ANZEIGE

Voll- oder Teilkasko

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Voll- oder Teilkasko

      Hallo Gemeinde,

      ich wurde in der Nacht von gestern zu heute unglücklicherweise Opfer eines versuchten Diebstahls meines RS.
      In diesem Zusammenhang ist mir die Frage gekommen welche Versicherung den entstandenen Schaden reguliert? Die Voll- oder Teilkasko?
      Ich hab alles schon gemeldet, also Polizei, Versicherung und Autohaus...

      Danke schon einmal für eure Antworten.

      Mfg, Daniel.


      ANZEIGE
      Mein Beileid. Kenne den Mist zu Genüge von meinem alten Golf 6 mit RNS-510.

      Einbruch und versuchter Einbruch wird von der Teilkasko reguliert. Vollkasko springt bspw. bei Vandalismus ein. Also falls die Versicherung in die Richtung Nachfragen hat dran denken und immer in die Richtung "es war ein versuchter Diebstahl" argumentieren.
      VCDS HEX-NET / VCP+K im Großraum Berlin
      Die Frage ist wesentlich komplexer als man glaubt.
      Wenn jemand versucht hat, das Fahrzeug oder Teile davon (Navi, Felgen) zu klauen dann ist die TK zuständig. Dafür sind eindeutige Spuren des versuchten Diebstahls notwendig. Eine zerschlagene Scheibe reicht da nicht. Abgerissene Abdeckungen, Kratzer am Schloss usw.
      Vandalismus kann von der VK abgedeckt sein, muss aber nicht. Auch bei der VK ziehen sich einige Versicherer bei Vandalismus aus der Affäre.
      Wenn Sachen aus dem Auto gestohlen wurden, die aber nicht zum Auto selbst gehören (Handy, Portemonnaie) dann wäre meines Wissens eigentlich die Hausrat zuständig. Auch bei der müsste man aber vorher nachsehen, ob das mit abgedeckt ist, oder nicht
      Hatte ich auch bei meiner Wohnung.
      Wenn es Einbruch spuren gibt, aber man nicht beweisen kann, das die Täter wirklich drin waren oder etwas geklaut haben, dann versuchen die Versicherungen dies schnell als Vandalismus zu klassieren und sich somit aus der Affäre zu ziehen. Oder zumindest die Hochstufung der Vollkasko zu erreichen.

      Bei einem Bekannten wurde das Handy aus dem Auto geklaut. Die Versicherung hat es dann als Vandalismus abgetan, weil ja am Auto nichts gefehlt hat. Und wollte ihm irgendwie noch die Kosten auf drücken, weil er die Leute ja durch das Handy im Auto dazu motiviert habe...

      RS III Combi Folierungsideen: Link
      Hey,

      danke erst einmal für die Antworten.
      In meinem Fall sind eindeutige Spuren eines versuchten Einbruchs an meinem Auto, d.h. Handflächenabdrücke an Stelle, die darauf hinweisen, dass sich dort abgestützt wurde zum Hebeln sowie Beschädigungen von einer Art Hebelwerkzeug.
      Ich gehe davon aus, dass dann die Alarmanlage ausgelöst wurde und dann abgelassen wurde.
      Ist es dann auch Teilkaskofall? ?(
      Das kann so oder so enden. Ich hatte schon mal Kratzspuren auf der Beifahrer Seitenscheibe, bei denen ich dachte, dass die von einem Sturm kamen, den mein Auto mal überlebt hatte. Da sind diverse Bäume umgepurzelt und der ganze Hof lag voller Äste. Bei carglass meinten sie dann, dass ein Baum solche Beschädigungen nicht schafft. "Da hat irgendwer mit einem rumliegenden Pflasterstein versucht, die Seitenscheibe einzuschlagen. Klassischer Fall von Gelegenheitsdieb. Ist da ein Navi drin?"
      Die Seitenscheibe hat standgehalten. HUK hat das als TK Fall angenommen und wurde mit 150 SB repariert.
      Beim Peugeot 205 damals haben über Nacht aufm P+R Parkplatz welche die Scheibe eingeschlagen, die Lenksäule verbogen und die Musikcds mitgenommen. Lenksäule und Musikcds damals waren ausschlaggebend (weil auch die CD aus dem Laufwerk geklaut wurde).
      Bei meinem Bruder dagegen wurden Handy Schlüssel und Portemonnaie mitsamt Rucksack aus dem Golf geklaut, da gab es nix. Auch der dadurch nötig gewordene Wechsel des Haustür Schlosses war nicht mit abgedeckt.
      Das kommt jetzt auf den Einzelfall an. Wenn du bei einer eher zahlungswilligen Versicherung bist (Allianz und HUK hab ich gute Erfahrungen gemacht) und eher wenige Fälle in den letzten Jahren hattest dann nehmen sie sowas eher noch mit an. Wenn aber nichts vom Auto selbst geklaut wurde kann's so oder so enden. Brechstange und Hebeln ist aber eher ein Indiz für Einbruch. Vandalismus da macht sich keiner die Mühe, die Tür aufzuhebeln. Da wird einfach mit der Brechstange die Scheibe eingeschlagen.
    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren