ANZEIGE

1Z FL: Kalt/Warm-Diagnose Nebelscheinwerfer und Warmdiagnose Kennzeichenbeleuchtung abschalten - NUR VCP!

    • [Octavia 1Z]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      1Z FL: Kalt/Warm-Diagnose Nebelscheinwerfer und Warmdiagnose Kennzeichenbeleuchtung abschalten - NUR VCP!

      Tach zusammen. Wieder mal was für die LED-Fraktion...

      In einem anderen Thread hatte ich ja schon das Thema Kalt/Warmdiagnose an den "normalen" Leuchten am 1Z angeschnitten. Dabei war allerdings das Problem, dass VCP diese Umstellungen nicht für Nebelscheinwerfer und Kennzeichenbeleuchtung unterstützt, also ist hier ein wenig "Handarbeit" nötig.

      Bitte probiert die Sache nur aus, wenn Ihr Euch wirklich sicher seid, was Ihr tut.

      Basis ist ein BCM 1K0 937 087 J, Softwarestand 615. Mittlerweile auch bei 575er bestätigt getestet.

      Ergänzung 2016-02-05: Ab Softwarestand 651 reicht für die Kennzeichenleuchten der Haken bei "LED verbaut" in der normalen Codierung, die Warmdiagnostik muss hier nicht getrennt abgeklemmt werden.


      Um die Lorbeeren nicht selbst einzuheimsen, als Referenz: ŠkodaPilot Blog - der Kollege hat in der Vergangenheit schon viele Informationen gesammelt und rausgerückt, an dieser Stelle war es die Basis für die folgenden Schritte.


      Die folgenden Speicherstellen im BCM-Flash-Speicher sind für die Diagnose relevant:
      Nebelscheinwerfer/Abbiegelicht: dezimal 1942,1943,1944
      Kennzeichenbeleuchtung: dezimal 1963,1964,1965


      Wir werden im Folgenden den Flash Speicher des BCM auslesen, modifizieren und zurückschreiben. Nochmal: dieses Vorgehen ist NUR mit VAG Can Pro möglich, NICHT mit VCDS!

      Für alle oben genannten Speicherstellen gilt: Diagnose aktiv: Byte steht auf "FF", Diagnose inaktiv: Byte steht auf "F0".

      * In VCP wird das Bordnetzsteuergerät ausgewählt.
      * Unten links von "Diagnose" auf "Engineering" ändern.
      * Dann den Button "Security Access" drücken, Login-Code "42013" eingeben und bestätigen. VCP sollte melden, dass der Zugriff nun erlaubt ist. Fenster schließen.
      * Jetzt "Up/Download" auswählen, es öffnet sich das Fenster für den Flash-Zugriff.
      * Oben links bei "Login" wieder die "42013" eintragen.
      * Nebendran bei der Speicheradresse (wir gehen beispielhaft die Nebelscheinwerfer an) "1942", der Wert nebendran gibt an, wie viele Bytes gelesen werden. Kann auf "8" bleiben.
      * Drücken der "Play"-Taste liest nun 8 Bytes aus dem Flash aus, die allesamt auf "FF" stehen sollten.
      * Im Editor werden nun die ersten 3 Bytes auf "F0" geändert.
      * Anschließend den Button mit dem roten Quadrat rechts neben der "Play"-Taste drücken.
      * Fenster schließen, Steuergerät schließen.
      * Zündung aus.
      * Widerstände an den mit LEDs bestückten Nebelscheinwerfern entfernen.
      * Hoffen, dass ich kein Opfer der CAN-Bus-Widerstandsmafia werde.
      * Fertig.


      Viel Spass.
      Schon gewusst? Weder Glühlampen noch LEDs haben einen CAN-Bus. Nein, es gibt auch keine CAN-Bus-Widerstände. Oder für CAN-Bus geeignete LEDs


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „fireball“ ()

      Hi,

      habe ich es eventuell falsch verstanden, oder tut es bei mir einfach nicht?
      Habe Schritt für Schritt die Anleitung befolgt, habe mit der Adresse "1963" angefangen.

      Nach dem drücken des Play Buttons kamen vier Reihen FFFF FFFF FFFF FFFF
      Die ersten drei Bytes auf F0 ändern wäre für mich: F0F0 F0FF FFFF FFFF
      und das für alle drei Adressen?

      Interessanterweise waren beim anschließenden auslesen der Adressen 1964 und 1965 bereits die ersten 2 Bytes bereits auf F0F0.
      Habe für alle drei Adressen "Kennzeichenbeleuchtung: dezimal 1963,1964,1965" den Wert entsprechend auf: "F0F0 F0FF FFFF FFFF" gesetzt - trotzdem blinken die LED auf :(


      SW Stand und restliche Angaben sind identisch zu dir (BCM 1K0 937 087 J, Softwarestand 0615, J519 BCM PQ35 H)
      Hast Du falsch verstanden, ja. Die Adresse ist jeweils ein Byte, ausgelesen werden halt mehrere Bytes, daher den Schritt bitte nicht 3 mal mit wechselnden Adressen wiederholen.
      Schon gewusst? Weder Glühlampen noch LEDs haben einen CAN-Bus. Nein, es gibt auch keine CAN-Bus-Widerstände. Oder für CAN-Bus geeignete LEDs
      Moin,

      okee.. dann nochmal für Dummies, wie genau ist das zu verstehen?^^
      • Nebendran bei der Speicheradresse (wir gehen beispielhaft die Nebelscheinwerfer an) "1942", der Wert nebendran gibt an, wie viele Bytes gelesen werden. Kann auf "8" bleiben.
      • Drücken der "Play"-Taste liest nun 8 Bytes aus dem Flash aus, die allesamt auf "FF" stehen sollten.
      • Im Editor werden nun die ersten 3 Bytes auf "F0" geändert.


      Für die Kennzeichenbeleuchtung gilt:
      dezimal 1963,1964,1965


      ​Die Adresse ist jeweils ein Byte, ausgelesen werden halt mehrere Bytes, daher den Schritt bitte nicht 3 mal mit wechselnden Adressen wiederholen.


      Nur die Adresse 1963 auslesen - und darin die ersten 3 Bytes ändern? Also:

      aus FFFF FFFF FFFF FFFF
      mache F0F0 F0FF FFFF FFFF


      ?

      Dies habe ich allerdings so für die erste Adresse 1963 gemacht.
      Hat dazu geführt dass in den Adressen 1964 und 1965 bereits die ersten 2 Bytes gesetzt waren? Also auf

      F0F0 FFFF FFFF FFFF

      standen.



      vl könntest du die Beschreibung etwas überarbeiten und Idiotensicher machen? :worry2: :ups:
      Wäre nett ^^
      Die ist völlig ausreichend wie sie ist. Ich will Dir da echt nicht zu nahe treten. Wenn das nicht verständlich genug ist, dann lass es machen, bevor Du Dir das Steuergerät kaputtmachst.
      Schon gewusst? Weder Glühlampen noch LEDs haben einen CAN-Bus. Nein, es gibt auch keine CAN-Bus-Widerstände. Oder für CAN-Bus geeignete LEDs
      Hi,

      ach, keine Sorge, mit mir kann mam immer direkt reden ;)

      Aber dann bedeutet es, dass es nicht funktioniert - da ja bereits im ersten Schritt alle Bytes entsprechend gesetzt wurden?


      Beim Start auf Adresse 1963 die einem Byte entspricht und setzen von 3 Bytes gesamt wären Adressen 1964 und 1965 damit auch gesetzt.
      Was ich nun also gemacht habe, war das fälschliche Setzten von zusätzlich den Bytes auf Adressen 1966 und 1967, korrekt?
      Da ich immer drei Bytes ab den Startadressen 1963, 1964, 1965 gesetzt habe.

      Damit habe ich also irgendwelche anderen Leuchten oder was auch immer für eine Funktion auf dieser Adresse liegen mag verändert - aber einen Impakt auf die Wirkung der Adressen 1963, 1964, 1965 sollte es nicht haben?


      Ich meine es sowieso zuerst exakt wie beschrieben gemacht zu haben - einmalig setzen von drei Bytes auf Adresse 1963 - Daten schreiben, Programm beenden, Zündung aus - Zündung an und schauen was passiert.
      Weil es dann nicht funktioniert hat, meine ich dann zusätzlich nochmal die Adressen 1964 und 1965 gesetzt zu haben - mit eben der Beobachtung dass der 8 Byte String an jeweils erster Stelle bereits auf F0 stand.
      Allerdings war das "mal geschwind nach Feierabend aufm Parkplatz" .. deshalb erinnere ich mich nicht mehr exakt ob ich es nach dem ersten Versuch bereits probiert habe oder nicht.



      vll reden wir an einander vorbei - die Überschrift suggeriert "Warmdiagnose Kennzeichenbeleuchtung" dass bei der Kennzeichenbeleuchtung nur das Abschalten der Warmdiagnose möglich sei - während im Text von Kalt/Warmdiagnose für Nebelscheinwerfer und Kennzeichenbeleuchtung steht.


      --> Läßt sich die Kaltdiagnose also gar nicht abschalten?
      bzw. wird durch diese gesetzten Bytes nur das Ausgeben einer Fehlermeldung unterdrückt?

      Mir geht's nichtmal um die Widerstände, die habe ich recht gut an der Karosserie befestigt sodass die Wärme ideal abgetragen wird, sondern um das Aufblitzen bei der Kaltdiagnose - ist dies bei der Kennzeichenbeleuchtung überhaupt abschaltbar?
      Die Kaltdiagnose der Kennzeichenbeleuchtung geht über Codierung, ganz klassisch... ;)

      Byte 23, Bit 6
      Schon gewusst? Weder Glühlampen noch LEDs haben einen CAN-Bus. Nein, es gibt auch keine CAN-Bus-Widerstände. Oder für CAN-Bus geeignete LEDs

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „fireball“ ()

      Danke! :thumbsup:
      Dann passt ja alles, die zuviel gesetzten Bytes muss ich dann noch zurück setzen und die Kaltdiagnose dann per VCDS rausmachen :) (Wenn jetzt nur nicht diese mühsam abzumachende Heckklappenverkleidung wäre .... anders komme ich an die Widerstände nicht ran :/)

      Nochmals danke für den Guide, ich wünsche Fireball und allen Lesern an der Stelle auch gleich mal Frohe Weihnachten :)
      Hi,

      ich hatte versucht, die NSW Diagnose bei meinem 2012er VW CC zu deaktivieren und bin nach dieser Anleitung vorgegangen.
      Die Adressen 1942, 1943, 1944 für die NSW sollen beim CC angeblich identisch sein, allerdings steht bei mir dort nicht FF FF FF sondern C8 C8 C8.
      Wie muss ich die Werte ändern, damit bei mir die Kalt-/ Warmdiagnose deaktiviert wird?!

      Wäre für einen Tipp sehr dankbar! :thumbup:
    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren