ANZEIGE

Vibrationen im ganzen Auto

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Vibrationen im ganzen Auto

      Servus miteinander,

      ich hab folgendes Problem:

      sowohl in der Stadt, als auch auf der Autobahn habe ich Probleme mit leichten Vibrationen, die man aber im ganzen Auto spürt. Gefühlt ist es auch immer nur bei bestimmten Geschwindigkeiten. (~ 40-50 kmh und bei ~140 kmh)

      Mein erster Gedanke waren die Räder, allerdings würde ich das fast schon ausschließen, da der Radsatz erst 1,5 Monate alt ist (Felgen und Reifen waren nagelneu). Zudem bilde ich mir ein, dass die Vibrationen am Anfang nicht waren. Ich habe auch schon nachgesehen, ob evlt an einem Rad die Klebegewichte abgefallen sind, die sind aber noch alle dran.

      Jetzt hab ich schon überlegt, ob ich die Räder evtl doch noch mal wuchten lasse, aber kann das sein, dass da eine neue Unwucht entstehen kann? (Felgen wurden natürlich nicht angefahren und durch ein Schlagloch bin ich auch nicht durch)

      Oder kann es evtl am ACC liegen? Dass das iwie immer bremsbereit ist und ich dann die Unwucht der Bremsscheiben im Auto spüre?

      Oder doch lieber direkt zum freundlichen und der soll des Rätsels Lösung finden? (auf dem Wagen ist immerhin Garantie drauf, auf die Räder (Zubehör) seitens Skoda natürlich nicht)

      Gibts evtl ein bekanntes Problem, dass schon öfters vorgekommen ist und Ihr könnt mir sagen " Ja, dass ist das und das!"

      Bin mir unschlüssig, wie ich jetzt weiter vorgehen soll....
      Skoda Octavia RS MJ19 DSG Moon White
      Challenge Pro, Standheizung, Kessy, AHK, Amundsen, Canton, ACC, Virtuelles Cockpit


      ANZEIGE

      Garantie und gut is

      @Skydrow hast Du vielleicht auch noch Spurplatten verbaut? Das wäre noch eine mögliche Fehlerquelle. Auch wenn die Vibration erst im laufe der Zeit entstanden oder mehr geworden ist, kann es dennoch ein Reifendefekt sein, der sich vergrößert. Also einfach mal die Sommerreifen drauf knallen und ne neue Probefahrt. Ist dann alles in Ordung weißt Du was kaput ist.

      Ansonsten, wie Du gesagt hast. Garantie und ab zum Freundlichen :lol:

      Gruß Frank :00006139:
      kessy, pannoramadach, anhängerkupplung, business amundsen MiB1 ist raus, Columbus MiB 2 eingezogen, vollleder rote nähte, elekt. heckklappe, canton, parklenkassistent, ablage plus und ein bißchen Voodoo...

      Lüneburger´s Challenge in Metall-Grau :00007505:
      NordlichteRS.de


      Kommt mir bekannt vor

      Hallo zusammen,
      Hallo Skydrow,

      was kam bei dir an der ganzen Geschichte letztendlich raus? Ich habe nämlich ein ähnliches Problem. Mein "Freundlicher" versucht bei diesem Thema wirklich alles, aber so recht behoben haben wir das Problem wahrscheinlich noch nicht.

      Hier meine Story / Erfahrung:

      Auto gekauft 08/2018 Brandneu
      Wechsel auf Winterreifen (Zubehörfelge + Reifen) 10/2018 km Stand ca. 1400
      -> Vibrationen im ganzen Fahrzeug 80km gefahren
      Winterreifen runter, Auswuchten, Diagnose 2 x Höhenschlag
      -> Winterreifen wieder probiert, nach ca. 800 km hatte ich die Nase voll und habe beim Reifenhändler neue Reifen inkl. Felgen gekauft
      -> 2280 km 11/2018
      Winterreifen Satz 1 zum Kauf-Autohaus zurückgeschickt und hatte erstmal Ruhe
      03/2019 erneut extreme Vibrationen im Fahrzeug, Laufleistung 4400 km
      Besuch bei der Werkstatt meine Vertrauens -> Diagnose alle 4 Reifen Höhenschläge auf Winterreifen Satz 2
      -> Besuch beim Reifenhändler, alle 4 Reifen runter, gematched, ausgewuchtet. Vibrationen nicht 100%ig weg
      -> Sollte eine Langstrecke fahren, damit sich Reifen erwärmt und Flat-Spots & Höhenschläge verschwinden.
      04/2019 Wechsel von Winter auf Sommerreifen (Originalfelgen + Reifen von Auslieferung)
      Winterreifen werden geprüft von Reifenhändler, Laufleistung 5400 km
      06/2019 Auto fängt wieder zum Vibrieren nach ca. 800km, Laufleistung 6200 km
      Ölservice stand sowieso an, also ab zum freundlichen.

      Diagnose: Reifen Höhenschlag -> gematched. Fahrwerk, Spur, Bremsscheiben etc. alles IO. Reifen aktuell wieder IO, stellt sich nur die Frage wie lange!?
      Vemutung vom Freundlichen:
      Fahrzeug steht zu lange in Garage -> kann eigentlich nicht sein -> max. 2 Tage (Wird viel auf Kurzstrecke verwendet)
      Run-Flat Reifen haben gerne diese Begleiterscheinung -> kann auch nicht sein, denn die WR sind keine Run-Flat Reifen.

      Aktuell ist meine Erfahrung, dass nach ca. 2000 km der Spaß von vorne beginnt. Versuche so schnell wie möglich 2000 km drauf zu bekommen um zu sehen ob der Spaß wieder losgeht.

      Vibrationen im ganzen Auto

      Bei mir kam raus (nachdem ich zu nem anderen Reifenhändler bin), dass alle vier Räder zu wenig Gewichte drauf hatten. ( eins sogar 15g zu wenig ) seit dem war es bei den Winterrädern weg.

      Jetzt mit den nagelneuen Sommerrädern das gleiche Spiel. Wieder Vibrationen. Haben wieder an zwei Rädern bis zu 10g gefehlt.

      Ich verstehe es auch nicht. Haben die Wuchtmaschinen so ne hohe Toleranz oder wie kommt das, das sie einmal sagen alles io, und beim zweiten mal, das was fehlt....
      Skoda Octavia RS MJ19 DSG Moon White
      Challenge Pro, Standheizung, Kessy, AHK, Amundsen, Canton, ACC, Virtuelles Cockpit

      Neu

      Ich hatte auch bei 160 leichte Vibration. Hatte nochmal Räder wuchten lassen mit Spurplatten. Bei mir passte
      das erste mal auch nicht.
      Jetzt ist es erst mal weg. Die Maschinen sind doch bestimmt geeicht oder nicht ? Kann doch
      nicht jeder einfach so ein Ding bauen.

      Gruß René
      VCDS-User seit 6.10. 15 ;)
      WhatsApp beerdigt

      Neu

      Die Frage ist halt, wann die geeicht wurden...
      Ich war auch 2 mal beim gleichen und der hat’s nicht hinbekommen, da es aber dann nur noch sehr wenig war, habe ich gedacht ich lebe damit.

      Als ich dann die Felgen zum Lackierer gebracht habe, gehst er es nochmal gewuchtet und alles war gut...

      RS III Combi Folierungsideen: Link

      Neu

      Mal reine Theorie:
      Könnte sich der Reifen durch Montage-/ Materialfehler auf der Felge drehen?
      Das wäre, rein theoretisch, eine Erklärung warum sich nach einer gewissen Laufleistung wieder eine Unwucht bildet.
      Bisher: Combi TDI DSG, Business Traveller, ACC, Proaktiver Insassenschutz, Kessy incl. Alarmanlage, Parklenkassistent, Vollleder mit roten Ziernähten, Canton Soundsystem, Variabler Ladeboden, Rallye-Grün-Metallic
      EZ: 04/15
      Aktuell: Combi RS245 DSG, Mit 'alles' außer Panoramadach und Standheizung
      - Bestellt (KW28 / 2017)
      - PW: KW8 (2018)
      - Ankunft beim Händler: KW11
      - Lieferung an mich: Zur Leasingablöse in KW14

      Neu

      Rein Theoretisch ja, deshalb werden bei den 5000 PS Dragstars die Reifen mit der Felge verschraubt.
      Aber Ka ob das ein 300 PS Problem ist.

      Vielleicht, wenn dein Monteur aus versehen die falsche Flasche Flutschi zur Montage genommen hat.

      Was aber auch sein kann, wenn bei der Montage an der Radnabe besonders viel Kupferpaste oder der gleichen genommen wurde, kann die einen unebenen Film zwischen Felge und Bremsscheibentopf bilden, der dann zum eiern führt. Im bösestes Fall könnte dieser Film auch zwischen Topf und Radlager Laufen...

      RS III Combi Folierungsideen: Link

      Neu

      Froschf...gruen schrieb:

      Mal reine Theorie:
      Könnte sich der Reifen durch Montage-/ Materialfehler auf der Felge drehen?
      Das wäre, rein theoretisch, eine Erklärung warum sich nach einer gewissen Laufleistung wieder eine Unwucht bildet.


      Wenn man den Wagen direkt nach der Montage richtig tritt, dann können sich die Reifen definitiv auf den Felgen drehen. Das führt dann zu einer verstärkten Unwucht, da die Wuchtgewichte plötzlich an einer ganz anderen Stelle sind. Nen guter Reifenmuckel weiß soetwas aber und weist seinen Kunden darauf hin ;) - sofern der auch ein etwas sportlicheres Moppet hat.

      Neu

      Das ist viel eher eine Frage des Luftdrucks als der Leistung. Die Luft presst ja auch den Reifen in seinen Sitz. Wenn du mit viel zu wenig Luft gefahren bist könnte das durchaus passieren, ja. Ansonsten eigentlich nicht. Egal ob 50, 250 oder 450 PS. Ich würde eher auf verlorene Klebegewichte tippen (unter der Annahme, dass korrekt gewuchtet wurde). Das ist eine durchaus reale Gefahr

      Neu

      Das ist nur untergeordnet ein Luft Thema. Initial wird ein Reifen mit viel mehr Druck in seine Position gepresst als er später gefahren wird. Selbst wenn Du den mit 1 bar weniger fahren würdest, würde das keinen Einfluss darauf haben. Eine deutlich höhere Motorleistung, die ja auch über die Gelenkwelle auf die Rotierende Masse "Felge" übertragen wird hat aber hier sehr wohl einen Einfluss. Besonders durch das "Flutschi", wie @lala das so liebevoll genannt hat, haben Reifen und Felge einen deutlich niedrigeren Reibwert, was ggf. dazu führen kann, dass der Reifen seine ursprüngliche Wucht-Position verliert.

      Dass Wuchtgewichte wegfliegen ist denkbar, aber wenn dann immer im Stück. Das würde also definitiv auffallen. Eine andere Reifenposition hingegen fällt gar nicht auf - erst beim nächsten Wuchten.

      Neu

      ich kenn das Thema auf der Felge drehende Reifen bisher nur vom Motorrad und da nur wenn man Offroad mit <<1bar fährt. Dafür gibt es Reifenhalter. Auch bei 200PS Moppeds ist das sonst eigentlich kein Thema.
      Kurze Recherche hat ergeben, dass das beim SL55 AMG und aufwärts ein Problem sein soll. Der hat aber auch 470PS an der Hinterachse (die die Kraft auch auf die Straße bringen kann). Beim 245 PS Octavia, der das an die gripbefreiten Vorderräder bringt kann ich mir das irgendwie nicht so recht vorstellen.

      Aber kann man ja einfach rausfinden..Linie auf Reifen und Felge malen und mal richtig kräftig beschleunigen und nachsehen. Danach nochmal richtig kräftig abbremsen und nachsehen (beim Bremsen wirkt üblicherweise viel mehr Drehmoment zwischen Felge und Reifen als beim Beschleunigen).
      Und das ganze halt nicht direkt nach dem aufziehen, das ist klar. Die Paste muss Zeit haben, ihre Schmierigkeit zu verlieren.

      Also ich persönlich halte am Octavia Wuchtfehler oder verlorene Wuchtgewichte für deutlich wahrscheinlicher als ein sich verdrehender Reifen

      Neu

      badworseme schrieb:

      Danach nochmal richtig kräftig abbremsen und nachsehen (beim Bremsen wirkt üblicherweise viel mehr Drehmoment zwischen Felge und Reifen als beim Beschleunigen).


      Das ist dann auch (Motor-) Leistungsunabhängig.
      Hier zählt nur Bremsleistung und Fahrzeuggewicht.
      Bisher: Combi TDI DSG, Business Traveller, ACC, Proaktiver Insassenschutz, Kessy incl. Alarmanlage, Parklenkassistent, Vollleder mit roten Ziernähten, Canton Soundsystem, Variabler Ladeboden, Rallye-Grün-Metallic
      EZ: 04/15
      Aktuell: Combi RS245 DSG, Mit 'alles' außer Panoramadach und Standheizung
      - Bestellt (KW28 / 2017)
      - PW: KW8 (2018)
      - Ankunft beim Händler: KW11
      - Lieferung an mich: Zur Leasingablöse in KW14

      Neu

      badworseme schrieb:

      Also ich persönlich halte am Octavia Wuchtfehler oder verlorene Wuchtgewichte für deutlich wahrscheinlicher als ein sich verdrehender Reifen


      Dem hat auch keiner widersprochen. Aber zu wenig Luft - von da kamen wir gerade - ist hier definitiv kein Problem. In dem Bereich, in dem das ein Faktor sein kann, würde ABS bereits meckern, dass Ihn irgendetwas am Abrollumfang stört.

      @**Michi, guckst Du den Reifenmuckeln beim Arbeiten zu oder machen die das immer im stillen Kämmerchen?

      Neu

      Sind die Felgen versiegelt?
      Wir hatten vor Jahren unsere Terrasse renoviert und alle Travertin-Platten bevor sie verlegt wurde für die Versiegelung vorbereitet. Auf beiden Seite, da man später nicht gesehen hat wo vorbehandelt wurde.
      An den vorderen Platten zum Garten hat dann der Kleber nicht mehr gehalten 8o .
      Signatur ...
    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren