse ist so nicht übel,jedoch eben auch schwerer,gleich wie die Golf 6 R Bremse.Jetzt die Tage habe ich eine Komplettbremse aus dem Octavia 5E RS mit 245PS gefunden und 340mm Durchmesser vorne,dort weiß Ich aber absolut 0,ob vom 5E die Bauteile in den 1Z Passen.Für hinten habe ich einen Anbieter gefunden,der ein Komplettset anbietet(Scheiben,Klötzer,Sättel+Träger,Ankerbleche,Schläuche)sogar in Rot lackiert,passend für Frontkratzer.
      Was mich noch interessieren würde,gibt es,falls es R32/6R Sättel werden sollten,Probleme mit den Original Neptune Felgen?

      Das Problem mit rostenden Bremsen an der HA kenne ich von einigen,Ich habe komischerweise keine Probleme damit.
      Mal anders herum gefragt...hat sich dein Fahrverhalten durch die Leistungssteigerung so geändert das du ein dringendes Verlangen verspürst nun eine größere Bremse zu verbauen? Die meisten lass ihren aufgeladenen Motor einfach nur programmieren nach dem Motto "wenig €/PS" oder "lieber man hat als man hätte"...

      Wenn du vorher mit den Bremsleistungen zufrieden warst, warum dann eigentlich umbauen? Wenn man ein Auto aus 100km/h verzögert ist es der Bremse egal ob der Motor 200 oder jetzt 250PS leistet. Entscheident ist in erster Linie die Bremsbalance und das Fahrzeuggewicht. Gerade die Bremsbalance ist sehr wichtig wie ich selbst bei meinem Umbau auf Bentley Continental Bremse feststellen musste und deshalb auch an der Hinterachse auf 330mm scheiben vom RS6 umgebaut habe.

      Wenn du nur "mehr" Bremsleistung willst, probier doch erstmal andere Scheiben und Beläge -> das kann Wunder bewirken. EBC Turbogroover mit Green oder Redstuff sind eine super Kombination die ich auch mal gefahren bin auf dem RS.

      Nur der Optik wegen...puh...straffes und kostenintensives Vorhaben...
      Gruß Fabian

      "In einem Forum sind meistens schon alle Fragen beantwortet - nur nicht von jedem!"
      "Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert wurde!"
      Das Fahrverhalten hat sich schon geändert.

      Wenn man es genau will,gibt es doch bei vielen umbauten und vorhaben immer die Frage nach dem Warum und lohnt es sich und bla.Mich würde es einfach beruhigen und freuen,ein solches Upgrade zu machen und der Sprung von 312/282 auf 345/310 ist ja nun nicht das vorhaben eine R8 Keramik Bremse da reinzubasteln.Mit den Turbo Groove un Greenstuff hab Ich mal ganz tief in die Sch.... gegriffen und bin davon weg.Habe auch etwas bezüglich Messingbuchsen für die Sattelführung gelesen,klang auch sehr Interessant.
      Um das Thema hier zum Abschluß zu bringen,habe den umbau gemacht,mit Octavia 5E RS Bremse vorne(340mm) und der 310mm Golf 6R Bremse hinten,da leider mit den Golf 6 R Bremssätteln vorne meine Original Felgen nicht mehr gepasst haben.Wollte euch noch Bilder hier hochladen,sind jedoch zu groß.

      Passat1691 schrieb:

      Habe auch etwas bezüglich Messingbuchsen für die Sattelführung gelesen,klang auch sehr Interessant.


      Die Messinghülsen anstatt der Gummiführungen für die Führungsbolzen bringt extrem viel.
      Der äussere Teil des Faustsattels, und somit auch der äussere Belag, wird viel gerader und somit planer auf die Scheibe gedrückt.
      Die Bremswirkung wird besser, das Pedalgefühl direkter und der Belagverschleiss ist gleichmässiger.

      Hatte sie im Audi 1.8T drin ohne Stahlflex und das Bremserlebnis war echt der Wahnsinn !

      Die ganze Geschichte hat nur 2 Nachteile.

      Führungsbuchsen und -bolzen müssen regelmässiger gereinigt werden, wobei wohl jeweils beim Reifenwechsel Sommer/Winter und umgekehrt reichen dürfte.

      Und leider sind die Messingbuchsen nicht legal, d.h. haben weder ABE noch TÜV.
      Am besten macht man die Buchsen aussen schwarz (Ofenlack), dann sieht sie auch das geübte Auge nicht mehr ;)
      V/RS TSI Combi MJ2009 InnenFL, EZ 12.2008,
      Spurverbreiterung HA 2x15mm / 2x9mm VA, TT-SWV, Pipercross Airfilter, LED Rülis Red/Crystal, alles LED innen & aussen
      / Seat Leon ST Cupra 280 DSG MJ2016 / Racing-only Yamaha YZF R1 RN12, now with a Pipercross Airfilter :D
      Lass mich mal, ich kann das ! .....oh, kaputt :D
      VCDS User HEX + CAN USB
    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren