ANZEIGE

ECHTES Chiptuning RS III Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      SkodaSebi schrieb:

      Fahr selbst seine Sw und bin voll zufrieden. Kannst auch auf Fb mal seine Seite liken, dann bekommst du nen Eindruck was er alles macht. Entscheidend ist und war für mich das er selbst entwickelt und bei vielen Autos (Ttrs, Rs3 ...) einfach den anderen eine Nase voraus ist. Das spricht für die Qualität und das Know-how.

      SkodaSebi schrieb:

      Fahr selbst seine Sw und bin voll zufrieden. Kannst auch auf Fb mal seine Seite liken, dann bekommst du nen Eindruck was er alles macht. Entscheidend ist und war für mich das er selbst entwickelt und bei vielen Autos (Ttrs, Rs3 ...) einfach den anderen eine Nase voraus ist. Das spricht für die Qualität und das Know-how.

      SkodaSebi schrieb:

      Fahr selbst seine Sw und bin voll zufrieden. Kannst auch auf Fb mal seine Seite liken, dann bekommst du nen Eindruck was er alles macht. Entscheidend ist und war für mich das er selbst entwickelt und bei vielen Autos (Ttrs, Rs3 ...) einfach den anderen eine Nase voraus ist. Das spricht für die Qualität und das Know-how.

      SkodaSebi schrieb:

      Fahr selbst seine Sw und bin voll zufrieden. Kannst auch auf Fb mal seine Seite liken, dann bekommst du nen Eindruck was er alles macht. Entscheidend ist und war für mich das er selbst entwickelt und bei vielen Autos (Ttrs, Rs3 ...) einfach den anderen eine Nase voraus ist. Das spricht für die Qualität und das Know-how.
      Damit es auch wirklich jeder liest?! :D

      Was haltet ihr denn grundsätzlich vom chippen? Ist es sinnvoll seinem Motor sowas "anzutun"?
      Und bringen die wirklich spürbar mehr Leistung mit sich? :)
      Danke und Gruß Alex

      Hallo,

      da mische ich mich gerne mal ein.

      Wir haben einen gechipten Leon 1P 1,4 TSI, Schalter, Werk 125 PS, nach Chippen auf dem Leistungsprüfstand 166 PS. Das Ding geht ehrlich gesagt wie die Sau. Fährt aber meine Frau :-)
      Leider hatten wir nach knapp 80.000km die Kupplung durch (Kupplungsrutschen im fast Endstadium). Nach einem Blick in die Seat-Foren stellte ich aber fest, dass Seat offenbar ganz allgemein entweder Schrott-Kupplungen verbaut oder das auch ein generelles Seat Problem ist. Denn der Post zu den defekten Kupplungen unter 100.000 KM bei den TSI Motoren war seeeeeeehr lang.
      Fazit: Bis jetzt Top! Das Chippen macht zumindest beim Fahren sehr viel Spaß und hat sich beim Leon gelohnt. Ob die Kupplung damit wirklich etwas zu tun hat, bleibt eine Glaubensfrage.

      Dennoch: An meinen 143 PS 2.0 TDI Audi habe ich keinen Chipper ran gelassen, genauso wenig werde ich einen Chipper an den RS ran lassen, schon garnicht während die Garantie oder die Anschlussgarantie läuft. Die 184PS ab Werk reichen völligst. Meine Meinung.

      Der Leon war mit 1.4 TSI 125 PS einfach etwas zu lahm. Wir hätten besser am Werk den 1.4 TSI 160 PS genommen, dann wäre auch das Chippen unnötig gewesen.

      Ich fahre ja noch einen 264 PS starken 2.0 Liter Opel GT. Auch da kommt mir kein Chipper ran, zumal ich finde, dass ein 2.0 Liter 4-Zylinder mit 265 PS echt ausgereizt ist, wenn man das Auto lange behalten möchte und der Motor hoffentlich lange halten soll. In unserem Opel-GT Forum werden die Dinger aber auf über 300 PS geprügelt :-/

      Das sind so meine Erfahrungen bzw. Meinungen.


      Wer Interesse hat:
      Rothe-Motorsport

      Bei dem lassen selbst Werksangehörige aus Wolfsburg ihren Golf-R bearbeiten. Ist auch sehr bekannt in der Presse (Lamborghini Tuning, eigene Turbo-Manufaktur etc.
      Kann ich nur empfehlen. Saubere, gepflegte Werkstatt und sehr viel Know-How und schon ewig am Markt.

      Gruß, Thomas
      Autos (in Besitz):
      Audi A4 Avant B8 8K, 2.0 TDI Multitronic, 143PS (bis der RS kommt) (Bj. 2010)
      Octavia III RS Combi, 2.0 TDI DSG, 184PS (2014, bestellt)
      Opel GT Roadster, 2.0 Turbo, 264PS (Bj. 2007)
      Seat Leon 1P, 1.4 TSI, 166 PS (Bj. 2009)

      Motorräder (in Besitz)
      BMW R1200 GS Triple Black, 110PS (Bj 2012)
      BMW R 24, 12 PS (Bj 1949)
      BMW R51/3, 24 PS (Bj 1953)

      Nicht mal fliegen ist schöner :-)
      Ich finde die mehr PS beim Chippen sind weniger interssant, Die Nm merkt man da eher. Wenn ein gewissenhafter Tuner dran ist, denke ich geht das schon in Ordnung. Mein RS ist auch gechippt und ja, ich würde es wieder tun. Das bessere ansprechverhalten ist es mir wert. was nutzen einen 200 PS wenn die Kiste wie ein Topf Leim reagiert. Habe zwar einen Benziner, aber denke es macht bei beiden genauso viel oder wenig Sinn.
      Skoda Octavia O³ V/RS TSI Corrida Rot
      Hi Paul,

      ja, da hast Du natürlich Recht. Wenn man das Chippen nicht merken würde, dann könnte man es auch lassen. Ich denke dennoch nicht, dass ich das beim 184PS O3 RS mit DSG brauche. Ganz ehrlich? Du willst bei deinem neuen O3 dann auch wieder chippen, in der Garantie? Oder wenn dann danach ...?

      (Wie ich sehe, haben wir fast gleichzeitig bestellt. Ähnliche Ausstattung. Und Du hast schon Deinen v. Liefertermin genannt bekommen?)
      Autos (in Besitz):
      Audi A4 Avant B8 8K, 2.0 TDI Multitronic, 143PS (bis der RS kommt) (Bj. 2010)
      Octavia III RS Combi, 2.0 TDI DSG, 184PS (2014, bestellt)
      Opel GT Roadster, 2.0 Turbo, 264PS (Bj. 2007)
      Seat Leon 1P, 1.4 TSI, 166 PS (Bj. 2009)

      Motorräder (in Besitz)
      BMW R1200 GS Triple Black, 110PS (Bj 2012)
      BMW R 24, 12 PS (Bj 1949)
      BMW R51/3, 24 PS (Bj 1953)

      Nicht mal fliegen ist schöner :-)
      Bei Roth-Motorsport ist das nicht der Fall, nein. Kennfeldoptimierung, bzw. Motorenoptimierung.

      Hier ein Beispiel:
      rothe-motorsport.de/News.php?p=66

      Aber Grundsatzdiskussionen sind ja hier schon einigemale geführt worden und führen meist zu schwachen Nerven :-)
      Autos (in Besitz):
      Audi A4 Avant B8 8K, 2.0 TDI Multitronic, 143PS (bis der RS kommt) (Bj. 2010)
      Octavia III RS Combi, 2.0 TDI DSG, 184PS (2014, bestellt)
      Opel GT Roadster, 2.0 Turbo, 264PS (Bj. 2007)
      Seat Leon 1P, 1.4 TSI, 166 PS (Bj. 2009)

      Motorräder (in Besitz)
      BMW R1200 GS Triple Black, 110PS (Bj 2012)
      BMW R 24, 12 PS (Bj 1949)
      BMW R51/3, 24 PS (Bj 1953)

      Nicht mal fliegen ist schöner :-)

      Derpaul schrieb:

      Ich finde die mehr PS beim Chippen sind weniger interssant, Die Nm merkt man da eher.

      Du weißt schon dass Ps = Nm * Drehzahl ist ?
      :ups:

      Ich habe mein Steuergerät zum Tuner geschickt weil ich den Euro5 TDI primär "entdrosselt" haben wollte, die Leistungssteigerung habe ich nur als Schmankerl betrachtet.

      Jetzt möchte ich sie nicht mehr missen, der Motor macht viel mehr Spaß :-)

      Dank originaler Abgastemperatur &Ladelufttemperatur "Bremse" kann nix überlasten (Dauervollgasfest)
      :thumpup:

      thwalthe schrieb:

      Leider hatten wir nach knapp 80.000km die Kupplung durch (Kupplungsrutschen im fast Endstadium). Nach einem Blick in die Seat-Foren stellte ich aber fest, dass Seat offenbar ganz allgemein entweder Schrott-Kupplungen verbaut oder das auch ein generelles Seat Problem ist. Denn der Post zu den defekten Kupplungen unter 100.000 KM bei den TSI Motoren war seeeeeeehr lang.
      Hmm, dann scheint es aber wirklich ein spezifisches Problem beim 1.4 TSI gegeben zu haben. War denn aus dem Thread ersichtlich, wer gechippt hatte und wer nicht? Ich habe (noch) den Ibiza Cupra. Ab Werk mit 160 PS ausgeliefert und noch im Originalzustand. Kenne viele aus den entsprechenden Foren, die den Cupra auf 195 PS haben steigern lassen. Gut durchweg las man dann, das spätestens bei 85.000-90.000 Km die Kupplung getauscht wurde. Ich habe meine Kupplung letzten August nach 150.000 KM gewechselt mit der Erkenntnis, dass da noch genug Belag auf der Scheibe war.
      Ich bin nicht grundsätzlich gegen das sogenannte "chippen", bin aber doch der Meinung, dass es zum Nachteil der Komponenten ist. Sprich die durch die Mehrbelastung stärker beanspruchten Teile kommen früher an ihre Verschleißgrenze. So eben auch die Kupplung, die gerade das mehr an Drehmoment übertragen muss. Wenn eine Leistungssteigerung, dann durch Tausch der entsprechenden Teile, dann hat man das Auto auch darauf ausgelegt. Das ein Hersteller ab Werk ein Auto selten an die Leistungsgrenze bringt ist auch klar.

      Derpaul schrieb:

      Die Nm merkt man da eher.
      Klar, die NM merkt man, da dies die direkte Kraft ist, die Übertragen wird.

      charlyhalle schrieb:

      agneva schrieb:


      Du weißt schon dass Ps = Nm * Drehzahl ist ? :ups:


      kann dir gerade nicht folgen... angenommen ich habe also 320 nm bei 1500 u/min ........ dann habe ich dann 480.000 PS? :) wäre nett :)
      So ist es. In dem Fall reichen mir die 380 NM bei 4.000 Umin :D

      agneva schrieb:


      Du weißt schon dass Ps = Nm * Drehzahl ist ? :ups:


      kann dir gerade nicht folgen... angenommen ich habe also 320 nm bei 1500 u/min ........ dann habe ich dann 480.000 PS? :) wäre nett :)


      wenn man die Einheiten betrachtet wird n Schuh draus. N=kg*m/s^2 und Nm*1/s is dann kg*m^2/s^3=W wie Watt. Außerdem kommt noch dazu, dass du die Drehzahl in ne Winkelgeschwindigkeit umrechnen musst (Faktor 2 pi)
      Wenn du also 320Nm bei 1500 1/min hast hast 320Nm bei 25 1/s. Und das sind dann 8 *2*pi = 50,24 kW

      und trotzdem stimmt das mit dem Drehmoment, weil die Angabe maximales Drehmoment und maximale Leistung bei komplett unterschiedlichen Drehzahlen auftreten. Drehmoment liegt üblicherweise relativ früh voll an und lässt dann immer stärker nach, die maximale Leistung tritt aber üblicherweise kurz vor'm Drehzahlbegrenzer auf. D. H. n gesteigertes Drehmoment bringt beim beschleunigen was. Das eine geht aber immer mit dem anderen einher. zumindest bei einer Drehzahl.

      Dazu ob man's machen sollte: da gehen die Meinungen sehr weit auseinander. Ich sage beim RS Motor Nein, andere schwören drauf. ganz objektiv: die Leistung erhöht sich, also kannste schneller beschleunigen und schneller fahren. Dafür erhöht sich definitiv der Verschleiß im Motor, d. H. ein Motorschaden wird wahrscheinlicher.
      keiner weiß ob überhaupt und wenn ja wann der auftritt, das Risiko erhöhst du aber.

      Alex

      gesendet von meinem N64 via Tapatalk
      Werd meinen auf jeden Fall wieder Chippen lassen und das nach dem Einfahren, hab ich bei meinem jetzigen auch gemacht. Will nicht sonderlich viel PS, wenn ich auf 240-250 komme reicht mir das vollkommen. Wie gesagt mir kommt es mehr auf die Nm an.

      agneva schrieb:

      Du weißt schon dass Ps = Nm * Drehzahl ist ?
      Oh, dann werd ich mir wohl einen anderen Drehzahlmesser versorgen müssen, oder bauen verantwortungsvolle Tuner da eine übersetzung ein?

      Denke wenn man die Leistung nicht immer abruft ist der Verschleiß auch nicht groß höher.
      Skoda Octavia O³ V/RS TSI Corrida Rot
      Nabend,

      danke für die Info Jungs :thumbsup:

      Ich werde wenn sowieso erst nach der Granite chippen und das auch nur in verbind mit nem geänderten Ladeluftkühler und Kupplung.
      Bin erst mal nächste Woche auf die Messung der Eingangsleistung gespannt und hinterher nach der Auspuffanlage ab Turbo inklusive 200 Zellenbau.

      Gruß Jan
      natürlich muss man zuerst das Gehirn einschalten bevor man multipliziert, um es kurz zu machen: Nm * Drehzahl (vom Drehzahlmesser) / 9550 * 1,36 = Ps

      wie schon richtig erwähnt müssen die Einheiten stimmen: aus U/min müssen U/s werden, daraus dann die Winkelgeschwindigkeit... die Formel lautet dann P=M*w ; (w=2*Pi*n)

      Wird das Drehmoment erhöht, erhöht sich die Leistung ganz einfach :schwitz:

      Bei 1500upm und 320Nm hast du 68,35Ps

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „agneva“ ()

      Darf ich mal was ganz doofes fragen? Ich hab bislang selbst noch nie ein Fahrzeug "kennfeldoptimiert", überlege es jedoch (früher oder später) bei meinem RS. Bislang hatte ich dabei B&B Automobiltechnik ins Auge gefasst.

      Ich hätte es aber auch gerne vernünftig und nun stellt sich mir die Frage, woran man das erkennt? Was ist der Unterschied zwischen den Siemoneit und z.B. B&B, SKN, Wetterauer.
      Octavia 3 Combi V//RS TDI DSG
      Zulassung am: 20.02.2014
      Kennzeichen: ER - J 1178 (VCP & VCDS-User) [AN - JO 78]

      jojo1178 schrieb:

      Was ist der Unterschied zwischen den Siemoneit und z.B. B&B, SKN, Wetterauer.


      Unterschiede gibt es zwischen den ganze Warez bestimmt...jeder hat da seinen eigenen "Stil"

      im Grunde kann man sagen das es alle unterschiedlich, aber trotzdem gut machen...viele Wege führen eben nach Rom...


      einzig von 20€ Tuningboxen von eBay und "Tunern" die sich husch husch mit dem Laptop ins Auto setzen 15min den Datensatz rüberschieben und die Kohle kassieren würde ich abstand halten...


      Wenn ein laden die Software selbst schreibt macht man meistens nichts verkehrt...dort kann man dann auch individuell anpassen...wenn man möchte...
      Gruß Fabian

      "In einem Forum sind meistens schon alle Fragen beantwortet - nur nicht von jedem!"
      "Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert wurde!"

      thwalthe schrieb:

      ich finde, dass ein 2.0 Liter 4-Zylinder mit 265 PS echt ausgereizt ist

      Ach ja? :D Siehe A45 AMG /S3 8V / Golf 7R. Im R-Forum fahren auch einige schon über längere Zeit den EA113 mit 350PS+ und K04 (natürlich mit diversen Hardwareanpassungen). Bei der Langlebigkeit scheiden sich die Geister, kommt m.M. sehr auf das Fahrprofil an.

      @Topic
      Die angegebene Leistung klingt vernünftig. Interessant wäre noch zu unterscheiden, ob es ein Handschalter oder DSG ist. Beim HS kommt man ja eher an die Belastungsgrenze der Kupplung, die vom DSG hält mehr nM aus (zumindest beim Q250). Ich nehme mal an, dass beim O3 RS TDI HS die gleiche Kupplung verbaut wird wie beim Benziner HS? Ich kenne das einfach vom Golf 6R, die Kupplung des HS hat schon bei Stufe1 (ca. 420nM) Probleme und fängt an zu rutschen (meine zum Glück noch nicht), da hat das DSG noch Luft nach oben.

      Btw; ABT bietet ja 210PS beim Diesel und gibt den Spurt von 0 auf 100 mit 8.1sec an... sollte doch schneller möglich sein (beim Benziner sind mit 290PS auch "langsame" 6.8sec angegeben).
      abt-sportsline.de/skoda-tuning…ausstattung/motortechnik/
      _________________________________________________________________________
      Ex-RS; Simons 3" Catback + 3" Downpipe inkl. 200Zeller // O2 FL Limo Candy White 2.0TSI // Stufe 3 by Turboperformance

      Ex-Ex-RS; FMS 2.5" Catback // O2 VFL Limo Black Magic 2.0TDI // Stufe 1 by Turboperformance

      :schweiz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „redmachine“ ()

      einzig von 20€ Tuningboxen von eBay und "Tunern" die sich husch husch mit dem Laptop ins Auto setzen 15min den Datensatz rüberschieben und die Kohle kassieren würde ich abstand halten...

      da muss ich widersprechen. Eine Anpassung ans Auto kann man eh nur auf'm Prüfstand machen und wenn da ne vorgefertigte Software Rauf kommt dauert das überspielen eigentlich nich lange. Im Gegenteil, ich frag mich was die da immer 2h lang machen.
      beim Rest stimm ich dir allerdings zu

      gesendet von meinem N64 via Tapatalk
      Die beste Anpassung erfolgt im Fahrversuch auf der Straße unter realen Bedingungen!
      Denn das wichtigste ist wie sich das Auto fährt und man die Leistung auf die Straße bringt. Und nicht wie toll die Kurve auf dem Monitor des Prüfstands aussieht. Erfahrungsgemäß weichen ja leider Prüfstandsmessungen sehr stark von einander ab.
      Die beste Anpassung erfolgt im Fahrversuch auf der Straße unter realen Bedingungen!
      Denn das wichtigste ist wie sich das Auto fährt und man die Leistung auf die Straße bringt. Und nicht wie toll die Kurve auf dem Monitor des Prüfstands aussieht. Erfahrungsgemäß weichen ja leider Prüfstandsmessungen sehr stark von einander ab.

      Jo aber sone persönliche Optimierung da kommste selten unter 1000 weg oder?

      gesendet von meinem N64 via Tapatalk
      bekommst auch günstiger...man muss eben schauen ob einem wichtig ist das man sagen kann man war bei Tuner XY...damit andere dicke backen machen...oder ob es dir nur um die software geht...nicht nur namenhafte tuner haben was drauf...

      ich kenne einen Tuner....der macht eine Eingangsmessung....schiebt dir eine Software drauf die er für den Motortyp vorbereitet hat....macht eine ausgangsmessung....dann arbeitet er nach...dann setzt er sich auf den beifahrersitz und ihr dreht eine runde...dann kannst noch individuelle wünsche äußern die er dann so genau wie möglich versucht umzusetzen....und dann gibs es noch eine Messung...


      die Software mit anpassung kostet 600 Euro
      3 Messungen a 3 Läufe kostet bei dem kosten Separat 100 Euro
      Gruß Fabian

      "In einem Forum sind meistens schon alle Fragen beantwortet - nur nicht von jedem!"
      "Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert wurde!"
      ich habe über 5 Versionen geflasht (6 oder 7) und habe unter 600€ bezahlt.

      Gut war nicht mein Problem dass die Regeneration erst nicht wollte.

      Prüfstandsmessung halte ich für komplett sinnlos.

      Für die Diagnose fährt man auf der Straße mit angeschlossenem Diagnosegerät, VCDS oder vom Tuner was:
      Mit VCDS kann ich schon genau sagen warum die Einspritzmenge wann zurück genommen wird und welche Leistung anliegt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „agneva“ ()

      redmachine schrieb:



      @Topic
      ob es ein Handschalter oder DSG ist. Beim HS kommt man ja eher an die Belastungsgrenze der Kupplung, die vom DSG hält mehr nM aus (zumindest beim Q250). Ich nehme mal an, dass beim O3 RS TDI HS die gleiche Kupplung verbaut wird wie beim Benziner HS? Ich kenne das einfach vom Golf 6R, die Kupplung des HS hat schon bei Stufe1 (ca. 420nM) Probleme und fängt an zu rutschen (meine zum Glück noch nicht), da hat das DSG noch Luft nach oben.



      Das glaube ich aber nicht. Mein Wissensstand ist so, das ein HS mehr NM abkann als ein DSG.

      Dem DSG ist es egal, oder der Fahrer gut oder schlecht fahren kann. Beim HS sieht das anders aus. Das muss für bisschen mehr ausgelegt sein, da nicht jeder perfekt anfahren kann.



      Irgendwo hab ich gelesen, dass einer seinen 2.0 TDI Passat mit 170PS optimiert hat, da er KEIN DSG hat und sich somit keine Sorgen machen muss, da sein HS mehr NM aushält als das DSG.
      ..das DSG hat 3 Temperatursensoren, 1 direkt an den Kupplungen, sobald die Temperatur u./o. Schlupf zu groß wird, wird das Drehmoment begrenzt ! Ein Handschalter hat am Getriebe m.W. nach keinerlei Überlastsensorik dran und auch kein Kühlöl für die Kupplungen.

      Bei meinem habe ich gesehen, dass das DSG Öl bei 80-84°C liegt. Wenn ich jetzt Vollgas beschleunige und schalte dann schnellt die Kupplungstemperatur kurz hoch und die Drehmomentbegrenzung geht von 615Nm runter auf 3xxNm.

      Es gibt Tuner die bieten für das DSG verschiedenen verstärkte Kupplungen an...

      Fischer2012 schrieb:

      redmachine schrieb:



      @Topic
      ob es ein Handschalter oder DSG ist. Beim HS kommt man ja eher an die Belastungsgrenze der Kupplung, die vom DSG hält mehr nM aus (zumindest beim Q250). Ich nehme mal an, dass beim O3 RS TDI HS die gleiche Kupplung verbaut wird wie beim Benziner HS? Ich kenne das einfach vom Golf 6R, die Kupplung des HS hat schon bei Stufe1 (ca. 420nM) Probleme und fängt an zu rutschen (meine zum Glück noch nicht), da hat das DSG noch Luft nach oben.



      Das glaube ich aber nicht. Mein Wissensstand ist so, das ein HS mehr NM abkann als ein DSG.

      Dem DSG ist es egal, oder der Fahrer gut oder schlecht fahren kann. Beim HS sieht das anders aus. Das muss für bisschen mehr ausgelegt sein, da nicht jeder perfekt anfahren kann.



      Irgendwo hab ich gelesen, dass einer seinen 2.0 TDI Passat mit 170PS optimiert hat, da er KEIN DSG hat und sich somit keine Sorgen machen muss, da sein HS mehr NM aushält als das DSG.
      zu den 2.0 TDI CR 170 PSler hatten wir hier schon genügend Ergebnisse ...
      erst über 420 NM kann es zu Problemen kommen, muss es aber nicht ... wer ganz normal weiter fährt, wird sicher keine Probleme bekommen, Langzeittests mit 200 000 km mal ausgenommen ...
      Wobei alle die die 450 NM teilweise fahren (auch PD) die meisten Probleme mit ner rutschenden Kuppkung bekommen haben ...

      Wie das beim aktuellen Modell aussieht, werden wir wohl erst noch heraus finden müssen ... so wie es scheint wird zumindest nicht die gleiche Kupplung wie beim O2 verbaut sein ...
      Hier wäre es mal interessant wenn zb jmd den ETKA Katalog wälzt und vergleiche zieht, bei welchem Auto diese noch verbaut ist (Handschalter !) ebenso wäre es bei dem DSG möglich ...
      Wenn hier die gleichen Dinge wie beim Golf GTI / R verbaut ist, kann man davon ausgehen das das Getriebe ne Menge ab kann ... Hier gibts schon genug Daten aus dem Internet zu ...
      LG Euer Micha

      YouTube


      Fischer2012 schrieb:

      Das glaube ich aber nicht. Mein Wissensstand ist so, das ein HS mehr NM abkann als ein DSG.

      Dem DSG ist es egal, oder der Fahrer gut oder schlecht fahren kann. Beim HS sieht das anders aus. Das muss für bisschen mehr ausgelegt sein, da nicht jeder perfekt anfahren kann.



      Irgendwo hab ich gelesen, dass einer seinen 2.0 TDI Passat mit 170PS optimiert hat, da er KEIN DSG hat und sich somit keine Sorgen machen muss, da sein HS mehr NM aushält als das DSG.


      Keine Ahnung wie es bei einem Passat aussieht bezüglich Kupplung. Aus diesem "irgendwo gelesen" Beispiel abzuleiten, dass die HS im Allgemeinen mehr Drehmoment aushält...naja. Deine Argumentation klingt logisch, aber auch nicht allgemein gültig. Im R Forum wurde dies bereits mehrmals durchgekaut anhand von Erfahrungswerten von HS/DSG optimierten Fahrzeugen. Z.B. hier:
      meinr.com/golf-6-r-forum/golf-…ahrungswerte/index13.html

      Beim 6R melden sich vermehrt User mit rutschenden Kupplungen beim HS, beim DSG ist diese Problematik kaum bekannt (ausser bei stark optimierten Fahrzeugen). Daher auch die Frage meinerseits, ob beim Octi die gleiche Problematik mit einem HS auftreten könnte. :peace:
      _________________________________________________________________________
      Ex-RS; Simons 3" Catback + 3" Downpipe inkl. 200Zeller // O2 FL Limo Candy White 2.0TSI // Stufe 3 by Turboperformance

      Ex-Ex-RS; FMS 2.5" Catback // O2 VFL Limo Black Magic 2.0TDI // Stufe 1 by Turboperformance

      :schweiz:
      Ich hab meine Golf V 2.0 TDI 140PS BKD von Oettinger auf laut Prüfstand ca.175PS und 400NM chippen lassen. Dazu noch ein deutlich besseres Ansprechverhalten und der Drehmomentabfall bei 3000 U/Min war auch weg.... Ich fahre das ganze jetzt schon 140.000 km und hab immernoch ne top Kupplung und keine Probleme gehabt. Deshalb werde ich auch meinen O3 zu gegebener Zeit Chippen lassen.

      Krake schrieb:

      Ich hab meine Golf V 2.0 TDI 140PS BKD von Oettinger auf laut Prüfstand ca.175PS und 400NM chippen lassen. Dazu noch ein deutlich besseres Ansprechverhalten und der Drehmomentabfall bei 3000 U/Min war auch weg.... Ich fahre das ganze jetzt schon 140.000 km und hab immernoch ne top Kupplung und keine Probleme gehabt. Deshalb werde ich auch meinen O3 zu gegebener Zeit Chippen lassen.

      automatik oder handschalter?
      alles zu meinem O3 RS TDI DSG gibt es >HIER<

      redmachine schrieb:

      Fischer2012 schrieb:

      Das glaube ich aber nicht. Mein Wissensstand ist so, das ein HS mehr NM abkann als ein DSG.

      Dem DSG ist es egal, oder der Fahrer gut oder schlecht fahren kann. Beim HS sieht das anders aus. Das muss für bisschen mehr ausgelegt sein, da nicht jeder perfekt anfahren kann.



      Irgendwo hab ich gelesen, dass einer seinen 2.0 TDI Passat mit 170PS optimiert hat, da er KEIN DSG hat und sich somit keine Sorgen machen muss, da sein HS mehr NM aushält als das DSG.


      Keine Ahnung wie es bei einem Passat aussieht bezüglich Kupplung. Aus diesem "irgendwo gelesen" Beispiel abzuleiten, dass die HS im Allgemeinen mehr Drehmoment aushält...naja. Deine Argumentation klingt logisch, aber auch nicht allgemein gültig. Im R Forum wurde dies bereits mehrmals durchgekaut anhand von Erfahrungswerten von HS/DSG optimierten Fahrzeugen. Z.B. hier:
      meinr.com/golf-6-r-forum/golf-…ahrungswerte/index13.html

      Beim 6R melden sich vermehrt User mit rutschenden Kupplungen beim HS, beim DSG ist diese Problematik kaum bekannt (ausser bei stark optimierten Fahrzeugen). Daher auch die Frage meinerseits, ob beim Octi die gleiche Problematik mit einem HS auftreten könnte. :peace:
      Du musst ja auch mal bedenken das das DSG immer sauber schaltet !
      Bei nem Handschalter bekommt man das selten bzw nicht immer hin ...
      so sauber kann man gar nicht jedes mal schalten wie es das DSG tut ...
      LG Euer Micha

      YouTube


      charlyhalle schrieb:

      Krake schrieb:

      Ich hab meine Golf V 2.0 TDI 140PS BKD von Oettinger auf laut Prüfstand ca.175PS und 400NM chippen lassen. Dazu noch ein deutlich besseres Ansprechverhalten und der Drehmomentabfall bei 3000 U/Min war auch weg.... Ich fahre das ganze jetzt schon 140.000 km und hab immernoch ne top Kupplung und keine Probleme gehabt. Deshalb werde ich auch meinen O3 zu gegebener Zeit Chippen lassen.

      automatik oder handschalter?

      Handschalter
      2000€ für ne Box...die spinnen doch bei abt...wird echt immer lächerlicher der Laden...
      selbst bei MTM die M-Cantronic für den 5E kostet "nur" 1500...und ich behaupte mal das die Leute dort mehr Ahnung haben...oder haben wollen...

      aber hier gehts ja um echtes Tuning...von daher btt
      Gruß Fabian

      "In einem Forum sind meistens schon alle Fragen beantwortet - nur nicht von jedem!"
      "Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert wurde!"

      Michimüller schrieb:

      Du musst ja auch mal bedenken das das DSG immer sauber schaltet !
      Bei nem Handschalter bekommt man das selten bzw nicht immer hin ...
      so sauber kann man gar nicht jedes mal schalten wie es das DSG tut ...

      Man muss auch mal bedenken, dass bei einem Defekt des DSG um einiges höhere Kosten anfallen als beim HS. Ganz abgesehen von Funktionen wie LaunchControl, welche der Kupplung/Getriebe stark zusetzen.

      Des Weiteren baut das DSG durch elektronisch erzeugten Kupplungsschlupf Drehschwingungen und starke Drehmomentspitzen auf und sollte somit in der Lage sein, wesentlich höhere Drehmomente auszuhalten. Im Golf Forum ist die Tendenz auch ganz klar in Richtung DSG, was die Haltbarkeit bezüglich Drehmoment angeht.

      edit; Egal, die Diskussion bezüglich Kupplung führt ins Nirgendwo und ist offtopic. Möchte auch niemandem den Spass am HS nehmen (fahre ja auch HS). Sollte eher als Denkanstoss dienen beim Tuning.
      _________________________________________________________________________
      Ex-RS; Simons 3" Catback + 3" Downpipe inkl. 200Zeller // O2 FL Limo Candy White 2.0TSI // Stufe 3 by Turboperformance

      Ex-Ex-RS; FMS 2.5" Catback // O2 VFL Limo Black Magic 2.0TDI // Stufe 1 by Turboperformance

      :schweiz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „redmachine“ ()

      Krake schrieb:

      Das DSG hatte nämlich "nur" max. 350NM ab haben können, während der Handschalter bzw. das Getriebe auf max. 380NM ausgelegt war. Wie die heutigen Getriebe ausgelegt sind müsste man mal wissen.

      War genau meine Frage auf der 1. Seite, ob beim aktuellen Octi das DSG oder der Schalter mehr aushält. Beim Golf6R hält der Schalter ca. 420nm/310ps aus, als über diesem Wert ist mittelfristig reines Glück. Das Q250 DSG (Kupplung(en)) beim 6R geht bis 500nm/knapp 400ps. Gilt auch für den S3 8P und den Scirocco R.

      Edit; Whatever, eine verstärkte /oder Sportkupplung ist bei einem Tuning oder Rennstreckenbetrieb sicher nicht verkehrt - bei Stufe 1 wahrsch. aber bei den meisten noch nicht nötig. :peace:
      _________________________________________________________________________
      Ex-RS; Simons 3" Catback + 3" Downpipe inkl. 200Zeller // O2 FL Limo Candy White 2.0TSI // Stufe 3 by Turboperformance

      Ex-Ex-RS; FMS 2.5" Catback // O2 VFL Limo Black Magic 2.0TDI // Stufe 1 by Turboperformance

      :schweiz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „redmachine“ ()

      habe gerade ein wenig den TDI geloggt, leider extrem schwer da es keine Messwertblöcke mehr gibt und die erweiterten Messwerte total unübersichtlich und viel mehr sind als beim O² :grumble:

      Drehmoment max 404Nm und Ladedruck-Soll bis 2,7bar. Also noch mal 150mbar mehr als der alte Motor. Leistung max. 183Ps - jedoch hat er bei 3500upm aufgehört, leider, wäre sicherlich noch höher gegangen.


      Was mich nur wundert: Luftmasse-Ist max. 144g/s.
      Beim O² sind es etwa 1200mg/H - irgendwie passt das nicht von der Einheit.
      Wenn man "S" = Stroke mit "H" = Hub gleichsetzt nicht und auch nicht wenn man S = 4x H nimmt.
      :dontknow:
      musst eben komplett umrechnen

      1200mg/H sind 1,2g/H


      dann hast du deine 144g/s
      wenn ich jetzt mal deine 3500U/min aufgreife...hast du 58,3U/s -> weiter rechnen zu Hübe pro Sekunde...und da kommst du sicher irgendwann von Gramm pro Sekunde auf deine Gramm pro Hub...ich hab jetzt nur keine Lust :D...man könnte sagen das Bier ist schuld ^^
      Gruß Fabian

      "In einem Forum sind meistens schon alle Fragen beantwortet - nur nicht von jedem!"
      "Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert wurde!"
    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren