ANZEIGE

Leistungsabfall Volllast

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Leistungsabfall Volllast

      Hallo Allerseits,

      habe die Suche bemüht aber nichts hilfreiches gefunden. Deshalb frage ich einfach mal, ob jemand eine Idee hat.

      Ein Kollege von mir fährt den VFL Octavia aus 2007 mit 2.0 TDI - NICHT den RS, sondern die 140 PS Variante. DSG hatter auch.
      Er hat gelegentlich bei Volllast (nur da) einen plötzlichen vollständigen Leistungsverlust. Blöderweise nur gelegentlich, also schwer reproduzierbar. Gefühlt tritt es vor allem bergauf auf aber das ist keine gesicherte Erkenntnis, sondern eher ein Gefühl. Er rollt dann immer einfach weiter und versucht immer wieder, Gas zu geben, irgendwann gehts wieder und er kann normal weiter fahren. Motor geht nicht aus, wenn er das DSG dann beim auftreten in den Leerlauf packt bleibt der Motor bei 900 /min und schnurrt wie ein Kätzchen.
      Die Werkstatt hat Fehler ausgelesen und 4 defekte Glühkerzen als Fehlerursache erkannt und behoben. Ja, nee, is klar. Die konnten aber den Fehler nicht reproduzieren. Das war auch als Fehler gespeichert und wurde behoben.
      Heute waren keine Fehler im Motorsteuergerät gespeichert. 2 andere waren hinterlegt, haben aber damit nix zu tun. (einer war Bremslicht und der andere war von der nicht existenten Intervallschaltung des Scheibenwischers - der Wagen hat n Regensensor, und der funktioniert).

      Wir sind heute mal mit VCDS auf die Bahn und ich hab mal alle möglichen Sachen mitprotokollieren lassen und wir konnten sogar den Fehler reproduzieren.
      Protokollierte Daten waren:

      Injection Quantitiy in mg/str
      Engine Speed (G28) in 1/min
      Accel. Pedal Pos. Sensor 1 (G79) in %
      Torque Request (Driver) in Nm
      Torque Restriction in Nm
      Engine Torque in Nm
      Mass Air Flow (actual) in mg/str
      Mass Air Flow (actual) in g/s
      Position (spec.) Intake Flap in %

      Ich hatte den Gaspedalsensor im Verdacht, der ist es aber nicht. Der zeigt munter weiter 100% an. Die eingespritzte Benzinmenge geht auf 0 zurück, genau wie das "angefragte Drehmoment". Luftmasse geht merklich runter.

      Hier mal die Werte für alle Werte an 4 aufeinanderfolgenden Messpunkten (Logfile ist im Anhang, falls das klappt. Ist eine .xlsx also aktuelles Office Format)
      Die Werte beim Zeitstempel passen nicht 100%ig aufeinander aber die Tendenz ist erkennbar.

      Hier mal ein Auszug, wenn das Problem auftritt.
      57,9 0 0 0 Injection Quantitiy in mg/str
      2667 2499 1932 1911 Engine Speed (G28) in 1/min
      100 85,1 100 100 Accel. Pedal Pos. Sensor 1 (G79) in %
      368,4 375,8 0 0 Torque Request (Driver) in Nm
      344,0 348,9 139,1 122 Torque Restriction in Nm
      287,9 22 0 0 Engine Torque in Nm
      1010 1050 325 285 Mass Air Flow (actual) in mg/str
      106,67 17,07 18,49 17,07 Mass Air Flow (actual) in g/s
      95,5 19,3 17,8 16,6 Position (spec.) Intake Flap in %

      und wenn es dann weiter geht
      0 0 37,6 52,4 Injection Quantitiy in mg/str
      1512 1470 1449 2562 Engine Speed (G28) in 1/min
      100 0 0 100 Accel. Pedal Pos. Sensor 1 (G79) in %
      0 0 0 368,4 Torque Request (Driver) in Nm
      122 122 122 339,2 Torque Restriction in Nm
      0 0 139,1 334,3 Engine Torque in Nm
      255 260 240 980 Mass Air Flow (actual) in mg/str
      11,38 12,8 45,51 125,16 Mass Air Flow (actual) in g/s
      13,8 13,4 95,5 95,5 Position (spec.) Intake Flap in %

      Kann damit irgendjemand was anfangen?
      Wie gesagt die Zeitstempel passen nicht 100% aufeinander, es gibt da bis zu 1 Wert Verzug also untereinander stehende Werte gehören nicht zwangsläufig direkt zusammen. Es geht hier eher um die Tendenz, die da ja durchaus erkennbar ist.
      Was ist denn diese Intake Flap? Ich hielt das für die Drosselklappe aber das kanns ja dann doch eher nicht sein. Ist das das Wastegate vom Turbo, welches bei 100% komplett zu und bei 0% komplett geöffnet ist?

      Was ich aus den Werten sehe ist, dass die Luftmasse runter geht, aber nicht auf 0 (macht bei geöffnetem Wastegate durchaus Sinn), der Luftmassenmesser dürfte es also auch nicht sein. Der Gaspedalsensor gibt sein Signal auch einwandfrei weiter, der ist es also auch nicht. Auf mich wirkt das irgendwie wie ein Fehler im Steuergerät, weil ja das "angefragte Drehmoment" trotz 100% Gaspedalstellung auf 0 runter geht.
      Getunt ist der Wagen vermutlich nicht. Die in der Werkstatt (die mit den 4 Glühkerzen) waren der Meinung, dass der eher wie 170 PS zieht, das empfand ich allerdings nicht so. Ich fahr den 170 PS Diesel RS, allerdings ohne DSG.
      Die Drehmomentbegrenzung liegt bei normal funktionierendem Vollgas bei ca. 340-350 Nm.
      Der Kollege hat den Wagen seit 6 Jahren (als Jahreswagen angeschafft) und das Problem tritt erst seit wenigen Wochen auf.

      Hoffe mir kann irgendwer helfen

      Alex


      ANZEIGE
      Servus,

      Aus den geloggten Daten kann ich leider keine qualifizierte Diagnose ableiten, aber ich würde - wenn VCDS weiterhin verfügbar ist - an Eurer Stelle den Ladedruckverlauf mal mitloggen. Ich kenne einen ähnlichen Fehler von einem Alfa 147, der in die Ladedruckbegrenzung gerannt ist. Hier war ein defekter Ladedrucksensor der "Schuldige". Allerdings dort mit gelber Motorkontrolleuchte, aber ohne hinterlegtem Fehler nach Neustart. In dem Fall wäre es der Motorschutz, der den Gashahn zudreht, da er Schaden durch zu hohen Ladedruck abwenden will. Ich bin aber nicht sicher, ob der Octavia sich tatsächlich genauso verhalten würde. Eventuell hat noch jemand eine Idee?

      Gruß,
      Soundfreund
      Ist auf alle Fälle eine Idee, aber ich denke auch eher, dass dabei ein Fehler hinterlegt werden müsste - Werd ich aber mal überprüfen.
      Sonst noch Ideen?
      Der Meister bei Skoda war leider an den Daten überhaupt nicht interessiert, die wollen den Wagen heute haben und dann selbst mal schauen. Problem dabei is halt, dass der Fehler nur sporadisch auftritt. Und was genau der Mechaniker da noch groß rausfinden soll weiß ich auch nicht. Ihre erste Maßnahme soll sein Fehler auslesen (is ja nich so, dass wir das nicht schon getan hätten...) und dann will der Mechaniker mal selbst den Fehler reproduzieren (wie sich ein vollständiger Leistungsverlust anfühlt sollte man sich eigentlich vorstellen können...).
      von einer neuen Logfahrt war keine rede.
      Wir werden sehen
      So er war nochmal in der Werkstatt. Der Fehler mit der Bremse war laut Werkstatt der "Bremskraftsensor". Und wenn der auslöst hört wohl auch die Einspritzung auf.
      Den Sensor haben sie getauscht, Fehler war immernoch. Daher nichts für bezahlt. Die wollen jetzt Skoda kontaktieren und dann mal sehen.

      Was mir das VCDS sagt:
      00526 - Brake Light Switch-F
      008 - Implausible Signal - Intermittent
      Freeze Frame:
      Fault Status: 00101000
      Fault Priority: 2
      Fault Frequency: 254
      Reset Counter: 95
      Mileage: 172536 km
      Time Indication: 0
      Date: 2005.09.13
      Time: 31:63:63

      Freeze Frame:
      ON
      Voltage: 12.60 V
      ON
      ON
      OFF
      OFF
      OFF

      Kann mir das einer Übersetzen?
      Sorry, da hab ich mich falsch ausgedrückt. Ich hab kein Problem mit Englisch (wobei ich das F nicht in Front, sondern in Force übersetzt habe, weil die Werkstatt Bremskraftsensor gesagt hat).
      Dass es davon ne deutsche Software gibt war mir allerdings neu, werd ich mir mal ziehen.
      Ich meinte eher, ob mir jemand die Werte übersetzen kann. Also was bedeutet
      Fault Status: 00101000

      und was soll diese komplett unsinnige Zeitangabe
      Date: 2005.09.13
      Time: 31:63:63

      Bist du dir sicher, dass F Front bedeutet? "Vorderer Bremslichtschalter" macht doch eigentlich keinen sinn, weil es ja nur einen gibt - am Bremspedal.

      RS Speedieee schrieb:


      Kenne das Phänomen bei 2 Dieselfahrern aus dem BMW Forum. Bei beiden war es der Kraftstofffilter. Bei dem einen war der Filter erst vor 50000 km gewechselt worden, beim anderen war es noch der erste bei knapp 160000 km. Nach dem Tausch lief wieder alles.

      Der Kraftstofffilter sorgte bei denen aber nicht für den Bremslichtschalterfehler, sondern nur für das abfallende Gas, ne?
      Kann aber natürlich durchaus sein. Ich geb den Tipp mal weiter. Danke so far.
      @badworseme Vorsicht welche Version du nutzt, wenn du zufällig ein China-Kabel haben solltest.

      Der Code hört sich eher nach defektem Schalter am Bremspedal an. http://wiki.ross-tech.com/wiki/index.php/00526

      Dein Leistungsverlust eher nach kaputt Hochdruckpumpe. Wenn du 180 fährst, auf dem Pedal konstant stehst und es
      plötzlich so ist, als ob du ruckartig vom Gas runtergehst und wieder drauf, ist es womöglich die. Verkokte
      Einspritzelemente äußern sich eher in Richtung "fährt nur noch Höchstgeschwindigkeit laut Werk - 30 km/h".
      Hab n originales gebrauchtes. Wurde von seriell per Adapter auf USB umgerüstet. Bin einfach über Google die Software suchen gegangen und dachte,die gibt's nur auf Englisch. Bin auch bisher noch nich im Vcds forum angemeldet, hab das Kabel erst seit 2 Wochen.

      Nee der kommt nur bei Volllast. Also bei konstanter Fahrt (auch bei 180) passiert da nix. Nur wenn bei 140-160 das Gas voll durchgedrückt wird.

      Bei den BMW mit dem verschlissenen Filter: war da der Leistungsabfall auch plötzlich und vollständig? Zugesetzter Filter müsste sich doch eher an unruhigem Lauf bei hoher Drehzahl zeigen und nicht an einem plötzlichen Leistungsabfall. Und das doch dann auch immer, nicht nur gelegentlich, oder?

      Ich hab auch heute mal die "Intake Manifold Flap" gegooglet. Laut dem gefundenen Wiki ist das sowas wie eine Abblaseklappe, die dann zum Einsatz kommt, wenn der Motor weniger Luft bekommen soll. Also im Prinzip sowas wie ein Wastegate, war aber da erklärt für das Ausschalten des Motors. Die öffnet sich, damit der Motor beim ausgehen nicht so stark ruckelt. Also warum geht das Ding auf? Der ganze Motor tut so, als ob man kein Gas geben möchte. Das Gaspedal steht aber noch auf 100%
      Ich verstehs nicht

      Sent from my Nintendo N-64 using Tapatalk
      Update:
      Das Problem wird immer häufiger. Tritt aber bisher ausschließlich bei Fahrt mit Gaspedal auf, nicht bei Fahrt mit Tempomat.
      Inzwischen reicht ein etwas steilerer Berg, Volllast ist NICHT mehr nötig. Der Meister bei Skoda wirkt insgesamt 100% desinteressiert und hat so gar keine Lust auf den Wagen. Und darauf, das Problem zu finden.
      Laut Fehlercode ist es ja auch der Bremslichtschalter, nicht der Bremskraftsensor, der da defekt ist. Bremslicht geht aber. Laut Ross-Tech tritt das Problem wohl bei Automatikgetrieben öfter mal auf. Siehe
      FAQ 2.7. Many Automatic Transmission Control Modules will show a DTC 00526 or 17087 that indicates a faulty brake light switch. This can be ignored and will not appear if you press the brakes once before checking for Fault Codes.


      Wir vermuten jetzt das Steuergerät, deshalb die Frage:
      können die bei Skoda die Steuergerät-Software neu aufspielen? Und wenn ja - mit welchem Aufwand ist das verbunden? Ist das Rechner dran, halbe h warten, Rechner ab oder muss da viel angepasst werden (Fahrgestellnummer, eingebaute Ausstattung etc.).
      Die gleiche Frage mit einem Austauschsteuergerät. Ist es möglich, da ein anderes (gebraucht) dran zu hängen und wenn ja mit welchem Aufwand ist das verbunden?

      Alex
      Wen es interessiert:

      Skoda Gebrauchtwagengarantie sei dank - der Fehler ist (wohl) gefunden. Muss jetzt der Langzeittest zeigen.

      Der Fehler bei der Bremse war wohl irgendeine Macke in der Verkabelung der (werksmäßig verbauten) Anhängerkupplung. Verkabelung wurde korrigiert und Fehler kommt angeblich nicht mehr. Das werden wir demnächst nochmal überprüfen.

      Das Problem mit dem Leistungsabfall waren wohl durchgescheuerte Kabel vom Differenzdrucksensor des Partikelfilters. Die hatten je nach Last direkten Kontakt mit dem Motorblock und haben dann wegen Kurzschluss dafür gesorgt, dass das Steuergerät verrückt spielt. Jedenfalls behauptet die Werkstatt das. Ich persönlich kann's mir nicht wirklich vorstellen, weil der Fehler immer unterschiedlich lange aufgetreten ist und die Kabel ja nur aufgrund der Eigenbewegung des Motors unter Last Kontakt bekommen haben. Da diese Last und damit auch der Kontakt aber sofort weggefallen sind müsste auch der Fehler sofort wieder weg gewesen sein.
      Der Langzeittest wird Klarheit bringen.

      Alex
    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren