ANZEIGE

Blitzerfoto

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      FaRa schrieb:

      Zum Thema rechts überholen:
      Mach ich stellenweise auch, aber Pannenstreifen ist ein No-Go. Wurde oben schon gesagt, du siehst meistens nicht alles und man fährt nem stehenden Auto mit höherem Tempo auf. Hab durch die Arbeit schon genug gesehen um das langsam wirken zu lassen.
      Stimmt schon. Auch wenn man sich sagen könnte: Asphalt is Asphalt, was kann ich dafür dass die Strasse breiter ist als ich bin.^^
      Bestellt: KW16/2017 | Liefertermin: KW49/2017 | Übergabe: KW49/2017 / 08.12.2017
      Wenn du nur blaues Licht drin hast ist das falsche Beleuchtung und kostet 25€. Kein erlischen der Betriebserlaubnis oder so. Wenn du aber mit dem blauen Licht versuchst, dir z. B. Wegerecht zu ergaunern (überholen, wo es nicht erlaubt ist, rote Ampeln überfahren usw) wäre das Amtsanmaßung. Das ist eine Straftat und "wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."
      Amtsanmaßung – Wikipedia
      Das ist so eine der teuersten Sachen, die man im Straßenverkehr machen kann, ohne, dass jemand oder etwas zu schaden gekommen ist.

      Übrigens gilt das Rechtsfahrgebot quasi nur für die ganz linke Spur.
      "Konkret erlaubt die Straßenverkehrsordnung, dass Kraftfahrzeuge den mittleren Fahrstreifen durchgängig befahren – unter der Voraussetzung, dass zumindest "hin und wieder" rechts davon ein Fahrzeug fährt."
      Dieses hin und wieder ist nicht näher definiert. Bei 2-spurigen Autobahnen darf man links bleiben, wenn man rechts weniger alls 20s mit gleicher Geschwindigkeit weiterfahren könnte.
      "Für dreispurige Straßen sei dagegen "die Dauer des möglichen Weiterfahrens mit gleicher Geschwindigkeit (...) erheblich größer zu bemessen"."
      Nachlesen kann man das alles hier

      Bußgelder bei Verstößen sind nur vorgesehen, wenn es durch die Nichteinhaltung zur Gefährdung kommt.
      Rechtsfahrgebot: Neuer Bußgeldkatalog 2019

      Ist bescheuert, aber Gesetz.
      1.) Das was du mit Wegerecht meinst sind die Sonderrechte, wie sie im Paragraph 35 StVO geregelt sind. Das Wegerecht steht im Paragraph 38 und ist nur in Kombination mit blauem Blinklicht und Einsatzhorn Horn gültig und ordnet an „Alle Verkehrsteilnehmer haben freie Bahn zu schaffen“.
      2.) Das Erlischen der Betriebserlaubnis entsteht durch das Anbringen zusätzlicher Fahrzeugteile, die in der BE nicht vorgesehen sind, dazu zählen auch Aufsteckblaulichter, Powerflares usw. (steht im Paragraph 19 der StVO) daraus resultiert übrigens dann auch ein eventuelles Fahren ohne Versicherung.

      Und jetzt genug Offtopic :p


      Gesendet via Dyson Airblade
      Octavia RS 2.0 TSI Handschalter, Stahl Grau, Challenge Paket, uvm.
      FaRa's RS, ein "Tagebuch" ?

      badworseme schrieb:

      Übrigens gilt das Rechtsfahrgebot quasi nur für die ganz linke Spur.
      "Konkret erlaubt die Straßenverkehrsordnung, dass Kraftfahrzeuge den mittleren Fahrstreifen durchgängig befahren – unter der Voraussetzung, dass zumindest "hin und wieder" rechts davon ein Fahrzeug fährt."
      Dieses hin und wieder ist nicht näher definiert. Bei 2-spurigen Autobahnen darf man links bleiben, wenn man rechts weniger alls 20s mit gleicher Geschwindigkeit weiterfahren könnte.
      "Für dreispurige Straßen sei dagegen "die Dauer des möglichen Weiterfahrens mit gleicher Geschwindigkeit (...) erheblich größer zu bemessen"."
      Nachlesen kann man das alles hier


      Ein OT muss noch sein: (Damit bist du nicht persönlich gemeint.)
      Dieser Abschnitt ist sowas von typisch Deutsch. "Was interessiert gegenseitige Rücksichtnahme, ich bin im Recht!"
      Deshalb ist Autofahren in Deutschland so anstrengend.
      In Griechenland z.B. fahren langsame LKW über den Standstreifen, um schnellere Fahrzeuge vorbei zu lassen.
      Natürlich dürften die das auch nicht, aber man hat einen sauberen Verkehrsfluss.
      Bei uns würde der LKW Lokomotive spielen und einen sehr langen "Zug" hinter sich herziehen.

      Edit:
      Ich möchte an diesem Beispiel nur die "typisch Deutsche" Einstellung vieler Fahrzeugführer darlegen.
      Es gibt natürlich genügend andere Situationen, in denen man für einen besseren Verkehrsfluss sorgen kann indem man auf sein Recht verzichtet, anstelle Rechtsverstöße zu begehen.
      Bisher: Combi TDI DSG, Business Traveller, ACC, Proaktiver Insassenschutz, Kessy incl. Alarmanlage, Parklenkassistent, Vollleder mit roten Ziernähten, Canton Soundsystem, Variabler Ladeboden
      EZ: 04/15
      Aktuell: Combi RS245 DSG, Mit 'alles' außer Panoramadach und Standheizung
      - Bestellt (KW28 / 2017)
      - PW: KW8 (2018)
      - Ankunft beim Händler: KW11
      - Lieferung an mich: Zur Leasingablöse in KW14

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Froschf...gruen“ ()

      badworseme schrieb:

      Bußgelder bei Verstößen sind nur vorgesehen, wenn es durch die Nichteinhaltung zur Gefährdung kommt.
      Rechtsfahrgebot: Neuer Bußgeldkatalog 2019


      Guck ich gleich mal rein.

      FaRa schrieb:

      Und jetzt genug Offtopic :p


      Genau, sonst schimpfen die Mods noch mit uns ;-)

      Froschf...gruen schrieb:

      Dieser Abschnitt ist sowas von typisch Deutsch. "Was interessiert gegenseitige Rücksichtnahme, ich bin im Recht!"
      Deshalb ist Autofahren in Deutschland so anstrengend.


      Ich hasse es, dieses egoistische Verhalten!
      Und wenn du dich beim weggehen nicht noch einmal umdrehst, hast du das falsche Auto.
      Deshalb schrub ich ja "Wenn du aber mit dem blauen Licht versuchst, dir z. B. Wegerecht zu ergaunern". Ich dachte ehrlichgesagt, dass auch rote Ampeln usw unter das Wegerecht fallen. Dass es nur in Verbindung mit Martinshorn tatsächlich gültig ist weiß ich auch, wissen aber viele Verkehrsteilnehmer nicht. Wenn einer mit Blaulicht hinter ihnen steht machen die meisten Platz. Auch, wenn das nur ein Konvoi ist.

      Und du hast extra geschrieben, dass ich nicht gemeint bin weil du vermutlich anhand das "ist dämlich, aber Gesetz" rausgelesen hast, dass ich mit dieser Regelung auch nicht übereinstimme aber trotzdem entbehrt nach Gesetz das meckern über dieses Verhalten jeder Grundlage. Weil viele davon zufällig im Recht sind, solange rechts immer mal wieder LKW kommen. Zufällig deshalb, weil die meisten auch bei komplett freier Autobahn in der Mitte fahren würden. Ich persönlich finde an der Stelle das USA Modell sinnvoller. Jeder darf überall überholen, man soll eher sinnlose Spurwechsel vermeiden. Ich überhole auch rechts, wenn ich schon von weitem in der rechten Spur war (ich wechsle nicht nur für den Überholvorgang in die rechte Spur) weil mir das Risiko von 4 Spurwechseln schwerer wiegt als das Risiko, jmd. Der eh nicht nach rechts kommt, rechts zu überholen. Mir ging es eher darum, zu informieren, dass das berühmte Mittelspurschleichen meistens legal ist
    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren