ANZEIGE

Geheimes Update seit 08.2018/MOLL Batterie defekt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Geheimes Update seit 08.2018/MOLL Batterie defekt?

      Mein RS TDI 4x4 BJ 01.2018 war im August für zwei Wochen in der Werkstatt, weil mir eine nette Dame in mein stehendes Fahrzeug, auf dem Parkplatz rein geknallt ist (5500 Euro Schaden). Mega geil, das Auto war gerade 7 Monate alt.

      Vor dem Werkstattbesuch ist das Auto täglich bei „jeder“ Fahrt an der Ampel ausgegangen (Start/Stop). Seitdem geht das Auto frühestens nach 45-60 Min. bzw. alle drei Tage normaler Fahrt, an der Ampel ab und zu aus. Ich vermute, dass in der Werkstatt ein „geheimes“ Update aufgespielt wurde. Hat jemand ähnliche Erfahrung seit dem letzten Werkstattbesuch bzw. vielleicht sind hier auch Skoda Mechaniker unterwegs? Der Verbrauch ist auch minimal um ca. 0,2l gestiegen. Ein längere Fahrt von München nach Rust bei Freiburg, über die Autobahn mit (laut BC) Schnitt 117 km/h hat am Verhalten auch nichts geändert. Kaum noch Start/Stop…

      Über Eure Erfahrungen wäre ich sehr dankbar. Wahrscheinlich wird man auch nicht von SKODA informiert, wenn die im Steuergerät rumpfuschen. Immerhin ist das "mein" Auto und wenn etwas verändert wird, will ich das auch erfahren!


      ANZEIGE
      Wurde eine neue Batterie verbaut und diese dann nicht korrekt "angelernt"?
      Bei Start/Stop Systemen müssen neue Batterien i.d.R. im Steuergerät "eingetragen" werden.
      Es gibt hier irgendwo einen Thread dazu.
      Bisher: Combi TDI DSG, Business Traveller, ACC, Proaktiver Insassenschutz, Kessy incl. Alarmanlage, Parklenkassistent, Vollleder mit roten Ziernähten, Canton Soundsystem, Variabler Ladeboden, Rallye-Grün-Metallic
      EZ: 04/15
      Aktuell: Combi RS245 DSG, Mit 'alles' außer Panoramadach und Standheizung
      - Bestellt (KW28 / 2017)
      - PW: KW8 (2018)
      - Ankunft beim Händler: KW11
      - Lieferung an mich: Zur Leasingablöse in KW14
      Der Thread-Titel ist mehr als irreführend, um nicht von Clickbait zu sprechen.

      Bisher ist das nur eine Vermutung deinerseits. Das Thema Start/Stopp und dessen Umgebungsbedingungen sind allerdings hochkomplex. Ich würde an deiner Stelle das Problem der Werkstatt mitteilen und um Aufklärung bitten.

      Übrigens wurde ich bisher immer vor einem Update der Steuergeräte-Firmware informiert (1x HMI, 1x Sitzelektronik).
      VCDS HEX-NET / VCP+K im Großraum Berlin
      Soll ich mich bei Bild bewerben?

      Ich beobachte das Problem jetzt seit 2 Monaten. Es hat genau nach dem Werkstattbesuch angefangen. Davor war alles "normal". Die Symptome erinnern halt sehr an "Softwareupdate", wie ich es von meinen zwei VW Arbeitskollegen (Passat) kenne. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass große Vertragswerkstätten UPDATES vom Steuergerät machen, ohne den Kunden zu informieren. Hat mir zumindest mein alter Citroen KFZ Mechaniker letztes Jahr gesagt und eine Tunerwerkstatt in einem persönlichen Gespräch vor ca. 10 Wochen auch in den Raum geworfen, was ich ihm aber nicht ganz geglaubt habe.
      Und unabhängig von der Antwort einen Mangel anzeigen. -> Start/Stopp funktioniert nicht korrekt
      Bisher: Combi TDI DSG, Business Traveller, ACC, Proaktiver Insassenschutz, Kessy incl. Alarmanlage, Parklenkassistent, Vollleder mit roten Ziernähten, Canton Soundsystem, Variabler Ladeboden, Rallye-Grün-Metallic
      EZ: 04/15
      Aktuell: Combi RS245 DSG, Mit 'alles' außer Panoramadach und Standheizung
      - Bestellt (KW28 / 2017)
      - PW: KW8 (2018)
      - Ankunft beim Händler: KW11
      - Lieferung an mich: Zur Leasingablöse in KW14
      Also wir spielen keine Updates auf ohne das der Kunde es in Auftrag gibt. Warum auch, zahlt ja dann keiner.

      Schau doch mal nach welche Batterie bei deinem verbaut ist, zufällig eine Moll?

      Gruß Michl
      der Alte: 1Z RS Combi, KW-Gewinde, 8x18 ET48 Zoll Audi A6, Schaltknauf Audi A3 S-Line, GTI - Fußstütze, Öldeckel Audi R8, Auspuffanlage modifiziert, S3-Ladeluftkühler
      der Neue: Octavia RS230 Combi Moon-White Perleffekt, Handgerissen, abnehmbare AHK, Amundsen, Soundsystem, variabler Ladeboden, gepfeffert V3, HJS Downpipe

      BW: 6
      PW:30
      LW:32
      Da ich es jetzt nicht als "Mangel" oder "Fehler" ansehe, habe ich auch keinen Bock und keine Zeit extra dafür in die Werkstatt zu gurken und Mechaniker damit zu belästigen. Es ist ja nicht so, dass das Auto überhaupt nicht mehr in Start/Stop geht, sondern nicht mehr so oft wie vor dem Werkstattbesuch. Jetzt dauert es ca. 30-45 Min, bis das erste Mal Start/Stopp ausgelöst wird. Vor dem Besuch waren es ca. 2-5 Min. normale Fahrt, was meiner Meinung nach auch Kacke ist, da der Motor noch gar nicht richtig warm ist.

      Danke MichlRS. Werde nachsehen und berichten. Kann es echt sein, dass sie die Batterie abgeklemmt haben? Die ganze hintere Stosstange incl. linkes Rücklicht und Diffusor musste ausgetauscht werden.

      P.S.
      OBD Eleven hatte auch nach Reparatur "Fehler Rückleuchte links" angezeigt aber nach löschen, war nichts mehr gekommen. Wundert mich, dass die Werkstatt den Fehler Rückleuchte und Näherungssensor nicht selber gelöscht haben.
      Also 30-45 Minuten bis S/S geht hört sich wie bei mir damals an. Im Winter (<0 °C) gab es dann alle 1 bis 4 Wochen die Meldung Batterie leer. Hatte auch eine Batterie von Moll und hinter vorgehaltener Hand erzählte man mir in der Werkstatt, dass die wohl immer wieder Probleme machen. Jetzt ist eine andere, neue drin und bisher alles gut; bin gespannt auf den Winter.

      Das S/S direkt nach dem los fahren blöd ist, habe ich auch immer gedacht und so verkaufen einem das auch die Verkäufer. Mittlerweile sehe ich das anders, denn wenn der Motor kalt ist, hast du z.B. mehr Blowby und auch die Ölversorgung beginnt im Standgas zu pulsieren.

      Der BEM-Code bei einer neuen Batterie ist nicht zwingend nötig. Es dauert eben eine kurze Zeit, bis das Auto sich angepasst hat: Moll_keine_Not_ohne_Code_web.pdf
      Signatur ...
      Also dann mal hinter vorgehaltener Hand: Ich habe diese Woche schon 4 defekte Moll Batterien im Gewährleistungszeitraum gehabt. Alle 1 bis 1,5 Jahre alt und die Fahrzeuge hatten bis auf einen mit 107000km alle zwischen 17000 und 22000km gelaufen. Immer mit 70Ah und 420A. Aktuell gibt es dafür jetzt Welche von Varta.

      Gruß Michl
      der Alte: 1Z RS Combi, KW-Gewinde, 8x18 ET48 Zoll Audi A6, Schaltknauf Audi A3 S-Line, GTI - Fußstütze, Öldeckel Audi R8, Auspuffanlage modifiziert, S3-Ladeluftkühler
      der Neue: Octavia RS230 Combi Moon-White Perleffekt, Handgerissen, abnehmbare AHK, Amundsen, Soundsystem, variabler Ladeboden, gepfeffert V3, HJS Downpipe

      BW: 6
      PW:30
      LW:32
      Du kannst dir doch im Columbus anzeigen lassen, warum Start Stopp gerade nicht geht. Einfach auf car, unten links auf Auswahl und Fahrzeugstatus und dann auf das Start Stopp Symbol (A in nem Kreis) Info
      Meiner hat seit die Temperaturen so gefallen sind auch angefangen, deutlich später Start Stopp einzuschalten. Allerdings habe ich im gleichen Zeitraum eine Dashcam eingebaut, die ja immer so ein bisschen mitläuft (Bewegungserkennung startet Aufnahme). Da kann ich noch nicht abschätzen, wie viel Strom die wirklich verbraucht.
      Das Thema hatten wir schonmal. Das Thema scheint ja weniger um ein "Geheimes Update" zu gehen als um die nicht verstandene Logik der "Stopp-Start-Automatik" (wie sie übrigens richtig heisst) *Klugscheiß aus*

      Das nicht alle Details im Columbus angezeigt werden, wurde auch schon im entsprechenden Thread erwähnt.

      Und für diejenigen, denen es zuviel ist in das Kästchen oben rechts auf der Seite "Start-Stopp" einzugeben, hier der Link dorthin: Start-Stopp-Automatik

      Hilfreich eventuell in dem Zusammenhang auch das Thema: SW-Update für Batterie/Energiemanagement (Feldmassnahme 90K1)
      Ich habe die MOLL EFB+ Batterie von Freitag auf Samstag an mein neues CTEK MXS 5.0 angeschlossen und geladen. Am Samstag Morgen ist er an der nächsten Kreuzung gleich in Stopp-Start gegangen. In den letzten zwei Monaten (nach dem Werkstattbesuch) stand da immer Energiebedarf zu hoch und es hat 45 Min. Fahrt gebraucht, bis es wieder funktioniert hat. Ich bin die ersten 6 Monate zu 90% im ECO-Modus unterwegs gewesen. Keine Ahnung ob es damit zusammenhängt und ob durch das Segeln die Rekuperation nicht stattfindet. Zumindest verhält sich das Auto jetzt so, wie es vor dem Werkstattbesuch war und im Display erscheint auch keine "Energiebedarf zu hoch" Meldung mehr.
      Wie lange hat das Laden gedauert?
      Wenn die Batterie in unter 5 Stunden voll war ist Start/Stop nach wenigen Tagen wieder nicht mehr verfügbar. Je kälter es draußen ist, desto schneller geht es -> Batterie tauschen

      Bei mir hat die Werkstatt mehrere Termine lange gesagt, es gibt keinen Fehler, alles OK. Die haben Ruhestrommessung gemacht (top Wert -> 17 mA), Batterie mehrfach geprüft (-> laut tester Überdurchschnittliche Werte) und per OBD keinen passenden Fehler gefunden.
      Leider wurde mir niemals beantwortet, wie Start/Stop korrekt funktionieren soll, stattdessen Ausreden. Auch keinerlei Auskunft zu Soll-Ladespannung, -Ladeschlußspannung, -Ladestrom. Beim Sollfüllstand war man der Meinung, der soll 100% haben. Hier kann man aber lesen, dass der wegen Rekuperation 70-80% sein soll. Daraufhin sagte man, dass das Auto nicht rekuperiert, denn es wäre ja keine Elektroauto :) .
      Beim vorletzten Termin wurde dann nach Umbauten gesucht. Warum soll sich jeder selber denken. Z.B. wurde das Schnellverbinderkabel vom MXS 5.0 als nicht zulässiges Zusatzsteuergerät klassifiziert; was ein peinlicher Bumerang wurde.
      Letztendlich sind sie eingeknickt und haben mit Tricksereien Fehler provoziert, damit sie es als Garantiefall abrechnen können. Das kommt wohl immer wieder vor. Ob das so korrekt ist, kann ich natürlich nicht sagen.
      Letztendlich funktioniert nun nach Tausch der Moll EFB alles; ich warte für ein endgültiges Fazit aber noch den Winter und Temperaturen deutlich unter 0 °C ab :) .

      Sieh auch
      Wie lange dauert es bei euch (TSI) bis Start/Stop verfügbar ist?
      Batterie tot?
      Autobatterie fast leer !
      TSi orgelt beim starten und kalter Außentemperatur
      Batterie Status auswerten/verstehen ?
      Signatur ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mnyut“ ()

      Mnyut schrieb:

      Wie lange hat das Laden gedauert?
      Wenn die Batterie in unter 5 Stunden voll war ist Start/Stop nach wenigen Tagen wieder nicht mehr verfügbar. Je kälter es draußen ist, desto schneller geht es -> Batterie tauschen

      Nach dem Aufladen hat die Batterie eine Woche lang perfekt gearbeitet (wie die ersten 6 Monate vor dem Werkstattbesuch). Jetzt fängt der Spass wieder an, obwohl ich in der Zwischenzeit einmal von München nach Deggendorf und zurück (ca. 400km) Autobahn gefahren bin und immer noch Energiebedarf zu hoch im Fahrzeugstatus steht. Ich hätte jetzt damit echt kein Problem, wenn der Winter nicht vor der Tür stehen würde und vorgestern beim Anmachen das Auto ganz schön geröchelt hat, dass sogar für 1 Sek. nach Starten des Motors der Fehler ACC nicht verfügbar aufgeblendet aber sofort wieder verschwunden ist.
      Im Ruhezustand 12,1-12,3 V.
      Zündung an 14,6 - 14,9 V.

      Dass ist alles echt seltsam, weil nach Zündung an die ganze Technik (Navi, Klima usw.) ohne Probleme oder Fehlermeldungen angeht. Trotzdem scheint nach 6 Monaten etwas mit der Batterie nicht mehr zu stimmen.
      Ruhezustand 12,1-12,3.

      Ich habe etwas eingebaut. Die Marderabwehr (LED und Akustik) ist aber seit Anfang an (Februar 2018) drin. Deswegen sehe ich auch keinen Sinn zu Skoda zu gehen und meine Zeit zu vergeuden, weil die sagen werden es liegt daran oder an der Tuningbox (Februar 2018). Am liebsten würde ich gleich eine neue Batterie von VARTA einbauen.
      Ja, mach mal die Ruhestrommessung, aber das hört sich genau so wie bei mir an. Du kannst schon zu Skoda, musst dafür aber Marderschreck und Box abklemmen bzw. alles was du sonst noch an der Elektrik/Beleuchtung/.. geändert hast. Die Kabel dürfen aber drin bleiben.
      Signatur ...
      Da musst nichts abklemmen, warum auch. Wir prüfen ganz normal mit dem Batterieprüfgerät die Batterie und da interessiert es nicht ob da ein Marderschutz dran ist.
      Wenn dabei ein i.O.- Ergebnis herauskommt und trotzdem eine BA vorliegt geht es weiter mit der Ursachenforschung wie evtl. ein erhöhter Ruhestrom oder ein Fehler am Generator. Dieses wird auch mit angeschlossenem Marderschreck durchgeführt, da es mir ja nichts bringt ein i.O.-Ergebnis bei der Messung zu erhalten und danach ein evtl. defekten Marderschreck wieder anzuschließen und der Kunde hat das gleiche Problem wieder.

      @Mnyut:Wir wechseln im Moment mehr Batterien die beim Kundendienst durch den Batterietest fallen als welche bei denen der Kunde eine Beanstandung hat. Keine Ahnung was dein Händler da für Probleme hatte die defekte Batterie zu diagnostizieren. (Vielleicht sollte er mal ein Update an seinem Batterietester machen, seit dieses drauf ist werden gefühlt mehr Batterien als Defekt angezeigt.)

      Gruß Michl
      der Alte: 1Z RS Combi, KW-Gewinde, 8x18 ET48 Zoll Audi A6, Schaltknauf Audi A3 S-Line, GTI - Fußstütze, Öldeckel Audi R8, Auspuffanlage modifiziert, S3-Ladeluftkühler
      der Neue: Octavia RS230 Combi Moon-White Perleffekt, Handgerissen, abnehmbare AHK, Amundsen, Soundsystem, variabler Ladeboden, gepfeffert V3, HJS Downpipe

      BW: 6
      PW:30
      LW:32

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MichlRS“ ()

      MichlRS schrieb:

      (Vielleicht sollte er mal ein Update an seinem Batterietester machen, seit dieses drauf ist werden gefühlt mehr Batterien als Defekt angezeigt.)


      Dieses Update wurde doch dann bestimmt von der Vertriebsabteilung angestoßen! :mrburns:
      Bisher: Combi TDI DSG, Business Traveller, ACC, Proaktiver Insassenschutz, Kessy incl. Alarmanlage, Parklenkassistent, Vollleder mit roten Ziernähten, Canton Soundsystem, Variabler Ladeboden, Rallye-Grün-Metallic
      EZ: 04/15
      Aktuell: Combi RS245 DSG, Mit 'alles' außer Panoramadach und Standheizung
      - Bestellt (KW28 / 2017)
      - PW: KW8 (2018)
      - Ankunft beim Händler: KW11
      - Lieferung an mich: Zur Leasingablöse in KW14

      MichlRS schrieb:

      Da musst nichts abklemmen, warum auch. Wir prüfen ganz normal mit dem Batterieprüfgerät die Batterie und da interessiert es nicht ob da ein Marderschutz dran ist.
      Der Grund findet sich im Handbuch Service Technik unter dem Servicehinweis: Nachträglicher Einbau von Elektrozubehör. Das soll für die Werkstätten wohl sogar meldepflichtig sein und:
      ​Liegt eine Beanstandung zu einem Fahrzeug vor, an dem ein nicht genehmigter Eingriff in die
      Elektroinstallation vorgenommen wurde, muss dieses Bauteil vor der Reparatur bzw. vor der
      Absendung der „Technischen Anfrage“ zur einer Reparatur ausgebaut bzw. vom Bordnetz getrennt
      werden. Das Fahrzeug wird in den Produktionszustand versetzt und die Beanstandung wird
      nochmals geprüft!


      Das, und anderes, wollte man mir nicht schriftlich bestätigen, habe es dann aber über erWin gefunden.
      Signatur ...
      @Mnyut Das mag schon sein, aber um eine Batterie zu prüfen muss ich keine Technische Anfrage stellen. Und hier scheint ja die Batterie der Verursacher zu sein.
      Und sollte eine BA aufgrund eines Fremdeinbaues auftreten, bringt es ja nichts den Verursacher, bevor man das Auto in die Werkstatt bringt, auszubauen und die Werkstatt kann dann nichts feststellen weil in dem Moment alles i.O. ist.

      Hatte vor Jahren den Fall das ein T5 Fahrer beanstandete das bei seinem Bus immer wieder daheim die Batterie leer war. Wenn er im Urlaub war hatte er das Problem nie. Wir haben das Auto mehrmals geprüft und konnten nichts feststellen. Das war weder für uns, noch für den Kunden zufriedenstellend. Später war die Batterie wieder mal leer und ich sollte den Bus abschleppen. Beim Kunden angekommen fragte ich nach dem Schlüssel und bekam die Antwort: Bus steht in der Garage, Schlüssel steckt wie immer! Somit war die Ursache geklärt.

      Also bitte nichts ausbauen, das können wir dann schon selber.

      Gruß Michl
      der Alte: 1Z RS Combi, KW-Gewinde, 8x18 ET48 Zoll Audi A6, Schaltknauf Audi A3 S-Line, GTI - Fußstütze, Öldeckel Audi R8, Auspuffanlage modifiziert, S3-Ladeluftkühler
      der Neue: Octavia RS230 Combi Moon-White Perleffekt, Handgerissen, abnehmbare AHK, Amundsen, Soundsystem, variabler Ladeboden, gepfeffert V3, HJS Downpipe

      BW: 6
      PW:30
      LW:32

      Geheimes Softwareupdate seit August 2018

      Jetzt nicht falsch verstehen, sag ich gleich vorweg. Aber es gibt auch hobbyelektriker die meinen sie können alles und doch nix und bauen nach "Guten Gewissen" ein und es ist doch falsch und saugt die Batterie leer wenn die Kiste steht.

      Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
      Hier gehts zu meinem Showroom
      @MichlRS das finde ich auch gut und richtig so wir ihr das macht. Top :thumbup: .
      Bei mir war das anfangs auch kein Problem. Die Symptome waren exakt wie ob und und da ich von dem Thema ein wenig Ahnung habe hatte ich denen auch direkt gesagt was das Problem sein dürfte und warum ich dieser Meinung bin; war letztendlich ja auch richtig (was soll es auch sonst sein wenn bei niedrigen SOC die Batterie mit einem 5A Ladegerät in wenigen Stunden voll ist, der Ruhestrom dagegen bei 17 mA).
      Warum sie es nicht hinbekommen haben ist mir unklar, auf jeden Fall wurde es irgend wann absurd und es wurde der Servicehinweis zitiert (ohne die Quelle zu nennen).

      Bin gespannt was die Ruhestrommessung von @PEROvRS bringt und was bei Temperaturen unter <0 °C passiert.
      Signatur ...
      Bin gespannt was die Ruhestrommessung von @PEROvRS bringt und was bei Temperaturen unter <0 °C passiert.

      Hab mir jetzt doch die Arbeit gemacht.

      Ruhestrommessung mit Marderabwehr und Tuningbox
      0,05-0,09
      (0,05 wenn die MA nichts tut. Wenn der LED Blitz oder Lautsprecher ausgelöst wird, dann springt die Anzeige auf 0,09 und geht danach wieder zurück auf 0,05)

      Ruhestrommessung ohne Marderabwehr mit Tuningbox
      0,01-0,03

      Ruhestrommessung ohne Marderabwehr und Tuningbox (Serie)
      0,01-0,03

      Sieht mir eher nach "Montags-Batterie" aus.


      UPDATE:
      Nachdem ich am Samstag die Meldung hatte "Batterie fast leer", habe ich heute Nachmittag um 15 Uhr mein CTEK Ladegerät an die Batterie angeklemmt. Um 18:30 Uhr war die Batterie voll. Dann bin ich bei 0° C 400m zum großen Parkplatz gefahren und das Auto ging sofort in Stopp/Start. Davor hatte ich seit Wochen kein Stopp/Start. Obwohl ich am Samstag diese "Meldung" im Columbus hatte, ist das Auto ohne Mucken bei -5°C angesprungen (Diesel). Kann man überhaupt selber die Batterie beim Octi tauschen oder muss man unbedingt in die Werkstatt? Bei den vorherigen Autos habe ich die Batterie immer nach Jahren selber getauscht. War nie ein Thema aber die neuen Autos sind ja "speziell". :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „PEROvRS“ ()

      Im Moment gibt´s bei Amazon die VARTA AGM für 125,90 €uro incl. Versand usw.
      Artikel - Artikel


      Jetzt werde ich doch schwach und fange an zu grübeln. Der Preis ist super und wenn die Batterie VAG typisch verbaut ist, dann ist nur eine 13er Schraube an der Seite zu lösen um sie selber zu wechseln. Hat hier schon jemand beim Octi III die Batterie selber gewechselt? Über ObdEleven kann ich die neue Batterie sogar selber adaptieren d.h. von EFB auf AGM umstellen.
      Gestern ist meine VARTA AGM Batterie eingetroffen. Nachdem ich am Dienstag mit der Meldung "Batteriespannung unter 12V. Bitte durch Fahren Batterie aufladen" im MFD begrüßt wurde. Über die Feiertage werde ich den Wechsel von EFB auf AGM vornehmen. So wie ich das sehe muss ich danach im Steuergerät 19 Battery adaption den Typ von EFB auf FLEECE, den Batteriehersteller auf VAO und die Seriennummer ändern.

      Die Moll EFB+ Batterie hat einen Kälteprüfstromwert von 420. Die Varta kommt da auf 760. Die Batterie hat mich jetzt 125 Euro gekostet. Ich werde berichten...

      UPDATE 29.12.:
      Neue AGM Batterie ist drin. Wechsel ging überraschend "leicht". Ärger hat mir nur beim Einsetzen die Halteplatte gemacht, weil ich sie nicht rein bekommen habe. Ich habe dann vom Luftfilterkasten die Abdeckung entfernt, um besser sehen zu können. Dann ging´s ohne Probleme. Nach dem Einschalten ging die Weihnachtsbeleuchtung im Display an aber nach einigen Metern fahren und einmaligen Ein- und Ausschalten verschwand alles. Danach habe ich alle Fehler mit OBD11 gelöscht und im im STG19 in der Batterieanpassung den Hersteller auf VA0, die Seriennummer auf 111111222 und den Typ auf Vlies geändert. Ich hoffe Vlies ist richtig, weil es noch die Option Binär-AGM gegeben hätte aber aus anderen Skoda Foren liest man bei Octis mit Standheizung und AGM ab Werk, dass dort VLIES im STG hinterlegt ist. Bei mir war serienmäßig vorher EFB+ drin. Fakt ist auch, dass die AGM Batterie kaum drin war und das Auto trotz -2° C nach 5 Min. Fahren in Stopp/Start gegangen ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „PEROvRS“ ()

      Geheimes Update seit 08.2018/MOLL Batterie defekt?

      Und warum hast du die nicht auf Garantie tauschen lassen?


      Gesendet von iPad mit Tapatalk
      O3 V/RS Combi TDI 4x4 DSG

      Stahl-Grau, Teilleder grau, AHK, ACC bis 210 mit SL, bhz. Lederlenkrad, Challenge Pro, bhz. WSS., Paket Columbus mit Fahrassipaket Traveller, Spurwechselpaket, CANTON, Kessy, Komfortöffnung für Heckklappe, 18" Vega, 230V Steckdose mit USB im Fond und bhz. Rücksitze, Digitale Cockpit, Variabler Ladeboden, Trailer Assist inkl. Parklenkassistent, RFK, Standheizung

      Bestellt:27.12.2018
      Uvb. LT Anfang Mai 2019
      Entweder ist auf einem der Pole die PW eingeschlagen oder sie ist im Gehäuse eingeschmolzen.

      Gruß Michl
      der Alte: 1Z RS Combi, KW-Gewinde, 8x18 ET48 Zoll Audi A6, Schaltknauf Audi A3 S-Line, GTI - Fußstütze, Öldeckel Audi R8, Auspuffanlage modifiziert, S3-Ladeluftkühler
      der Neue: Octavia RS230 Combi Moon-White Perleffekt, Handgerissen, abnehmbare AHK, Amundsen, Soundsystem, variabler Ladeboden, gepfeffert V3, HJS Downpipe

      BW: 6
      PW:30
      LW:32

      benjaminkempe schrieb:

      Und warum hast du die nicht auf Garantie tauschen lassen?


      Gesendet von iPad mit Tapatalk

      Warum? Weil mir meine Zeit dafür viel zu wertvoll ist und ich nicht einige Tage auf das Auto verzichten wollte. Wer sagt, dass sie mir die Batterie auch "wirklich" auf Garantie tauschen? Begründung z.B. Marderschutz, Tuningbox usw. Erfahrungen hier aus dem Forum zeigen, dass so etwas auch mal Wochen dauern kann und ich wollte eh von EFB auf AGM umsteigen. Verstehe eh nicht, warum beim RS TDI eine EFB eingebaut wird. Dass ist so was von "grenzwertig", bei der Technik und Start/Stop heutzutage.

      Für 120 Euro habe ich jetzt die Batterie selber getauscht und es ging ganz gut und mit OBD11 habe ich die Batterieanpassung selber gemacht. Das Einzige wo ich mir nicht 100% sicher bin, ist ob bei TYP Vlies (AGM) oder Binär-AGM ausgewählt werden muss? Da im Skoda Forum einige AGM ab WERK haben (Standheizung) und bei ihnen Vlies hinterlegt ist, habe ich das auch so gemacht.

      LG
      Hier findet man folgenden Hinweis:
      "Möchtest du eine AGM – Autobatterie kaufen, musst du bedenken dass sie anfälliger für hohe Temperaturen sind. Daher werden sie oftmals im Innen- oder Kofferraum verbaut."
      Da sie beim Octavia im Motorraum sitzt, ist das wohl der Grund für die EFB Batterie.

      ✅Autobatterie Bauformen + AGM + EFB + Blei-Akku | batterie-ratgeber.de
      Bisher: Combi TDI DSG, Business Traveller, ACC, Proaktiver Insassenschutz, Kessy incl. Alarmanlage, Parklenkassistent, Vollleder mit roten Ziernähten, Canton Soundsystem, Variabler Ladeboden, Rallye-Grün-Metallic
      EZ: 04/15
      Aktuell: Combi RS245 DSG, Mit 'alles' außer Panoramadach und Standheizung
      - Bestellt (KW28 / 2017)
      - PW: KW8 (2018)
      - Ankunft beim Händler: KW11
      - Lieferung an mich: Zur Leasingablöse in KW14
      Ich glaube der Grund dafür das EFB Batterien verbaut sind, ist der Preis. AGM Batterien sind einfach hochwertiger und dadurch natürlich auch teurer.

      Gruß Michl
      der Alte: 1Z RS Combi, KW-Gewinde, 8x18 ET48 Zoll Audi A6, Schaltknauf Audi A3 S-Line, GTI - Fußstütze, Öldeckel Audi R8, Auspuffanlage modifiziert, S3-Ladeluftkühler
      der Neue: Octavia RS230 Combi Moon-White Perleffekt, Handgerissen, abnehmbare AHK, Amundsen, Soundsystem, variabler Ladeboden, gepfeffert V3, HJS Downpipe

      BW: 6
      PW:30
      LW:32
      Ein kurzes Update. Ich fahre die VARTA AGM jetzt seit 10 Tagen. Das Auto stand auch das ganze WE+Montag bei 0 Grad unbewegt. Am Dienstag bin ich damit zur Arbeit 22km gefahren. Das Auto ging nach 5 Min. in Start/Stopp. Die ganze Fahrt über wurden 14.9 V – 15.0 V am 12V Anschluss angezeigt. Interessant auch, kurz vor Schluss ging die Spannung auf 12.7 V – 12.8 V zurück. Scheint, als wäre da die Batterie geladen gewesen. Nach komplett Zündungaus zeigte der 12V Anschluss 12.6 V – 12.7 V an. Sieht für mich als Laie ganz gut aus. War bei der vorherigen MOLL EFB+ Batterie in den letzten Monaten nie der Fall.
      Ein kurzes Update nach knapp 10 Wochen VARTA AGM Batterie.
      Der RS stand jetzt ca. eine Woche unbewegt in der Garage (habe mir einen kleinen KIA Picanto GT Line als Zweitfahrzeug gekauft). Heute bin ich mit dem RS in die Arbeit gefahren. Nach ca. 10 Min. bzw. ca. 10km Landstraße war Start/Stopp im Display verfügbar (Außenemperatur 4°C). 12V Anschluss zeigt konstant zwischen 14.8-15.0 V beim Fahren. An der ersten Ampel ging das Auto auch brav aus. Ich würde sagen der Wechsel hat sich doch ausbezahlt.
    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren