ANZEIGE

Octavia 3 RS TDI Meinungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Octavia 3 RS TDI Meinungen

      Hallo Liebe Octavia Liebhaber :)

      Ich bin neu hier im Forum und auf der Suche nach einem schicken Kombi mit Automatik der nicht gleich nach einigen Kilometern den Geist aufgibt.

      Entscheidung meinerseits zum TDI hat die Begründung von 16km Arbeitsweg und mehrere Fahrten nach Bayern/Österreich im Jahr. Nach einigem Suchen bin ich auf dieses Angebot gestoßen und habe auch schon ein Finanzierungsangebot vom Händler(250€ mit 1,5k Anzahlung/Inzahlungnahme Altfahrzeug):

      http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=235295479&sortOption.sortBy=searchNetGrossPrice&transmissions=AUTOMATIC_GEAR&isSearchRequest=true&fuels=DIESEL&scopeId=C&ambitCountry=DE&sortOption.sortOrder=ASCENDING&zipcodeRadius=100&userPosition=52.3690709%2C13.5016479&categories=EstateCar&ambitAddress=12529%2C+Sch%C3%B6nefeld%2C+Brandenburg&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&minFirstRegistrationDate=2013-01-01&makeModelVariant1.makeId=22900&makeModelVariant1.modelId=10&makeModelVariant1.modelDescription=RS&pageNumber=1

      Ich würde gerne eure Meinung diesbezüglich wissen. Da es sich um einen Diesel handelt, habe ich eigentlich wenig Angst bzgl der Laufleistung. Natürlich gibt es gewisse Grenzen meinerseits mit der Anzahlung/monatliche Rate.

      Der Wagen würde diesbezüglich in den Rahmen passen.

      Freue mich auf eure Antworten.

      LG
      Um das beurteilen zu können, fehlen noch ein paar Infos.
      Lass mich mal ne Beispielrechnung aufmachen.
      das Auto soll knapp 22 K kosten.
      abzüglich Anzahlung und Wert Deines alten Autos, welchen ich mal mit 7,5 K annehme.
      Bleiben 13.000,- €, welche Du mit 250,- € abbezahlst.
      Selbst ohne Zinsen sind wir schon bei einer Laufzeit von mehr als 4 Jahren.
      Womit wir beim nächsten Punkt wären.
      Wieviel km/Jahr fährst du?
      Denn das beeinflusst:
      - die laufenden Kosten
      - die Anzahl und somit Kosten für kleine/große Kundendienste
      - bei höherer km-Leistung dann irgendwann die eine oder andere Reperatur
      - den Restwert des Autos.

      Wenn du unter Berücksichtigung all dieser Faktoren und sicher noch ein paar mehr, dir sicher bist, das jeden Monat bezahlen zu können, würde ich mich fragen, ob der Preis, respektive das Auto gut ist.

      Bitte nicht vergessen, was so ein Auto pro Jahr an Versicherung kostet.


      Soweit meine Gedanken dazu
      Octavia Combi III 2.0 TDI DSG Green tec RS; Race-Blau Metallic

      BW: KW 19
      PW: KW 40
      LW: KW 44




      Sorry, aber wer lediglich 1500 EUR anzahlt (anzahlen kann?) und 250 EUR Rate zahlen will (kann?), sollte sich vielleicht besser in einer anderen Fahrzeugklasse/Altersklasse/Preisklasse umschauen, oder?! ;)
      Gruß
      Tom

      Octavia RS Combi (5E) TSI DSG, Rallye-Grün mit roten Nähten und Black-Design-Paket

      Mein Umbauthread
      Bei 16km würde ich mir auch überlegen ob es ein Diesel sein muss, denn das ist schon Kurzstrecke für einen Diesel. Auch das DSG wäre zu überlegen, dieses kostet bei der Anschaffung und beim Unterhalt.

      Gruß Michl
      der Alte: KW-Gewinde, 8x18 ET48 Zoll Audi A6, Schaltknauf Audi A3 S-Line, GTI - Fußstütze, Öldeckel Audi R8, Auspuffanlage modifiziert, S3-Ladeluftkühler
      der Neue: Octavia RS230 Combi Moon-White Perleffekt, Handgerissen, abnehmbare AHK, Amundsen, Soundsystem, variabler Ladeboden, gepfeffert V3

      BW: 6
      PW:30
      LW:32
      Schönen Guten Abend :)

      schon einmal Danke für jegliche Antworten :)

      Dann fang ich mal von unten an:

      @MichlRS

      Ich fahr im Jahr gut und gerne 20-25000km. Da mehrmals im Jahr Strecken mit ca. 1700km anstehen. Daher meine Überlegung eher zum Diesel. Natürlich ist Thema DSG und Unterhalt auch berücksichtigt. Sind eben auch nur Wünsche und man möchte sich auch steigern.

      @Zappelfillip

      Das tue ich auch. Dennoch gefällt mir eben der Octavia am besten und find ich bis dato auch als bestes Preis/Leistungsverhältnis. Ich bin mit einer Blasen-Finanzierung immer gut klargekommen und auch mit der Anzahlung/Rate. Natürlich kann es am RS scheitern, dennoch will ich eben die Rate nicht zu hoch haben um dementsprechend auch für gewisse andere Kosten oder eben Wartung das nötige Kleingeld parat zu haben. Das die Rate auch von der Anzahlung abhängt ist mir durchaus bewusst ;-) Mir geht es auch darum, was bei meiner Fahrleistung drin ist. Natürlich ist ein Fahrzeug nur so gut wie die Pflege und Wartung des KFZs. Aber heutzutage hab ich selten das Gefühl, dass hohe Laufleistung als Verkaufsargument kommen. Sondern eher:" die Alten Motoren waren einfach besser"

      @mhduke

      Mein jetziges KFZ wird ebenfalls finanziert und die Finanzierung des RS würde auch über eine Blasen-Finanzierung laufen. Grund meines Wechsels ist auch der Gedanke sich ein Fahrzeug anzuschaffen, mit dem man eine Weile zufrieden ist und eben auch Zukunftssicher, Stichwort: Familienplanung. Dennoch will man ja auch Spaß am fahren haben.

      Ich gehe davon aus, dass ich bei dementsprechenden Wert meines KFZ 2000-2500 als Anzahlung zusammen bekomme. Damit würde die Rate auch noch einmal sinken. Dennoch auch hier Blasen-Finanzierung, da mir die Zinswerte für eine Vollfinanzierung persönlich zu hoch sind.
      Laufzeit wäre auf 60 Monate angelegt.
      Jährliche Fahrleistung siehe oben..

      Das Fahrzeug wäre somit am Ende meiner Finanzierung 9 Jahre alt und bei 200000km+ ( momentan werden Bj 08 RS zwischen 6 - 8/9 k € gehandelt. Was in etwa auch die Restwert Blase bei dem Fahrzeug betrifft.)

      Bei der Fahrleistung wären also mindestens 4 Wartungen fällig.

      Ich bin selbst ein Mensch der Kalkulationen meine Ein/Ausgaben werden immer schön in einer Tabelle gepflegt :) Aber zu dieser Kalkulation geht es mir eben auch um Meinungen/Erfahrungen anderer :)

      LG
      Ximand
      Ich denke Mal in erster Linie geht es hier um das Fahrzeug, dessen Ausstattung und den Preis. Über die Finanzierung und die sonstigen Kosten sollte sich der TE bewusst sein. Das hier zu beurteilen ist ohne weitere Daten nicht möglich.

      Zum Fahrzeug:

      Meiner Meinung nach ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

      Folgende Punkte zur Anmerkung von meiner Seite:

      Einer der ersten 5E RS
      Die Laufleistung ist für das Alter OK
      Farbe schwarz passt gut mit den Chromelementen. Das Black-Design Paket oder das später erhältliche Challenge wären nach den persönlichen Vorlieben.
      Gleiches auch für die Felgen. Standard Felgen sind drauf. Andere würden sich jederzeit noch problemlos umrüsten lassen.

      Von den erwähnten Ausstattung sind folgende optional:
      - Canton-Soundsystem
      - Columbus Traveller (Business-Paket gab es noch nicht)
      - Ablagenpaket
      - Skisack
      - Diebstahlwarnanlage
      - elektrische Heckklappe
      - Frontscheibenheizung
      - Parksensoren vorne

      Was noch Komfortmässig möglich gewesen wäre:
      - Parklenkassistent
      - Kessy
      - Fahrprofilauswahl

      Hoffe das hilft ein wenig weiter.
      Moin @Ximand

      ich habe mir vor ein paar Tagen ein ähnliches Modell angeschafft. Der Preis, Herstellungsdatum und Baujahr fast identisch. Nach Berlin war mir ganz einfach die Entfernung zu weit, um nur mal eben dieses Auto anzuschauen.
      Die Ausstattung weicht von Deiner etwas ab, aber man sollte sich überlegen, was brauch ich umbedingt und auf was kann ich verzichten.

      Ansonsten bin ich mit meiner Entscheidung zufrieden, und würde diese Wahl wieder treffen auch wenn ich nur 17--20000 km im Jahr fahre.

      Das einzige, was ich wirklich vermisse, ist eine Rückfahrkamera, denn ich finde die Übersichtlichkeit nach hinter doch etwas sehr eingeschränkt.
      Die Kamera kann man nachrüsten, ist aber dann wieder mit Kosten verbunden.
      mfG : Uwe
      Die Haltbarkeit der Motoren hat sich imho in den letzten Jahren zum Benziner hin verlagert. Dieselmotoren brauchen tendenziell leistungsfähigere Turbolader als Benziner um auf die gleiche Leistung zu kommen, leistungsfähige Turbos gehen aber eher mal kaputt.
      Außerdem hast du beim Diesel die ganze Abgasaufbereitung, die beim Partikelfilter von vornherein auf etwa 200-250.000km begrenzt ist und die ganze Abgasrückführung verdreckt extrem den Ansaugtrakt, sodass auch der irgendwann getauscht werden muss.

      Bei einem Auto von über 200.000km lohnen sich normalerweise Reparaturen über 1500-2000 Euro nicht mehr. Wenn mal der Ansaugkrümmer, die Drosselklappe und das AGR zusammen fällig sind kommt man an die Summe ran. DPF und Turbo liegen alleine mit dem Teilepreis schon deutlich über dieser Grenze. Bis auf den Turbo hat der Benziner diese Probleme nicht. Und auch der wird nicht so hart an der Kotzgrenze betrieben wie beim Diesel. Der geringe Verbrauch beim Diesel ist legendär aber die höhere Steuer und Versicherung fressen davon auch wieder einen Teil weg. Auserdem ist in fast jedem Land der Welt Diesel teurer als Benzin.
      In Verbindung mit der aktuellen Diskussion um Diesel überhaupt, an deren Ende hypothetisch ein Innenstadtverbot für Diesel stehen könnte würde ich eher zum Benziner tendieren.
      Ich bin mit meinem Diesel zwar zufrieden, würde mir aber aktuell wenn ein neues Auto anstehen würde einen Benziner holen.

      Zur ganzen Finanzierung: ich kenne dich und deine allgemeine finanzielle Situation nicht, möchte dazu aber noch was los werden:
      Es gibt "gute" Schulden und "schlechte" Schulden. Gute Schulden sind die, die aufgenommen werden um zu investieren, wenn am Ende der Investition ein Mehrwert steht. Das wäre zum Beispiel der Kauf eines Hauses, die Gründung einer Firma oder (zumindest behaupten Investmentbanker das) der Kauf von Aktien. Schlechte Schulden sind die, die für Konsumgüter aufgenommen werden. Güter, die genutzt und verbraucht werden aber am Ende keinen Mehrwert bedeuten. Ein Auto kann einen Mehrwert bedeuten, wenn man dadurch überhaupt erst einen Job bekommt. Ein Smartphone kann einen Mehrwert bedeuten, wenn man dadurch wichtige Kontakte knüpft. Kleidung kann einen Mehrwert bedeuten, wenn man einen Anzug kauft und dadurch im Bewerbungsgespräch einen besseren Eindruck hinterlässt. Üblicherweise fallen diese Produkte aber in die Kategorie "schlechte Schulden".

      Das ganze ist eine Theorie, die ausschließlich den Finanzaspekt bewertet. Eine Urlaubsreise kann normalerweise keinen finanziellen Mehrwert bedeuten, aber einen persönlichen Mehrwert an Lebensqualität. Genauso kann es mit einem Auto sein. Dennoch sollte man sich für beides nicht hoch verschulden.

      Für mich persönlich hab ich als Grenze 2 Jahre gesetzt.
      Konsumgüter (Auto, Motorrad, Küche, Einrichtung) die ich nicht innerhalb von 2 Jahren abzahlen kann, sind für mein Einkommen einfach zu teuer. Ein Haus zählt da natürlich nicht mit rein.
      In deinem Fall kannst du über Restwert altes Auto und erspartem etwa 4000€ aufbringen, richtig? Das heißt 18.000 Euro bleiben für Finanzierung. Bei einer Rate von 250€ im Monat bist du damit schon komplett ohne Zinsen bei 72 Monaten Laufzeit. Ergo bleiben nach 60 noch einige Tausend Euro Restschuld übrig. Solange du keinen sicheren Plan hast wie du die abzahlst (fest angelegtes Geld, das dann wieder zurück kommt) würde ich dir davon dringendst abraten. In 5 Jahren kann viel passieren, was dein Auto plötzlich wertlos macht (Motorschaden, selbst verschuldeter Unfall, Diebstahl der von der Versicherung nicht gezahlt wird) und dann stehst du vor einem Riesen Berg Restschuld und dem Bedarf eines neuen Autos.
      Ich kenne wie gesagt deine finanzielle Situation nicht aber tendenziell würde ich dir raten dich eher nach was günstigerem umzusehen, z. B. einem 1Z Octavia.

      Alex
      Über die Finanzierungsfrage werd ich nicht viel sprechen, da OT, jedoch mich dem anschließen, was andere hier geschrieben haben: Bei der Anzahlung / der Rate / der Laufzeit wäre mir das Auto (nicht die beste Ausstattung, rundes Lenkrad, Serienfelgen, rechte Auspuffblende Fake) es nicht wert, mich für Jahre an eine Finanzierung zu binden (Ps. Ich finanziere zZ selbst).

      Nur wegen der Langstrecke und den jährlichen KM den Diesel zu nehmen halte ich nicht ganz für den richtigen Ansatz, viele Argumente wurden hier ja schon aufgebracht. Was mir spontan noch einfällt und was nicht geschrieben wurde ist folgendes:
      Ich hatte mal mit einer Händlerin das Gespräch "Diesel oder Benziner", da kam auch das Problem auf, dass der Diesel den Partikelfilter ja ab und an regenerieren muss. Der Octavia denkt da wohl aber nicht logisch, es kann also durchaus sein, dass du ein Wochenende über 1500km runterziehst und er am nächsten Morgen am Ende des Arbeitsweges fordert, jetzt den Filter regenerieren zu lassen. Ich selbst fahre einen Benziner, kenne mich da also nur "bedingt" aus, evtl. kann sich hier nochmal jemand zu äußern, der einen TDI fährt :rolleyes:

      Lg
      Octavia RS 2.0 TSI Handschalter, Stahl Grau, Challenge Paket, uvm.
      FaRa's RS, ein "Tagebuch" ?

      AW: Octavia 3 RS TDI Meinungen

      Also ich fahre selbst den TDI täglich zur Arbeit einfache Strecke 55km und bei mir regeneriert er immer auf der Arbeit überhaupt kein Problem. Was heißt denn hier logisch denken? Das tut er. Er misst die Rußmenge im PDF und ist der Wert erreicht dann wird frei gebrannt. Das ist natürlich alles abhängig von der Fahrweise. Hatten mal auf der Arbeit nen 1,6TDI für auf dem Werksgelände rum zu düsen. Den musste man einmal die Woche für 5 Minuten auf die Landstraße bringen bisschen auf Temperatur bringen dann war die Lampe wieder aus. Für Kurzstrecken ist ein Diesel nix dann lieber Benziner.
      Zu mir hieß es damals von Skoda, dass er im abgestellten Zustand nicht regeneriert, bzw. das nicht gesund sei, man solle deshalb immer fahren, auch wenn man gerade erst nach Hause gekommen ist ?(
      Wie gesagt, da ich nen TSI habe mache ich mir darüber keine Gedanken mehr :P
      Octavia RS 2.0 TSI Handschalter, Stahl Grau, Challenge Paket, uvm.
      FaRa's RS, ein "Tagebuch" ?
      @mhduke

      Steht eigentlich alles recht gut im "Partikelfilter"-Thread:

      - erhöhte Leerlaufdrehzahl
      - Lüfterlauf
      - Geruch nach verbrannter Kupplung im Außenbereich

      Nur gut das sich das Thema Partikelfilter in Bezug auf Benziner / Diesel bald von selbst erledigt, wenn auch Benziner mit den Filtersystemen rumfahren (ja, richtig, etwas anderes System, aber dann auch beim Benziner zusätzliches System).

      @FaRa Dein Beitrag hat meiner Meinung nach recht wenig Aussagekraft, da viele Vermutungen, wenig wissen und zuviel persönliche Vorlieben.

      Allgemein geht es ja hier um eine Kaufberatung und das in erster Linie zum Fahrzeug. Und ja, es ist einer der ersten 5E RS, dafür aber schon mit guter Ausstattung. Ob das Lenkrad nun Rund oder abgeflacht ist, ist wohl weniger Abhängig für den Kauf genauso wie, dass beim TDI die rechte Seite nur eine Blende ist. Oder warum kaufen dann die Leute den TDI trotzdem?
      Richtig Verkaufen bedeutet eigentlich weniger seine eigenen Interessen durchzusetzen als auf die Bedürfnisse des Käufers einzugehen. Was bitte bringt es dann jemandem Ratschläge zu geben, die man nicht vollständig beurteilen kann oder dem Fragesteller in irgendeiner Form weiterhelfen?
      Vielen Dank für eure Meinungen und Ansichten :)

      Aber ja, mir geht es grundsätzlich um die Kaufberatung als Solches:

      Ist das der Wagen Wert mit der Ausstattung und Laufleistung und könnte er meinen Ansprüchen bezüglich weiterer Laufleistung entsprechend.

      Was das finanzielle angeht muss ich das ja selbst abwägen und beurteilen, ob ich dies bewerkstelligen möchte oder nicht.

      Trotzdem dank ich euch für eure Beiträge :) Ich kann ja trotzdem was damit anfangen :thumbsup:
      Also ich kann mich da den Vorpostern nur anschließen.
      Auch zum Thema restwert, wo du andere Vergleiche ranziehst.
      Da musst du mal genau auf die Ausstattung achten.
      Es sind so ein paar Kleinigkeiten die mir aufgefallen sind wie das Lenkrad und auch hinten in der Mittellehne ist das bei den aktuellen Modellen auch anders.
      Weiter oben steht ja "Einer der ersten RS"
      Ich weiß auch nicht, find den Preis bisschen hoch.
      Da bekommst ja mit guten Verhandeln schon nen Serien O3.

      Edit:
      Oder ist das trotz aussage des Händlers ein Auslandsmodell?
      TDI DSG Combi
      Elektrisches Panoramaschiebedach, Gemini Anthrazit, CANTON Soundsystem, Business Traveller, Frontradarassistent, Parksensoren vorne, Winterreifen Quality Turini mattschwarz
      Bestellt: KW 43 '15
      Gebaut: 16.03.16
      LieferT: KW 14 '16
      Übergabe: 07.04.16

      r00t87 schrieb:

      Es sind so ein paar Kleinigkeiten die mir aufgefallen sind wie das Lenkrad und auch hinten in der Mittellehne ist das bei den aktuellen Modellen auch anders.


      Mich würde mal interessieren, was da anders sein soll bei der hinteren Mittelarmlehne und wo das Problem mit dem Lenkrad ist?
      Ohne jetzt raus zu laufen und nen Foto zu machen ;)
      Hinten ist zumindest bei mir es so, dass die Getränke nun Nebeneinander stehen. Weiß ich auch nur, weil ich dort den Nothammer drin liegen habe. Bei dem Wagen aus der Anzeige ist hintereinander angeordnet.
      Es sind keine Gravierenden Unterschiede, aber Kleinigkeiten
      Genau wie auch bei der Klimaautomatik, DUAL und nicht SYNC steht.
      Oder hab ich nen Auslandsmodell? :sweat3:
      TDI DSG Combi
      Elektrisches Panoramaschiebedach, Gemini Anthrazit, CANTON Soundsystem, Business Traveller, Frontradarassistent, Parksensoren vorne, Winterreifen Quality Turini mattschwarz
      Bestellt: KW 43 '15
      Gebaut: 16.03.16
      LieferT: KW 14 '16
      Übergabe: 07.04.16
      Ich sehe hier nicht das Fahrzeug als Problem (Ausstattung ist ja ganz gut), sondern eher wie das Auto genutzt und finanziert werden soll. Ich habe meinen auch finanziert, der Wagen war allerdings eine Tageszulassung mit 11km auf dem Tacho und 10k Euro teurer. Nur wenn du so viel fährst und der Wagen schon knapp 90.000km auf dem Buckel hat, dann wird das mit der Finanzierung bei dir ganz schön eng. Am Ende der Lautzeit stehen knapp 200.000km auf dem Tacho und dann ist der Wagen schon relativ anfällig für große Reperaturen und man hat keine Garantie mehr. Dieser Aspekt würde mich bei der finanziellen Belastung und dem ganzen Plan noch mal ins Grübeln bringen.
      Octavia III RS 2.0 TSI DSG Moon Weiß Teillederausstattung RS mit weißen Ziernähten
      Fahrprofilauswahl, elektr. Panoramaschiebedach, Parklenkassistent, Kessy, Adaptiver Abstandsassistent (ACC), Spurhalteassistent,
      Nebelscheinwerfer inkl. Abbiegelicht, Businesspaket Columbus Traveller, Elektr. Heckklappe, 19 Zoll Xtreme Felgen, 220V Steckdose
      @Pushy ich hab gestern auch noch mal sicherheitshalber nachgeschaut ^^

      Aber wäre ja mal interessant wann das dann geändert wurde.

      Zum Thema Finanzierung hab ich eine ganz krasse Meinung.
      Kauf dir nichts was du dir nicht leisten kannst (ist zwar hart und gemein [vor allem weil ich ein Dienstbomber habe})
      Aber mein erstes eigenes Neues Auto Seat Leon 1P 1.8T habe ich direkt beim Händler bezahlt. 17k€
      Mit 14 angefangen zu Jobben ab 16 gekellnert.
      Das ist meiner Meinung die beste Variante.
      Grade beim Auto kann so viel passieren.
      Unfall - Reparatur - Sonstige und dann bist du komplett Pleite?
      TDI DSG Combi
      Elektrisches Panoramaschiebedach, Gemini Anthrazit, CANTON Soundsystem, Business Traveller, Frontradarassistent, Parksensoren vorne, Winterreifen Quality Turini mattschwarz
      Bestellt: KW 43 '15
      Gebaut: 16.03.16
      LieferT: KW 14 '16
      Übergabe: 07.04.16
      Bevor ich bei diesen niedrigen Zinssätzen mein Geld komplett ins Auto packe, parke ich es lieber auf der Bank und finanziere das Auto mit garantiertem Restwert. Ich kann es jederzeit rauskaufen oder verkaufen und auslösen. Ich finde lediglich die Konstellation des Threaderstellers nicht gut.
      Octavia III RS 2.0 TSI DSG Moon Weiß Teillederausstattung RS mit weißen Ziernähten
      Fahrprofilauswahl, elektr. Panoramaschiebedach, Parklenkassistent, Kessy, Adaptiver Abstandsassistent (ACC), Spurhalteassistent,
      Nebelscheinwerfer inkl. Abbiegelicht, Businesspaket Columbus Traveller, Elektr. Heckklappe, 19 Zoll Xtreme Felgen, 220V Steckdose
      Ja stimm ich euch zu, aber nur wenn man es "eigentlich auch bar zahlen könnte".
      Mein Seat hab ich auch 2007 gekauft, da war das mit den Zinsen noch nicht so wirklich ^^

      Andererseits, was bringt einem das Geld aktuell auf der Bank.
      Für meine Verlobte haben wir mit Barkauf nun beim Jeep Händler zugeschlagen.
      TDI DSG Combi
      Elektrisches Panoramaschiebedach, Gemini Anthrazit, CANTON Soundsystem, Business Traveller, Frontradarassistent, Parksensoren vorne, Winterreifen Quality Turini mattschwarz
      Bestellt: KW 43 '15
      Gebaut: 16.03.16
      LieferT: KW 14 '16
      Übergabe: 07.04.16
    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren