ANZEIGE

Abgasaffäre EA189 Dieselgate & Dieselgipfel 2.8.17

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Dieselgipfel und Softwareupdate Euro5 und 6, ohne mich!

      Bei den Updates wird es wohl drum gehen, die sog. Thermofenster, innerhalb derer die AGR aktiv wird, auszuweiten. Theoretisch erhöht das die Wahrscheinlichkeit, dass die Motoren aufgrund von Versottung früher Schäden erleiden. Ob das tatsächlich so kommt, bleibt abzuwarten.

      Ich persönlich halte das ganze für ein hochemotionales Mediengewitter, erinnert mich ein bisschen an die Berichterstattung während der sog. Flüchtlingskrise. Da war auch keine sachliche Diskussion mehr möglich.

      Ich wollte meinen RS TDI in 3 Jahren nach Ende der Finanzierung eigentlich auslösen und behalten. Nach aktuellem Stand wird er wohl eher wieder an den Händler zurück gehen. Vielleicht wirds ja dann ein Hybrid. Golf GTE Variant fände ich sehr reizvoll, sollen sie mal bauen. Oder was ganz anderes, wer weiß schon, welche Sau in 3-4 Jahren durchs Dorf getrieben wird.

      Auf jeden Fall finde ich gut, dass beim sog. Dieselgipfel keine überhasteten Extrem-Maßnahmen beschlossen wurden, die uns allen nur das Leben schwer machen. Das Ausland lacht sich kaputt über uns. Ebenso die ausländischen Autofirmen, die auch keine saubereren Diesel, geschweige denn andere Antriebe bauen, aber nicht nachrüsten müssen. Hoffe, dass dieser unsäglichen Umwelt-Hilfe endlich mal einer Einhalt gebietet.

      Ansonsten abwarten und Tee trinken ;-)

      Ps.: Wenn meiner ein Zwangs-Update kriegen soll und ich ihn doch behalten sollte, geht er halt zum Chippen. Da lassen sich motorschädliche Einstellungen korrigieren.
      Evolution6: ich glaub da verwechselst du was. Es geht hier nicht um den Dieselgate Skandal von VW sondern um den gestrigen Dieselgipfel und um die drohenden Fahrverbote für diverse Großstädte. Google mal Dieselgipfel da gibt's die entsprechenden Infos.

      Das Update was jetzt beschlossen wurde ist im Gegenzug zu dem Update des Dieselabgasskandals freiwillig und es droht keine Stilllegung des KFZ bei Verweigerung.

      Und es geht um Euro 5 UND 6 Diesel!
      Ok dann hab ich das im TV falsch mitbekommen.. da redeten die dauernd von Euro 4 und 5 um diese auf den Standard Euro6 zu heben, die aktuell von den geplanten Fahrverboten ja mit nem blauen Auge davon kommen sollen.
      Bestellt 04.04.16, Geliefert 13.06.16, Abholung: 14.07.16:
      MJ17, RS TDI DSG (5E), Moonwhite, Black Paket, Leder, Columbus, Soundsystem, SmartGate

      Bestellt 22.01.10, Geliefert 03.03.10, Abgeholt 02.04.10:

      MJ10, Alaska weiß
      @Robsen146

      ​Doch Freiwillig! Dein Link bezieht sich auf die Schummelsoftware und das Update welches dieses Überschreiben soll und nicht um das Update welches gestern beim Dieselgipfel beschlossen wurde! Dein Link ist Datum 26.07.17 und der Dieselgipfel war gestern am 02.08.17

      ​Einfach mal Dieselgipfel googlen und da die Unterschiede zwischen Dieselgate und Zwangsupdate zu Dieselgipfel und freiwilliges Update erlesen ;)
      Hatte bis vor kurzem auch einen EU5 O2 Diesel. Bin nun heilfroh keinen Diesel mehr zu haben...
      Und wenn ich so manchem Sprinter hinterherfahre macht es mich wirklich sauer was manche in die Umwelt hauen.
      Hätte auch liebend gerne einen O3 als Hybrid gekauft.

      Zum Update:
      Das Update kann aus meiner Sicht nicht funktionieren, ohne dem Motor und anderen Bauteilen Schaden zuzufügen.
      Zur Zeit der Entwicklung des Motors muss irgendwann aufgefallen sein, dass die Richtlinien nicht zu erreichen sind.
      Nun sind zwar ein paar Jahre vergangen aber dennoch waren auch die damaligen Ingenieure nicht strohdoof.
      Wäre es also ohne Probleme möglich gewesen, dann hätte man die entsprechende Software die jetzt per Update eingespielt wird, schon damals entwickelt gehabt und verwendet.
      Stattdessen hat man sich entschieden zu betrügen und bewusst die Motorsteuerung zu manipulieren.
      Ich denke der Weg war aufwendiger als einfach was "richtiges" zu entwickeln.

      Also ist dieses Update nur ein Plan B oder Plan C zur Besänftigung der Offiziellen.
      100%ig funktioniert das ja auch das nicht. Die Grenzwerte werden immer noch nicht korrekt eingehalten.
      Grundsätzlich wird dieses Update für eine Verkokung und ein Verrußen diverser Teile im Motor sorgen.
      Denn ohne entsprechende Hardware sind die Grenzwerte einfach nicht zu erreichen. Ob man sich damals nun aus "Noch-nicht-erfunden", Kostengründen oder Gier gegen entsprechende
      Filter etc. entschieden hat weiß ich nicht. Dennoch ist dies nicht korrekt und strafbar.
      Das Auto ist des Deutschen liebsten Kind, daher will keiner so richtig zupacken und draufhauen. Schließlich stehen auch unverschuldete Arbeitsplätze auch dem Spiel.
      Das Mindeste was ich erwarten würde, wäre dass
      1. eine korrekte Nachrüstung auf Kosten des Herstellers erfolgt und nicht nur ein Wischiwaschi-Traum-Update
      2. damalige Verantwortliche für schwerwiegende Vergehen an der Umwelt belangt werden

      Aber vermutlich wird die Sache im Sand verlaufen und es gibt einen EU6 DPF mit Adblue zum Nachrüsten auf Staatskosten mit Eigenbeteiligung.
      Der Rest wird mit Update rumfahren, solange bis der Motor hin ist und wandert dann direkt zum Händler, der sich schon die Hände reibt.
      2.0 TSI DSG, brilliant silber metallic, graue Naht, Black Design, Gemini anthrazit, Panoramadach, beheizbare WSS, Business Amundsen, Fahrprofilauswahl, elektr. Heckklappe, Doppelter Ladeboden, Ablage Plus, Parklenkassistent, Isofix Beifahrer, proaktiver Insassenschutz, Seitenairbags hinten, Stahlreserverad, 2 Jahre Anschlussgarantie

      BW 11
      PW 20
      LW 23

      Dieselgipfel und Softwareupdate Euro5 und 6, ohne mich!

      Ich denke, mit EU6 hält man aktuell am besten die Füße still, weil nicht abzusehen ist, wohins geht. Die Politik hat jetzt mal ne pragmatische Linie vorgegeben, es soll ja in Arbeitsgruppen nun weitergearbeitet werden an Lösungen, die Schadstoffe im städtischen Raum zu reduzieren. Die Ökos sind nicht zufrieden und wetzen die Messer... Denke, dass es erst nach der Wahl wirklich inhaltlich weitergeht. Da kommts dann drauf an, wer in der Regierung sitzt. Ich hoffe mal, die Grünen nicht mehr ;-)

      Für mich fällt die Entscheidung erst in 3 Jahren. Aber wer grad nen EU5-Diesel gekauft hat, am besten noch bar, hat sicher mehr Stress gerade...
      Ich hab' zum Glück einen Firmenwagen.
      Da ich wenig fahre und mein Arbeitgeber bzgl. Diesel auch Misstrauisch ist, habe ich einen Benziner bestellt.

      Zu Folgeschäden durch Softwareupdate mal "Autodoktoren" und "AGR-Ventil" googlen.
      Bisher: Combi TDI DSG, Business Traveller, ACC, Proaktiver Insassenschutz, Kessy incl. Alarmanlage, Parklenkassistent, Vollleder mit roten Ziernähten, Canton Soundsystem, Variabler Ladeboden
      EZ: 04/15
      Aktuell: Combi RS245 DSG, Mit 'alles' außer Panoramadach und Standheizung
      - Bestellt (KW28 / 2017)
      - PW: KW8 (2018)
      - Ankunft beim Händler: KW11
      - Lieferung an mich: Zur Leasingablöse in KW14
      Ich bin sogar so nett, und bringe durch meine gute Tat einen (vermutlich) günstig zu erwerbenden Gebrauchtwagen auf den Markt. :thumbsup:

      @Sheldon Cooper: Sarkasmusalarm !!!
      Bisher: Combi TDI DSG, Business Traveller, ACC, Proaktiver Insassenschutz, Kessy incl. Alarmanlage, Parklenkassistent, Vollleder mit roten Ziernähten, Canton Soundsystem, Variabler Ladeboden
      EZ: 04/15
      Aktuell: Combi RS245 DSG, Mit 'alles' außer Panoramadach und Standheizung
      - Bestellt (KW28 / 2017)
      - PW: KW8 (2018)
      - Ankunft beim Händler: KW11
      - Lieferung an mich: Zur Leasingablöse in KW14
      Diejenigen die sich jetzt sorgen machen das ihr Neuer mit der "Wundersoftware" ausgeliefert wird, kann ich beruhigen. Noch ist das "Magieupdate" nicht entwickelt und freigegeben, das dauert noch. Wenn sich bei den Tests raus stellt das die Software nicht die geforderten 25-30% Einsparung erreicht, wovon viele Experten ja jetzt schon ausgehen, dann hat sich das Thema sowieso erledigt und zurück zum Anfang der Bla Bla Gespräche und rumtrucksereien...

      Abgasaffäre EA189 Dieselgate & Dieselgipfel 2.8.17

      Der nächste RS muss mit AdBlue kommen, wenn er denn überhaupt noch als Diesel kommen soll. Ob das in der aktuellen Modellgeneration noch implementiert wird? Kostet vermutlich zu viel, wobei es den Antrieb in anderen VAG-Fahrzeugen ja mit AdBlue gibt, oder?

      Supadupa schrieb:

      Ich war ziemlich froh das mein RS auch ohne den AdBlue Zusatz auskommt und EU6 erreicht hat


      Warum bist du froh?
      Wenn das AdBlue System verbaut ist, muss kein ominöses Softwareupdate aufgespielt werden, dessen Folgen keiner kennen soll.
      Bei dem AdBlue System wird nach aktuellen Erkenntnissen lediglich viel zu wenig AdBlue eingespritzt um die Notwendige Tankgröße klein zu halten
      und der Kunde sich nicht denkt: "6L/100km Diesel + 1L/100km AdBlue (Menge geraten) --> Das kostet ja genauso viel wie ein Benziner, wozu dann noch ein Diesel?
      Wo kriege ich das Zeug überhaupt, wenn ich am A... der Welt wohne und die Tanke, wenn überhaupt, nur die fette Zapfsäule für LKW / Landmaschinen hat?"
      Bisher: Combi TDI DSG, Business Traveller, ACC, Proaktiver Insassenschutz, Kessy incl. Alarmanlage, Parklenkassistent, Vollleder mit roten Ziernähten, Canton Soundsystem, Variabler Ladeboden
      EZ: 04/15
      Aktuell: Combi RS245 DSG, Mit 'alles' außer Panoramadach und Standheizung
      - Bestellt (KW28 / 2017)
      - PW: KW8 (2018)
      - Ankunft beim Händler: KW11
      - Lieferung an mich: Zur Leasingablöse in KW14

      Abgasaffäre EA189 Dieselgate & Dieselgipfel 2.8.17

      Da muss ich inzwischen auch zustimmen. Mir wäre es lieber, wenn er AdBlue an Bord hätte. Damit wäre er zukunftsfähig, das sagen ja sogar die Ökos.

      Ohne Diesel gehts nicht, das weiß jeder, der bis 3 zählen kann. Aber ohne AdBlue langfristig kein Diesel mehr, das ist inzwischen auch gesetzt.

      Und ja, der Kreis, für den sich ein Diesel lohnt, wird damit nochmal wesentlich kleiner.
      Warum ich froh bin das mein Auto eine Fehlerquelle weniger verbaut hat? Weil alles was in einem Fahrzeug in den letzten Jahren verbaut wurde um irgendwelche Umweltrichtlinien einhalten zu können auch kaputt geht und viel Geld kostet: AdBluequatsch der den Motor auf Notlauf setzt wenn da der Tank leer ist, Dieselpartikelfilter der die Rußpartikel sammelt aber dann auf der Autobahn auch bloß in die Umwelt raus ballert und dubiose Softwareupdates die dem Auto mehr schaden als das es Nutzen bringt! Was nicht ist, kann auch nicht kaputt gehen ;)

      ​Mein 2. Wagen z.B. VW Polo 9N SDI. Läuft seit 2003 wie ein Uhrwerk ohne DPF, Softwareupdates, AdBlue und sonstigen Quatsch und hat mich nie im Stich gelassen und verbraucht auch nur 4,5L! Und wenn die Umweltschützer jetzt aufschreien, dass das ein dreckiger Diesel ist. Ja das ist er so wie jedes andere Auto mit Verbrennungsmotor auch!

      ​Die Welt geht sowieso den Bach runter, das können die Politiker, Industrie und Grünen nicht verhindern.

      ​Meine Meinung :soldier:
      @RS_055
      Ich denke es wird ohne Diesel gehen müssen :-) In den USA gibt es so gut wie keine Dieselautos. Möglich ist es also.
      Sobald man nur kleine Stellschrauben dreht ist der Vorteil des Diesels hinüber.
      Wäre Diesel teurer als Benzin (in den USA der Fall) kämen viele schon ans Nachdenken. Wenn dann der Benziner durch einen Hybridantrieb noch wirtschaftlicher wird ist es aus mit dem Diesel.
      Und da glaube ich entwickelt es sich hin.
      Die (Voll)Elektroautos werden kommen. Und damit schwindet der Diesel.
      Am Ende fahren 99% der Leute einen Diesel nur wegen dem wirtschaftlichen Vorteil.
      Wenn was anderes plötzlich günstiger wird, wird gewechselt.
      2.0 TSI DSG, brilliant silber metallic, graue Naht, Black Design, Gemini anthrazit, Panoramadach, beheizbare WSS, Business Amundsen, Fahrprofilauswahl, elektr. Heckklappe, Doppelter Ladeboden, Ablage Plus, Parklenkassistent, Isofix Beifahrer, proaktiver Insassenschutz, Seitenairbags hinten, Stahlreserverad, 2 Jahre Anschlussgarantie

      BW 11
      PW 20
      LW 23

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „WoodyWood“ ()

      Man bräuchte doch nur den Diesel nicht mehr subventionieren, dann wäre der Anteil der Dieselfahrzeuge schon deutlich geringer. Dann wäre nur noch der etwas geringere Verbrauch ein Vorteil vom Diesel, den dann nur noch wirkliche Vielfahrer nutzen.

      Gruß Michl
      der Alte: 1Z RS Combi, KW-Gewinde, 8x18 ET48 Zoll Audi A6, Schaltknauf Audi A3 S-Line, GTI - Fußstütze, Öldeckel Audi R8, Auspuffanlage modifiziert, S3-Ladeluftkühler
      der Neue: Octavia RS230 Combi Moon-White Perleffekt, Handgerissen, abnehmbare AHK, Amundsen, Soundsystem, variabler Ladeboden, gepfeffert V3, HJS Downpipe

      BW: 6
      PW:30
      LW:32
      Junge junge junge. Hier ist aktuell nicht nur viel Halbwissen sondern vor allem viel Unwissen unterwegs. Kleiner Tipp: Wenn man von dem Aufbau und der Funktionsweise von AdBlue, Rußpartikelfiltern und Motorsteuerung (Software) keine Ahnung hat sollte man sich dazu nicht allzu umfangreich äußern.

      Vor allem aber driftet das hier schon wieder in eine politische Diskussion ab. Diese Stammtischparolen helfen keinem weiter.
      Es soll hier um technische Hintergründe also z. B. Die Machbarkeit einer AdBlue Nachrüstung oder die genauen Veränderungen in der Software und deren mögliche Auswirkungen auf den Motor gehen (und dabei eine Diskussion zwischen Technikinteressierten sein - das was in Zeitungen und sonstigen Nachrichten dazu geschrieben wird zeigt nämlich auch allzu häufig dass der Autor das, worüber er schreibt, nicht verstanden hat sondern jetzt einfach abgeschrieben hat). Und um organisatorische Aspekte rund um das Thema. Also wann kommt ein Update, bis wann muss es aufgespielt sein, wie läuft das update ab usw. Und eben einfach Neuigkeiten rund um die Thematik wie den Dieselgipfel, über den ich hier zuerst was gelesen habe.

      Aussagen, dass ein 14 Jahre alter Polo noch funktioniert und deshalb gut sein muss sind - entschuldige die klare Ausdrucksweise - einfach Schwachsinn. Nur weil der Großteil des Atomarsenals weltweit funktioniert ist das keine gute Sache.

      Ich möchte das jetzt noch ein letztes Mal probieren aber glaube irgendwie nicht an den Erfolg. Wenn das jetzt nochmal abdriftet werde ich die Mods wie im Eingangspost beschrieben bitten, das Ding hier zu schließen.
      @badworseme
      Danke für diesen ermahnenden, aber inhaltslosen Post.
      Da du, nachdem du den Thread fragend eröffnet hast, nun scheinbar zu einem vollem Wissensumfang gelangt bist, kläre doch uns Halb- und Unwissende über die technischen sowie organisatorischen Aspekte auf.
      Andere zum Schweigen zu verdonnern ohne selbst ein Statement zu hinterlassen ist nicht wirklich zielführend. :huh:
      Erkläre doch wenigsten @Supadupa warum sein 2003er SDI so "umweltfreundlich" ist. :D
      2.0 TSI DSG, brilliant silber metallic, graue Naht, Black Design, Gemini anthrazit, Panoramadach, beheizbare WSS, Business Amundsen, Fahrprofilauswahl, elektr. Heckklappe, Doppelter Ladeboden, Ablage Plus, Parklenkassistent, Isofix Beifahrer, proaktiver Insassenschutz, Seitenairbags hinten, Stahlreserverad, 2 Jahre Anschlussgarantie

      BW 11
      PW 20
      LW 23
      @badworseme: ich habe nicht darum gebeten meinen Thread in deinen zu packen! Das hat ein Mod einfach gemacht. Das Thema Dieselgipfel und Softwareupdate hatte ich bewußt von deinem Thema Dieselgate ausgegliedert weil es 2 verschiedene Themen sind und im Prinzip das eine nix mit dem anderen zutun hat auch wenn es bei beiden Themen um ein Softwareupdate geht.

      Und einen alten Polo und deren Zuverlässigkeit mit Atomwaffen zu vergleichen ist - entschuldige die klare Ausdrucksweise - einfach Schwachsinn!

      Und kleiner Tipp: nur weil du den Thread Dieselgate hier aufgemacht hast, hast du noch lange nicht das Recht den Leuten in einem öffentlichen Forum vor zu schreiben was sie schreiben sollen und brauchst dich auch nicht aufführen wie der Boss hier, denn das bist du absolut nicht! Und es geht hier momentan nicht mehr um dein Dieselgatethema sondern um den Dieselgipfel. Wie gesagt hatte nicht darum gebeten, dass der Thread den ich zum Thema Dieselgipfel gestartet habe hier in deinen Thread eingegliedert wird.

      Von mir aus kannst du jetzt einen Mod beten den Thread hier dicht zu machen. Wäre mir Recht, da mach ich wieder einen eigenen Thread auf :finger:

      @WoodyWood: ich weiß das mein SDI nicht umweltfreundlich ist, das hatte ich weiter oben bereits geschrieben. Es ging und geht mir hier nur um die Haltbarkeit der Technik und nicht um den Umweltschutz. Ansonsten bin ich voll deiner Meinung!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Supadupa“ ()

      RS_055 schrieb:



      Auf jeden Fall finde ich gut, dass beim sog. Dieselgipfel keine überhasteten Extrem-Maßnahmen beschlossen wurden, die uns allen nur das Leben schwer machen. Das Ausland lacht sich kaputt über uns. Ebenso die ausländischen Autofirmen, die auch keine saubereren Diesel, geschweige denn andere Antriebe bauen, aber nicht nachrüsten müssen. Hoffe, dass dieser unsäglichen Umwelt-Hilfe endlich mal einer Einhalt gebietet.

      Ansonsten abwarten und Tee trinken ;-)



      Stimme Dir voll zu!!!
      Hexenjagd sonst nix.
      Wenn man bedenkt, dass am Arbeitsplatz höhere Nox-Werte zugelassen sind, als im Straßenverkehr kommt man ins Grübeln, wenn man sich mal ausgiebig damit beschäftigt.
      In Amerika lachen sie sich tot.
      Ich habe die Vermutung, dass nicht die US-Umweltbehörde die erhöhten Werte festgestellt hat, sondern die NSA durch Industriespionage.

      Was jetzt wichtig ist, dass die deutsche Autoindustie jetzt verpflichtet wird saubere Diesel in kürzester Zeit auf die Räder zu stellen, die auch die Werte im Strassenbtrieb einhalten.
      Und nicht nur Deutschen, sondern auch ausländische Hersteller, die da keinen Deut besser sind.

      Das Ausland lacht über uns. Da wird sowas nicht in dem Maße künstlich hochgekocht.
      Bin am überlegen, ob ich Greenpaece noch länger mit Spenden unterstütze.

      PS: Schreibt nix Chiptuning im Zusammenhang mit Abgasupdate öffentlich, sonst kommen die noch auf dumme Gedanken. Per PN ist angesagt (meine Meinung)
      @Supadupa

      Ich denke, das Problem ist, dass Du noch nicht alzulange im Forum bist. Das Thema mit der Diesel-Abgasaffäre ist bereits hier im Forum schon in der Anfangszeit in einem Thread diskutiert worden. Nachdem aber schon damals - wie jetzt hier auch - nur nicht zielführende Beiträge à la "der Diesel ist schlecht, kauft Euch nen Benziner oder ein Elektroauto" überwogen haben, wurde der Thread damals gelöscht (auch im Interesse der Forenregeln).

      Es gibt verschiedene Antriebstechnologien und sicherlich ist nicht mehr jede so zeitgemäß. Ein Pferd vor eine Kutsche zu spannen ist ja heutzutage auch nicht mehr so weit verbreitet, da die Reisegeschwindigkeit und auch die Reichweite nicht mehr zur heutigen Zeit passen. Ich denke ob Benziner, Diesel oder Elektroauto: Jede Antriebstechnologie hat ihre Vor- und Nachteile.

      Was in den letzten 20 Monaten mit dem Diesel versucht wird, haben wir immer wieder. Mitte der 90ger mussten alle Benziner mit einem Kat nachgerüstet werden, da das nun der Meilenstein der Technikevolution war. Ende der 90ger hat man dann mal einen Kahlschnitt mit der Abwrackprämie gemacht, um die noch verbleibenden Übrreste aus dem Markt zu bekommen. Dann kam der DPF und nun ist dr erste Schritt zum Elektroauto den Diesel aus dem Verkehr zu schaffen?

      Schön, wer an all das glaubt... 8|
      Die Diskussion rund um das Thema ist schon mal ins politische ausgeartet. Und genau solche Kommentare wie Industriespionage durch die NSA haben das dann soweit aufgeschaukelt dass man meinen konnte man hört sich hier die Pausengespräche auf dem NPD- (oder auf Neudeutsch AfD-) Parteitag an. Als Ergebnis daraus ist der einzige Rechtsanwalt hier gegangen weil er es sich beruflich nicht erlauben kann mit sowas in Verbindung gebracht zu werden. Kann man übrigens alles in meinem ersten Fred hier nachlesen.
      Eine Zeitlang wurden deshalb alle Beiträge dazu geschlossen. In Absprache mit Wurmi wurde dieser hier als Versuch gestartet, sich nochmal einem Autoforum würdig über das Thema zu unterhalten. Das hier ist kein Politikforum. Wenn das nicht klappt gehen wir wieder in den alle Beiträge schließen Modus. Das betrifft dein Thema genauso wie meins.

      Ich habe eben nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen, deshalb habe ich ja diesen Fred erstellt. Ich weiß aber immerhin, wie ein Rußpartikelfilter funktioniert, wofür AdBlue da ist oder warum ein 14 Jahre alter Diesel trotz niedrigem Verbrauch absolut nicht gut für die Umwelt oder die eigene Gesundheit ist.
      @badworseme Ich denke Du bringst es gut auf den Punkt. Allerdings sollte man nicht glauben, dass ein Benziner so viel besser in der Belastungsbilanz ist. Nicht umsonst sind auch da die Partikelfilter im Gespräch.

      Wer an die Gesundheit glaubt, der hat viele Baustellen zu erledigen. Es kann mir keiner glaubhaft machen, dass die ganzen Funkstrahlen (von WLAN, Handy, GPS etc) nicht auch Auswirkungen haben.

      Und was nützt es wenn Deutschland Diesel-frei ist und in den Staaten rundrum gerade noch die älteren Modelle fröhlich umher tuckern?

      Ich stimme dem Vorschlag demnach voll und ganz zu, hier über die rein technischen Aspekte und Möglichkeiten zu reden und nicht über das drumherum.

      BTW: Ja, der Rechtsanwalt. Auch wenn er auf den ersten Blick sehr direkt rüber gekommen ist, so hatten seine Beiträge dennoch inhaltlich viel wertvolles... :S
      @badworseme
      Na ja, ich erkenne nix von AFD hier.
      Nur weil ich die Vermutung NSA geschrieben habe??????
      Irgendwie wird der Diesel von allen zu Unrecht zum Abschuss freigegeben.
      Ich frage mich nur, wer da das größte Interesse dran hat.

      Wenn nan der Fred "Abgasaffäre EA189 Dieselgate & Dieselgipfel 2.8.17" nennt kommen doch automatisch auch andere Dinge ins Spiel als nur Technik.????

      Aber egal Schluss mit Politik.
      Nächstes Jahr ist der Benziner im Schussfeld.
      Und bei mir ist hier auch jetzt Schluss!!!!



































      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Fraenkel“ ()

      Fakt ist auf jedenfall das twintec ihr Geld machen werden. Denn die überheblichkeiten der Autohersteller "wir rüsten keine Hardware nach" werden denen noch böse aufstoßen. Aber wahrscheinlich kauft dann vw twintec auf damit sie Ruhe haben. Ich würde eher in so ein System wie twintec investieren als in eine billige Placebo Software der fahrzeughersteller.

      Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
      Hier gehts zu meinem Showroom

      Abgasaffäre EA189 Dieselgate & Dieselgipfel 2.8.17

      Grundsätzlich bringt das ganze politisieren schon nicht so viel außer Psychohygiene ;-) Also BTT. Ich hätte grundsätzlich nichts gegen ein Softwareupdate, das mein Fahrzeug "sauberer" macht. Würde ich machen lassen. Solange es dabei nicht zu erhöhtem Verschleiß kommt, wie es wohl bei doch nicht wenigen EU5-Schummel-Dieselfahrern der Fall zu sein scheint, aufgrund von Versottung im Zusammenhang mit der AGR.

      Und ich sehe bei einem TDI ohne SCR-System keine andere Möglichkeit, den Stickoxid-Ausstoß zu reduzieren, als die AGR hochzufahren. Mit den bekannten negativen Effekten.

      Twintec ist nochmal ne andere Hausnummer. Aber auch das muss sich erst im großen Stil beweisen.

      Wird wohl auf einen Feldversuch am Kunden rauslaufen, denn man sich anschauen muss. Insofern, wenn das einer machen lässt, bitte melden und protokollieren!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RS_055“ ()

      mal ganz back to the basics. mal jemand darüber nachgedacht das es vllt garkein sinn macht sich nur ums ende zu kümmern sondern da wo es los geht :ups:

      und zwar IM BRENNRAUM! da gibts 100% noch möglichkeiten die entstehung zu verhindern oder zu mindern.

      sehr einfaches vergleichs beispiel. wenn ich in meinem holzhoffen plaste verbrenne kommt auch nen ganz anderer rauch raus den ich erst aufwendig filtern müsste als wenn ich da drin holz verfeuer was zunder trocken ist!

      damit ihr versteht auf was ich hinnaus möchte ;)


      Und es gibt autos die selbst mit euro 5 jetzt schon AB WERK eu6 erfüllen (und drunter sind) interessanter weise aus dem gleichen hause wie der schlimmste der mehrere x00% über den normal wert von eu6 liegt :D

      Software Auswirkungen

      Hatte vor ein pasr Tagen ein Gespräch mit einem Mechaniker eines großen VW Zentrums im Landkreis. Der sagte mir, dass nach Aufspielen der Software zum einen der Einspritzdruck erhöht wird, zum anderen die Anzahl der Einspritzungen pro Arbeitstakt gesteigert wird. Dadurch werden allerdings die Einspritzdüsen mehr belastet und durch den stärkeren Rußanteil auch das AGR System. Die Haltbarkeit geht um etwa 15.000km zurück.
      Na da würde ich doch gern wissen woher er diese Zahlen und Informationen hat, offiziell gibt es da gegenüber den Vertragshändlern keine Info.

      Gruß Michl
      der Alte: 1Z RS Combi, KW-Gewinde, 8x18 ET48 Zoll Audi A6, Schaltknauf Audi A3 S-Line, GTI - Fußstütze, Öldeckel Audi R8, Auspuffanlage modifiziert, S3-Ladeluftkühler
      der Neue: Octavia RS230 Combi Moon-White Perleffekt, Handgerissen, abnehmbare AHK, Amundsen, Soundsystem, variabler Ladeboden, gepfeffert V3, HJS Downpipe

      BW: 6
      PW:30
      LW:32
      Nochmal kurz zum Anwalt:
      Ich kam auf persönlicher Ebene wie viele hier nicht mit ihm klar. Seine fachlich fundierten Beiträge waren aber sehr wertvoll für's Forum.

      Zum Brennraum: ich befürchte, da ist nicht mehr viel drin. Diesel fahren funktionsbedingt mit einem deutlichen Luftüberschuss (Zylinder muss immer voll gefüllt sein, damit der Druck und damit die Temperatur hoch genug für eine Entzündung wird). Dieser begünstigt leider die Entstehung von NOXen. Außerdem wird diesel erst im Moment der Verbrennung eingespritzt, dadurch kann der Diesel sich nicht vernünftig verteilen. Deshalb brennen auf Tröpfchen-Ebene die äußeren Schichten des Tropfens ab, der "Kern" des Tropfens bleibt aber übrig. Dadurch hat man Paradoxerweise beim Diesel sowohl den durch Luftüberschuss bedingten NOX Ausstoß als auch den durch Luftmangel bedingten Rußausstoß. Ruß hat man durch Partikelfilter im Griff, NOXe kann man bis auf Beschleuniger einspritzen (Harnstoff a.k.a. AdBlue) nicht viel gegen tun.
      Zum AGR: die Hersteller haben die Abschalteinrichtungen ja tatsächlich aus Bauteilschutz gemacht. Die Rußbelasteten Diesel versotten das AGR sonst deutlich schneller. Mit neuer Software kommt das AGR öfter zum Einsatz, dadurch wird das Abgas sauberer aber das AGR dreckiger. Das lässt sich denke ich nicht vermeiden. Allerdings kommt man wohl bei unserem Octavia (zumindest beim 1Z) noch ganz gut zum Tausch ran, wenn es fällig sein sollte.
      Zu den Benzinern: da stimme ich zu: Benziner durchlaufen gerade die gleiche Entwicklung wie Diesel nur Zeitversetzt. Vor ein paar Jahren war CO2 das große Thema. Durch den geringeren Verbrauch bedingt durch das Selbstzündungsverfahren waren damals diesel das große Heilmittel. Dann ist das Problem Feinstaub/Ruß aufgetreten, das hat man mit dem Partikelfilter gut in den Griff bekommen. Jetzt hat man die NOXe entdeckt und ist glücklich, weil man wieder mal ein erklärtes Feindbild hat.
      In der Zwischenzeit haben Benziner die Probleme mit dem CO2 überwunden weil sie durch Turbolader und Kompressor inzwischen auch bei Direkteinspritzung angekommen sind. Dadurch bekommen sie jetzt die gleichen Probleme mit Feinstaub, Ruß und NOXen wie die Diesel es haben.
      Nur redet da aktuell keiner drüber, weil der Feind gerade der Diesel ist. Aber das wird kommen wenn man den Diesel erstmal erfolgreich abgeschafft hat.
      Allerdings muss ich sagen: worum es gerade vor allem geht sind die lokalen Emissionen in den Städten, insofern sind Elektroautos da zumindest für die Pendler keine schlechte Sache. Strom wird nicht in den Innenstädten produziert, insofern würde man das Problem der Großstädte damit tatsächlich lösen. Allerdings bin ich von Elektroautos, speziell von deren Entsorgung, noch nicht allzu überzeugt.
      Eine sehr schöne, detailliertere Ausführung meines letzten Beitrags ;)

      Schaut man sich generell die Entwicklung der
      Technologien über die letzten 100 Jahre an, kann man eigentlich sehr zufrieden sein. Sofern die neuen Technologien aber immer den bestimmten Ländern aufs Auge gedrückt werden, während woanders die "alte Generation" weiter umherfährt und es noch genug andere belastende Bereiche gibt, ist und bleibt es nur ein kleiner Schritt.
      Elektroautos sind eben durch die Verlagerung der Antriebsquelle auch eher mehr ein Versuch. Hätte man die Effizienz jedes
      Mobil mit entsprechenden Photozellen auf dem Dach unabhängig betreiben zu können, wäre das meiner Meinung nach eine deutliche Entlastung in Bezug auf die Umeltsünden.

      Abgasaffäre EA189 Dieselgate & Dieselgipfel 2.8.17

      Hier mal wieder im Realbetrieb ermittelte Emissionswerte, u.a. von aktuellen VAG-Dieseln. Liegen alle unter der kommenden Euro6d-Grenze. Interessant, dass das auch der Golf ohne SCR schafft. Der RS TDI-Motor ist ja im wesentlichen ähnlich aufgebaut, könnte also diese Norm auch noch schaffen. Schon mal jemand nen Real-Emissions-Test vom RS gesehen irgendwo?




      Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren