ANZEIGE

Start-Stopp-Automatik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Start-Stopp-Automatik

      Da das Thema bisher nur in einigen Threads angeschnitten und auch weniger auf den Hauptaspekt des Systems eingegangen wurde, eröffne ich diese Runde hier mal:

      Was sind Eure bisherigen Erfahrungen mit der Automatik? Habt Ihr diese dauerhaft aktiviert, bzw. bei jedem Start deaktiviert? Wie seht Ihr die Verbrauchseinsparung, wie den Verschleiß aller beteiligten Komponenten?

      Bei der Probefahrt bin ich eine Strecke mit und den anderen Teil ohne Start-Stopp gefahren. Bei längeren Stopps, z.B. längere Ampelphasen, Bahnübergänge, etc. ist es ja schon ganz nett. Ich habe allerdings bedenken bezüglich eines höheren Verschleißes aller beteiligten Systeme.


      Hinweis: Wie schon in einem Thread erläutert wurde, ist die Start-Stopp-Automatik eine Funktion bei längerem Halten und zutreffen der erforderlichen Faktoren, den Motor abzustellen und für die Weiterfahrt wieder zu Starten.
      Dahingegeben ist das Start-Stopp-System als Bestandteil von Kessy, die Schlüssellose Funktion das Fahrzeug zu Starten bzw. Abzustellen und beim RS als aufpreispflichtige Ausstattung zu bekommen.
      Wirklich viel mehr Verschleiss wird man nicht unbedingt haben, da das Anlassen beim Start/Stop über ein extra Modul oder so (Bin kein Fachmann - wird Emir nur so erklärt) realisiert wird und nicht wie beim normalen Anlassen.

      Bei meiner 250KM Testfahrt bin ich ebenfalls 50/50 gefahren konnte aber nichts feststellen, was aber daran liegen mag, dass ich zum einen einen Schalter gefahren bin und etwas ruppiger damit umging und eben generell eher die Fahreigenschaften, als den Spritsparmodus zu testen.

      F-O-X schrieb:

      Start-Stop hat sich auch ohne Kessy? Oder hab ich Deinen Beitrag falsch gelesen?

      kommt drauf an:

      Start-Stopp-Automatik ist serienmäßig. Heisst automatisches Abstellen des Motors beim Halt und wieder Anlassen zur weiterfahrt.
      Start-Stopp-System ist in Verbindung mit Kessy optional: Kessy ist das schlüssellose System, wo Du die Türen mittels Schalter im Türgriff öffnest und schließt ohne den Schlüssel zu benutzen. Start-Stopp bezieht sich dann auf den Knopf, der an der Stelle des Zündschloßes ist und mit dem Du den Motor startest bzw. abstellst.
      Erste Amtshandlung sobald ich meinen habe...VCDS ran und Start/Stop deaktivieren.
      Halte von dem ganzen System nichts!

      Habe Start/Stop in meinem Focus und da ist es meiner Meinung nach unausgereift....60km Autobahn (äußerst zügig) gefahren, Ausfahrt raus, ausgekuppelt und der Hobel ist aus. Meiner Meinung nach sollte man das seinem warmen Auto nicht antun.
      Wenn das beim RS genauso ist macht Start/Stop in meinen Augen wenig sind.

      Gruß
      Michael

      Wird bei meinem auch sofort deaktiviert

      Habe bis jetzt in jeder Werkstatt gehört man soll den Motor ein paar Sekunden nachlaufen lassen,
      Dann die Zusatzbelastung für Anlasser Steuergerät usw usw usw...
      Das für eine Einsparung von 0,01-0.05Liter auf 100km :D :D

      Sobald mein Baby da ist wird es sofort ausgestellt,
      Das ist für die Autobauer nur da um den Euronormverbrauch ein wenig zu drücken und Geld zu machen.
      Wirklich viel mehr Verschleiss wird man nicht unbedingt haben, da das Anlassen beim Start/Stop über ein extra Modul oder so (Bin kein Fachmann - wird Emir nur so erklärt) realisiert wird und nicht wie beim normalen Anlassen.

      Bei meiner 250KM Testfahrt bin ich ebenfalls 50/50 gefahren konnte aber nichts feststellen, was aber daran liegen mag, dass ich zum einen einen Schalter gefahren bin und etwas ruppiger damit umging und eben generell eher die Fahreigenschaften, als den Spritsparmodus zu testen.



      Es erden Dir selben Komponenten beansprucht, als wenn Du den Motor normal startest, also immer Verschleiß.

      F-O-X schrieb:

      Start-Stop hat sich auch ohne Kessy? Oder hab ich Deinen Beitrag falsch gelesen?

      kommt drauf an:

      Start-Stopp-Automatik ist serienmäßig. Heisst automatisches Abstellen des Motors beim Halt und wieder Anlassen zur weiterfahrt.
      Start-Stopp-System ist in Verbindung mit Kessy optional: Kessy ist das schlüssellose System, wo Du die Türen mittels Schalter im Türgriff öffnest und schließt ohne den Schlüssel zu benutzen. Start-Stopp bezieht sich dann auf den Knopf, der an der Stelle des Zündschloßes ist und mit dem Du den Motor startest bzw. abstellst.



      Alles klar, hab das selbe gemeint :thumbup:;)
      Was ich gehört habe, geht die Start-/Stop-Automatik auch extrem auf die Lebensdauer der Batterie, da diese für die Beanspruchung nicht ausgelegt sind. Auch wenn es heute spezielle Batterien gibt, die für Start-/Stop-Fahrzeuge sind, sagen viele Werkstätten, dass die Batterien trotzdem eine kürzere Lebensdauer haben, wenn man Start-/Stop einsetzt. Mal von so Geschichten wie dem Anlasser abgesehen.

      Bei meinem Golf IV teilte man mir mit, ich solle mindestens 3 - 4 Minuten nach der Autobahnabfahrt ohne großartige Beschleunigung (also Einsatz des Turboladers) fahren, damit dieser wieder herunterkommt und sich vor dem Abschalten regeneriert hat. So würde der Turbo wohl länger halten. Und auch die neuen Motoren laufen mit Turbos und was passiert mit denen, wenn ich von der AB herunterfahre und an eine Ampel komme?

      Und dass ich über die Start-/Stop-Automatik den Mehrverschleiß am Fahrzeug wieder reinhole halte ich für sehr fragwürdig!
      Octavia 3 Combi V//RS TDI DSG
      Zulassung am: 20.02.2014
      Kennzeichen: ER - J 1178 (VCP & VCDS-User) [AN - JO 78]
      moin moin zusammen,
      ich werde es ebenfalls sofort deaktivieren lassen!
      meiner meinung nach lässt sich mit dem system nicht so viel geld sparen, dass eventuelle reparaturen darüber refinanziert werden köennen.

      der mehrverschleiß bei anlasser, batterie und den anderen komponenten ist einfach da und man kann ihn nicht wegreden.
      alleine die tatsache, dass beim abschalten des motors jedes mal das öl im zylinder nach unten lläuft, ist dann doch recht ölfrei und nach ca 20 sekunden startet der motor und wird sofort im 1. gang wieder hochgedreht... in meinen augen kann das nicht gut sein und ich möchte es einfach nicht auf lange zeit testen

      grüße, charly
      alles zu meinem O3 RS TDI DSG gibt es >HIER<
      Vielleicht sollten wir aufhören zu spekulieren (denn es liest sich erstmal alles so hier) und vielleicht haben wir ja echte Fachleute hier, die was zum Thema sagen können?!

      Mir würde gesagt, dass da nichts verschleißt... Aber der Verkäufer kann viel sagen wenn der Tag lang ist und die hier genannten Bedenken finde ich nicht unrelevant... Jedoch wären aussagen auf die man sich stützen kann und die fachlich belegbar sind ganz gut!?


      Sent from my iPhone 5s
      Also die aktuelle S/S-Automatik ist schon recht intelligent und hat VIELE Faktoren, welche bestimmen, ob überhaupt abgeschaltet wird.
      Gerade das obige Beispiel ist z.B. kein Problem: Wenn nach flotter Fahrt auf der AB abgefahren wird und er Turbo noch heiß ist wird NICHT abgeschaltet.
      Skoda Octavia III Combi RS TDi DSG in Race-Blau und Voll-Leder schwarz/rot (AHK, DAB, ACC, Kessy, PD, Columbus II, SH,...):
      8X8X, LH, PDS, PK0 PLH, QV3, PLI, PFD, PH5, 4E7, 7W1, PLG, PJ7, PL3, 6M3, PH8, 7X5, PWI, PH7, PDD, PE4, RA4, PT1, 1SL, PW7, 3CX, 3X5, PHC + RFK
      Vielleicht sollten wir aufhören zu spekulieren (denn es liest sich erstmal alles so hier) und vielleicht haben wir ja echte Fachleute hier, die was zum Thema sagen können?!

      Mir würde gesagt, dass da nichts verschleißt... Aber der Verkäufer kann viel sagen wenn der Tag lang ist und die hier genannten Bedenken finde ich nicht unrelevant... Jedoch wären aussagen auf die man sich stützen kann und die fachlich belegbar sind ganz gut!?


      Sent from my iPhone 5s



      20 Jahre im Kfz-Gewerbe und ein Meisterbrief an der Wand sollte reichen ;)

      Frag Deinen Verkäufer mal wie der Motor denn sonst startet, außer über den Anlasser.
      ;)

      Bei Fahrzeugen mit Start-Stopp sind andere Batterien verbaut, die halten die Belastung, besser aus. Eine Belastung ist und bleibt ist es dennoch.

      Wegen raus codieren wäre ich Vorsichtig, soweit mir bekannt erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs.

      F-O-X schrieb:

      20 Jahre im Kfz-Gewerbe und ein Meisterbrief an der Wand sollte reichen

      Nimms mir nicht übel, aber das ist keine Aussage bezüglich Fachwissen über Start-Stopp-Automatik, es sei denn Du arbeitest schon seit einiger Zeit damit und hast auch dementsprechende Schulungen und Praxiswissen.

      Was hier schon richtig erwähnt wurde ist, dass die Start-Stopp-Automatik nur ab gewissen Voraussetzungen zum Einsatz kommt. So ist u.a. die Batterietemperatur entscheidend als auch die Öltemperatur. Was den Anlasser betrifft hatte auch ich anfänglich meine Bedenken. Allerdings wird der Motor bei der Stopp-Phase so abgestellt, dass er beim Anlassen am kürzesten Weg steht, sprich er braucht nicht wie bei einer normalen Start-Phase erst ein paar mal zu drehen bis der Motor wieder selbständig arbeitet. Das zumindest habe ich bei der Marke mit dem Stern so gelernt und sollte bei anderen Systemen nicht wirklich anders sein.
      Dennoch bin auch ich noch skeptisch diesem System gegenüber, weshalb ich auch diesen Thread hier eingestellt habe. Wenn man aber mal von den üblichen kurzen Haltephasen absieht, macht es z.B. bei Bahnübergängen für mich schon Sinn.
      Ich fahre zwar keinen O3 und habe somit auch keine Start Stop Automatik im Octaiva, aber ich bin im Beruf mit etwas Größeren Fahrzeugen unterwegs, sprich 12-18 Tonner.
      Meine Firma hat seid ca. 2-3 Jahren LKW mit und ohne S/S zu laufen, und genau dieses Gespräch was hier geführt wird hatte ich erst am Donnerstag mit unseren Meister.

      Seiner aussage und unseren Erfahrung zufolge, hat die S/S bis jetzt keinerlei Auswirkungen auf *Verschleißteile* oder Batterien gehabt, unsere Testfahrzeuge mit S/S haben zurzeit ca. 200-250t/km runter.
      Der Verbrauchs unterschied zwischen den Fahrzeugen mit und ohne S/S macht ca. 20%! aus. Aber dieses natürlich nur wenn man viel Stadtverkehr hat.
      Jemand der von Morgens bis Abends nur auf der Autobahn und Landstraße umherirrt, sollte sich im klaren sein das er keinen merklichen unterschied spürt.
      Zum Thema Verschleiß, um unsere S/S nutzen zu können müssen Drei Wesentliche Faktoren erfüllt sein.

      1. Die außen Temperatur muss über 5 Grad Celsius betragen.
      2. Die Batterie muss mindestens zu 60% Aufgeladen sein.
      3. Der Motor muss eine Mindesttemperatur von 65 Grad Celsius erreicht haben.

      sind diese Faktoren nicht erfüllt bleibt der Motor an.

      Wir hatten bis jetzt noch keinerlei Batterie Probleme, oder Anlass Schwierigkeiten, was auch mich als Skeptiker überrascht hat.
      Man muss sich immer im Klaren sein, das wenn ein Automobil Hersteller solch ein System herausbringt dieser sich bei Schäden durch dieses System
      seinen Ruf und seine Wirtschaftliche Existenz damit auf Spiel setzt.
      Das beste bsp. dafür ist das DSG in den beliebten Diesel Fahrzeugen von VAG.
      Ich glaube die Posts im Internet sprechen für sich das VAG damit einen Fehler getan hat.

      Und zum S/S aktiveren und Deaktivieren, sollte es dazu nicht normalerweise einen Knopf geben, bzw. eine Einstellung im MFA?
      bei einen anderen PKW den ich Probefahren bin *stern* gab es diese Möglichkeit.



      "edit": soweit ich es mitbekommen habe, sind im übrigen nicht nur Batterien mit Höhere Kapazität sondern auch Kräftigere Anlasser verwendet.
      Und das ist die Aussage meines Händlers gewesen. Stärkere Batterie, anderer Anlasser und eben dass gewisse Gegebenheiten vorherrschen müssen, damit die S/S greift. Aber er ist eben Verkäufer... Daher freut es mich, dass auch Leute die eher in der Tiefe sind dies bestätigen.


      Sent from my iPhone 5s

      Tommy1989 schrieb:

      Und zum S/S aktiveren und Deaktivieren, sollte es dazu nicht normalerweise einen Knopf geben, bzw. eine Einstellung im MFA?
      bei einen anderen PKW den ich Probefahren bin *stern* gab es diese Möglichkeit.

      Das würde mich jetzt mal Interessieren, kenne das von Mercedes, BMW und VW so das man einen Knopf hat, bei meiner Probefahrt habe ich so einen nicht gesehen, wie bzw wo schalte ich den die Start/Stop aus?
      Hatte bei der Probefahrt nicht danach gesucht.
      Octavia V//RS Combi 2,0 TDI Green tec in Candy-Weiß :be cool:
      Wenn ich es richtig verstanden habe, Landmann das per Columbus deaktivieren ABER nicht dauerhaft... Sprich nach verlassen und Neustädten ist es wieder aktiv. Aber ist jetzt Halbwissen! Vielleicht Kanins ja mal jemand aufklären, der das DSG mit S/S schon hat?


      Sent from my iPhone 5s
      @pushy
      Hast natürlich Recht. Aber wir beide wissen auf Grund unserer Berufserfahrung schon grundsätzlich wie das System überhaupt funktioniert.

      Das der Motor an einer bestimmten Stelle abgestellt wird, ist in erster Linie dazu da, damit er schneller anspringt. Trotzdem sind bsp. der Zahnriemen durch permanenter Belastung des Starten viel extremer beansprucht. Lass noch ungünstige Faktoren wie Öl auf den Riemen kommen und Du hast einen Motorschaden vom feinsten.
      Fall 2, fahr nach einer Autobahn Fahrt runter und Jahre an einer Ampel, der Motor geht aus, also nix mit Turbo schön runter kommen lassen.

      Klar das Skoda/VW kein System wie S/S im Fahrzeug verbaut das nicht getestet wurde.
      Aber für Langzeittests ist der Kunde da und das ist mir zu heikel.

      Ich schalte das System aus.

      Paulie.Walnuts schrieb:

      2. oben links, wenn ich mich nicht täusche ;)
      skoda-portal.de/wp-content/upl…oundgenerator-600x400.jpg

      Ich könnte schwören das der Knopf nicht da war bei meinem Vorführer aber vielleicht war ich auch zu fahrgeil in dem Moment und hatte kein Auge dafür.
      Also im aktuellen Passat bleibt die letzte Stellung aktiv auch nach dem Aus- und wieder Einschalten des Fahrzeugs.
      Octavia V//RS Combi 2,0 TDI Green tec in Candy-Weiß :be cool:

      F-O-X schrieb:

      Fall 2, fahr nach einer Autobahn Fahrt runter und Jahre an einer Ampel, der Motor geht aus, also nix mit Turbo schön runter kommen lassen.
      Wie bereits geschrieben, passiert genau das bei der VAG S/S eben nicht - selbst schon an diversen VW/Seat/Skodas "erfahren"...
      Wenn der Turbo/Motor heiß ist, wird nicht abgeschaltet.
      Skoda Octavia III Combi RS TDi DSG in Race-Blau und Voll-Leder schwarz/rot (AHK, DAB, ACC, Kessy, PD, Columbus II, SH,...):
      8X8X, LH, PDS, PK0 PLH, QV3, PLI, PFD, PH5, 4E7, 7W1, PLG, PJ7, PL3, 6M3, PH8, 7X5, PWI, PH7, PDD, PE4, RA4, PT1, 1SL, PW7, 3CX, 3X5, PHC + RFK
      Tagchen,

      In der Bedienungsanleitung ist soweit alles ab Seite 126 zur Start/Stop Automatik beschrieben.
      Einmal für das DSG Getriebe und auch für den "Hand"-Schalter.

      "Zitat aus der BA"


      Es erfolgt keine Motorabschaltung

      Das System prüft vor jeder STOPP-Phase, ob bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Keine Motorabschaltung erfolgt z.B. in den folgenden Situationen:

      - Der Motor hat die Mindesttemperatur für den START.STOP-Betrieb noch nicht erreicht.
      - Die an der Klimaanlage bzw. Heizung wunschgemäß eingestellte Temperatur wurde im Fahrzeug noch nicht erreicht.
      - Die Außentemperatur ist sehr niedrig/hoch
      - Die Frontscheibenheizung ist eingeschaltet
      - Die intensive Frontscheibenentfrostung bzw. die Frontscheibenentfrostung/-belüftung mit eingestellter maximalen Lufttemperatur ist eingeschaltet
      - Die Einparkhilfe bzw. der Parklenkassistent ist eingeschaltet
      - Der Ladezustand der Fahrzeugbatterie ist zu gering
      - Das stehende Fahrzeug befindet sich an einer starken Steigung oder im starken Gefälle
      - Die Motorleerlaufdrehzahl ist zu hoch


      Auf Seite 128 ist auch der Abschaltknopf zu sehen.
      VRS/TDi
      Bisher geändert/ergänzt: Haubenlift von SuperSkoda, Scheinwerferblenden, Ladekantenschutz, Scheibentönung, LED Kennzeichenbeleuchtung

      F-O-X schrieb:

      Fall 2, fahr nach einer Autobahn Fahrt runter und Jahre an einer Ampel, der Motor geht aus, also nix mit Turbo schön runter kommen lassen.
      Wie bereits geschrieben, passiert genau das bei der VAG S/S eben nicht - selbst schon an diversen VW/Seat/Skodas "erfahren"...
      Wenn der Turbo/Motor heiß ist, wird nicht abgeschaltet.



      Hatte ich bisher mit jedem Poolfahrzeug von uns. Neuer A3 bis neuer A6.
      @rableier: Du sprichst da viel Wahres. Ich werde mir das System auch erst einmal ansehen und schauen, ob mir das gefällt oder nicht. Aktuell schalte ich mein Gölfchen ja auch an Ampeln / geschlossenen Bahnschranken aus, weil ich mir davon weniger Spritverbrauch erhoffe. Allerdings achte ich auch sehr darauf, dass ich vor dem Abstellen meines Golfs (TDI) einige Zeit noch mit gemäßigtem Gasfuß fahre, um den Turbo nicht zu ruinieren. Es wird also die Zeit ergeben, ob mir die S-/S-Automatik gefällt oder nicht. Denn bei Leihwagen hat es mich z.T. schon gestört, dass die Kisten dann ausgegangen sind, nur weil ich im Stop&Go-Verkehr steckte.
      Octavia 3 Combi V//RS TDI DSG
      Zulassung am: 20.02.2014
      Kennzeichen: ER - J 1178 (VCP & VCDS-User) [AN - JO 78]
      @rableier
      Das hast Du gut geschrieben.
      Vergiss aber bitte eines nicht...der Umweltschutz definiert sich nicht nur über den Kraftstoffverbrauch. Die Automobilhersteller müssen CO Werte erfüllen, die aus dem Auspuff kommen, nur diese zählen.

      Ob das nun durch Bauteile geschieht, die mit erhöhter Umweltbelastung produziert werden, oder arbeiten ist hier uninteressant.
      Das interessiert keinen!

      Als anderes Beispiel nenne ich gerne den Dieselpartikelfilter.

      F-O-X schrieb:

      F-O-X schrieb:

      Fall 2, fahr nach einer Autobahn Fahrt runter und Jahre an einer Ampel, der Motor geht aus, also nix mit Turbo schön runter kommen lassen.
      Wie bereits geschrieben, passiert genau das bei der VAG S/S eben nicht - selbst schon an diversen VW/Seat/Skodas "erfahren"...
      Wenn der Turbo/Motor heiß ist, wird nicht abgeschaltet.



      Hatte ich bisher mit jedem Poolfahrzeug von uns. Neuer A3 bis neuer A6.
      Interessant - hat Audi da andere Settings?
      Wir haben VW Sharan, VW Golf und Seat Alhambra im Pool und eine Autobahnabfahrt mit direktem Stop "vor der Firma" und bei mir hat da eben noch keiner dieser Wagen abgestellt. Auch der RS bei der Probefahrt hat dort nicht abgestellt, aber da ich da nur einmal runter gefahren bin, ist das nicht repräsentativ...
      Skoda Octavia III Combi RS TDi DSG in Race-Blau und Voll-Leder schwarz/rot (AHK, DAB, ACC, Kessy, PD, Columbus II, SH,...):
      8X8X, LH, PDS, PK0 PLH, QV3, PLI, PFD, PH5, 4E7, 7W1, PLG, PJ7, PL3, 6M3, PH8, 7X5, PWI, PH7, PDD, PE4, RA4, PT1, 1SL, PW7, 3CX, 3X5, PHC + RFK

      Casim schrieb:

      ....unabhängig vom eventuellen (Mehr-) Verschleiß, ich finde es gerade morgens absolut nervig, bevor ich morgens bei mir aus der Siedlung raus bin ist er dreimal ausgegangen....

      Die erste Amtshandlung (neben der Aktivierung der Sitzheizung) ist das Ausschalten der S/S Geschichte.....

      Wenn das so wäre: Was ist denn so nervig daran, wenn das Auto im Stand ausgeht? Hast Du etwa Angst mit ausgeschaltetem Motor nicht bemerkt zu werden?

      Und sollte es Dir doch um den angeblichen Verschleiß durch häufiges Starten des (kalten) Motors gehen:

      Ist Dir eigentlich schon mal aufgefallen, daß bei kaltem Motor überhaupt nichts ausgeht? Oder fährst Du am Morgen wie ein Besessener mit kaltem Motor los, so daß der Motor warm ist, bevor Du aus der Siedlung raus bist? Dann solltest Du Dir allerdings über den Verschleiß beim Kaltstart wirklich Gedanken machen.

      >>> ich fahre einen Benziner, UND MEINER GEHT AUS!!!!! :D
      wow mal wieder ein Thema zum schmunzeln :D
      mal noch als Ergänzung
      ... soweit ich weiss muss man auskuppeln und den Fuß von der Kupplung nehmen damit das Auto überhaupt ausgeht oder ?!?
      (ist zumindest mein Kenntnisstand von einem A1 den ich mal Probe gefahren bin, daher kann man damit noch ne ganze Menge selbst beeinflussen...)
      ... des weiteren wer jeden Tag die gleiche Strecke fährt, im gleichen Tempo und bei gleichen äußeren Bedingungen stellt schnell fest,
      zwar nur lt. Boardcomputeranzeige, wie sich der Spritverbrauch ändern kann ...
      So habe ich z.B. schon feststellen können, das wenn sich der DPF regeneriert auf der täglichen Fahrt, bis zu dem Punkt der Spritverbrauch minimal anhebt und nach der Regeneration wieder sinkt ... so ist es eben auch u.a. mit dem "Motor abstellen" (was ich mir bei meinem neuen Wagen grundsätzlich angewöhnt habe)
      LG Euer Micha

      YouTube


      rableier schrieb:

      Zitat von »jojo1178«
      Aktuell schalte ich mein Gölfchen ja auch an Ampeln / geschlossenen Bahnschranken aus, weil ich mir davon weniger Spritverbrauch erhoffe. Allerdings achte ich auch sehr darauf, dass ich vor dem Abstellen meines Golfs (TDI) einige Zeit noch mit gemäßigtem Gasfuß fahre, um den Turbo nicht zu ruinieren.


      In aller Regel hilft die Automatik im Stadtverkehr und springt da auch an. Bei den Fahrten im Stadtverkehr (Teillastbereich) kommt weder ein Diesel noch ein Benziner in einen thermisch kritischen Bereich. Der Benziner ist in der Stadt normalerweise noch nicht einmal im Turbobereich, weil die Drehzahl nicht hoch genug ist. Und der Diesel hat ohnehin auf Grund der wesentlich geringeren Verbrennungstemperatur die thermischen Probleme eines aufgeladenen Benzinmotors nicht. Eine "Kaltfahren" ist in der Stadt nicht nötig. Schau Dir doch einfach die Öltemperatur vor dem Ausschalten an (die wird doch hoffentlich im Octavia III im Display angezeigt, oder?).

      Ich fahre einen BWA Turbobenziner mit erheblicher Leistungssteigerung (~ 270 PS) und mache mir über ein Kaltfahren Gedanken, wenn die Öltemperatur über 110° C liegt. Dann und nur dann lasse ich den Motor laufen, bis die Öltemperatur 100° C erreicht hat. Warum nicht bei 105° C? Weil die Öltemperatur in der Ölwanne gemessen wird und die Temperaturen am Turbolader einerseits höher sind und andererseits die Abkühlung am Turbolader schneller geht als in der Ölwanne.

      Bei einer Fahrt in der Stadt mit Öltemperaturen von 90 - 95° C würde ich über eine thermische Belastung des Turbos oder anderer Bauteile keine Sekunde nachdenken.

      OK, ich schaff es immer wieder, mich "mistverständlich" auszudrücken. Natürlich meinte ich das mit dem "gemäßigten Fahren" nach Autobahnfahrten (Volllastfahrten) und bevor ich das Auto dann abstelle. Im Stadt-/Landstraßenverkehr lohnt es sich zumeist sowieso nicht, den Gasfuß zu stark zu beanspruchen. Aber ich lass mich von der S/S-Automatik einfach mal überraschen. Dauert ja noch etwas, bis ich es dann verwenden kann.
      Octavia 3 Combi V//RS TDI DSG
      Zulassung am: 20.02.2014
      Kennzeichen: ER - J 1178 (VCP & VCDS-User) [AN - JO 78]

      Michimüller schrieb:

      wow mal wieder ein Thema zum schmunzeln :D
      mal noch als Ergänzung
      ... soweit ich weiss muss man auskuppeln und den Fuß von der Kupplung nehmen damit das Auto überhaupt ausgeht oder ?!?
      (ist zumindest mein Kenntnisstand von einem A1 den ich mal Probe gefahren bin, daher kann man damit noch ne ganze Menge selbst beeinflussen...)
      ...
      Geht nur so beim manullen Schaltgetriebe. Beim DSG wirst Du nichts zum Auskuppeln finden ;) So wie ich hier im Forum gelesen habe, kann man es beim DSG-Getriebe mit dem Bremspedaldruck beeinflüssen, was sich mir aber noch nicht ganz erschlossen hat.

      Casim schrieb:

      ...beim DSG.....Bremse LEICHT getreten halten und er bleibt an, Bremse NORMAL treten, Auto geht aus..... :D

      Oh man, da braucht man dann nicht nur nen sensiblen "Gasfuß" sondern muss im Stop&Go auch noch einen sensiblen "Bremsfuß" beweisen. ;) Man wird sich bestimmt dran gewöhnen.
      Octavia 3 Combi V//RS TDI DSG
      Zulassung am: 20.02.2014
      Kennzeichen: ER - J 1178 (VCP & VCDS-User) [AN - JO 78]
      So, jetzt muss ich mal eine Gegenrechnung zur Ersparnis aufmachen :-):


      Mein Diesel zeigt mir im Stand bei warmen Motor einen Verbrauch von ca. 0,5L - 0,8L / Stunde an.

      Das sind also ca. 0,008L - 0,01L / Minute, die man an Kraftstoff einsparen würde, wenn der Motor abgeschalten wird anstatt weiterlaufen zu lassen.

      Das sind also bei einem (hoch rangegangenen) Dieselpreis von 1,50€ / Liter ca. 0,012€ - 0,015€ Kraftstoffersparnis pro Minute.
      Mal 60 = ca. 0,72€ - 0,90€ / Stunde, die man umgerechnet in Geld sparen würden.

      Und um tatsächlich auf eine ganze Stunde Start/STOP zu kommen, muss man schon an vielen vielen Ampeln und Kreuzungen etc. stehen.
      Ich habe irgendwo einen entsprechenden Test darüber gelesen, in welchem genau festgehalten wurde, wie lange der Motor tatsächlich in den STOP Betrieb geht auf einer durchschnittlichen Fahrtstrecke im Drittel-Mix.

      Ich will das jetzt nicht schlecht reden oder so. Aber nach der Rechnung (kann ja auch sein, dass ich einen Denkfehler habe?) rentiert sich das System kaum, wenn man bedenkt, wieviel Mehrkosten so eine S/S Automatik in der Produktion verursacht.

      modeluxe schrieb:

      Wahrscheinlich bekommen die Hersteller pro eingebauter Start / Stop Automatik einen Betrag von der EU zur Erhaltung der Umwelt .. dieser Betrag übersteigt die Produktionskosten und somit macht das System für die Autobauer wieder Sinn :-P

      Nicht ganz, die Start/Stop zahlt zur CO2 Bilanz die ja von der EU bis 2020 auf 95g/km stückweise herunter geschraubt wird.
      Wer die Vorgaben nicht einhält muss ja Strafen bezahlen.
      Octavia V//RS Combi 2,0 TDI Green tec in Candy-Weiß :be cool:

      DamnedFreak schrieb:

      Es fühlt sich intuitiver an als es sich anhört ;-)

      *ironie an* Du weißt ja, wie das mit IT-lern ist: Für die gibt es nur zwei Zustände: Nullen und Einsen *ironie aus* ;)
      Octavia 3 Combi V//RS TDI DSG
      Zulassung am: 20.02.2014
      Kennzeichen: ER - J 1178 (VCP & VCDS-User) [AN - JO 78]
      Moin,
      wenn ich meinen Neuen mal habe, werde ich ebenfalls selbst manuell bestimmen, wann der Motor auszugehen hat und wann nicht.
      Von daher: Start-Stopp = nada
      Skoda Octavia Combi RS TDI Black-Edition, EU-Fahrzeug
      Black-Magic Perleffekt, 18" Gemini silber, Black-Paket, aAHK, Bolero, var. Ladeboden, Alarmanlage, Triebwerkunterbodenschutz, beheizbare Vordersitze, CANTON Soundsystem, elektr. Heckklappe.
      Ich bin auch nicht unbedingt Freund der Start-Stopp, aber in den letzten Wochen habe ich doch bewusst Situationen gehabt, wo dieses sicherlich angebracht gewesen wäre. Die Zeit wird hier im Forum die Erfahrung mit der Technologie und vor allem der Haltbarkeit zeigen.
    Ungelesene Beiträge Alles als gelesen markieren